Indie-Katalog Frühjahr 2018 Cover

Ihre Titel in Szene gesetzt – die tredition Bestseller im Indie Katalog Frühjahr 2018

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Cover

Bild: Der aktuelle Indie-Katalog Frühjahr 2018 ist da!

„Für Sichtbarkeit sorgen“

Auch im Januar 2018 gibt das Branchenmagazin buchreport den Selbstverlegern mit der aktuellen Herbstausgabe 01/2018 des Indie-Katalogs wieder eine eigene Bühne. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Zudem ist der Indie-Katalog online als PDF abrufbar. In der aktuellen Ausgabe stellt das Magazin wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Juni bis November 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Frühjahrsausgabe 2018 stellt der Indie-Katalog auch wieder die tredition Bestseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen aus unserem Haus vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist aus der Notwendigkeit heraus entstanden, der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden und zudem viele Titel von Self-Publishern präsentiert werden.

Der Indie-Katalog fungiert daher als Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

Hier geht’s direkt zum aktuellen Indie-Katalog, der wieder über aktuelle Erfolgsgeschichten und Herausforderungen für Self-Publishing-Autoren/innen berichtet.

„Mehr Buchhändler auf den Geschmack bringen“

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Sönke Schulz

Bild: tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz äußert sich im aktuellen buchreport zu verbesserten Konditionen für Buchhändler.

Sichtbarkeit ist Trumpf. Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit für Buchtitel ist das Thema der Stunde. Die Self-Publisher-Szene hat sich mittlerweile professionell aufgestellt, was auch zahlreiche Veranstaltungen wie die Verleihung des Self-Publisher-Preises zeigen, konstatiert der buchreport im neuen Indie-Katalog 2018. Auch Buchhandlungen steuern durch Aufnahme der Self-Publishing-Titel ins Sortiment zunehmend dazu bei, dass unbekannte Self-Publishing-Titel im stationären Buchhandel mehr Aufmerksamkeit bekommen.  Denn trotz Marktriesen Amazon ist der stationäre Buchhandel weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für das Buchhandelsmarketing von Autoren. Immer mehr Indie-Autoren erhalten dadurch die Möglichkeit, das eigene Buch in den Buchhandelsregalen und Schaufenstern vor Ort zu platzieren oder eine Autorenlesung zum Buch in der Buchhandlung zu organisieren. Was Self-Publishing-Dienstleister wie tredition tun, um ihre Autoren auch im Buchhandel zu unterstützen, skizziert der Indie-Katalog in seiner neuen Ausgabe.

tredition unterstützt nämlich alle Autorinnen und Autoren in ihrem Bestreben, den Buchhandel für sich zu gewinnen, beispielsweise durch angepasste Konditionen für Buchhändler. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellt tredition kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Für Lesungstermine und Büchertische von Autoren gewährt tredition dem Buchhandel Remissionsrecht für bis zu 20 Titel – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! „Seitdem hat sich die Zahl unserer Lesungen bei Buchhandlungen verdreifacht“, bestätigt tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz dem buchreport den positiven Trend. Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist auch als Indie-Autor mit einem professionell aufgemachten und überzeugendem Buch möglich, in das stationäre Sortiment zu kommen. Unter der Rubrik Marketing-Tipps können Sie einige der Beispiele erfolgreicher Autoren im Buchhandel nachlesen. Die Aktivitäten unserer Autoren unterstützt tredition durch Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Die tredition-Bestsellerlisten Frühjahr 2018 – Belletristik und Sachbuch

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestsellerlisten Titel

 

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Belletristik

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition die Top Ten Belletristik-Titel vor.

Regelmäßig veröffentlicht der Indie-Katalog im stationären Buchhandel die Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel. Wie in den vorigen Ausgaben ist tredition auch in der Frühjahrsausgabe 2018 mit einer Bestsellerliste für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Juni bis November 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik rangiert der etwas andere Liebesroman „Schalentiere, Wandern u.a. Schwierigkeiten“ über eine gleichgeschlechtliche Liebe zweier Frauen auf Platz 1. Ungewöhnliche Liebesgeschichten wie diese oder der Titel „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung stehen für Vielfalt im Indie-Markt und überzeugen Leser- und Leserinnnen mit unkonventionellen Geschichten.  Hartnäckig hält sich auch Emery Montgomery, eine phantasiereiche Debütautorin, in der Rangliste, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Auch Erfolgsautorin Birte Stährmann hat es mit ihrem Roman „Der Duft nach Vanille“, den sie kürzlich in einer Kooperation mit den ADAC vorgestellt hat, wieder unter die Top Ten der erfolgreichsten Belletristik-Titel geschafft.

Die Top Ten der tredition Sachbücher…

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Sachbuch

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition auch wieder seine Sachbuch-Bestenliste vor.

… spiegelt den Zeitgeist wieder. Täglich werden wir mit Geldangelegenheiten konfrontiert. Kein Wunder, dass auf der Interessenliste der Leser das Thema Finanzen ganz oben steht. „Der Finanzwesir„, der die Top Ten anführt, weist im Finanzdschungel den richtigen Weg, während Peter Ranning in seinem Buch „Gedanken eines Privatiers“ Ratschläge für den Weg zum frühzeitigen Vorruhestand gibt. Ein weiteres aktuelles Trendthema, das die Rangliste wiederspiegelt, ist der Bereich Gesundheit und Ernährung. Unter den Kochbüchern besonders erfolgreich: „Alt werden war gestern“ von Sabine Voshage und „Rosazea sofort im Griff“ von Sylvia Lermann. Aber auch der Ratgeber „Das Kleingedruckte zwischen Mensch und Pferd“ sticht heraus. Silke Katharina Kaiser legt darin – nicht nur für Pferdefreunde – sehr anschaulich dar, dass der Dialog mit einem Pferd nicht nur die Schulung der eigenen Wahrnehmung des Pferdes erfordert -, sondern vor allen Dingen auch die Selbstwahrnehmung. Ein hoher Neueinsteiger ist Jana Friedrichs „Das Geheimnis einer schönen Geburt“, in dem die Autorin allen Leserinnen durch fundiertes Wissen zur Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und zur Geburt die Wunschgeburt ermöglichen möchte.

 

Blättern Sie hier durch die Bestseller-Listen von tredition

Indie-Titel im Fokus

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung

Bild: tredition-Autor Davut Cöl wird im neuen Indie-Katalog vorgestellt.

Die Frühjahrsausgabe des Indie-Katalogs 2018 widmet sich aber neben den Bestsellertiteln auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Büchern, die in den Buchvorstellungen mit Bestnoten der Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa den Finanzmarktanalysten Davut Cöl, der mit seiner Veröffentlichung „Verstehen Sie Geld?“ im Gegensatz zu vielen anderen Finanzbüchern mit dem richtigen Blick auf das große Ganze das komplexe Thema Geld für normale Menschen ohne BWL-Studium verständlich macht. Auch „Gorillawood“ von Ingo Strecker („Für Genrekenner, aber auch Liebhaber alter Tarzanfilme ist „Gorillawood“ ein unverzichtbares Kompendium.“) und „NowNext.Future.Using Cleanroom Technology“  von Frank Duvernell („In sieben Kapiteln skizziert er kenntnisreich und faktenstark diese und andere Technologietrends unserer Zeit mit Folgen, Einschnitten, Handlungszwängen und Möglichkeiten für seine Branche.“) werden im neuen Indie-Katalog sehr positiv und ausführlich besprochen.

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung Giebeler

Bild: Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ wurde im neuen Indie-Katalog ausführlich besprochen.

Über Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ heißt es im Indie-Katalog sogar „Das Kultusministerium täte im Übrigen gut daran, den Roman in den Lehrplan aufzunehmen.“ Hut ab also für die mittlerweile so professionellen und starken Indie-Titel, die normalen Verlagstiteln in nichts nachstehen!

„Für Sichtbarkeit sorgen“ ist das Titelthema des aktuellen Indie-Katalogs – unsere Autoren sind ganz vorn dabei!

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre und freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport!

 

Jahreswechsel 2017 2018 Rückblick

Es weihnachtet im Buchmarkt – der Jahresrückblick 2017 von tredition

Jahreswechsel 2017 2018 Rückblick

Bild: Erfahren Sie in unserem aktuellen Blogartikel alles darüber, was 2017 bei tredition passiert ist und was das neue Jahr für Sie bereithält.

Schwups, da ist sie schon wieder da, die Vorweihnachtszeit mit den verregneten, grauen Tagen, aber auch mit den Kerzenlichtern und der festlichen Beleuchtung, welche die dunkle Jahreszeit etwas freundlicher und besinnlicher erscheinen lassen. In Riesenschritten steht nun schon wieder der Endspurt gen Weihnachten und der Jahreswechsel an. Haben Sie Ihr Buchprojekt schon abgeschlossen? Und wie sieht es eigentlich mit Weihnachtsgeschenken aus? Haben Sie diese bereits alle zusammen? Für alle, die diese Fragen mit ja beantworten können, aber natürlich auch für alle anderen, ist es an der Zeit, sich einmal zurückzulehnen und sich mit uns gemeinsam auf eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit zu begeben.

Gern möchten wir zu diesem Zeitpunkt noch einmal innehalten und mit Ihnen gemeinsam auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken und die Ereignisse, Highlights und Neuerungen der vergangenen Monate Revue passieren lassen. Denn immerhin gibt es tredition dieses Jahr seit sage und schreibe 10 Jahren! Grund genug, einmal genauer hinzusehen, was dieses Jahr eigentlich so alles passiert ist.

Das war los 2017:

  • tredition hat 10-jähriges Jubliäum gefeiert – innovatives und unabhängiges Veröffentlichen gibt es jetzt schon seit 2007
  • Quo vadis Buchmarkt? Von Buchmarkttrends und dem Weihnachtsgeschäft
  • Digitalisierung ist das Trendthema 2017
  • Buchhandlungen in der Krise – Self-Publisher als neue Wachstumsmotoren
  • Veröffentlichen 4.0 – neue Funktionen für Autoren machen Ihnen das Leben leichter
  • Neue Marketingleistungen von tredition – mit unseren Hilfetools zu Ihrem Bucherfolg
  • Vom Verlag zur Self-Publishing-Bühne – Autoren wechseln immer häufiger zum Self-Publishing
  • tredition ändert seinen Sitz und verstärkt das Team!

 

tredition feiert 10-jähriges Jubiläum

Bild: tredition gibt es jetzt schon 10 Jahre!

Anfang des Jahres hatte das gesamte tredition-Team einen ganz besonderen Grund zum Feiern. Im Februar hat tredition seinen 10. Geburtstag gefeiert! In diesem ganzen Jahrzehnt Self-Publishing hat sich viel bewegt ! Self-Publishing selbst ist in diesen zehn Jahren aus den Kinderschuhen herausgewachsen und hat sich im Buchmarkt als feste Größe etabliert. tredition hat diese Entwicklung von Beginn an begleitet und sich in all diesen Jahren durch zahlreiche Innovationen zu einem der führenden Self-Publishing-Spezialisten entwickelt und den Fortschritt des Self-Publishing entscheidend mit vorangetrieben.

2006 war die Idee zum einzigartigen und unabhängigen Self-Publishing-Dienstleister – dem „Gammelbuchskandal“ sei Dank – geboren worden. 2007 gründeten Sandra Latußeck und Sönke Schulz das Unternehmen. Seitdem ist das innovative Erfolgsmodell auf stetigem Wachstumskurs. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition dabei ein unabhängiges Unternehmen geblieben, das ohne einen großen Medienkonzern im Rücken agiert.  Autoren und Autorinnen schätzen bei tredition besonders den Kundenservice, die inkludierten und weitreichenden Marketingleistungen und das einfache Veröffentlichungsmodul. Wir freuen uns mit Ihnen auf die nächsten 10 Jahre – und viele weitere Innovationen!

 

 

Quo vadis Buchmarkt? Von Buchmarkttrends und dem Weihnachtsgeschäft

Buchmarkt Weihnachtsgeschäft 2017

Bild: Immer weniger Menschen greifen in ihrer Freizeit zum Buch.

In Deutschland gibt es rund 30,6 Millionen Buchkäufer. Circa 90.000 Titel werden pro Jahr im Markt veröffentlicht. Dieser enormen Anzahl an Titeln stehen gleichzeitig immer weniger Leser gegenüber. Viele Studien haben bereits gezeigt, dass die Zahl der Leser sinkt. Bis 2020 werden sich wie PwC im „Executive Summary – Der Buchmarkt in Deutschland  2016 – 2020“ vemeldet die rückläufigen Printumsätze sogar noch weiter verschlechtern. Laut IfD Allensbach hat auch die Lesehäufigkeit in den vergangenen fünf Jahren deutlich abgenommen; 1997 haben 47 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche ein Buch gelesen, 2012 sogar 49 Prozent – 2017 sind es gar nur noch 42 Prozent! „Zu wenig Zeit“ ist das häufigste Argument, das genannt wird, wenn nach den Gründen gefragt wird, warum die Literatur links liegengelassen wird. Laut einer aktuellen Studie der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) treten diese Probleme bereits an den Horten der Bildung auf: immer mehr deutsche Grundschüler können sehr gut lesen, während gleichzeitig aber auch immer mehr von ihnen eine Leseschwäche aufweisen. Schwarze Nachrichten für die Buchbranche. Aber kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, sondern es gilt hier weiterhin das Lesen zu fördern, und das schon im frühen Alter. Denn gerade im digitalen Zeitalter ist Lesen wichtiger denn je.

Denn immer mehr Menschen wollen lesen. Die Realität sieht dann aber ganz anders aus. Der Alltag und die zahlreichen Freizeitangebote lassen wenig Raum für Lektüre. Der Buchhandel ächzt unter diesem Trend. Denn es werden immer weniger Bücher verkauft. Eine Umfrage der Marktforscher von Deloitte zeigt, dass dieser Trend sich auch im Weihnachtsgeschäft fortsetzt. Ein weiterer Schock. Scheinbar gibt es auch hier eine Trendwende: Bücher führen normalerweise das Ranking der beliebtesten Weihnachtsgeschenke an erster Stelle an − 2017 musste der Buchmarkt um seinen Spitzenplatz bangen, den Süßigkeiten einzunehmen drohten. Das ganze Jahr hatte der Buchhandel bereits mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Dabei hat gerade eine Studie der Stiftung Lesen die positiven Effekte des Lesens und Vorlesens hervorgehoben. Denn das Vorlesen, das schon bei Babys und Kleinkindern von Vorteil sein kann, fördert nicht nur die Lust auf Literatur und den Spracherwerb, sondern auch die emotionale Bindung. Von diesen Frühstlesern könnte dann auch der Buchhandel profitieren, der sich in dieser Zeit, die von vielen Umwälzungen geprägt ist, auf die Suche nach neuen Konzepten begibt, um Leser wieder für sich zu gewinnen und zu halten und treue lebenslange Leser braucht, um sich wieder zu erholen.

 

Digitalisierung ist Trendthema 2017

Digitalisierung tredition Bücher

Bild: Die digitale Revolution führt auch im Buchhandel zu drastischen Veränderungen.

Die Digitalisierung oder die „digitale Revolution“ ist das Thema der Stunde. Nicht nur im Wahlkampf, auf den Schulhöfen oder in Think Tanks spielen die digitalen Umwälzungen eine zentrale Rolle. Die Digitalisierung betrifft uns alle und ändert die Gesellschaft, wie wir sie kennen in enormer Geschwindigkeit. Digitale Welten durchdringen unseren gesamten Alltag. Informationssortierung, ständige Erreichbarkeit, soziale Medien oder die Bedienung und das Verständnis von (digitaler) Software werden zu einem täglichen Muss. Diese Entwicklung befördert auch im Buchhandel drastische Umwälzungen. Das zeigt sich allein schon an den Möglichkeiten des digitalen Drucks, der das Print-on-Demand-System erst ermöglicht. Gleichzeitig spüren Buchhandlungen die Folgen des enormen Markteinflusses von Onlinegiganten wie Amazon und Co. und müssen mit den Folgen des unverminderten Drucks durch die Digitalisierung umgehen.

 

Buchhandlungen in der Krise – Self-Publisher als neue Wachstumsmotoren im stagnierenden Markt

Nasar bei Edeka

Bild: Dem Buchhandel geht es nicht gut, Self-Publisher setzen neue Impulse.

Das Buchhandelssterben geht aus den oben genannten Gründen auch 2017 weiter. Buchhandlungen arbeiten deswegen händeringend an neuen Konzepten und Strategien, um zum einen den Trend des wegbrechenden Lesepublikums aufzuhalten, aber auch um mit den Onlinegiganten mithalten zu können. Zum Glück gibt es mittlerweile das Self-Publishing. Denn dieses relativ neue Segment verspricht für Buchhändler durch eine Vielzahl an spannenden und interessanten Self-Publishing-Titeln zusätzliches Wachstumspotenzial. Grund genug für Buchhändler, sich immer mehr diesem neuen Segment zu öffnen und den Indieautoren immer mehr Platz im eigenen Sortiment einzuräumen. Dadurch erhält eine immer größer werdende Menge an neuen AutorInnen im Buchhandel die Chance, das eigene Buch zu präsentieren – und das nicht in der hintersten Ecke des Buchladens, sondern in prominenter Lage im Schaufenster oder auf den vorderen Verkaufstischen. Der etablierte Buchhandel profitiert durch frischen Wind und neue Themen und AutorInnen, statt immer nur die etablierten „Hasen“ zu präsentieren oder auf die bekannten Bestseller-Titel zu setzen, die sowieso in jeder x-beliebigen Buchhandlung zu finden sind. Ein kreatives und individuelles Programm ist gefragt und wird auch von den Kunden geschätzt. Scheuen Sie sich als Autoren daher nicht, Buchhändler anzusprechen. tredition-Autoren wie Davut Cöl,  Sabrina Salander, Doris Meissner und viele andere haben es vorgemacht. Das bekannte KulturKaufhaus Dussman ermöglicht etwa dem Self-Made-Autor Davut Cöl die Vorstellung seines Buches an prominenter Stelle.

Zusätzlich entdeckt der Buchhandel gleichzeitig auch neue Wege, um Bücher zu präsentieren und an die Käufer zu bringen. Geschäfte und der Einzelhandel jenseits des eigentlichen Buchhandels mit seinen Nebenstellen bietet dabei großes Potential für die Auffindbarkeit von Autoren – und gewinnen daher zunehmend an Gewicht. Bücher spielen immer öfter in nicht originär buchhändlerischen Geschäften wie Supermarkt, im Theater, im Fachwarenladen etc. eine Rolle. Neue Wege eröffnen sich und zeigen: kreative Ideen von Autoren punkten! Zum wichtigen Nebenhandel entwickelt sich etwa der Lebensmitteleinzelhandel, der dem traditionellen Buchhandel Chancen bietet, Bücher dort auszulegen und vorzustellen, wo das Zielpublikum des Buches eben täglich einkauft. Auch hier sind Self-Publisher den traditionellen Verlagen bereits voraus. Früh werden diese kreativ und probieren neue Wege, etwa mit Lesungen im Restaurant wie Susanne Friedrich, Michael Nowak, der sein Buch im Theater auf die Bühne bringt, oder wie Stephanie Arndt, die neben ihrer Reihe zum Hauspferd „Nasar“ dieses Jahr erstmalig den Wein zum Buch im EDEKA-Einzelhandel präsentiert hat.

 

Veröffentlichen 4.0 – neue Funktionen für Autoren machen Ihnen das Leben leichter

Neue Funktionen für Autoren 2017

Bild: Mit diesen neuen Features wird Ihre Veröffentlichung noch leichter.

Autoren müssen heutzutage nicht mehr auf die üblichen Verlagsstrukturen Rücksicht nehmen und Monate auf die eigene Buchveröffentlichung warten. Flexibilität, Schnelligkeit und die Hoheit über den eigenen Text und die Gestaltung stehen bei AutoInnen hoch im Kurs und sind starke Argumente für den Weg zum Self-Publishing. tredition versucht, durch stetige Innovationen und fortschrittliche Technik die Veröffentlichung für AutorInnen noch einfacher zu gestalten. Dieses Jahr haben wir Ihnen dazu eine Reihe von neuen Features geboten, welche Ihnen eine Veröffentlichung erleichtern und diese noch schneller machen. So können Sie seitdem bei unserem automatisierten Buchsatz nicht nur aus 12 verschiedenen Vorlagen auswählen, sondern auch mit noch größerem Seitenumfang veröffentlichen. Für selbst gestaltete Umschläge gibt es mittlerweile die Funktion „Druckvorschau“, mit der Sie Ihre Umschlaggestaltung leicht auf Fehler überprüfen können. Auf diese Weise vermeiden wir, dass es zu Differenzen zwischen der Umschlaggestaltung und dem Druckergebnis kommt. Sie können außerdem seit diesem Jahr bei mehrteiligen Titeln Ihr Buch als Titel in einer Reihe veröffentlichen. Ihre Buchprojekte sind damit für Leser und Buchhändler noch besser auffindbar, weil sie miteinander verknüpft sind. Da bei der Vielzahl an regelmäßigen Neuerscheinungen die Auffindbarkeit des eigenen Buches der Dreh- und Angelpunkt für den Bucherfolg ist, nimmt das Thema Aufbereitung von Metadaten für den Buchhandel eine immer wichtigere Rolle ein. Auch dafür haben wir mit der Einführung der „Verkaufsargumente“ im Veröffentlichungsprozess eine sinnvolle Möglichkeit gefunden, Ihnen die Aufbereitung Ihrer Metadaten so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Neue Marketingleistungen von tredition – mit unseren Hilfetools zu Ihrem Bucherfolg

Neue Marketingleistungen tredition

Bild: Mit diesen Zusatztools sind Sie startklar für Ihren Bucherfolg.

Wenn Sie in letzter Zeit über unsere Seite gesurft sind, haben Sie sicher schon die Pop-Up-Fenster gesehen, die Ihnen allerlei hilfreiche Dokumente für Ihre Veröffentlichung oder Ihr Marketing anbieten. Seit kurzem unterstützt tredition AutorInnen mit vielen weiteren zusätzlichen Marketingleistungen für Ihr Buch. Neben unserem Verlagsblog, in dem Sie viele hilfreiche Informationen zu allen Themen rund um die Buchveröffentlichung finden, etwa wie Sie eine Amazon-Autorenseite anlegen oder wie Sie Ihr Marketing richtig angehen, bekommen Sie von uns für Ihr Marketing aber auch für alle weiteren Bereiche rund um die Buchveröffentlichung weitere hilfreiche Tools mit an die Hand , damit Sie Ihr Buch professionell an Ihre Leser bringen. Dabei unterstützt Sie etwa tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz mithilfe von einer Reihe von Webinaren. In einem ausführlichen Marketing-Webinar zeigt er Ihnen etwa alle Tricks zum Marketing auf, in einem anderen Webinar erfahren Sie, wie der Buchmarkt funktioniert. Eine große Anzahl an Download-Dokumenten und -broschüren zu allen Bereichen rund um eine Veröffentlichung helfen Ihnen zusätzlich dabei, Ihr Buchprojekt ganz professionell anzugehen und Ihnen bei Fragestellungen oder Unklarheiten in allen Bereichen kompetent unter die Arme zu greifen. Erfahren Sie dabei etwa alles über Covergestaltung, erhalten Sie Linklisten für Ihr Blogmarketing oder Tipps für Ihre individuelle Autorenvita. Planen Sie mit Ihrem individuellen Projektplan für Belletristik- oder Fachbuchautoren zu Hause ganz in Ruhe alle Schritte zur Veröffentlichung. Oder holen Sie sich mit dem Marketingplan den effizienten Fahrplan für Ihre Marketingaktivitäten nach Hause.  Viele weitere Anregungen, Inspirationen, Pläne und Webinare erwarten Sie! Erfahren Sie von den Profis von tredition wertvolle Hilfestellungen für das Schreiben, die Planung Ihrer Veröffentlichung und für Ihr Marketing  – alles zu finden mit einem Klick auf der Seite von tredition!

 

 

Vom Verlag zur Self-Publishing-Bühne – Autoren wechseln immer häufiger zum Self-Publishing

Astrid Ruppert Autorenbild

Bild: Astrid Ruppert ist eine von vielen AutorInnen, die mittlerweile vom traditionellen Verlag zum Self-Publishing gewechselt haben.

Immer öfter gibt es AutorInnen, die sich über langfristige Verträge, über mangelndes Mitspracherecht und wenig Freiheit bei der Gestaltung des eigenen Buches beim traditionellen Verlag beschweren – oder über die mangelnde Risikobereitschaft von Verlagen, auch Nischentitel im Buchmarkt zu platzieren. Ähnlich erging es Verlagsautorin Astrid Ruppert – eine Verlagsautorin aus großem Verlagshaus. Ihr neustes Buch „Tee mit Ayman“ setzt sich mit Erlebnissen mit Flüchtlingen auseinander – ein für die traditionellen Verlage wenig beliebtes Thema. Aufgrund mangelnder Risikobereitschaft von Verlagsseite nimmt Astrid Ruppert die Sache selbst in die Hand. In ihrer Studentenzeit wollte sie einmal eine „Bibliothek der unveröffentlichten Bücher“ gründen, wo all die besonderen und einzigartigen Bücher, die keinen Verlag finden, ein Zuhause bekommen und gelesen werden können. Mittlerweile gibt es Selfpublishing – und tredition. Ihr „Tee mit Ayman“ muss also nicht in der Bibliothek der unveröffentlichten Bücher stehen, die sie auch nie gegründet hat, sondern ist im Sommer 2017 bei tredition erschienen! Für die Option Self-Publishing hat sich Astrid Ruppert aufgrund der Autonomie und neu gewonnenen Freiheit  sowie der Flexibilität und Schnelligkeit einer Buchveröffentlichung entschieden. Das Beispiel der freien Schriftstellerin zeigt die Geschichte einer Verlagsautorin im großen Verlagshaus und ihren Weg zum Self-Publishing. Wir gratulieren einer Ausnahmeautorin zu ihrer Veröffentlichung.

tredition ändert seinen Sitz und verstärkt das Team!

Umzug tredition

Bild: tredition ist umgezogen!

Wir haben uns 2017 über die stetig wachsende Zahl an Werken verschiedenster Gattungen und Genres und die tollen Bewertungen, die wir regelmäßig von unseren Autoren erhalten, gefreut. Wir wollen weiterhin den besten Service für Sie bieten – und haben dazu unser Team erweitert! Aufgrund dieser Vergrößerung sind wir zudem Anfang Oktober in neue Büroräume in Hamburg-Volksdorf gezogen! In neuen und größeren Büroräumen können wir Ihre Wünsche und Fragen noch besser nachkommen. Wir freuen uns, Ihnen mit frischem Wind noch besseren Service bieten zu können.

 

Prognose für 2018

Wir blicken im Dezember zurück auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2017. Wie immer bastelt tredition natürlich bereits an den nächsten Neuerungen und Entwicklungen, um für unsere AutorInnen die Veröffentlichung und die Handhabung unserer Webseite noch einfacher zu gestalten. Bleiben Sie gespannt – auch 2018 werden wir Ihnen wieder viele Neuerungen präsentieren.

Wir halten Sie natürlich über unseren Newsletter und den Newsticker auf der Startseite immer auf dem Laufenden!

 

Weihnachtslektüren 2017/2018

Diese 10 Bücher gehören 2017 unter den Christbaum – gewinnen Sie gleich eins davon!

Weihnachtslektüren 2017/2018

Bild: Suchen Sie nach einer passenden Geschenkidee für Weihnachten? Wir haben die passenden Buchtipps für’s Fest für Sie!

 

Jingle bells, jingle bells …

„… Jingle all the way
Oh, what fun it is to ride
In a one horse open sleigh, hey …“

 

In Riesenschritten geht es wieder auf das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zu. Wer gut vorbereitet sein will, der denkt jetzt schon an den Gabentisch unterm Weihnachtsbaum. Bücher gehören weiterhin zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken! Wenn Sie also immer noch nach der richtigen Geschenkidee suchen, tun Sie Ihren Liebsten doch mit einem Buch etwas Gutes! Ob es ein Buch passend zur Weihnachtszeit sein darf oder ein Werk , das Ihren Liebsten im neuen Jahr mit Motivationsstrategien, Finanzideen oder anderen Hilfestellungen unter die Arme greift, unser Programm hält sicherlich die passende Geschenkidee parat. tredition nimmt den Advent zum Anlass, Ihnen eine Auswahl aktueller Weihnachtsbücher und besonderer Geschenkvorschläge für die gesamte Familie aus dem aktuellen tredition-Programm vorzustellen. Und was noch schöner ist: Sie können bei unserem Weihnachtsgewinnspiel gleich eins der vorgestellten Bücher gewinnen!

Reisen Sie mit uns in weihnachtliche Lektürewelten und erfahren Sie, wie Sie eins der beliebten Bücher gewinnen können. 

 

Unsere Lesetipps zu Weihnachten

Gut ins neue Jahr starten

Und weil wir gar nicht aufhören können mit tollen Buchempfehlungen, gibt es obendrauf noch einen Extra-Lesetipp:

Der Advent hält diesmal einige inspirierende Lektüre für Weihnachtsfans bereit. Es gibt aber auch ein Buch, das sich an diejenigen richtet, die mit Weihnachten so gar nichts anfangen können. Und wer gleich noch den richtigen Ratgeber für 2018 sucht, ist bei uns auch richtig aufgehoben. Wer sich noch weiter in weihnachtliche Stimmung versetzen lassen möchte, dem möchten wir folgende unserer ganz besonderen Weihnachtsbücher aus unserem aktuellen Programm ans Herz legen.

Wir verlosen unter den vorgestellten Büchern 3 x „Hilfe, et Weihnachtet!“, „Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ oder  „Wer macht was wann warum“ – frei nach Ihrer Wahl – unter den ersten Einsendungen! Beantworten Sie dazu nur folgende Gewinnspielfrage:

„Wer trifft beim Müll rausbringen den Weihnachtsmann?“ Wissen Sie es, dann schreiben Sie uns schnell an: presse@tredition.de und gewinnen Sie eins der Weihnachtsbücher.

Unsere Lesetipps zu Weihnachten

1 Das Buch für alle Weihnachtshasser

„Hilfe, et Weihnachtet!“ – Steffen Kersken

– Für alle, die Weihnachten am Liebsten auswandern würden –

Hilfe et Weihnachtet

Bild: Coverbild „Hilfe, et Weihnachtet“ von Steffen Kersken

So mancher Mensch schüttelt beim Auftauchen der ersten Weihnachts-Dekorationen in den Schaufenstern den Kopf und fühlt sich bereits Monate vor dem eigentlichen Fest gestresst vom Gedanken an Weihnachten. Mit seiner zweiten Veröffentlichung „Hilfe et Weihnachtet!“ gibt Steffen Kersken zehn Tipps, mit dessen Hilfe Sie sich Weihnachten garantiert versauen können. Der Ergotherapeut einer Psychiatrie liest über Weihnachts-Burnout und Festtags-Depression und schildert ironisch-süffisant, warum es uns trotz guter Vorsätze mal wieder nicht gelingt, Heiligabend zu genießen. Für viele Menschen ist Weihnachten ein Familienfest allerersten Ranges. Nicht zuletzt deshalb lastet auf dem Fest ein großer Erfolgsdruck. Das kann nicht immer gut gehen …

Sowohl Leser, die Weihnachten lieben und solche, die an Weihnachten am Liebsten auswandern würden, werden in „Hilfe, et Weihnachtet!“ von Steffen Kersken viel zum Lachen finden. Der Autor zeigt auf humorvolle Weise, warum auf dem Fest ein solch großer Erfolgsdruck liegt und warum dies oft zu wenig entspannten Tagen führt. Die daraus resultierenden Absonderlichkeiten und komischen Verdrehungen deckt Kersken in seinen Anekdoten auf, aber er schenkt auch besinnliche und nachdenkliche Momente. Dem Autor gelingt mit seinen niederrheinischen Anekdoten eine wunderbare Lektüre zur Vorbereitung auf die bevorstehende Weihnachtszeit!

 

2 Das Weihnachtsbuch für die Rauhnächte

„Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen“ – Bele Irle

– Ein sinnlicher Reisebegleiter für die Rauhnächte –

"Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen"

Bild: „Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen“ von Bele Irle

Das Ende des Jahres rückt langsam näher. Zeit für eine Rückbesinnung und Selbstreflexion. Rauhnächte oder auch Heilige Nächte werden die 12 Tage zwischen den Jahren bezeichnet. Nach altem Brauch bieten diese eine Zeit der Besinnung, Einkehr, Ruhe und Reflexion. Leider gestaltet sich in der heutigen Gesellschaft diese Zeit im Gegenteil eher unruhig und stressig. Bele Irle hilft mit ihrem Buch dabei, diesen 12 Tage auf eine besinnlichere und friedlichere Weise zu begegnen und neue Kräfte zu sammeln.

Irles Reise-Begleiter für die 12 Rauhnächte beinhaltet Impulse, Inspirationen und Fragen zur Selbstreflexion. Er bietet eine ideale Möglichkeit, um Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten, für das zu danken, was uns geholfen und unterstützt hat und sich den Raum zu geben, Abschied zu nehmen von den Ereignissen des vergangen Jahres und Ausschau auf das kommende Jahr zuzulassen.

 

3 Das Buch, das ans Herz geht

„Zum Sterben habe ich keine Zeit“ – Elisabeth Held

– Die Geschichte einer Kämpferin –

Zum Sterben habe ich keine Zeit

Bild: „Zum Sterben habe ich keine Zeit“ von Elisabeth Held

Im Alter von nur 19 Jahren erfährt Elisabeth Held, dass sie Glück hat, wenn sie in ihrem Zustand noch ein letztes Mal mit ihrer Familie zusammen Weihnachten feiern kann. Sie bekommt die Diagnose „Ewing-Sarkom“, einer der bösartigsten Knochentumore, die es gibt. Die in Kolumbien geborene Frau entscheidet sich für eine Behandlung in Deutschland. Dort wird ihr Oberarmknochen entfernt und durch eine neuartige Prothese ersetzt. Diese Prothese trägt sie 40 Jahre nach dem Todesurteil immer noch – und genießt jeden Moment ihres Lebens.  Die Leser erfahren in den bunten Episoden, von denen Elisabeth Held in „Zum Sterben habe ich keine Zeit“ berichtet, viel über die Krebsbehandlung – und die Welt. Die Autorin macht sich nach ihrer Krebsbehandlung auf, die unterschiedlichsten Ecken der Erde zu bereisen und in manchen Ländern etwas länger zu verweilen. Sie macht anderen Krebspatienten mit ihren Geschichten Mut und zeigt wie man den Krebs und die Spätfolgen der Strahlentherapie auf eine positive Weise in das eigene Leben integrieren kann.

 

4 Das Geschenk für die ganz Kleinen

 „O DU FRÖHLICHE“ – Hildegard Lehnert

– Vorlesegeschichten zur Weihnachtszeit –

O DU FRÖHLICHE

Bild: „O DU FRÖHLICHE“ von Hildegard Lehnert

Spätestens im Dezember kann man Weihnachten nicht mehr entkommen. Die Geschäfte sind dekoriert, Weihnachtsfilme laufen im Fernsehen und Serien schicken Weihnachtsepisoden über den Äther. In Hildegard Lehnerts packender Adventslektüre dreht sich ebenfalls alles rund um die Weihnachtszeit. Dazu gibt es eine gehörige Prise Humor, denn zu Weihnachten sollen schließlich alle fröhlich und munter sein. Die Mitwirkenden der heiteren Sammlung sind Butter, Mehl, Eier, Plätzchen, Tiere auf dem Bauernhof und viele mehr. Sie setzen sich in erfrischenden Dialogen mit den Vorgängen und ihrer Rolle zur Weihnachtszeit auseinander.

Menschen, die zusammen mit ihrer Familie (oder alleine) vollkommen in Weihnachtsstimmung eintauchen wollen, finden in „O DU FRÖHLICHE“ von Hildegard Lehnert wunderbare Geschichten, die sich zum Vorlesen für alle Weihnachtsfans ab vier Jahren eignen. Die Geschichten stecken voller Humor und sind kurz genug, um zwischendurch oder vor dem Zu-Bett-gehen gelesen oder vorgelesen zu werden. Die Sammlung „O DU FRÖHLICHE“ kommt charmant und schön gestaltet daher und wird niemanden mit schlechten Laune zurücklassen.

 

5 Der Seelenöffner

„Ein Schutzengel mit Burnout“ – Angela Thormann

– Erzählungen zur Winter- und Weihnachtszeit –

Schutzengel mit Burnout

Bild: Coverbild „Ein Schutzengel mit Burnout“ von Angela Thormann

 

Die neue Sammlung von Angela Thormann erscheint pünktlich zur Vorweihnachtszeit und liefert neun winterliche und weihnachtliche Kurzgeschichten, die keine Seele kalt lassen. Die Geschichten kommen fantasievoll und inspirierend daher. Man bemerkt auf jeder Seite, dass die Autorin immer ein Lächeln auf ihren Lippen hatte, als sie ihre Texte verfasst hat. Jede Geschichte erweckt die besonderen Gefühle, die man in der winterlichen Vorweihnachtszeit verspürt – vor allem natürlich die positiven Gefühle! So geht es etwa um Schneeflocken, die Kinderherzen verzaubern und um einen Schutzengel, der unter Burnout leidet. Jede Geschichte bietet den Lesern außergewöhnliche Begegnungen, die das Herz erwärmen und zum Träumen einladen. Wer sich und seine Familie auf die Weihnachtszeit einstimmen will, der findet in der Kurzgeschichten-Sammlung „Ein Schutzengel mit Burnout“ von Angela Thormann die ideale Lektüre zum Vorlesen und Selberlesen. Die Geschichten eignen sich zur eigenen Lektüre oder zum Teilen mit anderen Menschen.

 

6 Das Weihnachtsbuch für die kleinen Leser

Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ – Katrin Zimmermann

– Von anstrengenden Eltern, nervigen Schwestern und vom Zusammentreffen mit dem Weihnachtsmann

 

Gestatten Gary Weihnachtsmann

Bild: Coverbild „Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ von Katrin Zimmermann

Das Leben könnte für den 13 Jahre jungen Jendrik kaum nerviger sein: die Eltern wollen immer was, die kleine Schwester geht ihm auf die Nerven und darüber hinaus muss er auch noch lästige Aufgaben im Haus erledigen. Als er wieder einmal den besonders stinkigen Müll raus bringt, trifft er auf einen alten Opa, der ihm anscheinend das Leben noch schwerer machen will. Er behauptet nämlich, der Weihnachtsmann zu sein und dringend Hilfe zu benötigen. Jendrick glaubt ihm natürlich kein Wort. Doch es nützt nichts: Wenn er den komischen Alten loswerden will, wird er ihm helfen müssen …

Der Zauber der Weihnachtszeit wird in dieser Geschichte auf eine besondere Weise zum Leben erweckt und wird selbst denjenigen, die Weihnachten eher nicht mögen, ans Herz gehen. Das Buch ist liebevoll, charmant geschrieben und scheut nicht davor zurück, einen augenzwinkernden Blick auf Weihnachten zu werfen. Eine weihnachtliche Geschichte für schlecht gelaunte Brüder, quirlige Schwestern und Eltern, die selbst mal wieder den Müll raustragen sollten – es könnte sich lohnen. Gestatten, Gary Weihnachtsmann!

7 Das aktuelle Buch zum Nachdenken

„Wir sehen alle denselben Mond“ – Biggi Mestmäcker

–  Authentischer Bericht über eine beeindruckende Familienzusammenführung – 

Wir sehen alle denselben Mond

Bild: Coverbild „Wir sehen alle denselben Mond“ von Biggi Mestmäcker

„Wir sehen alle denselben Mond“ ist der authentische Bericht über die nervenaufreibende Organisation einer Familienzusammenführung. Gegen alle Widerstände ist es der Autorin Biggi Mestmäcker gelungen, eine Frau und ihren 10jährigen Sohn von Damaskus in Syrien über Jakarta in Indonesien nach Deutschland zu bringen. Gleichzeitig erfährt der Leser einiges über das Leben und Leiden eines syrischen Familienvaters in seinem ersten Jahr in Deutschland, wohin er aus dem Krieg in seiner Heimat geflohen war, um seiner Familie eine Zukunft zu schaffen.

 

Gut ins neue Jahr starten

So schnell wie Weihnachten gekommen ist, ist es oftmals auch wieder vorbei.  Wenn die Adventsmärkte erst einmal geschlossen sind und die Weihnachtsdekoration im Keller verstaut ist, beginnt für viele die triste Phase des Winters. Viele Menschen starten in dieser Zeit mit den Vorsätzen für das neue Jahr, nicht nur, um diese grauen Monate zu überstehen, sondern auch um mit dem Start des neuen Jahres voller Energie und Motivation das eigenen Leben möglichst zum Besseren zu wenden, schlanker zu werden, gesunder zu essen etc.  Damit diese neue Vorsätze nicht nach wenigen Tagen gleich wieder passé sind, haben wir Ihnen aus unserem Programm einige Bücher herausgesucht, die genau die richtige Lektüre bieten, um die kommende Zeit ohne Rücksicht auf Wetterumstände und die langanhaltende Dunkelheit zu genießen – und um sogar mit richtig viel Energie und neuen Vorsätzen ins neue Jahr zu starten! Viel Freude bei der Lektüre dieser Bücher und beim Umsetzen Ihrer guten Vorsätze!

8 Das Motivationsbuch

  „Wer macht was wann warum“ – Sascha Rudolph

– Motivation trifft auf Verhaltenspräferenz-

Wer macht was wann warum

Bild: Coverbild  „Wer macht was wann warum von Sascha Rudolph

 

Motivation – ein allgegenwärtiger Begriff. Egal, ob es um Erfolg im Beruf geht, das Durchhalten der nächsten Diät, die guten Silvestervorsätze – überall scheint Motivation der Schlüssel zum Erfolg zu sein. Aber jeder Mensch ist anders, jeder hat eine individuelle Art, Dinge an zu gehen und zu erledigen. Es gibt viele unterschiedliche Wesensmerkmale und diverse Verhaltenspräferenzen. Doch woran liegt dies? Warum halten manche Menschen ihre Silvestervorsätze ein und halten Diäten durch, während andere nach nur ein paar Tagen scheitern? Sascha Rudolph setzt sich in seinem Buch mit den Spielweisen der Motivation auseinander und beantwortet diese Fragen auf anschauliche Weise.

Die Leser lernen in „Wer macht was wann warum“, dass jeder eine individuelle Art hat, Dinge anzugehen und zu erledigen. Doch wie kann man sich dies zunutze machen und herausfinden, wie man selbst mehr Motivation in sein Leben einladen kann? Diese Fragen und mehr werden in einem detailreichen Buch über die Motivation beantwortet. Am Ende wissen die Leser genau, warum manche Menschen in fünf Minuten ein paar Hosen und zwei paar Schuhe kaufen können, wohingegen andere jedes Kleidungsstück einmal in der Hand gehabt haben müssen, um dann doch ohne etwas gekauft zu haben, den Laden wieder verlassen. Nach der Lektüre sollte man auch die eigenen Prioritäten wesentlich effektiver gestalten können.

9 Der besondere Finanzratgeber

„Verstehen Sie Geld?“ – Davut Cöl

– Finanzielle Freiheit gewinnen –

Verstehen Sie Geld

Bild: Coverbild „Verstehen Sie Geld?“ von Davut Cöl

Viele Menschen sind normal gebildet und haben dennoch Wissenslücken, besonders beim Thema Geld. Schon mal was über Aktien gehört, aber nicht verstanden? Die Finanzkrise ist Ihnen ein Begriff, aber der Hintergrund ist unklar? Und wieso dreht sich alles immer nur ums Geld? Der neue Ratgeber von Wissenscoach Davut Cöl verschafft hier Abhilfe. Cöl visualisiert mit Bier und Limonade, wie Anleihen funktionieren und erklärt Ihnen anhand eines Pizzaflyers den Börsengang. Mithilfe eines Eisbergsalates werden Sie die Inflation verstehen und dank Schokolinsen wird deutlich, wie Geld funktioniert.

Hatten Sie schon immer Fragen rund um das Geld, dann präsentiert Ihnen „Verstehen Sie Geld?“ von Davut Cöl endlich leicht verständliche Antworten. Die Themen sind komplex, doch der Autor schafft es mit einer so unterhaltsamen wie funktionierenden Methode, Zusammenhänge rund um das Thema Geld einfach und verständlich darzulegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzbüchern mit dem richtigen Blick auf das große Ganze macht der Autor das komplexe Thema für normale Menschen ohne BWL-Studium verständlich. „Verstehen Sie Geld?“ – ein Ausnahmeratgeber, der clever und informativ daherkommt.

10 Das Arbeitsbuch für Ihren Erfolg 2018

„100 Power Zitate“ – Michael F. Bolle

– Das Power-Rezept für Ihr Glück und Erfolg –

100 POWER-ZITATE

Bild: Coverbild „100 POWER-ZITATE“

Eine Sammlung von Zitaten sollte immer mehr als nur eine Anhäufung von Worten berühmter Menschen sein. Michel F. Bolle hat sich mit seiner besonderen Sammlung ein lohnenswertes Ziel gesetzt: Er suchte nach Zitaten, die Menschen motivieren und inspirieren. Die Zitate alleine gehen jedoch über eine reine Auflistung hinaus. Michel F. Bolle gibt Lesern zusammen mit den Zitaten eine genaue Anleitung, wie sie im Leben mehr Glück und Erfolg finden können.  Die Zitate in „100 POWER-ZITATE“ eignen sich sowohl für Beruf, Liebe, Beziehungen oder einfach nur den allgemeinen Alltag, der auch ohne Menschen und Berufslast anstrengend genug sein kann. Mit den besten Zitaten aus seiner Schatzkiste zeigt Michel F. Bolle, worauf es ankommt, wenn man jeden Tag in einen guten Tag verwandeln will.

 

Und weil wir lauter schöne Bücher im Programm haben, gibt es noch einen Extra-Lesetipp für das neue Jahr obendrauf!

 

11 Das Buch zum Wegträumen

„Marrakesch“ – Christian Thomas Wolff

– Einblicke in eine exotische Welt 

Marrakesch

Marokko ist ein Land, das voller faszinierender Orte und interessanter Ereignisse steckt. Christian Thomas Wolff hat 2016/17 einige Zeit in der Medina von Marrakesch verbracht und teilt seine Erfahrungen nun mit neugierigen Lesern. Er gewährt Einblicke in das soziale und religiöse Leben ihrer Bewohner und beschreibt ihre, uns vielfach fremd anmutende, Lebens- und Verhaltensweisen auf eine Weise, die es einfach macht, sich alles selbst genau vorzustellen. Der Autor zeichnet abseits romantischer Verklärungen ein Bild des Orients, das, neben freudigen Momenten, vom harten Alltag der einfachen Menschen und ihrem täglichen Kampf ums Überleben geprägt ist.

Die Leser treffen in „Marrakesch“ von Christian Thomas Wolff auf Marrakschis, Händler und andere Reisende, die alle eine Geschichte zu erzählen haben und die Reise des Autors bereichern. Die Erlebnisse von Christian Thomas Wolff gleichen weniger einem Reiseführer als einem Abenteuerroman. Darin liefert Wolff zahlreiche geschichtliche Bezüge und einige poetische Passagen. Das Buch wird dadurch zu einem wertvollen, literarischen Gesamtkunstwerk. Wer schon immer mehr über die Medina von Marrakesch und ihre Bewohner lernen wollte, der findet hier Beschreibungen, die das Leben genau wiedergeben und beschreiben, ohne zu bewerten oder zu verurteilen.

 

Eine schöne Adventszeit und viel Spaß mit unseren Weihnachtsbüchern!

Nachdem die letzten Geschenke gekauft sind, der Baum im schönsten Kerzenlicht strahlt, die Kekse fast wieder aufgegessen sind und die passenden Bücher für den Christbaum erworben sind, kann Weihnachten kommen! Das tredition-Team wünscht Ihnen schon einmal eine schöne und besinnliche Adventszeit, ein schönes Fest und schon einmal vorab einen gelungenen Start in ein glückliches und bücherreiches Jahr 2017!

Ihr Team von tredition

 

Digitale Lektüren

Digitalmuffel aufgepasst – Mit diesen Büchern wappnen Sie sich für die Digitalisierung

Digitale Lektüren

Bild: Bleiben Sie mit diesen aktuellen Büchern zum Thema Digitalisierung über alle digitalen Fortschritte informiert!

Die digitale Revolution verändert das Anlitz unserer Welt in einer Geschwindigkeit, die es in der gesamten Entwicklung der Menschheit noch nicht gegeben hat. Technologische Neuheiten sind mittlerweile nicht mehr allein in den Softwareunternehmen des Silicon Valleys und in IT-Unternehmen das Thema Nr. 1. Digitale Welten durchdringen unseren gesamten Alltag. Auch vor Digitalmuffeln machen die technischen Innovationen nicht halt. Das fängt bei der Frühstückslektüre auf dem Lieblings-Onlinemedium an, hört beim Shopping im Netz  noch lange nicht auf, zieht sich über die Speicherung unserer Daten in Clouds-Systemem, digitalen Helfern im Haushalt bis zum Internet der Dinge hin, also die durch Information und Kommunikation vernetzte Infrastruktur der Dinge, die uns im Alltag bei unseren Tätigkeiten unterstützen soll. Die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung mit sich bringt, sind enorm – für Unternehmen, aber auch für jeden Einzelnen von uns. Gleichzeitig schüren die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen auch Ängste, da der liebgewonnene Status Quo nicht bewahrt werden kann, Arbeitsprozesse sich in Windeseile ändern, Tätigkeiten automatisiert oder von Robotern übernommen werden und sich ganz neue Arbeitsfelder auftun. Jeder einzelne von uns muss sich mit diesen täglichen Fortschritten und Innovationen auseinandersetzen.  Informationsortierung, ständige Erreichbarkeit, soziale Medien oder die Bedienung und das Verständnis von (digitaler) Software werden zu einem täglichen Muss. Schnell verliert man im digitalen Dschungel den Überblick.

Grund genug für uns, Ihnen passend zu Beginn des Bücherherbstes alle wichtigen Lektüren zum Thema Digitalisierung vorzustellen. Bleiben Sie mit diesen Büchern up-to-date und erfahren Sie, wie Sie Ihren Alltag oder Ihre berufliche Tätigkeit mit digitalen Errungenschaften erleichtern und verbessern!

Unsere Lesetipps rund um die Digitalisierung

Big Data, Cloud-Lösungen, Internet der Dinge. Was ist das eigentlich alles? Gehen Sie digital und informieren sich mit diesen neuen Titeln zu den wichtigsten Themengebieten im Bereich technische Innovationen.

Damit Sie nicht von den Entwicklungen abgehängt werden, sich selbst eine kritische Meinung bilden können und die Nase bei der Digitalisierung vorn haben, zeigen Ihnen diese Titel die Hintergründe der digitalen Revolution und ihrer neuen Anwendungsbereiche im Alltag, im Unternehmen und im Globalen auf.

Digitale Lektüren

Bild: Auch im neuen EDELWEISS+-Katalog finden Sie alle Bücher zum Thema Digitalisierung und neue Technologien.

 

Finden Sie alle vorgestellten Titel und noch viele mehr im dazu passenden Spitzenkatalog bei EDELWEISS+: „Digitale Lektüren“. Dieser Katalog ermöglicht Ihnen, aber auch Buchhändlern oder professionellen Lesern, die sich nach dem Themenbereich „Digital“ umschauen, die passenden Bücher für Kaufempfehlungen, Büchertische, Lesungen etc. zu finden. Sichten auch Sie alle aktuelle Titel zu diesem Thema in der digitalen Vorschau von EDELWEISS+! Viel Freude beim Stöbern!

Zum Spitzenkatalog

 

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Auswahl an Toptiteln zum Thema Digitalisierung. Diese setzen sich auf informative oder herausstechende Weise mit dem Thema digitale Revolution auseinander. Darunter finden Sie nicht nur einen Unternehmensratgeber für die digitale Transformation im Betrieb, sondern auch eine Anleitung zum Wissen in der Zukunft, eine kritische Auseinandersetzung mit den Folgen der Digitalisierung und einen Lyrikband, der sich in dystopischem Ton mit künstlicher Intelligenz und den Auswirkungen der Technologie auf unsere Welt auseinandersetzt – auf in’s digitale Zeitalter! Viel Freude bei der Lektüre!

Digitale Lektüren

Bild: Diese „digitalen“ Lektüren versprechen Ihnen aktuelle Informationen und Inspirationen zur Bewältigung des digitalen Zeitalters!

 

Der Unternehmensratgeber

„Digitales Dilemma“ – Bert F. Hölscher

– Unternehmen zwischen Existenzsicherung und Zukunftsfähigkeit –

Digitales Dilemma

Die Digitalisierung und ihre Folgen verändern die Spielregeln der Wirtschaft grundlegend. Die digitale Revolution hat seit Jahren einschneidende Auswirkungen auf Unternehmen und deren Geschäftsprozesse. Viele Prozesse sind mittlerweile virtualisiert und auch der Kontakt zu Kunden findet immer seltener in der realen Welt statt. Virtuelle Produkte und Dienstleistungen werden immer beliebter – und zu einem Muss für Unternehmen, die in der digitalisierten Wirtschaft überleben wollen. Wer den Anschluss verpasst, der verliert Kunden und geht im schlimmsten Fall unter. Das grundsätzliche Dilemma besteht vor allem darin, dass die etablierten Unternehmen, obwohl sie mit ihrem bisherigen Geschäftsmodell erfolgreich am Markt agieren, dieses von Grund auf in Frage stellen müssen. Für Unternehmen bedeutet dies, den riskanten Spagat zwischen Existenzsicherung im Hier und Jetzt als auch die Vorbereitung einer Zukunftsfähigkeit zu bewerkstelligen. Bert F. Hölschers Werk „Digitales Dilemma“ gibt eine Antwort darauf, wie vor allem die etablierten Unternehmen, aber auch Privatmenschen die Herausforderungen der Digitalen Transformation angehen und das Digitale Dilemma erfolgreich meistern können.

 

Intelligenter Lernen nach der Digitalen Revolution

„Morgen weiß ich mehr“ – Markus Klug und Michael Lindner

– Der Entgrenzung des Menschen durch Algorithmen und Digitalisierung setzen die Autoren einen positiven Perspektivwechsel entgegen –


Morgen weiß ich mehr - Buch des Monats

Bild: „Morgen weiß ich mehr“ von Marcus Klug und Michael Lindner

Haben Sie auch das Gefühl, dass sich unsere Arbeitswelt in einem fundamentalen Umbruch befindet? Dass sich unser Verständnis vom Lernen nur noch historisch begründen lässt? Dass es gerade jetzt darauf ankommt, die Welt wieder mit einem Funkeln in den Augen zu betrachten, mit mehr Begeisterung und Leichtigkeit? Sicherlich. Wir können auch resignieren. Digitale Diktatur. Fremdbestimmung durch Algorithmen. Entgrenzung des Menschen und der Organisationen. Aufmarsch der Roboter. Und wir können die alte Platte von der Industrialisierung einfach auf Highspeed setzen. Noch mehr Beschleunigung, noch mehr Leistungsdruck, noch mehr Hamsterrad. Die Autoren Marcus Klug und Michael Lindner stellen der Existenzangst, die aus digitalem Wandel und den daraus erwachsenden Umbrüchen entsteht, einen positiven Perspektivwechsel entgegen. In ihrem intelligenten Sachbuch „Morgen weiß ich mehr“ motivieren die Autoren Sie, zum Gestalter dieses Wandels zu werden und einen wertvollen Beitrag zur Veränderung zu leisten.

 

Gesellschaftskritik 4.0

„Die Diktatur der Algorithmen“ – Ulrich Kübler

– Wenn der Computer die Herrschaft übernimmt –

Dikatur der Algorithmen

Algorithmen schleichen sich immer tiefer und intensiver in unser Leben, in die Zellen und die Gehirne ein. Die Digitalisierung stellt eine mögliche Technologiefalle dar. Der Mensch kann bei der Interaktion mit Computern gezwungen werden, neue Identitäten anzunehmen. Mit Zellen wird dies schon praktiziert. Erst wird die Zelle gezwungen, neue Identitäten anzunehmen, dann der ganze Mensch. Die Reparatur von Zellen gilt jetzt als einklagbar, ein entsprechender Nichteingriff als Straftatbestand: Dies ist die Diktatur des »Rechts«. In einem totalitären Staat könnte die Ausrichtung der Bürger zu einem standardisierten Personentyp erlaubt oder sogar angeordnet werden.

Der spannende und beunruhigende Essay „Die Diktatur der Algorithmen“ von Ulrich Kübler versucht darzulegen, womit die Leser angesichts fortschreitender Digitalisierung rechnen müssen. Komplexe Hintergründe erklärt Kübler auf gut verständliche Weise und vermittelt Lesern ein besseres und aufgeklärteres Bild über Themen wie Big Brother, die künstliche Intelligenz, Computerherrschaft und Technologiefallen.

 

„Eine Anleitung zum Glücklichsein“

„Vom Yin und Yang der der digitalen Revolution“ – Jens Thaele

– Neues Buch präsentiert die virtuose Kunst der Lösungsfindung –

Vom Yin und Yang der digitalen Revolution

Bild: Cover „Vom Yin und Yang der digitalen Revolution

Die digitale Revolution verändert unsere Welt in einer Geschwindigkeit und Dimension, die es in der gesamten Entwicklung der Menschheit zuvor noch nicht gegeben hat. Lesen Sie in Jens Thaeles Publikation „Vom Yin und Yang der digitalen Revolution“, welche ungeahnten Möglichkeiten sich daraus für Sie ergeben. Thaeles Buch vermittelt die wichtigsten Grundbegriffe und Regeln des Marktes und eine Methodik, wie Sie Ihre ganz persönlichen Anforderungen gewinnbringend umsetzen können. Lernen Sie die Vor- und Nachteile der wesentlichen Marktteilnehmer kennen und umschiffen Sie souverän die auftretenden Fallen und Denkfehler. Begeben Sie sich in den Fahrersitz und bestimmen Sie selbst über Ihre Zukunft, anstatt diese anderen zu überlassen.

„Vom Yin und Yang der digitalen Revolution“ ist eine praktische, schnelle und einfache Orientierungshilfe sowohl für Unternehmen, die den Einsatz neuer Kommunikationstechnik planen, als auch für alle Menschen, die sich über moderne ICT-Technologien und deren Anwendung, Nutzen und Auswirkungen für den Menschen informieren möchten. Das vorliegende Werk ist gleichzeitig Fachbuch, Sachbuch, Ratgeber und Publikumsbuch und vermittelt das notwendige Rüstzeug für ein erfolgreiches Handeln im Umgang mit Technologie.

 

„Dystopische Lyrik“

„Endzeit“ – Betty Quast

– Erzählt von künstlicher Intelligenz, Weltzerstörung durch Technik, riesigen Stadtlandschaften und Überwachung.

Endzeit

Betty Quasts erster Lyrikband „Endzeit“ ist ein episches Werk über unsere Zivilisation. Allegorisch immer wiederkehrend sind Untergangsszenarien, wobei die Autorin Motive dystopischer Literatur aufgreift: Künstliche Intelligenz, Weltzerstörung durch Technik, strikte Trennung von Arbeitern und einer hedonistischen Oberschicht, riesige Stadtlandschaften, Überwachung. Hierbei sind die Gedichte, zusammengefasst in verschiedene Untersammlungen, so aneinandergereiht, dass sie, ganz im epischen Sinne, eine Geschichte erzählen. Von der Kindheit in einer Hochhausstadt der 1970er Jahre, über das Leben in der globalisierten, ausbeuterischen Konsumgesellschaft, bis hin zur modernen Völkerwanderung samt Klimawandel. So entsteht eine archetypische Metageschichte, von einem Helden, der vom Hineingeboren- und Ausgesetz-Sein schließlich zum Handelnden wird.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre !

 

 

Indiekatalog 2 -17 Titelseite

„Indie bedeutet Vielfalt“ – Indie-Katalog 02/2017 mit tredition Topsellern

Indiekatalog 2 -17 Titelseite

Bild: Der neue „Indie-Katalog“ Herbst 2017 ist da – mit den tredition Topsellern Belletristik und Sachbuch.

Auch im Sommer 2017 gibt das Branchenmagazin buchreport den Self-Publishern mit der aktuellen Herbstausgabe 02/2017 des Indie-Katalogs wieder eine Stimme. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Im aktuellen Magazin stellt der Indie-Katalog wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Dezember 2016 bis April 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Herbstausgabe stellt auch  tredition wieder seine hauseigenen Topseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist entstanden, um der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden. Mit dem Magazin will der buchreport auch die zentralen Entscheider im Buchmarkt erreichen. Im Magazin werden neben aktuellen Berichten außerdem die aktuellen Titel von Self-Publisher präsentiert. Der Indie-Katalog fungiert daher als  Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

„Indie bedeutet Vielfalt“

Judith Spörl im Indie-Katalog 02-17

Bild: Judith Spörl wurde von der Redaktion des Indie-Katalogs zum Thema Buchhandelsmarketing interviewt.

„Indie bedeutet Vielfalt“, statieren die Herausgeber im aktuellen Editorial. Denn die Nische gewinnt zunehmend Bedeutung. Durch dieses „Alleinstellungsmerkmal“ können sich Indie-Verlage und Self-Publisher durch ungewöhnliche Titel, Bücher von Fachleuten etc.  von den herkömmlichen Themen der Titel großer Verlage im Buchmarkt absetzen. Der Indie-Katalog will diese Vielfalt im aktuellen Heft abbilden. Dafür stellt er eine Reihe von Self-Publishing-Titeln vor und lässt Vertreter der Branche zu Wort kommen, um zu zeigen, was es heute bedeutet, Self-Publisher oder unabhängiger Autor zu sein. Ohne viel Mut und Eigeniniative geht nichts bei der enormen Menge an Verlagstiteln und Indie-Büchern, die pro Jahr in den Buchhandel kommen. Erfahren Sie daher, wie ungewöhnliche Titel oder Bücher mit einem neuartigen Inhalt oder Ansatz im Buchhandel punkten können und warum es immer weniger wichtig wird, aus welchem Verlag ein Titel stammt.

Wie kommt mein Buch ins stationäre Sortiment?

Buchhandelstipps tredition Indie-Katalog 2017_kurz

Bild: Es gibt kein Geheimrezept für den Weg in dieBuchhandlung, aber doch einige Ratschläge, an die man sich halten sollte. tredition unterstützt Autoren beim Buchhandelsmarketing.

Der Indie-Katalog setzt sich im aktuellen Heft auch mit den Chancen von Self-Publishern, das stationäre Sortiment zu erreichen, auseinander und hat tredition dazu befragt. Denn der stationäre Buchhandel ist trotz des Marktriesen Amazon weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für den Vertrieb von Büchern. Natürlich wollen Self-Publisher davon ebenfalls profitieren –  und das gelingt auch immer häufiger entweder mit einer Auslage im Buchhandel, einer Lesung oder einer Ausstellung im Schaufenster.

Aber wie? Auch unbekannte Autoren schaffen es ins Schaufenster oder zu einer Lesung in der Buchhandlung, etwa durch ein Buch mit einzigartigem Inhalt, zielgerichtete und professionelle Ansprache, selbstbewusstem Auftreten und dem richtigen Material – hier gilt es auch, mit Ihrem Dienstleister zusammenzuarbeiten.

tredition unterstützt natürlich alle Autorinnen und Autoren beim Buchhandelsmarkteing. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellen wir gern kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Sie haben eine Lesung in einer Buchhandlung? Die Buchhandlung stellt dafür Büchertische bereit. Dafür gewähren wir dem Buchhandel gern Remissionsrecht – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! Sie sollen als Autor keine Probleme haben, eine Lesung zu organisieren. Außerdem bieten wir unterstützende Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist kein Ding der Unmöglichkeit, in das stationäre Sortiment zu kommen. tredition-Autorin Judith Spörl, die auch von der Indie-Katalog-Redaktion interviewt wurde, ist nur eines der zahlreichen Erfolgsbeispiele, wie es Autoren gelingt, die Akzeptanz für Self-Publishing-Titel zunehmend zu erhöhen.

 

Die tredition Topseller Dezember 2016 – April 2017 –Belletristik und Sachbuch

 Bestsellerliste tredition Indie-Katalog Überschrift

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Bestsellerliste tredition BelletristikJPG

Bild: Die Bestseller von tredition im Bereich Belletristik von Dezember 2016 – April 2017 im aktuellen Indie-Katalog.

In jeder Ausgabe des vom buchreport herausgegeben Branchenmagazins Indie-Katalog werden auch die aktuellen Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel vorgestellt. Auch in der aktuellen Ausgabe 02/2017  ist tredition mit Bestsellerlisten für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Dezember 2016 bis April 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik hat sich mit Emery Montgomery ein phantasiereiche Debütautorin platziert, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“ und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Ungewöhnliche Liebesgeschichten stehen – wie der buchreport im Titel statiert – ganz klar für Vielfalt im Indie-Markt. „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung und der lesbische Liebesroman „Schalentiere, Wandern und andere Schwierigkeiten“ können hier ganz klar mit unkonventionellen Handlungen punkten. Politische Themen, die sich mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen, stehen weiterhin in der Gunst des Publikums. Dirk Conrads, Marcel Hodenius, und Philipp Franke haben sich in diesem Genre mit ihrem Erlebnisbericht „Mittendrin“ erneut auf der Bestsellerliste durchgesetzt. Ebenfalls in der Bestsellerliste präsent zeigt sich das Genre Kinderbuch, das nach wie vor im Trend liegt. Hervorzuheben ist hier „Lena fliegt sich frei“ von Judith Spörl, das auf wunderbare Weise die Themen Heranwachsen und Fliegen verbindet.

Die Top Ten der tredition Sachbücher

Bestsellerliste tredition Sachbuch

Bild: Die Top 10 Bestseller von tredition Sachbuch im aktuellen Indie-Katalog 02/2017

zeigt ein reges Interesse an Finanzthemen. Sowohl Albert Warneckes „Der Finanzwesir“ als auch „Mein Geldplaner 2017“ von Deine Finanzista stehen für diesen Trend im Jahr 2017. Warneckes Werk vermittelt Wissen rund um den Vermögensaufbau und Anlagen, während „Mein Geldplaner 2017“ ein persönliches Arbeitsbuch, Journal und Wochenkalender in einem verbindet. Das Lesepublikum findet weiterhin Gefallen an Büchern zum Thema Gesundheit und Wellness, wie „Die Tennis-Bibel“ zeigt. Auch im Sachbuchbereich punkten Themen zu gesellschaftlichen Fragestellungen. Wolfgang Gregor war hier mit „Der Kreuzfahrtkomplex“ besonders erfolgreich. Aber auch der Erfolgsratgeber „Liebe lernen für Paare und Singles“ sticht hier erneut heraus. Dipl. Psychologe Markus Klepper vermittelt darin psychologische Hintergründe und wichtige Zusammenhänge sowie praktisches Wissen, um „Liebe lernen“ zu können.

Self-Publisher präsentieren Vielfalt – „von Suppenideen bis zum Sex-Katalog“

Indie-Katalog Harald Gesterkamp

Bild: Der Indie-Katalog stellt viele Self-Publishing-Autoren und ihre Titel vor, wie etwa den tredition-Autor Harald Gesterkamp.

Die Herbstausgabe des Indie-Katalogs 2017 widmet sich aber auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Bücher, die darin mit äußerst guten Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa Harald Gesterkamps Buch „Humboldtstraße Zwei“, der darin mittels des Kriegstagebuchs seiner Mutter eine bewegende Geschichte über eine deutsche Familie erzählt. Ebenfalls für Aufmerksamkeit gesorgt haben Heike Goldbachs Buch „Ein Feuerwerk an Charme – Willy Fritsch“ – die erste umfangreiche Biografie des bekannten Schauspielers -, Ralf Thains Musik-Roman „2. Reihe rechts. Gleich neben dem Drummer“ oder der „Sex-Pass“, in dem die Autorin Dagmar Cassiers Paaren zu einem erfüllenderen, abwechslungsreicheren Sexleben verhilft und dabei klischeehafte sexuelle Standards aus dem Weg räumt.

 

Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport.

 

Self-Publishing in aller Munde – tredition im buchreport

Sönke Schulz über die Kooperation mit Bookwire im buchreport

Self-Publishing in aller Munde – tredition im buchreportIn eigener Sache: tredition kooperiert mit Bookwire

„Strategisches Anliegen, sich ein zweites Standbein aufzubauen“

John Ruhrmann (Bookwire) und Sönke Schulz (tredition) äußern sich im buchreport auf Indie Publishing über Ziele und Perspektiven der gemeinsamen Kooperation.

tredition Homepage Jubiläum 10 Jahre

10 Jahre tredition – innovatives und unabhängiges Veröffentlichen

tredition Homepage Jubiläum 10 Jahre

Bild: Die Korken haben geknallt – tredition feiert im Februar 2017 10-jähriges Verlagsjubiläum!

Es gibt einen Grund zum Feiern! In diesem Monat feiert tredition sein zehnjähriges Jubiläum. Grund genug, den Sekt kalt zu stellen. Denn tredition behauptet sich in diesem Umfeld seit Jahren durch seine Innovationskraft. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition dabei ein unabhängiges Unternehmen geblieben, das ohne einen großen Medienkonzern im Rücken agiert. 2006 wurde die Idee zum einzigartigen und unabhängigen Self-Publishing-Dienstleister dem „Gammelbuchskandal“ sei Dank geboren. 2007 gründeten Sandra Latußeck und Sönke Schulz das Unternehmen. Seitdem ist das innovative Erfolgsmodell auf stetigem Wachstumskurs. Dieses Jahr hat tredition sogar das internationale Parkett betreten und bietet seinen Veröffentlichungsservice auch englischsprachigen Autoren in Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika. Grund genug, einmal zurückzublicken auf eine bewegte Zeit – mit vielen wunderbaren Büchern und außergewöhnlichen Herausforderungen!

Begleiten Sie uns bei unserer Reise in die Vergangenheit. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie alles angefangen hat, und dann heißt es wieder: volle Kraft voraus!

2006: Mit dem „Gammelbuchskandal“ fing alles an

Sandra_Sönke_tredition 10 Jahre

Bild: Der „Gammelbuchskandal“ gab Geschäftsführer Sandra Latußeck und Sönke Schulz die Idee zur Gründung von tredition.

Seinen verheißungsvollen Anfang nahm die Verlagsgeschichte vor rund zehn Jahren im Jahr 2006. In diesem Jahr macht der „Gammelfleischskandal“ in den deutschen Medien von sich reden. Es vergeht nicht viel Zeit, bis Hubert Spiegel für die Frankfurter Allgmeine Zeitung einen für tredition bedeutungsvollen Artikel mit dem aufmerksamkeitserregenden Titel „Der Gammelbuchskandal“ veröffentlicht. Die FAZ legt in diesem Artikel eine schockierende Liste der Worstseller 2006 vor – die Liste der am schlechtesten verkauften Bücher.  Auf dieser Liste finden sich viele bekannte Autoren. Muriel Spark, Erich Maria Remarque, Anna Seghers oder Heinrich Mann sind nur einige der Autorinnen und Autoren namhafter deutscher Publikumsverlage. Für Johann Wolfgang von Goethes „West-östlicher Diwan“, erschienen 1819, brauchte der Verlag etwa ganze 191 Jahre, bis er die Erstauflage an den Mann gebracht hatte. Man könnte noch viele Beispiele nennen. Die Geschichte an Misserfolgen in der Literaturgeschichte ist lang. Es ist bekannt, dass viele Autoren gar erst nach ihrem Ableben Bekanntheit und Ruhm erlangen. Verlage wollen aber vor allem Erfolge sehen – auch weitere Worstseller-Listen sucht man somit vergeblich.

Self-Publishing tredition Anfänge 10 Jahre Buch veröffentlichen

Bild: Das Print-on-Demand-Verahren läutet die Demokratisierung des Verlegens ein.

Jede Menge Bücher im deutschen Markt bleiben daher ganz unveröffentlicht. Denn die Verlagskosten einer teuren Auflage kann bei diesen Titeln niemals gedeckt werden. Zahlen sind rar. Über den Daumen gepeilt wird nur jedes 200. bei Verlagen eingereichte Buchmanuskript in Deutschland verlegt. Die Mehrzahl der Manuskripte versauert in den Schubladen der Verlagslektorate und wird niemals das Licht der (literarischen) Welt erblicken … Sandra Latußeck und Sönke Schulz wittern nach der Lektüre des Artikels genau hier eine Chance. Vielleicht steckt da ja auch manches literarische Meisterwerk unter den abgelehnten Manuskripten, das nur deshalb nicht gedruckt auf dem Markt erscheint, weil es kaum wirtschaftlichen Nutzen verspricht? Ohne Verlag im Rücken haben AutorInnen eben einfach keine Chance auf Veröffentlichung. Was wäre aber, wenn die Leser und Leserinnen über den Erfolg oder Misserfolg eines Buches entscheiden dürften – und jedes Buch seinen Markt hätte? Geboren war die Idee für eine ganz neue Verlagsstruktur, in der Autoren, Lektoren und Leser zusammenarbeiten könnten: tredition entsteht.

Die technischen Fortschritte machten die Umsetzung dieser Idee realisierbar. Das Print-on-Demand-Verfahren, das den Buchdruck erst bei Bestellung des Lesers anschiebt und die Risiken einer hohen Erstauflage minimiert, konnte es Autoren erstmals ermöglichen, das eigene Buch ohne große Verlagsauflage zu veröffentlichen. Die Demokratisierung des Veröffentlichens wurde eingeläutet. Die Buchveröffentlichung war nicht mehr einer kleinen Elite vorbehalten, sondern wird in dieser Zeit einer größeren Autorenschaft zugänglich. 2007 kam es zur Firmengründung von tredition. Seit 10 Jahren hält tredition mittlerweile sämtliche Dienstleistungen bereit, um die Weichen für den Erfolg Ihres eigenen Buches zu stellen und mit fortlaufenden Innovationen dafür zu sorgen, dass Autoren die beste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit nutzen können. tredition konnte seitdem über 40.000 Bücher als Paperback, Hardcover und e-Book veröffentlichen.

Das Herzstück von Anfang an: weitreichender Vertrieb

Weitreichender Vertrieb tredition Jubiläum

Bild: Weitreichender Vertrieb ist von Anfang an das Herzstück von tredition.

Erste Lesegeräte für elektronische Bücher gab es schon länger. In dieser Zeit setzen sich diese aber erstmals durch. Vielmals ist vom Ende der Gutenberg-Ära die Rede. Dabei hält die Digitalisierung zahlreiche neue Möglichkeiten für AutorInnen und LeserInnen bereit. tredition konzentriert sich von Anfang an auf die Möglichkeit, Autoren eine Veröffentlichung in allen Formaten (Paperback, Hardcover und e-Book) zu bieten, damit diese ihren Lesern das Format anbieten können, das sie gern lesen möchten. Weitreichender Vertrieb der tredition-Bücher steht dabei von Beginn an im Zentrum der Verlagsservices. tredition spezialisiert sich darauf, die verlagseigenen Bücher weltweit über alle Handelsstrukturen verfügbar zu machen zu machen. Eine Weiche für den Erfolg des Unternehmens.

Kreativität und Durchsetzungsfähigkeit sind von Anfang an wichtige Pfeiler der Verlagsgeschichte, so dass tredition sich als kleiner, unabhängiger Wettbewerber schnell im Buchhandel durchsetzt und konsequent seine Autorenzahl vergrößert. tredition erweitert seitdem fortlaufend die Vertriebswege und setzt alles daran, die Bücher mit sofortiger Lieferung überall im deutschsprachigen Buchhandel erhältlich zu machen – und das international. Das liegt an der guten Anbindung an den Buchhandel, die tredition von Anfang an aufbaut. tredition vertreibt Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores). Dabei ist das Unternehmen darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren auf eigenes Risiko zu maximieren.

Seit 2009 White-Label-Lösungen

White Label Lösungen tredition Für unternehmen Jubiläum 10 Jahre

Bild: Ab 2009 können auch andere Unternhemen als „White-Label“-Partner vom den komplexen Publishinglösungen von tredition profitieren.

tredition baut mit dem eigenen Portal und einem ganzen Programmierungsteam im Rücken eine hochkomplexe Publishing-Lösung auf. Das Know-How, was daraus erwächst, ist auch für andere Unternehmen interessant. tredition gibt dieses umfassende Wissen im Bereich Verlags- und Publikations-Dienstleistungen auch an andere Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister weiter. Seit 2009  steht treditions Verlagskonzept auch als sogenanntes „White-Label“-Lösung für Unternehmen bereit. Damit ermöglicht tredition auch anderen Verlagen oder Institutionen, risikofrei und unkompliziert Bücher zu veröffentlichen, Buchreihen unter eigener Marke zu nutzen oder eigene Self-Publishing-Lösungen anzubieten. Im Laufe der Jahre gewinnt tredition eine stetig wachsende Anzahl neuer White Label Partner, wie Zeitschriftenverlage, Bildungseinrichtungen und Universitäten oder andere Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Zu den zahlreichen tredition-Partnern gehören u. A. die Bucerius Law School, die Kamphausen Mediengruppe, den Zeitungsverlag Neue Westfälische oder der Presse- und Buchvertrieb Morawa, der auch der wichtigste Buchgroßhändler in Österreich ist.

2011 – TREDITION CLASSICS, die größte Klassiker-Reihe der Welt, erblickt das Licht der Welt

TREDITION CLASSICS

Bild: Die Buchreihe TREDITION CLASSICS trägt dazu bei, dass Werke der klassischen Literatur nicht in Vergessenheit geraten.

Für Verlage wird es in dieser Zeit immer schwieriger, klassische Werke wirtschaftlich sinnvoll zu verlegen. Dennoch ist es wichtig, Klassiker der Literatur vor dem Vergessen zu bewahren. Mit der Buchreihe „TREDITION CLASSICS“ etabliert tredition in Kooperation mit Literaturpartnern wie dem Projekt Gutenberg eine eigene Klassikerreihe. Mit dieser verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur wieder in gedruckter Form weltweit verfügbar zu machen. Sind Goethe, Schiller und Lessing meist noch mit ihrem Komplettwerk erhältlich, ist das bei Jules Verne beispielsweise schon nicht mehr so. tredition hat es sich mit TREDITION CLASSICS zur Aufgabe gemacht, solche Werke wieder als Buch verfügbar zu machen. In der Reihe TREDITION CLASSICS veröffentlicht tredition seit 2011 Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch im Antiquariat erhältlich.

TREDITION CLASSICS – die größte Buchreihe der Welt – beeindruckt durch ihr schieres Ausmaß. Mit bereits über 30.000 Werken in deutscher, englischer, französischer, spanischer, italienischer und niederländischer Sprache hat tredition die umfangreichste Buchreihe klassischer Literatur wieder neu aufgelegt. Alle Bücher sind als hochwertiges Paperback und Hardcover erhältlich. Symbol und Wiedererkennungsmerkmal der Buchreihe ist Johannes Gutenberg – der Erfinder des Buchdrucks.

2012: Marketing für jedes Buch

Marketing tredition Jubiläum 10 Jahre

Bild´: tredition sorgt für gute Auffindbarkeit der Bücher durch ein umfassendes, kostenfreies Marketingpaket.

tredition arbeitet mit seinem Team aus erfahrenen Verlags- und Marketingprofis fortlaufend daran, den Service für AutorInnen noch besser zu machen, damit die bei tredition verlegten Bücher aus der Masse hervorstechen und von vielen Lesern gefunden werden. 2012 ist ein bedeutsames Datum für tredition. tredition erweitert sein Team und startet den Turbo für die vollumfassende Autorenbetreuung und das Marketing. Von der Pressemitteilung bis zum Social Media Marketing … Seit Ende 2012 vermarktet tredition jeden im Programm veröffentlichten Buchtitel aktiv. Leser, Buchhändler und Journalisten sollen schnell von den Buchtiteln erfahren. Besonders eine gute Pressearbeit spielt beim Erfolg des Buches einen signifikanten Part. Daher verfasst die Marketingabteilung von trediton ab diesem Zeitpunkt für jedes Buch neben weiteren Presseaktivitäten eine ganz individuelle Pressemeldung. Diese zielt auf die Aufmerksamkeit der Journalisten, die dann per kostenfreier Rezensionsexemplare und allen Informationen zum Buch bedient werden. Fortlaufend erweitert tredition das eigene Marketingpaket – was den Verlag einzigartig macht. Denn tredition setzt sich damit schnell von anderen Self-Publishing-Dienstleistern ab und stellt sich mit einem innovativen Verlagskonzept zwischen Self-Publishing-Dienstleister und traditionellem Verlag auf. tredition vereint mit seinem modernen Verlagskonzept das Beste aus den beiden Welten Self-Publishing und Verlag. Zum einen bietet das Unternehmen seit Gründung die Innovation, Freiheit und Flexibilität eines Self-Publishing-Dienstleisters und die Qualität eines traditionellen Verlags. Letztere wird durch professionelle Autorenbetreuung vom Erstkontakt, über die Begleitung bei der Veröffentlichung und dem anschließenden Marketing, sorgfältige Prüfung der eingereichten Werke, die komplexe Verlagstechnik und die hochwertige Herstellung der Buchtitel als gedrucktes Buch sowie eine technisch einwandfreie Umwandlung der Manuskripte in ein e-Book gesichert.

2014: Das Jahr der Innovationen

neue Homepage tredition Jubiläum 10 Jahr

Bild: 2014 ist bei tredition das Jahr der Innovationen. tredition startet mit einem komplett neuem Webauftritt.

2014 geht tredition mit einem komplett neuem Webauftritt an den Start. Das übersichtliche und moderne Design erhöht den Benutzerkomfort für die Veröffentlichung. Durch maßstäbesetzende technische Neuerungen verschlankt und beschleunigt tredition die Buchveröffentlichung und macht Self-Publishing so einfach wie nie. Einige Highlights des neuen Aufritts sind  die „Drei-Bücher-mit-einem Klick“-Technologie, ein vielseitiger Umschlagdesigner mit individualisierbaren Vorlagen, neues zeitgemäßes Design und die große Flexibilität. Autoren könen ihre Werke bei tredition nun auch in Sonderformaten veröffentlichen.

Einzigartige „Drei-Bücher-mit-einem-Klick“-Technologie

3Bücher auf einen Klick - Jubiläum 10 Jahre

Bild: Mit der „Drei-Bücher-auf-einen-Klick“-Technologie wird es zum Kinderspiel, ein Buch zu veröffentlichen.

Noch nie war es so leicht, ein Buch zu veröffentlichen. Mit der neuen „Drei-Bücher-mit-einem-Klick“-Technologie gelingt tredition eine weltweit  beispiellose technische Innovation. Mit dieser wird es kinderleicht, ein professionell gestaltetes Buch in drei Ausgabeformaten mit nur einem Klick zu veröffentlichen. AutorInnen können mit der „Drei-Bücher-mit-einem-Klick“-Technologie Paperback, Hardcover und e-Book in einem einzigen Durchlauf veröffentlichen – ohne drei einzelne Buchprojekte anzulegen. Es entsteht keinerlei Mehraufwand und die Verkaufschancen für jedes Buch erhöhen sich durch die Veröffentlichung in allen drei Ausgabeformaten. Die innovative Technologie bietet AutorInnen so die Chancen, die größtmögliche Leserschaft zu erreichen, da für jeden Leser das bevorzugte Leseformat zur Verfügung steht. So geht AutorInnen kein Verkauf des eigenen Buches durch die Lappen, wenn ein Leser nur ein spezielles Ausgabeformat im Buchhandel findet.

Neuer Umschlagdesigner mit unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten

Umschlagdesigner Jubiläum 10 Jahre tredition

Bild: Bei tredition haben Sie volle Flexibilität und Gestaltungsfreiheit!

tredition stellt seinen AutorInnen mit dem neuen Auftritt auch einen innovativen Coverdesigner bereit. AutorInnen haben seitdem unbegrenzte Gestaltungs- und Variationsmöglichkeiten bei der Erstellung von Covern und Buchumschlägen. Für jedes Genre vom Roman bis zum Fachbuch stehen ausdrucksstarke Umschläge zur Verfügung, die vielfältigen thematischen Ausrichtungen genügen. AutorInnen können ansprechende und professionelle Umschläge ohne große Mühe in nur wenigen Klicks selbst zusammenstellen. Der Gestaltungsfreiheit von AutorInnen sind mit diesem Umschlagdesigner keine Grenzen gesetzt!

Der automatisierte Buchsatz von tredition kein Kopfzerbrechen mehr bei der Buchformatierung

Buchformatierung Jubiläum 10 Jahre

Bild: Der kostenlose Online-Konverter wandelt Ihre Word- oder ePUB-Datei in ein schön und richtig gesetztes Buch.

AutorInnen müssen sich nicht mehr länger mit der Gestaltung des eigenen Buchinnenteils quälen. tredition stellt mit dem neuen Auftritt eine weitere neuartige Technik vor – den automatisierten Buchsatz aus Word oder ePUB. Denn nach dem Schreiben wartet mit der Formatierung des eigenen Manuskripts noch einmal eine Sisyphos-Arbeit auf die Autoren. Mit dem automatischen Buchsatz ist das Kopfzerbrechen, wie man den Text denn eigentlich in das richtige Layout bringt, vorbei. Der innovative Online-Konverter von tredition erstellt automatisch aus einem Word-Dokument oder ePUB den passenden Buchinnenteil im gewünschten Format.

 

2015: Self-Publishing als Wachstumsmotor der Buchbranche und Abwendung von traditionellen Verlagen

Wachstum durch Self-Publishing

tredition Konzept 10 Jahre JubiläumSelf-Publishing ist 2015 kein neues Thema mehr, sondern verankert sich immer fester im Buchmarkt. Self-Publishing mausert sich im Buchmarkt sogar immer mehr zum zentralen Wachstumsmotor. Während der Umsatztrend im Buchhandel rückläufig ist, sorgen die Titel der Self-Publishing-Autoren für Impulse. Autoren professionalisieren sich zunehmend und vor allem die Vermarktung ist das Thema der Stunde. AutorInnen erhalten bei ihrem Eigenmarketing tatkräftige Unterstützung von den Marketingexperten von tredition. Auch der tredition-Blog stellt AutorInnen hier mit neuen Ratgeberartikeln viel Marketing- und Buchbranchen-Know How zur Verfügung.

Aber auch in anderen Bereichen wachsen die Leistungen von tredition stetig und gehen weit über klassisches Selfpublishing hinaus. AutorInnen schätzen dabei vor allem, dass nicht nur der deutschlandweite und internationale Vertrieb in unserem Veröffentlichungspaket inbegriffen ist, sondern auch unsere Marketingleistungen und die Beratung zu allen Fragen per Telefon und E-Mail. Das bedeutet z. B. auch, dass wir Empfehlungen für die eigene Marketingarbeit  aussprechen, Layout-Fragen gemeinsam besprechen oder Ratschläge zu Durchführung und Ablauf einer Lesung geben.

Autoren wenden sich von traditionellen Verlagen ab

Self-Publishing tredition Anfänge

Bild: AutorInnen schätzen beim Self-Publishing vor allem die Freiheit und Kontrolle.

2015 ist eine weitere deutliche Tendenz in der Buchbranche wahrnehmbar. Immer häufiger verabschieden sich Autoren vom traditionellen Verlagswesen und wechseln zum Self-Publishing, darunter auch bekannte Autoren. Als jüngstes Beispiel ist die deutsche Autorin Cornelia Funke zu nennen. Der Fall von Bestseller-Autorin Stephanie Arndt mit ihrer Geschichte über das „Hauspferd Nasar“ zeigt, wie Verlage Self-Publisher immer mehr umschwärmen und diese sich dennoch für das Self-Publishing und gegen einen Vertrag mit einem traditionellen Verlag entscheiden. Nach den Gründen für diese Tendenz befragt, geben  Self-Publisher die Freiheit, Kontrolle und größeren Provisionen an, die Autoren von Verlagen zum Self-Publishing bewegen.

Auch das Branchenmagazin buchreport trägt der zunehmenden Bedeutung von Self-Publishing Rechnung und widmet Self-Publishing-Autoren ein eigenes Magazin, den Indiekatalog und das Online-Portal Indiepublishing, in dem tredition regelmäßig seine Bestsellerlisten und aktuelle Autoren vorstellt.

2016: tredition auf Platz 1. der Self-Publishing-Dienstleister, tredition setzt auf Edelweiss+ und Buchhändler öffnen sich für Indie-Autoren

tredition setzt sich im Bereich Print-on-Demand durch

Umfrage Self-Publishing Dienstleister, Platz 1 für tredition

2016 belegt tredition den ersten Platz unter allen Self-Publishing-Dienstleistern.

Mitte des Jahres knallen die Sekt-Korken bei tredition im Hamburger Büro. Die Ergebnisse der „Großen Self-Publishing-Studie 2016″, durchgeführt von der Self-Publisher-Bibel von Matthias Matting, sind da. Bereits 2015 bekam tredition Bestnoten. 2016 kann sich das komplette Verlagsteam aber besonders freuen. Autoren und Autorinnen wählen tredition auf den ersten Platz aller Self-Publishing-Dienstleister. Die weitreichenden Serviceleistungen von tredition haben sich nach fast 10 Jahren durchgesezt. Immer mehr Autoren legen ihr Vertrauen im Bereich Buchveröffentlichung in die Hände von tredition, darunter viele hochkarätige Autoren, die mit ihren Titeln vier- und fünfstellige Absatzzahlen erzielen. Das Titelwachstum wächst dabei um 50 % zum Vorjahr.

Der Buchhandel öffnet sich Self-Publishern – das Buchhandelsmarketing von tredition

Achilles Mosel Paragrafen und Prosecco bei Heymann

Bild: Ab 2016 unterstützt tredition die eigenen AutorInnen in ihrem Buchhandelsmarketing zusätzlich durch weitere kostenfreie Marketingleistungen.

Amazon ist 2015 in den stationären Buchhandel eingetreten. Onlinehandel und Mobile Shopping steigen, auch wenn der Sortimentsbuchhandel mit circa 49,2 Prozent Umsatzanteil weiterhin der wichtigste Vertriebsweg für Bücher in Deutschland bleibt. Für den Buchhandel ist es an der Zeit, sich neu zu positionieren, diese Entwicklung als Chance zu begreifen, um einem gleichbleibenden Umsatztrend entgegenzuwirken. Buchändler erarbeiten neue Konzepte, um die Attraktivität des stationären Buchhandel für Leser und Käufer zu erhöhen. Self-Publishing-Titel gewinnen daher an Bedeutung für den Buchhandel. Denn diese können Wachstumsimpulse setzen und zusätzliche Umsätze generieren. Der Buchhandel, der sich vor allem durch anfängliche Skepsis gegenüber Self-Publishing-Titeln gezeigt hat, öffnet sich daher diesem Spektrum immer mehr und setzt auf Indie-Autoren.

Die Buchhandelspräsenz gewinnt auch bei Autoren an Bedeutung. tredition fördert den positiven Trend durch verstärktes Buchhandelsmarketing. Ab 2016 unterstützt tredition die eigenen AutorInnen in ihrem Buchhandelsmarketing zusätzlich durch weitere kostenfreie Marketingleistungen. Diese profitieren von Büchertischen mit vollem Remissionsrecht und kostenfreien Ansichtsexemplaren für Buchhändler. Mit Erfolg! Immer mehr Autoren  gelangen auf die Büchertische, in die Auslage und auf den Fensterplatz in der stationären Buchhandlung. Einige Beispiele sind tredition-Autorin Birte Stährmann, die Finanzista, Janine Achilles & Katharina Mosel und Natalie Wintermantel.

 

tredition setzt auf EDELWEISS+

Bild: EDELWEISS+ ist der neue Kanal in den Buchhandel und tredition bringt die Bücher der eigenen Autoren als Neuerscheinungen und Sonderkataloge zum Buchhändler.

Das ist aber noch nicht alles, was wir an laufenden Innovationen für unsere AutorInnen im Bereich Marketing und Vertrieb einführen. Seit 2016 verstärkt tredition seine Leistungen im Bereich Buchhandelsmarkting und setzt auf den Service von EDELWEISS+. Die Online-Katalogsoftware wurde ins Leben gerufen, um eine tagesaktuelle Schnittstelle zwischen Verlag und Buchhandel zu bieten. tredition bringt seitdem als erster Self-Publishing-Dienstleister alle Bücher in den Onlinekatalog von EDELWEISS+ – und bewirbt ausgewählte Titel in Sonderkatalogen – eine ideale Buchhandelswerbung für das eigene Buch!

 

2017: tredition auf internationalem Parkett – und mit Verstärkung

Bild: tredition Anfang 2017 expandiert in die USA und nach Großbritannien.

Nach 10 sehr erfolgreichen Jahren hat tredition mit seinem Team und zwei neuen Mitarbeiterinnen auch internationale Pfade beschritten. Seit kurzem haben auch englische und amerikanische Autoren die Chance, auf treditions englischen Ablegern tredition.com und tredition.uk das eigene englischsprachige Buch dem passenden Markt anzubieten. tredition überträgt sein Verlagsmodell auf beide Märkte und beietet seine Leistungen für Unternehmen mit der Technik publish-Books iauch im Ausland an. Die Leistungen, die AutorInnen bei tredition genießen, Freiheiten des Self-Publishing und gleichzeitig auch die Service- und Produktqualität eines Verlages bieten, gelten natürlich auch für internationale Werke.

Das Jahr ist noch jung, tredition ist natürlich bereits dabei, die nächsten Innovationen vorzubereiten. Was wohl die nächsten 10 Jahre bringen werden?

Wir sind gespannt und freuen uns auf viele interessante neue Bücher und AutorInnen!

´Valentins-Muffel Valentinstag Bücher

Valentins-Muffel? Alle Neuerscheinungen (auch) für Nicht-Verliebte

´Valentins-Muffel Valentinstag Bücher

Bild: Auch für Valentins-Muffel gibt es von tredition facettenreiche Neuerscheinungen rund um das Thema Liebe.

14. Februar. Für die einen (alle Verliebten oder die, die es werden möchen) ist es das Fest der Liebe, eine Gelegenheit zum Knutschen und Schmusen, zum Herzen und rote Rosen kaufen … Für viele andere (die Singles, die Einsamen oder Herzgebrochenen) wiederum ist es ein Tag zum Verkriechen – wenn nicht sogar der schlimmste Tag im Jahr muabgl7. Blumen, Umarmungen, Küsse, das gehört zum Valentinstag, wie der geschmückte Tannenbaum zum Weihnachtsfest. Und das kann als Nicht-Verliebter ganz schön nerven … Soviel demonstriertes Glück auf einmal … Muss das auch noch zelebriert werden, wenn die Hälfte der Bevölkerung traurig aus der Wäsche guckt?

Ob wir nun gerade glücklich in einer Beziehung stecken, verheiratet sind oder es eher kompliziert ist … Der Valentinstag kann auch einfach mal dafür genutzt werden, sich oder anderen etwas Gutes zu tun. 

Unsere ganz besondere Auswahl an Neuerscheinungen richtet sich daher nicht allein an die glücklichen Pärchen und frisch Verliebten, sondern besonders an alle Valentinstagmuffel. Diese Bücher entführen Sie für einige Stunden aus dem Alltag – auch ganz ohne Partner! Diese Neuerscheinungen zeigen nicht nur, welche Gefahren das Heiraten oder welche Tücken das Onlinedating so bereithalten, wir alle können auch ganz viel über unbekannte Terrains der Liebe – zu uns selbst oder anderen – erfahren.

Wir nutzen den Valentinstag als Anlass, auch alle Valentins-Muffel mit folgenden Neuerscheinungen in die Welt der (Eigen)Liebe mitzunehmen. Machen Sie sich oder anderen mit diesen Büchern eine Freude – und das nicht nur am Valentinstag!

Für die Singles unter uns

– Online-Dating könnte so einfach sein … –

„Der Mann, der den Kuchen nicht bezahlte“ von Denise Schäricke

Der Mann, der den Kuchen nicht bezahlte

Bild: „Der Mann, der den Kuchen nicht bezahlte“ von Denise Schäricke eignet sich besonders für Singles und Valentinstagsmuffel

Online-Dating gehört in unsere heutige, schnellebige Zeit – denn wer hat schon Zeit, in der freien Wildbahn Aussicht nach dem Traumprinzen zu halten? Doch es liegt auf der Hand, dass bei dieser Art des Datings  jede Menge schiefgehen kann. Denise Schäricke weiß ein Lied davon zu singen. Ihr Buch ist eine herrliche Sammlung von Dating-Zwischenfällen, wie sie nicht passieren sollten. Voll gespickt mit Tipps rund um das Thema Online-Dating. Denn worauf sollte man bei der Wahl des Profil-Fotos eigentlich achten? Profilbilder mit Fischen gehen nämlich so gar nicht … Warum dieser Mann nun den Kuchen hätte zahlen sollen und vieles mehr lernen wir in einem irrwitzigen, bis zur letzten Seite unterhaltsamen Ratgeber voller Lebensweisheit und  praktischer und Tipps für Singles auf der Suche nach dem Partner für’s Leben – oder für den nächsten Valentinstag …

Und nicht vergessen: Happy Dating!


Für Heiratswillige – oder lieber doch nicht?

– Die volle Wahrheit hinter dem Hochzeitsplanungs-Business –

„Rette deine Hochzeit“ von Wassili Jungblut

Hochzeitsplaner Rette deine Hochzeit

Bild: Hochzeitsplaner ‚Rette deine Hochzeit‘ – Sachbuch über die Wahrheit hinter dem Hochzeitsplanungs-Business

Der Hochzeitsplaner Wassili Jungblut spricht in „Hochzeitsplaner ‚Rette deine Hochzeit’“ Klartext und beantwortet Fragen, die vielen Menschen auf der Zunge liegen.

Wenn Liebende beschließen zu heiraten, beginnt für sie eine spannende Zeit der Planung und Vorbereitung, die bestenfalls im schönsten Tag des Lebens gipfelt. Doch leider sieht die Realität für das Brautpaar in spe oft anders aus. Bei der Vorbereitung der Hochzeit lauern so manche Tücken und Stolperfallen. Wer sich nicht in diesem Metier auskennt – und das tun die wenigsten -, begeht schnell elementare Fehler, und was ein Tag voller Freude und Glück werden sollte, endet dann nicht selten mit Tränen und bitterer Enttäuschung. Wassili Jungblut ist seit vielen Jahren Hochzeitsfotograf und -videograf. Mehr als 500 Hochzeiten durfte er in Bild und Ton begleiten und hat von der Traumhochzeit bis zum totalen Albtraum schon alles gesehen.  Wer sich auf seine Ratschläge und wertvollen Insider-Tipps einlässt, hat die Chance, alles richtig zu machen und wirklich den schönsten Tag seines Lebens zu erleben.


Für alle, die genug von Kitsch haben

„LIEBE KANN“ – eine fundamentale Formel, die das Leben erleichtern kann

„LIEBE KANN“ von Peter J. Klein

LIEBE KANNDer alte Siegmund Moers ruft seinen Bekannten Dr. Paul Jaber an und berichtet, mit der ›dreimal nein, dreimal ja-Formel‹ besitze er den Schlüssel, wie wir Menschen uns das Leben fundamental erleichtern könnten. Paul hört Siegmund interessiert zu, ist aber vor allem mit der Bemerkung des Alten beschäftigt, er habe eine nette Tochter zu vergeben. – So einfach nimmt Liebe ihren Lauf … Ist die Tochter von Siegmund die Frau seiner Träume und kann er endlich sein eigenes Happy End realisieren? Womit Paul nicht rechnet ist, dass die ganze Welt während seiner Suche nach der Liebe ins Schlingern gerät.

„LIEBE KANN“ von Peter J. Klein ist ein unterhaltsamer Roman, der voller komischer Situationen und Wendungen steckt. Die liebenswerten und teilweise skurrilen Charaktere wachsen Lesern schnell ans Herz. Das Buch eignet sich vor allem für Leser, die Liebesgeschichten einer etwas anderen Art mögen und genug vom klassischen Kitsch haben. „LIEBE KANN“ – eine humorvolle Liebesgeschichte mit viel Herz und Witz.


Für alle

„Ein Reiseführer durch das Land der Liebe und Partnerschaft“

„Liebe lernen für Paare und Singles“ von Markus Klepper

Liebe lernen für Paare und Singles

Bild: „Bei Liebe lernen“ von Markus Klepper lernen Verliebte, Verheiratete, aber auch Singles alles über die Landschaft der Liebe.

Nahezu jede zweite Ehe wird heutzutage geschieden. An dieser Stelle setzt der Ratgeber „Liebe lernen für Paare und Singles – Ein Reiseführer durch das Land von Liebe und Partnerschaft“ an. Dipl. Psychologe Markus Klepper vermittelt darin mit dem Blick eines erfahrenen Paarberaters, Therapeuten und Seminarleiters psychologische Hintergründe und wichtige Zusammenhänge sowie praktisches Wissen, um „Liebe lernen“ zu können. Sein Anliegen beschreibt er so: „Wenn es mir gelingt, Ihnen neben einer gefühlten Kompetenz auch noch eine Portion Lust auf das „Abenteuer Liebe“ zu machen, habe ich mein Ziel erreicht.“


Music is Love

„Eine unterhaltsame, musikalische Fantasyweltlässt die Musik sprechen.“

Rock & Roll Magic“ von Michaela Basner

 Valentinstag

Bild: „Rock & Roll Magic“ von Michaela Basner bietet eine unterhaltsame Reise in die Welt von Liebe und Musik

Es beginnt in „Rock & Roll Magic“ von Michaela Basner alles damit, dass Emilia und ihre Freundin auf einer Burg herumklettern und von dort aus ein Konzert anschauen. Ab diesem Moment verändert sich für Emilia alles. …

Gemeinsam mit ihr begeben sich die Leser auf eine Suche nach der Liebe. Diese hängt in Michaela Basners unterhaltsamen, fantastischen Roman immer auch eng mit der Kraft der Musik zusammen.  Rock & Roll Magic – inszeniert eine Fantasywelt voller schwarzer Magie, Musik und ganz viel Liebe.

Lassen Sie sich entführen auf eine musikalische Reise zwischen Realität und Magie. Spüren Sie den Beat der endlosen Liebe … Let’s Rock!


Für alle, die es nicht mehr erwarten können

„Eine Liebeserklärung eines Vaters

„Vaterfreuden“ von Thomas Frehner

Thomas Frehner

Bild: „Vaterfreuden“ von Thomas Frehner ist eine liebevoll erzählte Hommage an das Vatersein.

Vater werden ist nicht schwer, Vater-Sein dafür umso mehr … Dieser bekannte Aphorismus passt auf Thomas Frehners Buch „Vaterfreuden“ so ganz und gar nicht.

Sein liebevoll geschriebenes Buch ist eine Hommage eines liebenden Vaters an seine kleine Tochter. Darin beschreibt dieser auf sensible und bewegende Weise einige magische gemeinsame Glücksmomente in einem kurzen Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr 2015/16. Seine abschließende Liebeserklärung zeigt auf, was ein Kind einem Vater alles geben kann.

Thomas Frehner legt mit seinem Debütwerk eine ganz besondere Liebeserklärung vor.

Nicht nur für alle Väter gedacht!


Für alle Liebes- und Reisehungrigen

„Eine Reise für die Sinne“

„Der Duft nach Vanille“ von Birte Stährmann

Cover Der Duft nach Vanille

Bild: „Der Duft nach Vanille“ von Birte Stährmann skizziert in einer sensiblen Erzählung Gefühle und menschliche Regungen.

Kann ein Duft ein ganzes Leben verändern, das in wohlgeordneten Bahnen ohne große Überraschungen verläuft? Der Stuttgarter Bibliothekar Frank Mühe ist dabei, mit seiner Freundin Anna zusammenzuziehen; da erreicht ihn eine wertvolle Bücherkiste als Schenkung von einem Unbekannten aus Florenz – und sein Leben ändert sich schlagartig. Als er die Kiste öffnet, entströmt ihr ein Duft nach Vanille. Wie aus dem Nichts tauchen Erinnerungen auf aus seiner Vergangenheit. Frank begibt sich auf eine Reise in die Toskana, die sein Leben auf den Kopf stellt – auf der Spur der Bücher und seiner Jugendliebe.

Birte Stährmann spielt in ihrem Debütroman „Der Duft nach Vanille“ meisterhaft mit Worten und skizziert in einer sensiblen Erzählung Gefühle und menschliche Regungen. Die Autorin lädt ihre Leser auf ein Abenteuer rund um die Welt der Bücher und der Liebe ein. „Der Duft nach Vanille“ ist ein Debütromanm, der das Lesen mit allen Sinnen erlebbar macht.


Das tredition-Team wünscht einen schönen Valentinstag oder Happy Valentine’s Day!

 

Kasperski Ins Glück gebloggt

Die perfekte Publishing-Lösung für Verlage – die Erfolgsgeschichte von „StoryBakery“

Publishing-Lösung Verlage - StoryBakery Kasperski

Bild: Autorin Gabriela Kasperski hat den Verlag StoryBakery gegründet und setzt für den Vertrieb auf tredition. © Florian&Franz Kasperski

Der tredition Verlag bietet nicht nur Indie-Autoren die Möglichkeit, den Traum vom eigenen Buch zu realisieren und das eigene Werk in den Buchhandel zu bringen. Auch Kunden unterschiedlicher Branchen, wie Verlagshäuser oder Unternehmen, setzen auf die Publishing-Lösungen von tredition. Darunter Buch- oder Zeitschriftenverlage, Hochschulen und Unternehmen. tredition bietet maßgeschneiderte Publishing-Lösungen für Verlage an, Self-Publishingsangebote für Unternehmen, die Infrastruktur für eine Verlagsgründung, die Buchreihe ohne einen eigenen Verlag oder das Daten- und Titelmanagment für andere Verlage. Das Portfolio reicht dabei von der Kamphausen Mediengruppe über die Bucerius Law School.

In folgendem Artikel möchten wir gern die beispielhafte Erfolgsstory einer tredition-Kooperation vorstellen. Gabriela Kasperski nutzt mit ihrem Verlag StoryBakery die Technologie von your-Books, um die eigenen Arbeitsabläufe so simpel wie möglich zu gestalten. Seit kurzem liegt ihr aktuelles Werk „Ins Glück gebloggt“ in der Orell Füssli-Filiale am Bellevue in Zürich.

In einem informativen Interview steht Gabriela Kasperski Rede und Antwort über ihr neues Projekt.

Die Autorin

Publishing-Lösung Verlage - die Erfolgsgeschichte von StoryBakery

Bild: Von Schauspielerin zur Buchautorin. Gabriela Kasperski setzt sich mit Leib und Seele für ihre Bücher ein. © Florian & Franz Kasperski

Gabriela Kasperski war bereits als Moderatorin im Radio und TV-Bereich und als Schauspielerin auf vielen Schweizer Bühnen tätig und hat sich danach dem geschrieben Wort zugewandt. Heute arbeitet sie vor allem als Autorin. Mit „Ins Glück gebloggt“ hat sie ihr neustes Werk vorgelegt. Von ihr sind daneben bereits die Werke „SichtUnsichbar“ und „Die gefallene Schneeköniging“ erschienen.

 

„Alle meine Bücher stehen im Regal: Jedes Mal, wenn ich bei Orell Füssli am Bellevue vorbeigehe, ist es ein kleines Gefühl von Heimat.“

tredition: Sie haben eine bittersüße Komödie über die Welt von Frauen nach vierzig verfasst. Eine Marktlücke im Buchhandel?

Gabriela Kasperski: Es gibt viele Romane und Komödien im Bereich Chicklit, weniger im Bereich Chicklit 40+. Daher ja, es ist eine Marktlücke.

Das Buch

Ins Glück gebloggt Kasperski

Bild: Das neue Buch „Ins Glück gebloggt“ von Gabriele Kasperski.

 

„Ins Glück gebloggt“ ist eine bittersüsse Komödie über die Welt von Frauen nach vierzig. Witzig, traurig, ehrlich und voller Lebensenergie. Familiäres Chaos, Schokoladensucht mit Folgen und der Club der 45+ – das sind die Herausforderungen, die Protagonistin Nina in Gabriela Kasperskis neuer Frauenkomödie meistern muss. Katja vom Blog „Bunte Bücherwelt“ schreibt: „… ein absolutes MustRead nicht nur für Frauen ab 40. Gabriela Kasperski erzählt eine humorvolle Geschichte über das wahre Leben, das man niemals zu ernst nehmen sollte.“

 

tredition: Greifen Sie hier auf Erfahrungen aus Ihrem eigenen Leben zurück?

Gabriela Kasperski: Vor einiger Zeit haben sich in meinem persönlichen Umfeld viele Paare nach langjährigen Beziehungen getrennt, das hat mich zu INS GLÜCK GEBLOGGT inspiriert.

tredition: Können Sie den Inhalt Ihres Buches in wenigen Sätzen zusammenfassen?

Kasperski

Bild: Gabriela Kasperski nutzt mit ihrem Verlag StoryBakery die tredition-Technologie your-Books.

Gabriela Kasperski: Das ist immer das schwierigste, in wenigen Sätzen eine Welt zu erzählen. Die Auszeit ihres Mannes Max treibt Nina eher unfreiwillig zu einer Gruppe ehemaliger Klassenkameradinnen, die alle nach langjährigen Beziehungen wieder allein stehen. Die leidenschaftliche Familienfrau Nina fühlt sich deplatziert in dieser Welt der Singlefrauen 45+, bis sie die bittere Wahrheit akzeptieren muss: dass sie keinen Deut anders ist als die anderen. Über die Freundschaft und vor allem übers Schreiben eines Loser-Blogs findet sie zu sich und steht als Frau zum ersten Mal in ihrem Leben auf eigenen Füssen. 

tredition: Was unterscheidet Ihr Buch von anderen Büchern zum Thema?

Gabriela Kasperski: Es ist eine bittersüsse Komödie, vorangetrieben von pointierten Charakteren (von Elektronatascha bis zum Nutellahund), schnellen Dialogen und einer wilden Mischung von Klischée und Realität, Kino im Buchstabenkopf, ein Leserausch zum Mitlachen und Mitweinen.

tredition: Welche Rückmeldungen haben Sie bisher von Lesern auf Ihr Buch erhalten?

Gabriela Kasperski: Viele tolle. Nachzulesen im Netz, zum Beispiel bei Lovelybooks. Ich sags mal so, wenn das Buch auf das Zielpublikum trifft, also Frauen ab 40, ist das Identifikationspotential gross. Jüngere Leserinnen und Männer sollten viel Neugier für die Zielgruppe mitbringen, dann haben auch sie was davon.

tredition: Die Orell Füssli Buchhandlung am Bellevue präsentiert Ihr Buch in einer bekannten Filiale in Zürich. Wie kam es zu dieser schönen Kooperation?

Kasperski Buchhandlung

Bild: Gabriele Kasperski liest aus ihrem Buch in der Buchhandlung – der direkte Weg zu den Lesern.

Gabriela Kasperski: Meine damalige Agentin hat den Kontakt zur Filialleiterin gemacht, die Bekanntschaft liegt nun einige Jahre zurück, und so ergab sich daraus eine Zusammenarbeit. Ich konnte den dritten Krimi meiner Schnyder&Meier-Reihe letztes Frühjahr da taufen, ich gehe samstags in die kleine angegliederte Starbucksfiliale zum Schreiben, alle meine vier Bücher stehen im Regal: Jedes Mal, wenn ich bei Orell Füssli am Bellevue vorbeigehe, ist es ein kleines Gefühl von Heimat. 

tredition: Wie ist das Gefühl, Ihr Buch in einer so großen Buchhandlung ausgelegt zu sehen?

Gabriela Kasperski: Grossartig und berührend.

tredition: Weshalb glauben Sie hat Orell Füssli Ihr Buch als Bereicherung für Ihr Sortiment überzeugt?

Gabriela Kasperski: Das müssten Sie die Buchhändlerin fragen. Vielleicht weil meine Bücher unsere heutige Gesellschafts-Beziehungs und Alltagssituation in Form von Krimis spiegeln, die Spannung und Humor vereinen, oder wie jetzt über eine bittersüsse Komödie. Das interessiert viele Leserinnen.

tredition: Ihr erstes Mal im Buchhandel?

Gabriela Kasperski: Nein, meine Bücher sind seit Beginn im Buchhandel. Aber nur in einem kleinen Teil der Buchhandlungen, ich liege nicht auf den Stapeln neben der Kasse und auch nicht im Bestsellerregal. Noch nicht.

Kasperski mit "Ins Glück gebloggt" in der Buchhandlung

Orell Füssli präsentiert Gabriele Kasperskis“Ins Glück gebloggt“ in der Filiale Bellevue in Zürich.

tredition: Sie veröffentlichen als Self-Publisherin, aber auch beim herkömmlichen Verlag, was sind Ihre Erfahrungen, was sind die Vorteile beim Selbstverlegen?

Gabriela Kasperski: Manche haben Glück mit ihren Verlagen, ich hatte Pech. Ich habe zehn Jahre lang gewartet auf Verlagsleiter, Agentinnen, Lektorinnen, auf Besprechungen, Lesungen, Buchverkäufe. Seit ich selber verlege, ist vieles ins Rollen gekommen. Ich schätze meine Unabhängigkeit und die Möglichkeit, so zu entscheiden wie ich das will, ich schätze es, dass Projekte zeitnah umgesetzt werden können und ich freue mich über die vielen spannenden Leute, die ich kennenlerne. Glück habe ich, dass meine Lektorin Magdalena Bernath, die mich auch beim Verlag betreut hat, nun ebenfalls freischaffend ist, so konnten wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen. Aber ich will es euch nicht verhehlen, es ist sehr, sehr viel mehr Arbeit als früher, die Unabhängigkeit hat ihren Preis.

tredition: Wie sind Sie zum Self-Publishing gekommen und was ist Ihr Eindruck von Self-Publishing-Titeln im Buchmarkt?

Gabriela Kasperski: Nachdem ich mich für die Unabhängigkeit entschieden habe, habe ich erst einige Monate lang recherchiert und die Möglichkeiten abgecheckt. Dabei ging eine völlig neue Welt auf für mich. Und ich habe gemerkt, dass ich als Autorin bislang vor allem fremdbestimmt war und keine Ahnung vom Buchmarkt, im Sinne des Wortes, hatte. Die fehlende Präsenz in den Buchhandlungen (das ist einfach ein sauschweres Pflaster, nach wie vor) macht man wett mit einem guten Onlineauftritt. Ich liebe die Erfolgsgeschichten von Indieautorinnen, und der Spreu trennt sich mit der Zeit fast automatisch vom Weizen, wie überall. 

tredition: Wie kam es zu Ihrer Entscheidung für eine Veröffentlichung im Self-Publishing-Verlag ?

Pestalozzi Lesung Foto Gabriela Kasperski

Gabriele Kasperski liest in der Pestalozzibibilothek in Zürich. © PB Zürich.

Gabriela Kasperski: Warten ist nicht gut für mich, das brennt mich aus und macht mich bitter und klein. So gesehen bin ich glücklich, dass es die Indie-Szene gibt, keine Ahnung, was ich vor zehn Jahren gemacht hätte. Ich war erst bei Monsenstein, die leider letzten Oktober Konkurs gegangen ist. tredition wurde zu meiner neuen Nummer Eins. Ich schätze die Mischung aus professioneller Plattform und persönlicher Betreuung und dass ich meine eigene ISBN verwenden kann. Auch wenn ich als Verlagskunde nicht vom Marketingangebot für tredition-Autoren profitieren kann: Es ist grossartig und hebt tredition von vielen anderen Dienstleistern ab. Da ich meinen ersten Krimi auf Englisch herausgebe, finde ich ausserdem die internationale Vernetzung spannend.

tredition: Haben Sie im Bereich Veröffentlichung besondere Tipps an andere Autoren?

Gabriela Kasperski: Es lohnt sich, die eigenen Bedürfnisse gut zu kennen und mit den Plattformen abzugleichen. Zweigleisig fahren, herkömmlicher Verlag und Indieplattform, schafft mehr Optionen, Verträge genau durchlesen, das persönliche Gespräch kann nicht durch Webplattformen ersetzt werden. Nicht aufgeben. Und immer wieder persönliche Schreibzeit einplanen. Denn darum geht es doch, dass wir schreiben können.

tredition: Sie sind sehr aktiv, was Lesungen und Marketing angeht, nehmen bei Krimispaziergängen etc. teil, stellen Ihr Buch beim SWR2 als Onlinelesung vor. Was sind hier Ihre Erfahrungen? Wie sollte man als Autor an das Marketing für das eigene Buch herangehen?

Gabriela Kasperski: Mutig sein, Ideen entwickeln, Partner suchen. Heute sind Events gefragt, nur, was ist ein Event? Man kann auch zu zweit lesen, oder Musiker mit einbeziehen oder die Wohnzimmerlesung neu erfinden. Ich merke, ohne Eigeninitiative geht gar nichts. Und das ist gut so. Kein Indieautor kann jammern: Mein Verlag tut nichts für mich … Das kann auch motivierend sein.

tredition: Welche weiteren Marketingmaßnahmen haben Sie für Ihr Buch bereits vorgenommen? Hatten Sie von Anfang an einen Marketingplan?

Kasperski Orell füssli Buchhandlung

Bild: Gabriele Kasperski ist stolz auf ihre Buchhandelspräsenz bei Orell Füssli in Zürich. © Florian&Franz Kasperski

Gabriela Kasperski: Ich habe eine Ladies Night im Angebot, mit Prosecco und Schokolade, die ist bereits ausverkauft, kommt also gut an. Das würde ich gerne ausbauen. Und da gibt’s noch andere Ideen, ich habe immer ein Notizbuch dabei. Das meiste wird nie gemacht, aber manches kommt zustande. Ich arbeite mit einer Marketing Agentur zusammen, mit Literaturtest in Berlin. Sie helfen mir im Online- und Pressebereich (ich hasse es, mich Journalisten anzupreisen wie saures Bier). Fast alle lokalen Aktionen  gehen auf mein Konto. Pro Woche zwei Stunden Marketing kann ich nur jedem empfehlen.

tredition: Was können Sie in Bezug auf das Marketing anderen AutorInnen empfehlen?

Gabriela Kasperski: Eine gute Mischung aus professioneller Hilfe (für die man bezahlt, gut investiertes Geld!) und Eigeninitiative. Schreiben ist einsam, fürs Marketing lohnt sich ein Austausch mit anderen. Finde ich.

tredition: Dürfen Ihre Leser sich auf weitere Bücher freuen?

Gabriela Kasperski: 2017 wird mein Schreibjahr. Ich schreibe an Krimi Nummer vier, Quittengrab (AT), Schnyder&Meier sind gefordert in den Ermittlungen um einen Angriff auf einen jüdischen Thrillerautor.  Dann plane ich einen Kinder-Jugendroman um ein entführtes Mädchen. Und bei all den Dramen eine Komödie um eine Burn-Out-Mitvierzigerin. Bittersüss natürlich.

tredition: Liebe Frau Kasperski, wir danken Ihnen herzlich für das Gespräch. Für Ihre Bücher und Ihr kommendes Buch wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute!

 

———————————————————————————————————————————————————————————————-

your-Books  – die Publishing-Lösung für Verlage

Veröffentlichung und Vertrieb von Einzeltiteln mit eigener ISBN und Verlagsnamen

Publishing-Lösungen Verlage yourbooks

your-Books ist die Komplettlösung von tredition, Bücher mit Ihrer eigenen ISBN und mit Ihrem Verlagsnamen zu veröffentlichen. tredition übernimmt die Veröffentlichung und Listung im Buchhandel, die Herstellung der Bücher und den Buchhandelsvertrieb – weltweit.

Gleichzeitig hält tredition viele weitere innovative Publishing-Lösung für Ihren Verlag oder Ihr Unternehmen bereit. Lernen Sie unsere Unternehmenslösungen kennen!

 

 

An diesen Trendthemen kommt man 2017 nicht vorbei – So setzen Sie Ihre Vorsätze konkret um

Vorsätze 2017 - Neuerscheinungen

Bild: Scheitern Sie 2017 nicht an Ihren Vorsätzen! Mit diesen Neuerscheinungen zu aktuellen Trendthemen 2017 setzen Sie Ihre Pläne und Vorsätze konkret um!

Gern möchten wir zum Jahresstart noch einmal die Gelegenheit nutzen, allen Autoren/innen, tredition-Freunden und Lesern ein frohes, erfolgreiches neues Jahr zu wünschen!

Sicherlich haben Sie vor dem Jahreswechsel auch gegrübelt, wie Sie das neue Jahr angehen wollen. Vielleicht haben Sie sich sogar einen oder mehrere gute Vorsätze notiert und sind jetzt dabei, diese umzusetzen … Und klappt es (bislang)?

Wer kennt das nicht … Nach wenigen Wochen sind die meisten guten Vorsätze vom Jahresanfang meist schon wieder vergessen oder man ist frustriert, weil es mit deren Umsetzung in den Alltag einfach nicht klappen will. Manchmal braucht es aber nur einen kleinen Anstoß von außen, um das Leben nach und nach umzukrempeln und neu gesetzte Ziele in den Alltag zu integrieren. Oder, manchmal ist man sogar besser beraten, sich nicht immer nur dem Optimierungswahn hinzugeben und unerreichbare Vorsätze auch wieder zu verwerfen und sich stattdessen kleinen realistischen Etappenzielen zu widmen.

In diesem Artikel möchten wir Sie nicht nur dazu einladen, eine Auswahl an inspirierenden Neuerscheinungen zu den Trendthemen 2017 zu durchforsten, sondern mit diesen Büchern vor allem zu lernen, wie Sie konkret Ihre Vorsätze umsetzen können – ganz ohne Dominioeffekt oder Katzenjammer.

Welche Bücher und Themen bringt das Jahr 2017  – und wie helfen diese Ihnen, Ihre Vorsätze umzusetzen?

2016 war ein Jahr voller Hochs und Tiefs. Was das Jahr 2017 bereithält, steht noch in den Sternen, aber aktuelle Neuerscheinungen eröffnen uns bereits eine bedeutungsreiche Vorschau auf die Trendthemen 2017. Ganz nebenbei präsentieren sich diese aktuellen Werke zudem als ideale Begleiter voller hilfreicher Ratschläge, wenn es um die Umsetzung Ihrer Vorsätze geht. tredition-Autor Frank Fiess etwa zeigt, dass gelebte Praxis Ihren Alltag revolutionieren kann. Erfahren Sie mit Emilie Mawuco Valentin, wie Sie Ihre Komfortzone verlassen, oder holen Sie mit Gabriele M. Hochwarter das Beste aus sich heraus. Und dann gibt es da auch noch drei Polizisten, die Ihnen in ihrem Erfolgstitel aus ungewöhnlicher Perspektive von aufrüttelnden Grenzerfahrungen aus ihrem Einsatz in der Flüchtlingskrise erzählen. Für eine politische Diskussion erhalten Sie mit dieser Veröffentlichung also ebenfalls jede Menge Gesprächstoff …

Viel  Freude mit vielen inspirienden Neuerscheinungen – und viel Erfolg und Freude beim Umsätzen Ihrer Vorsätze im neuen Jahr!

Vorsätze in die Tat umsetzen lernen

Heute ist dein Tag von Frank Fiess

Bild: Die Neuerscheinung „Heute ist dein Tag“ zeigt, wie Sie Ihre Vorsätze realisieren können.

Theoretisches Wissen haben wir alle mehr als genug – doch nur das, was wir wirklich umsetzen, leben und verkörpern können, macht uns glücklich! Wer könnte davon ein besseres Lied singen, als die vielen mit hoher Motivation ins neue Jahr gestarteten Menschen, die in Kürze – wie jedes Jahr wieder – an ihrem ambitionierten Vorsätzen scheitern und unzufrieden damit sind … Warum ist das so – und muss das so bleiben?

Theoretisches Wissen ist wunderbar, sagt Frank Fiess, Diplom-Pädagoge, Heilpraktiker für Psychotherapie, Therapeut und Autor von „Heute ist dein Tag“, – aber es hilft meist nicht viel, wenn man dieses Wissen letzten Endes nie in die Tat umsetzt, vor allem, wenn es dabei um theoretisches Wissen zu Selbstentwicklung, Stressvermeidung und anderen Ratschlägen aus Selbsthilfebüchern geht. Fiess ist sich bewusst, dass es nicht reicht, seinen Lesern nur die Theorie zu vermitteln. Er will in seinem Ratgeber auch erreichen, dass dieses vermittelte Wissen im Alltag der Leser umgesetzt wird. Aus diesem Grund hat er seinen Ratgeber so gestaltet, dass es für Leser ein Leichtes wird, den Alltag ein wenig umzustellen und die Ratschläge in diesen einzubauen und dadurch wirklich Veränderungen herbeizuführen.

 

Die Komfortszene auch mal verlassen

Bild: Das aktuelle Buch „Lebe, was du träumst“ zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Komfortzone verlassen und aus dem Gefängnis der Gewohnheit entkommen.

Unsere Handlungen werden so gut wie immer von unseren eigenen Gefühlen gelenkt. Durch unsere Handlungen haben wir einen direkten Einfluss auf die Ereignisse in unserem Leben – und die Möglichkeit, etwas zu verändern. Viele Menschen sind sich den Zusammenhängen zwischen unserer Gefühlswelt, unseren Gedanken und Handlungen jedoch nicht wirklich bewusst und wundern sich dann, warum sie ihre eigenen Träume oft nicht umsetzen können. Manche Menschen trauen sich nicht einmal, wirklich wagemutig zu träumen und geben sich mit kleinen Träumen zufrieden. Emilie Mawuco Valentin will in ihrem Buch aufzeigen, dass man durchaus mit viel Hoffnung und Mut träumen und diese Träume in die Realität umsetzen kann.

„Lebe, was du träumst“ zeigt allen Lesern, die bereit sind, ihr Leben zu ändern, worauf es ankommt: Wir alle haben von Geburt an die gleichen Möglichkeiten, die gleichen Chancen, unser Dasein positiv zu gestalten. Die Methoden der Autorin sind universal einsetzbar, weil alle Bereiche unseres Lebens von Emotionen bestimmt werden: Und so, wie ich fühle, so denke und so handle ich – egal, ob es um Gefühle, um Stimmungen, um körperliche Prozesse oder beispielsweise um Leistungssteigerung geht. Leser des Ratgebers erfahren, wie sie auf einfache und praktische Weise näher an ihre Ziele kommen, ohne dabei riesige Umstellungen im eigenen Leben vornehmen zu müssen.

Trendthemen 2017 – Neue Ziele und Herausforderungen setzen

lena-fliegt-sich-frei

Bild: Die Neuerscheinung „Lena fliegt sich frei“ zeigt, dass Sie Ihre Träume leben können. Setzen Sie sich neue Ziele, die Se herausfordern und die Sie erreichen können.

Neues Jahr bringt neues Glück! … Wenn man sich neue Ziele steckt, die herausfordern, aber auch umzusetzen sind. Vielleicht ist es gerade für Sie an der Zeit, ein neues Hobby zu lernen. Dieses kann Ihnen helfen, aus Ihrem gewohnten Alltag auszubrechen, neue Dinge zu lernen und zufriedener das eigene Leben zu gestalten. Vielleicht wollten Sie schon immer ein Musikinstrument lernen und haben sich nur nie getraut?

Oder haben Sie schon immer davon geträumt, zu fliegen? Die junge Romanheldin Lena aus Judith Spörls unterhaltsamen Jugendroman „Lena fliegt sich frei“ zeigt, dass jeder seine Träume leben und (Segel)fliegen kann, ob jung oder alt. Die Lektüre richtet sich dabei  nicht nur an alle Luftfahrtbegeisterten. Judith Spörl hat selbst mit 17 Jahren den Flugschein gemacht. Sie ist überzeugt, dass die Luftfahrt großartige Jobchancen für Mädchen bietet. Ihr Buch macht die Begeisterung der Autorin für das Fliegen auch für alle anderen Interessierten zugänglich und zeigt, dass Segelfliegen nichts Elitäres ist oder sich nur für Jungen und Männer eignet.

 

Trendthema Zufriedenheit leben – Saboteure des eigenen Glücks erkennen

saboteure-des-gluecks

Bild: Saboteure des Glücks“ beschreiben eins der ewigen Trendthemen aus neue Sicht: Wie kann ich wirklich Zufriedenheit leben und wie vermeide ich, dass andere oder ich mir dabei selbst im Wege dabei stehe.

Oft stehen einem andere Menschen im Weg zum Glück. Manchmal sind es die eigenen Freunde und Familie, die es durch ihre negative Einstellung fast unmöglich machen, dass man seine eigenen Träume erfüllt. Viele der Saboteure des Glücks erkennt man allerdings nicht sofort, denn oft geschieht die Beeinflussung nicht einmal direkt und bewusst. Leser lernen in diesem Buch, auf welche Art sie sabotiert werden und wie man sich gegen die verschiedenen Arten der Sabotage wehren kann. Möglicherweise agiert man sogar selbst als Feind des eigenen Glücks, wenn es um die Umsetzung von Zielen und Träumen geht.

Rudolf F. Thomas zeigt Lesern in seinem innovativen Werk „Saboteure des Glücks“ ausgesprochen pragmatisch und stets auch unterhaltsam, wo im Alltag die Saboteure des Glücks lauern und was ihrem eigenen Glück im Weg steht. Sein Ratgeber hilft im Umgang mit Negaholikern, Hatern, Mobbern & Co. und zeigt, wie man auch mehr über sich selbst lernen kann.

Eine Reihe umsetzbarer Lösungsvorschläge machen „Saboteure des Glücks“ zu einem Rat gebenden Wegbegleiter, der vielen Lesern die Augen öffnen wird. Denn den wenigsten Menschen ist es bewusst, dass sie oft selbst sogar die schlimmsten Saboteure ihres eigenen Glücks sein können. Vor allem zeigt Thomas‘ Buch ohne psychologischen Kauderwelsch eine ganze Reihe von verständlichen und einfach anwendbaren Lösungen im Umgang mit Saboteuren des Glücks auf.

Politisch mitreden können: Seien Sie informiert über die Flüchtlingskrise

MIttendrin

Bild: Das Buch „Mittendrin“ beschäftigt sich mit einem der aktuellen Trendthemen: die Flüchtlingskrise und die radikale Islamisierung in unserer Gesellschaft.

Dirk Conrads, Marcel Hodenius und Philipp Franke bieten Lesern in „Mittendrin“ eine ungewöhnliche Perspektive auf die Flüchtlingskrise.

September 2015. Nach der plötzlichen Wiedereinführung der Grenzkontrollen zu Österreich müssen die drei Autoren – wie viele andere Polizisten auch – an die deutsch-österreichische Grenze. Ohne Vorbereitung und mit viel Improvisation gilt es zunächst den Flüchtlingsstrom von der Balkanroute zu bewältigen. Was erwartet uns? Wer kommt da zu uns? Wie lange wird der Einsatz dauern? Diesen und vielen weiteren Fragen stellen sich die Polizisten und versuchen darauf als erste Ansprechpartner der Flüchtlinge auf deutschem Boden Antworten zu finden.

Die Erlebnisse, von denen die Bundespolizisten Dirk Conrads, Marcel Hodenius und Philipp Franke in „Mittendrin“ berichten, basieren auf wahren Begebenheiten von einem Winter zwischen deutscher Willkommenskultur, Chaos und Rufen nach Abschiebungen. Ihre Erlebnisse offenbaren wahre „Grenzerfahrungen“. Die Polizisten legen mit ihrem Werk ein Buch vor, das authentisch von tragischen, erschütternden, aber auch hoffnungsvollen Momenten berichtet. Ihr packendes Werk bietet einen kompromisslos ehrlichen und ganz anderen Einblick in die Flüchtlingskrise.

Trendthema Selbstoptimierung: Das Beste aus sich herausholen

Über Säbelzahntiger, Sex und Energieräuber

Bild: Auch Gabriele M. Hochwarter setzt sich in ihrem Buch „Über Säbelzahntiger, Sex und Energieräuber“ mit dem aktuellen Trendthema Selbstoptimierung auseinander.

Bei dem cleveren Selbsthilfebuch mit dem vielsagenden Namen „Über Säbelzahntiger, Sex und Energieräuber“ handelt es sich nicht um ein Selbsthilfebuch der gewöhnlichen Art. Gabriele M. Hochwarter nützt die Romanform, um amüsant und kreativ zu zeigen, wie wir uns selbst in einen energiebringenden, bewussten, kreaktiven Lebensmodus bringen, in dem wir die beste Version von uns selbst leben und verkörpern. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer Cocktail aus Wissenschaft und Fiktion, der Lesern dabei hilft, das eigene Denken und die eigenen Gefühle von Grund auf zu verändern.

Leser werden sich und die eigenen Probleme in Hochwarters Werk und den dazugehörigen Geschichten erkennen und durch die Handlungen lernen, wie sie mit ihren Problemen besser umgehen oder sie ganz aus der Welt schaffen können. Begeben Sie sich mit der Autorin noch heute auf den Weg zu einem energiebringenden Lebensmodus und holen Sie die beste Version aus sich heraus!

 

Selbstoptimierung Teil 2: Körperlich gut dastehen

wampe-weg

Bild: Fit bleiben und das Gewicht halten ist auch im Jahr 2017 wieder eins der Trendthemen, die „Wampe weg“ auf spannende Weise bearbeitet.

Manche Diäten schaden dem Körper und dem Ziel auf Dauer Abzunehmen und führen dazu, dass wir uns bei diesem Entschluss entmutigt fühlen und nicht an einen Erfolg der Diät glauben. Viele Menschen, die abnehmen wollen, geben daher nach einer Weile wieder auf, vor allem, wenn sie keine langfristigen Ergebnisse erkennen können. Auch diejenigen, die anscheinend alles richtig machen, stellen oft fest, dass das Gewicht nach einer Weile stagniert. Matthias Plaum erklärt in seiner Neuveröffentlichung „WAMPE WEG“ , warum dies der Fall ist und wie man die verschiedenen Probleme, die mit dem Abnehmen verbunden sind, vermeiden oder bewältigen kann, wenn diese auftauchen.

Plaum macht in seinem Buch die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Bereich der Sport- und Ernährungsforschung für seine Leser zugänglich und serviert diese in leicht verdaulichen Wissenshappen. Dabei beschreibt er Körperübungen und Strategien, die zu einem erhöhten Energie- und Fettverbrauch führen und so das Abnehmen wirklich zu einem Erfolgserlebnis machen. Abnehmen ohne Hungern und dauerhafte Gewichtsreduktion sind dank Plaums Ratschlägen keine unerreichbaren Ziele mehr.

 

Finanziell gut dastehen

Mein Geldplaner 2017 FinanzistaGeld ist ein wichtiges Thema. Täglich werden wir mit Geldangelegenheiten konfrontiert, in verschiedensten Rollen und Situationen. Geld fließt stets: mal zu uns hin, mal von uns weg. Eigentlich sollten wir daher alle Profis im Umgang mit Geld sein, oder? Leider hat Geld die unangenehme Eigenschaft, von uns weg zu fließen, wenn wir es nicht im Griff haben. „Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie finanziell frei wären?“ Bald wissen Sie es. Für Sie hat ‚Deine Finanzista‘ den etwas anderen Geldplaner entworfen: das ganz persönliche Arbeitsbuch, Journal und Wochenkalender in einem. Entwerfen Sie mit diesem Buch Ihre zukünftige Geldvision und erarbeiten Sie mit diesem Buch Ihre konkreten Geldziele.

Mit diesem Werk gelingt der gesunde und verantwortungsvolle Umgang mit Geld im Handumdrehen. Mit liebevollen Inspirationen, Gedanken und regelmäßigen Aufgaben begleitet Sie dieses Buch durch Ihr Jahr und zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Ziele konkret erreichen können.

 

Trendthema Self-Publishing: Aus Fehlern lernen und professioneller werden

sie-muessen-posten-herr-krueger

Bild: Self-Publishing ist auch 2017 wieder ein Trendthema. Mark Krüger stellt passend dazu einen witzigen Bericht vor, der zeigt, was schief gehen kann und wie man es besser machen kann.

Self-Publishing ist in Deutschland – und weltweit – in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Doch auch die Konkurrenz schläft nicht. Die Self-Publisher, die den Markt kennen und genau darüber Bescheid wissen, worauf es ankommt, sind klar im Vorteil. Doch leider kennen sich viele Self-Publisher nicht wirklich in den weiten Welten des Buchmarkts aus. Social Media, Vertriebskanäle, Metadaten, Pressearbeit … meist Fremdwörter für den Neuling. Mark Krügers Buch „Sie müssen posten, Herr Krüger“ will hier Abhilfe schaffen. Mit etwas Geduld, Durchhaltevermögen und den richtigen Tricks, kann man erfolgreich sein. Wie das funktioniert, erklärt Mark Krüger in diesem etwas „anderem“ Ratgeber.

Selbstironisch, humorvoll, sarkastisch und mitunter etwas frech beschreibt Mark Krüger seinen Alltag als Schriftsteller und Self-Publisher im ersten Teil seiner Reihe „Guten Tag, Herr Krüger“. Wer an Self-Publishing denkt oder bereits veröffentlicht hat, aber noch mehr über das Veröffentlichen oder das Marketing wissen möchte, der kann bei Krüger in die Autoren-Lehre gehen und in einer humorvollen Erzählung einiges über den Markt, über Social Media und Self-Publishing lernen.