Rückblick: Warum wir uns bei tredition über ein großartiges Jahr 2014 freuen!

Der Countdown bis zum Jahresende 204 läuft – wir hoffen, Sie, liebe Autorinnen und Autoren, Freunde und Geschäftspartner von tredition, sind gesund und munter und bereits in Weihnachtsstimmung. Das tredition-Team blickt auf ein ereignisreiches, spannendes und erfolgreiches Jahr zurück. Gerne möchten wir an dieser Stelle noch einmal die Highlights und Neuerungen der vergangenen Monate Revue passieren lassen.

Relaunch unseres Portals und lauter technische Neuerungen

Umschlagdesigner

Mit dem Umschlagdesigner sind 2014 bereits zahlreiche schmucke Cover realisiert worden.

Im Mai haben wir einen komplett neuen Internetauftritt gestartet und damit auch neue Standards im Self-Publishing gesetzt! Seither ist es möglich, dass Autoren bei uns ihr Buch zugleich in drei Ausgabeformaten veröffentlichen: Paperback, Hardcover und e-Book. Zum Einsatz kommt dabei auch ein neuer Coverdesigner, mit dem sich Buchumschläge in wenigen Schritten erstellen lassen. Zeitgleich mit den technischen Neuerungen hat tredition auch die Konditionen für Autoren verbessert: Neben höheren Provisionen pro verkauftem Buch verzichten wir auf das exklusive Vertriebsrecht bei Büchern. Wer beispielsweise sein Werk als e-Book bei Amazon herausgibt, hat die Möglichkeit, bei tredition auch gedruckte Ausgaben des Werkes zu publizieren und so eine weitaus größere Marktabdeckung zu erzielen. Weiterhin hat tredition die Laufzeit des Buchvertrages von drei Jahren auf zwölf Monate reduziert. In der zweiten Jahreshälfte legten wir in Sachen technische Neuerungen noch einmal nach: Im November ging unser Online-Konverter an den Start. Es ist seither möglich, den Buchinnenteil nicht nur als pdf, sondern auch als Word-Datei oder ePUB hochzuladen und mit unserer Technik in einen professionellen, druckfähigen Buchblock umzuwandeln.

Self-Publishing boomt

Spätestens seit 2014 steht fest: Self-Publishing ist kein Trend mehr, sondern ein etabliertes Marktsegment. Die Anzahl der Print-Novitäten im Self-Publishing stieg in diesem Jahr um beachtliche 35 Prozent. Bei tredition verzeichneten wir sogar einen 50-prozentigen Zuwachs.

tredition-Autoren auf der Frankfurter Buchmesse

tredition-Autoren auf der Frankfurter Buchmesse

Ein großes Highlight für tredition war in diesem Jahr die Frankfurter Buchmesse. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch zahlreicher Stammautoren, die ihre Bücher bei uns am Stand präsentierten und die Chance zum Meinungsaustausch unter Self-Publishern nutzten. Erstmals führten wir an unserem Messestand Vorträge und Workshops rund um das Selbstverlegen durch. Der Riesenandrang zu diesen Veranstaltungen hat uns überwältigt und noch einmal eindrücklich vor Augen geführt, wie groß die Ambitionen der Autoren sind, ein in jeder Hinsicht professionelles Buch zu veröffentlichen, das inhaltlich, werblich und vertrieblich die Voraussetzungen für möglichst große Verkaufschancen erfüllt.

Positives Echo der Autoren

Nebst vielen positiven Rückmeldungen, die uns persönlich auf der Buchmesse erreichten, freuen wir uns auch über die Ergebnisse zweier Umfragen in dem sich zu Ende neigenden Jahr. Aus der großen Studie 2014 der Self-Publisher-Bibel ging tredition als einer der besten Self-Publishing-Dienstleister hervor. Über 800 Autorinnen und Autoren vergaben in der Studie Noten für die einschlägigen Print-on-Demand-Dienstleister in Deutschland. tredition landete dabei mit einer Note von 2,56 nur knapp hinter CreateSpace von Amazon und mit Abstand vor weiteren Marktteilnehmern.

Darüber hinaus führten wir im Juni dieses Jahres eine Umfrage unter 415 unserer Sach- und Fachbuchautoren durch. Sie führten vor allem das gute Preis-Leistungsverhältnis, den deutschlandweiten und internationalen Vertrieb unserer Bücher und die „Drei-Bücher-mit-einem-Klick-Technologie“ als Beweggründe, bei tredition zu veröffentlichen. Besonders erfreulich: Rund 80 Prozent der befragten Autoren sind mit ihren Provisionen zufrieden und beabsichtigen, ein weiteres Buch über tredition zu publizieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.