Von der Showbühne in die Privatinsolvenz: Tanja Schumanns Geschichte

Die einst erfolgreiche Komödiantin und Schauspielerin Tanja Schumann musste Ende 2006 Privatinsolvenz anmelden. Sechs Jahre sollte es dauern, bis sie sich aus der finanziellen Notlage herausgekämpft hatte. Ihr bei tredition erschienendes Buch ist ein beeindruckendes Porträt der Prominenten und eine bewegende Geschichte, die Betroffenen Mut macht. Unverblümt schildert Tanja Schumann, wie es sich anfühlt, nach Jahren des beruflichen Erfolges in der Schuldenfalle zu sitzen.

Ob Comedy, Quizshow oder Spielfilm – insbesondere in den Neunziger Jahren war Tanja Schumann im deutschen Fernsehen allgegenwärtig. Fans des Comedy-Formats „RTL Samstag Nacht“ begeisterte sie z.B. in ihrer Paraderolle als „Schreinemakers ihre Schwester“.

Tanja Schumann berichtet über ihre Privatinsolvenz

Fehlinvestitionen mit fatalen Folgen

Später gehörte sie zum Rateteam der neu aufgelegten Quizsendung „Was bin ich“ und hatte zahlreiche Rollen in Spielfilmen und TV-Serien. Danach wurde es stiller um Tanja Schumann – bis sie 2009 ihre Privatinsolvenz öffentlich machte. Wie viele andere Deutsche hatte sie Ende der Neunziger Jahre in Ost-Immobilien investiert – eine Fehlentscheidung mit fatalen Folgen, blieb doch der erhoffte Boom in den neuen Bundesländern aus. Stattdessen gab es Wohnungsleerstände allerorten. Es sollte bis zum Jahr 2013 dauern, bis Tanja Schumann die finanzielle und persönliche Krisenzeit überstanden hatte.

Porträt und Ratgeber in einem

Über die bisher härteste Zeit ihres Lebens hat Tanja Schumann jetzt das Buch „6 Jahre Taschengeld – (M)ein biografischer Insolvenzratgeber“ im tredition Verlag veröffentlicht. Auf rund 170 Seiten schildert sie, wie sie im Vertrauen auf vermeintlich kompetente Finanzberater ein finanzielles Desaster erlebte und wie es sich anfühlt, nach Jahren des beruflichen Erfolges in der Schuldenfalle zu sitzen. Das Buch ist nicht nur ein beeindruckendes Portrait der Schauspielerin und ihrer ganz persönlichen Art mit einer solchen Pleite umzugehen, sondern hält auch Ratschläge für den Weg aus der Privatinsolvenz bereit.

Offen und ehrlich über die Privatinsolvenz

„Von so einer Privatinsolvenz sind viel mehr Menschen betroffen als man denkt, aber die wenigsten gehen offen damit um, weil sie sich schämen. Ich möchte mit meinem Buch den Betroffenen Mut machen und auch auf mein Engagement für den Verein der Anonymen Insolvenzler aufmerksam machen. So eine Privatinsolvenz ist zwar eine schlimme Erfahrung, aber niemand ist deshalb gebrandmarkt für sein Leben“, sagt Tanja Schumann. „Mir hat in dieser schwierigen Lebensphase insbesondere mein Mann Kraft und Mut gegeben.“

Parallel zu zwei Theaterengagements und ihren St. Pauli-Führungen mit Travestie-Star Olivia Jones hat sich Tanja Schumann in den vergangenen Monaten die „Geschichte“ von der Seele geschrieben, die nun im Hamburger tredition Verlag als Hardcover, Paperback und e-Book erscheint.

Von tredition als herausgebendem Verlag ihres Buches war Tanja Schumann nach einem Treffen auf der Frankfurter Buchmesse 2013 sofort überzeugt. „Ich hatte einen Vortrag des tredition-Geschäftsführers Sönke Schulz gehört und da stand mein Entschluss sofort fest, mein Buch bei tredition zu veröffentlichen“, berichtet die Schauspielerin. „Ich bin fest davon überzeugt, viele Leser zu finden, die durch mein Buch den Mut wiederfinden, ihre finanzielle Durststrecke zu überstehen.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *