Schott Music startet Open Access Plattform in Kooperation mit tredition

Schott Campus60 Jahre lang dauerte es, bis das heute populäre Klavierstück „Für Elise“ seinen Weg in die Öffentlichkeit fand. Ludwig van Beethoven hatte es schon 1810 komponiert, doch seinerzeit wurde es vom Verlag Breitkopf & Härtel als zu simpel bewertet und abgelehnt. Erst 1867 wurde es schließlich herausgegeben und ist mittlerweile eins der berühmtesten Klavierstücke überhaupt.

Das Beispiel zeigt: Wie Buchautoren, so unterliegen zuweilen auch Komponisten verlegerischen Fehlentscheidungen. Die Möglichkeiten, die Open Publishing-Modelle bieten, um geistiges Eigentum einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, reichen also über die Grenzen der Literatur hinaus und umfassen auch Musik und Musikwissenschaften.

In diesem Sinne freuen wir uns, dass die traditionsreiche Unternehmensgruppe Schott Music in Kooperation mit tredition eine Open Access Plattform für Musikwissenschaft startet. Damit ist Schott weltweit der erste Musikverlag mit einem Angebot dieser Art. Auf schott-campus.com können Autoren, Institutionen und Herausgeber musikwissenschaftlicher Publikationen ihre Werke veröffentlichen. Herzstück von Schott Campus wird eine Schriftenreihe der Gesellschaft für Musikforschung sein.

Schott Campus nutzt die Vertriebs- und Technologie-Inftrastruktur von tredition. Das bedeutet: Sämtliche Werke, die auf Schott Campus veröffentlicht werden,

  • sind als gedruckte Ausgaben (Paperback und Hardcover) sowie als e-Book im gesamten deutschen und internationalen Buchmarkt verfügbar
  • für Bibliotheken erhältlich
  • und in allen wichtigen Literaturverzeichnissen gelistet.

    musical instruments

    © okalinichenko/Fotolia.comstet.

„Mit unserem Angebot möchten wir Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eine zeitgemäße Form des Publizierens ermöglichen und ihnen ein hohes Maß an Selbstständigkeit bei gewohnt hoher Verlagsqualität garantieren“, sagt Dr. Peter Hanser-Strecker, Verleger und Vorsitzender der Geschäftsführung von Schott Music.

Über Schott Music

Schott Music ist einer der weltweit führenden Musikverlage mit Niederlassungen in zehn Ländern und Hauptsitz in Mainz. Das seit 1770 im Familienbesitz befindliche Unternehmen, zu dem auch Europas größtes Logistikzentrum für Musikalien gehört, bietet Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Musik. Das Angebot von Schott Music prägt mit Spiel- und Unterrichtsliteratur, Urtextausgaben, Konzert- und Opernliteratur, Studienpartituren, Gesamtausgaben, Musikbüchern, Fachzeitschriften, Tonträgern sowie E-Books und Apps alle Bereiche des Musiklebens. Ein wichtiger Schwerpunkt im Verlagsprogramm von Schott Music ist die Publikation von Werken zeitgenössischer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts.

Über die Gesellschaft für Musikforschung

Die Gesellschaft für Musikforschung ist der Fachverband der in Deutschland in Studium, Forschung und Lehre tätigen Musikwissenschaftler. Sie bietet allen an Fragen der Musikgeschichte, Musikethnologie und der Systematischen Musikwissenschaft Interessierten ein Forum der Information und des Austauschs. Gegenwärtig gehören ihr rund 1.600 Mitglieder im In- und Ausland an. Die Gesellschaft fördert die musikwissenschaftliche Forschung auch im Dialog mit anderen Disziplinen. Darüber hinaus versteht sie sich als Vermittlungsorgan von Erkenntnissen aus dem ganzen Gebiet der Musik an eine breitere Öffentlichkeit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.