Die Lieblingsbücher des tredition-Teams – Theresa Reichelt ist hingerissen von „Hahn oder Henne“

Theresa Reichelt mit Lieblingsbuch

Wer meldet sich eigentlich, wenn man die Servicehotline von tredition wählt? Welcher Mitarbeiter beantwortet Ihnen kompetent und mit Engelsgeduld alle Fragen zu Ihrer Buchveröffentlichung? Vielleicht Theresa Reichelt. Die Autorenbetreuerin ist eine der neuen Buchexperten, die bei tredition für das Wohlbefinden Ihres Buches sorgen, ganz gleich ob es um ein erstes offenes Beratungsgespräch, die richtige Form des Manuskriptes oder die Wahl des optimalen Verkaufspreises für Ihr Buch geht.

Sie gehört zu den Mitarbeitern, die ganz neu im tredition-Team sind und die Sie vielleicht von einem ihrer letzten Telefonate mit uns kennen.

In unserer Rubrik „Die Lieblingsbücher des tredition-Teams“ möchten wir die Gelegenheit am Schopf packen, Ihnen nicht nur das tredition-Team vorzustellen – sondern dazu gleich die Lieblingsbücher der Kollegen aus dem tredition-Programm! Ab sofort stellt daher ein tredition-Mitarbeiter pro Monat seinen oder ihren ganz persönlichen Lesetipp aus dem aktuellen Programm vor. Heute steht Ihnen die Autorenbetreuerin Theresa Reichelt Rede und Antwort!

 

Theresa Reichelt: Autorenbetreuerin seit Februar 2018 bei tredition

Theresa Reichelt ist einer dieser Buchprofis, die sich mit viel Herzblut täglich um Ihr Buch kümmern. Unsere Autorenbetreuerin ist dabei ganz neu im Team. Sie ist erst seit Februar 2018 bei tredition tätig und steht Ihnen täglich kompetent und erfahren via Mail oder Telefon als Ansprechpartnerin zur Verfügung, wenn es um Fragen rund um Ihre Buchveröffentlichung geht.

Über mich:

Unverhofft kommt oft! So sagt man wenigstens. Gelesen habe ich schon immer gerne, allerdings kannte ich bis zu meinem Einstieg bei tredition die Möglichkeit des Self-Publishings gar nicht. Ich komme aus einem ganz anderen Fachbereich und habe bei tredition die Chance bekommen, die Buchwelt aus einem ganz anderen Blickwinkel zu entdecken. Diese Chance habe ich genutzt und tredition ist nicht nur ein Job, sondern eine Aufgabe, die mir wahnsinnig viel Spaß macht.

Ich lese gerne, aber das Schreiben überlasse ich dann doch lieber den talentierten Autoren. Und davon gibt es bei tredition eine Menge. Ich bin immer wieder überrascht, wie kreativ und einfallsreich die Geschichten daherkommen und wie professionell von unseren Autoren Fachbücher erarbeitet und gestaltet werden.  Es ist auch immer wieder schön, sich gemeinsam mit den Autoren zu freuen, wenn das Langzeitprojekt endlich veröffentlicht wird und auf dem Weg dahin lernt man immer auch ein Stück weit den Menschen kennen, der das Buch geschrieben hat.

 

Theresas Buchtipp:

„Hahn oder Henne“ von Michael Bratusa

Hahn oder Henne

Bild: Theresas Lieblingsbuch ist Michael Bratusas Werk „Hahn oder Henne“.

„Hahn oder Henne“ ist kreativ, amüsant und grausam zugleich. Ist man einmal in der Geschichte drin, kann man nicht aufhören es zu lesen, bevor es zu Ende ist.

Eine junge Schriftstellerin betritt in Michael Bratusas „Hahn oder Henne?“ jede Nacht die tiefsten Orte der menschlichen Seele. Dystopische Romane sind seit einigen Jahren sehr beliebt; vielleicht, weil die Welt sich immer näher solchen Zuständen nähert. Der Großteil dieser Romane schickt einen Held oder ein Heldenteam in eine zerstörte Welt oder eine Welt, in der Menschen Sklaven eines Systems geworden sind. In dem vorliegenden Buch sieht es ein wenig anders aus, denn es ist von Anfang an klar, dass die Dystopie nur eine Romanhandlung ist. Eine junge Autorin namens Lisa ist nämlich die Autorin dieses Romans. Sie stößt durch ihre Arbeit an ihrem Buch, das immer finsterer wird, an ihre eigenen Grenzen. Sie wird von ihrem Lektor unterstützt und betritt Nacht für Nacht abgründige Tiefen der menschlichen Seele. Als Waffe und Schutz dient ihr einzig die Schreibfeder.

„Bei ‚Hahn oder Henne‘ kommt einem direkt die Frage in den Sinn, was zuerst da war. Das Huhn oder das Ei? Wenn es nach Michael Bratusa geht, dann in jedem Fall das Huhn. Es ist eine Geschichte, die man so noch nicht gelesen hat und Hühner sieht man im Anschluss definitiv mit ganz anderen Augen. Es ist eine Mischung aus Science Fiction und gesellschaftlicher Kritik an unserer Zeit. Das Buch und seine Geschichte lässt viel Spielraum für Interpretationen und schafft es, dass sich der Leser nicht nur mit sich, sondern auch mit seiner Umwelt und vor allem seinem Handeln und den daraus resultierenden Konsequenzen auseinandersetzt.“

Es kommt selten vor, dass Bücher überraschen – Michael Bratusa meistert dies mit ‚Hahn oder Henne‘ mit Bravour.

 

Was Theresa sonst noch liest?

Neben solch verrückt überraschenden Geschichten freut sich Theresa immer wieder über schöne Kinderbücher, die mit viel Liebe und Sorgfalt gestaltet werden. Privat liest sie gerne Geschichten, die mehr Meer bieten, wie die Abenteuer von Störtebeker oder die wilden Geschichten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn und Moby Dick. Sie liebt Klassiker und freue sich riesig, dass tredition hier eine eigene Reihe im Sortiment hat, die sie sicherlich irgendwann komplett in ihrem Regal stehen haben wird. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit dem Wasser als Sportoase. Sie ist eine leidenschaftliche Schwimmerin, im Becken aber auch in Seen und – wen wundert‘s – im Meer. Hierfür ist Fachliteratur als Basis unverzichtbar und motivierende und inspirierende Biografien, wie die von Michael Phelps sind eine schöne Ergänzung zu den wilden und aufregenden Geschichten von Charles Dickens, Mark Twain und Co.

Was macht Theresa bei tredition?

Im tredition-Team hat sich Theresa bereits bestens eingelebt und fühlt sich wie ein Fisch im Wasser.  Ihr Seepferdchen hat sie in der Bildbearbeitung mit Photoshop abgelegt, wo sie Ihren Covern den letzten Feinschliff gibt. Bronze hat sie bereits in Sachen E-Book-Bearbeitung und Fragen rund um die Veröffentlichung erlangt, wo Sie Ihnen mit Rat und Tat jeden Tag zur Seite steht, aber von Ihnen auch immer wieder etwas Neues lernt. Im Bereich Bearbeitung von Word-Dokumenten ist Theresa fast schon ein Profi und hätte eine Silbermedaille verdient, wenn sie Autoren mit ihren Manuskripten unterstützt. Das Treppchen zu Gold hat sie in der Telefonberatung unserer Autorin mit ihrer geduldigen und charmanten Art bereits erklommen. Theresa freut sich schon auf Ihren Anruf!

Und Sie sollten dran bleiben! Bald gibt es die nächste Folge von: „Lieblingsbücher des tredition-Teams“!

2 Kommentare
  1. Paul Menzel sagte:

    Theresa ist klasse! Danke für eure Unterstützung! Mein Cover ist sooo gut geworden (Rache des Gleichaussehenden) ! Danke Theresa, dass du deinen freien Tag dafür eingesetzt hast ! Super Team!

    Antworten
    • Nadine Otto sagte:

      Lieber Paul Menzel,

      Theresa Reichelt und das restliche tredition-Team freuen sich wirklich sehr über die charmante Rückmeldung!

      Herzliche Grüße

      Nadine Otto
      Leitung Marketing

      für das tredition-Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.