Startschuss für TREDITION CLASSICS – 100.000 Literaturklassiker in einer Buchreihe

Literaturklassiker im Zeichen des Buchdruck-Erfinders

Johannes Gutenberg, Erfinder des Buchdrucks mit Metallettern, ist das Markenzeichen der TREDITION CLASSICS

Mit der neuen Buchreihe TREDITION CLASSICS verfolgt der Hamburger Buchverlag tredition das langfristige Ziel, jeden lizenzfreien Literaturklassiker wieder in gedruckter Form weltweit verfügbar zu machen. Dadurch bleiben vor allem die zum Großteil seit Jahren vergriffenen Werke vor dem Vergessen bewahrt. Aus den Einnahmen der Verkäufe unterstützt tredition die zahlreichen Literaturprojekte, welche die Inhalte der Buchreihe zur Verfügung stellen.

TREDITION CLASSICS – die größte Buchreihe der Welt – beeindruckt durch ein bisher unerreichtes Ausmaß an Literaturklassikern: die Autoren haben in Summe ca. 50.000 Jahre gebraucht, alle Werke der Reihe zu schreiben. Ein durchschnittlicher Leser würde mehr als 170 Jahre benötigen, um alle Titel zu lesen. Selbst der Weltmeister im Schnelllesen würde knapp 10 Jahre schmökern.

Es ist aber nicht das Ziel, mit Zahlen zu beeindrucken, sondern Literaturklassiker wieder aufzulegen. Ein Beispiel: 1954 schreibt der Schweizer Literaturhistoriker Walter Muschg über den Schriftsteller Jeremias Gotthelf „Dieser Außenseiter [ist] fraglos nicht nur der größte, sondern der einzige Erzähler ersten Ranges in der deutschen Literatur, der einzige, der sich mit Dickens, Balzac oder Dostojewskij vergleichen läßt.“ (Quelle: Wikipedia). Suchte jedoch ein Leser bis vor Kurzem nach Gotthelfs Werk „Die Wassernot im Emmental“, konnte er dieses lediglich noch antiquarisch erwerben. Ab sofort ist es als ein TREDITION CLASSICS-Titel wieder für 9,90 € überall im Handel erhältlich.

tredition hat zum Start der Buchreihe knapp 2.000 deutschsprachige Titel verlegt. Die Werke wurden durch das „Projekt Gutenberg-DE“ zur Verfügung gestellt. 4.000 freiwillige Helfer haben seit 1994 in ca. 200.000 Arbeitsstunden knapp 6.000 Literaturklassiker zum Lesen in digitaler Form aufbereitet. Bis zum Jahresende wird tredition alle Titel dieses Projektes neu verlegt haben. Zu dem Zeitpunkt werden auch ca. 20.000 Titel des amerikanischen „Project Gutenberg“ in der „tredition classics“-Buchreihe erscheinen. tredition unterstützt die Arbeit der Projekte mit 15 % der Erträge aus den Buchverkäufen.

Tausende Literaturklassiker auf Knopfdruck hergestellt

Der tredition-Verlag macht sich für die Veröffentlichung aller TREDITION CLASSICS-Titel seine Kernkompetenz zu eigen, Bücher risikofrei in beliebig hoher Auflage publizieren zu können. Wichtige Bausteine der erfolgreichen Realisierung des Mammut-Projektes waren zum einen die selbst entwickelten Technologien „publish-Books“ und „manage-Books“ und zum anderen die kompetenten und flexiblen Druckdienstleister von tredition.

Durch „publish-Books“ kann tredition in kurzer Zeit die sehr heterogenen Daten, die von den zahlreichen Freiwilligen für z. B. das Projekt Gutenberg-DE erstellt wurden, voll automatisiert in druckbare Buchblöcke umwandeln, vereinheitlichen und mit einem professionell gestalteten Umschlag versehen. Damit war die Arbeit jedoch noch nicht erledigt, schließlich werden alle Titel flächendeckend im Buchmarkt verfügbar sein, sowohl online als auch im stationären Buchhandel und das mit wachsendem Ausmaß weltweit.

Mit seiner Technologie für Titelmeldungen und -listungen „manage-Books“ konnte tredition problemlos per Knopfdruck die gesamten Titel und Inhalte an alle relevanten Schnittstellen des Marktes übermitteln. „In dieser heißen Phase konnten wir uns auf „publish-Books“ und „manage-Books“ bestens verlassen, denn ohne eine voll automatisierte Buchblock- und Umschlagerstellung bzw. problemlose Massenlistung aller Titel wäre dieses Projekt nicht umsetzbar gewesen. In Kombination mit unseren Druckdienstleistern gelingt uns eine Produktion zu Grenzkosten, die gen null tendieren, sodass wir alle Titel zu stets günstigen Preisen über die üblichen Handelswege flächendeckend verfügbar machen können“, erklärt Sandra Latußeck, die Geschäftsführerin von tredition. Beide Technologien bietet tredition auch anderen Verlagen zur Nutzung an.

Mehr Abwechslung in der Schule

In Lehrplänen für den Deutschunterricht an Gymnasien wird vorgeschlagen, die Epoche der „Romantik“ anhand von Werken der Schriftsteller Kleist oder Jean Paul zu erarbeiten. Letzterer war bis vor kurzem mit lediglich sechs seiner ca. 23 Werke beim größten Online-Buchhändler Amazon verfügbar. Mit TREDITION CLASSICS sind nun bereits 17 seiner Werke wieder erhältlich. TREDITION CLASSICS ermöglicht Deutschlehrern auf eine viel breitere Auswahl von Klassikern aller wichtigen Literaturepochen zuzugreifen. Es muss also nicht immer nur das vermeintliche Hauptwerk eines Autors besprochen werden.

Das Design der Buchreihe folgt dem Motto: zeitgemäße Klassik, zeitlose Klasse. Das Umschlag- und Designkonzept hat die mehrfach ausgezeichnete Agentur Buchgut aus Berlin entworfen. Die Buchreihe wirkt im Buchregal sehr elegant und jede Kombination der Titel passt zusammen. Symbol und Wiedererkennungsmerkmal ist Johannes Gutenberg – der Erfinder des Buchdrucks. Zur Herstellung eines Exemplars seiner „Gutenberg-Bibel“ benötigte er übrigens mit seiner Druckmaschine 6 Tage. Im gleichen Zeitraum könnte tredition ca. 60.000 unterschiedliche Buchtitel drucken.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *