Ihre Titel in Szene gesetzt – die tredition Bestseller im Indie-Katalog Frühjahr 2018

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Cover

Bild: Der aktuelle Indie-Katalog Frühjahr 2018 ist da!

„Für Sichtbarkeit sorgen“

Auch im Januar 2018 gibt das Branchenmagazin buchreport den Selbstverlegern mit der aktuellen Herbstausgabe 01/2018 des Indie-Katalogs wieder eine eigene Bühne. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Zudem ist der Indie-Katalog online als PDF abrufbar. In der aktuellen Ausgabe stellt das Magazin wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Juni bis November 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Frühjahrsausgabe 2018 stellt der Indie-Katalog auch wieder die tredition Bestseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen aus unserem Haus vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist aus der Notwendigkeit heraus entstanden, der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden und zudem viele Titel von Self-Publishern präsentiert werden.

Der Indie-Katalog fungiert daher als Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

Hier geht’s direkt zum aktuellen Indie-Katalog, der wieder über aktuelle Erfolgsgeschichten und Herausforderungen für Self-Publishing-Autoren/innen berichtet.

„Mehr Buchhändler auf den Geschmack bringen“

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Sönke Schulz

Bild: tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz äußert sich im aktuellen buchreport zu verbesserten Konditionen für Buchhändler.

Sichtbarkeit ist Trumpf. Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit für Buchtitel ist das Thema der Stunde. Die Self-Publisher-Szene hat sich mittlerweile professionell aufgestellt, was auch zahlreiche Veranstaltungen wie die Verleihung des Self-Publisher-Preises zeigen, konstatiert der buchreport im neuen Indie-Katalog 2018. Auch Buchhandlungen steuern durch Aufnahme der Self-Publishing-Titel ins Sortiment zunehmend dazu bei, dass unbekannte Self-Publishing-Titel im stationären Buchhandel mehr Aufmerksamkeit bekommen.  Denn trotz Marktriesen Amazon ist der stationäre Buchhandel weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für das Buchhandelsmarketing von Autoren. Immer mehr Indie-Autoren erhalten dadurch die Möglichkeit, das eigene Buch in den Buchhandelsregalen und Schaufenstern vor Ort zu platzieren oder eine Autorenlesung zum Buch in der Buchhandlung zu organisieren. Was Self-Publishing-Dienstleister wie tredition tun, um ihre Autoren auch im Buchhandel zu unterstützen, skizziert der Indie-Katalog in seiner neuen Ausgabe.

tredition unterstützt nämlich alle Autorinnen und Autoren in ihrem Bestreben, den Buchhandel für sich zu gewinnen, beispielsweise durch angepasste Konditionen für Buchhändler. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellt tredition kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Für Lesungstermine und Büchertische von Autoren gewährt tredition dem Buchhandel Remissionsrecht für bis zu 20 Titel – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! „Seitdem hat sich die Zahl unserer Lesungen bei Buchhandlungen verdreifacht“, bestätigt tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz dem buchreport den positiven Trend. Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist auch als Indie-Autor mit einem professionell aufgemachten und überzeugendem Buch möglich, in das stationäre Sortiment zu kommen. Unter der Rubrik Marketing-Tipps können Sie einige der Beispiele erfolgreicher Autoren im Buchhandel nachlesen. Die Aktivitäten unserer Autoren unterstützt tredition durch Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Die tredition-Bestsellerlisten Frühjahr 2018 – Belletristik und Sachbuch

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestsellerlisten Titel

 

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Belletristik

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition die Top Ten Belletristik-Titel vor.

Regelmäßig veröffentlicht der Indie-Katalog im stationären Buchhandel die Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel. Wie in den vorigen Ausgaben ist tredition auch in der Frühjahrsausgabe 2018 mit einer Bestsellerliste für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Juni bis November 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik rangiert der etwas andere Liebesroman „Schalentiere, Wandern u.a. Schwierigkeiten“ über eine gleichgeschlechtliche Liebe zweier Frauen auf Platz 1. Ungewöhnliche Liebesgeschichten wie diese oder der Titel „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung stehen für Vielfalt im Indie-Markt und überzeugen Leser- und Leserinnnen mit unkonventionellen Geschichten.  Hartnäckig hält sich auch Emery Montgomery, eine phantasiereiche Debütautorin, in der Rangliste, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Auch Erfolgsautorin Birte Stährmann hat es mit ihrem Roman „Der Duft nach Vanille“, den sie kürzlich in einer Kooperation mit den ADAC vorgestellt hat, wieder unter die Top Ten der erfolgreichsten Belletristik-Titel geschafft.

Die Top Ten der tredition Sachbücher…

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Sachbuch

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition auch wieder seine Sachbuch-Bestenliste vor.

… spiegelt den Zeitgeist wieder. Täglich werden wir mit Geldangelegenheiten konfrontiert. Kein Wunder, dass auf der Interessenliste der Leser das Thema Finanzen ganz oben steht. „Der Finanzwesir„, der die Top Ten anführt, weist im Finanzdschungel den richtigen Weg, während Peter Ranning in seinem Buch „Gedanken eines Privatiers“ Ratschläge für den Weg zum frühzeitigen Vorruhestand gibt. Ein weiteres aktuelles Trendthema, das die Rangliste wiederspiegelt, ist der Bereich Gesundheit und Ernährung. Unter den Kochbüchern besonders erfolgreich: „Alt werden war gestern“ von Sabine Voshage und „Rosazea sofort im Griff“ von Sylvia Lermann. Aber auch der Ratgeber „Das Kleingedruckte zwischen Mensch und Pferd“ sticht heraus. Silke Katharina Kaiser legt darin – nicht nur für Pferdefreunde – sehr anschaulich dar, dass der Dialog mit einem Pferd nicht nur die Schulung der eigenen Wahrnehmung des Pferdes erfordert -, sondern vor allen Dingen auch die Selbstwahrnehmung. Ein hoher Neueinsteiger ist Jana Friedrichs „Das Geheimnis einer schönen Geburt“, in dem die Autorin allen Leserinnen durch fundiertes Wissen zur Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und zur Geburt die Wunschgeburt ermöglichen möchte.

 

Blättern Sie hier durch die Bestseller-Listen von tredition

Indie-Titel im Fokus

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung

Bild: tredition-Autor Davut Cöl wird im neuen Indie-Katalog vorgestellt.

Die Frühjahrsausgabe des Indie-Katalogs 2018 widmet sich aber neben den Bestsellertiteln auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Büchern, die in den Buchvorstellungen mit Bestnoten der Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa den Finanzmarktanalysten Davut Cöl, der mit seiner Veröffentlichung „Verstehen Sie Geld?“ im Gegensatz zu vielen anderen Finanzbüchern mit dem richtigen Blick auf das große Ganze das komplexe Thema Geld für normale Menschen ohne BWL-Studium verständlich macht. Auch „Gorillawood“ von Ingo Strecker („Für Genrekenner, aber auch Liebhaber alter Tarzanfilme ist „Gorillawood“ ein unverzichtbares Kompendium.“) und „NowNext.Future.Using Cleanroom Technology“  von Frank Duvernell („In sieben Kapiteln skizziert er kenntnisreich und faktenstark diese und andere Technologietrends unserer Zeit mit Folgen, Einschnitten, Handlungszwängen und Möglichkeiten für seine Branche.“) werden im neuen Indie-Katalog sehr positiv und ausführlich besprochen.

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung Giebeler

Bild: Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ wurde im neuen Indie-Katalog ausführlich besprochen.

Über Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ heißt es im Indie-Katalog sogar „Das Kultusministerium täte im Übrigen gut daran, den Roman in den Lehrplan aufzunehmen.“ Hut ab also für die mittlerweile so professionellen und starken Indie-Titel, die normalen Verlagstiteln in nichts nachstehen!

„Für Sichtbarkeit sorgen“ ist das Titelthema des aktuellen Indie-Katalogs – unsere Autoren sind ganz vorn dabei!

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre und freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport!

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.