Leipziger Buchmesse 2016: So gestalten Sie Ihren Messeauftritt

Blick ins Buch: Die Leipziger Buchmesse bietet die Chance, mit dem Lesepublikum ins Gespräch zu kommen und das eigene Werk zu präsentieren (Foto: Leipziger Buchmesse) Blick ins Buch: Die Leipziger Buchmesse bietet die Chance, mit dem Lesepublikum ins Gespräch zu kommen und das eigene Werk zu präsentieren (Foto: Leipziger Buchmesse)

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Autoren zu vernetzen und mit Ihren Lesern ins Gespräch zu kommen (Foto: Leipziger Buchmesse/ Uli Koch)

Das Frühjahr steht in Leipzig wieder im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest „Leipzig liest“ sind das Frühjahrsereignis der Buchbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen aufeinander, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Wir haben uns schon einmal nach aktuellen Trends umgehört und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Messeauftritt optimal vorbereiten.

 

 

Das Programm

Leipzig liest

Bild: Europas größtes Lesefest, „Leipzig liest“, findet jährlich im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Foto: Leipziger Buchmesse / Tom Schulze

Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr vom 17. – 20. März statt. Im Fokus der Messe in Leipzig steht das Lesepublikum. Zahlreiche Veranstaltungen bereichern die vier Messetage und bieten viele Möglichkeiten für Autoren, sich auf der Messe zu präsentieren, mitzudiskutieren oder sich mit anderen Autoren, Lesern oder Medienvertretern zu vernetzen. Ein besonderes Veranstaltungsprogramm bietet das Lesefest „Leipzig liest“ mit Lesungen auf der Messe und an mehr als 410 Orten in der Stadt. Besonderen Schwerpunkt setzt die Messe diesmal nicht auf ein Gastland, sondern auf das Schwerpunktthema „Zuwanderung und Ingegration“.

Autorenplattformen reichen vom Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ über das Autoren-Wohnzimmer (für individuelle Beratungen) bis zur Autoren-Lounge (für den individuellen Meinungsaustausch). Jede Menge Möglichkeiten der Vernetzung und zum Austausch untereinander!

 

Daten und Fakten

  • Im vergangenen Jahr brach die Messe mit insgesamt 186.000 Besucher (Vorjahr: 175.000) einen neuen Rekord.
  • Traditionell legt die Leipziger Buchmesse Schwerpunkte auf die Themen „Bildung und Wissen“, „Hörbuch und Film“ sowie „Kinder und Jugend“.
  • Untrennbar mit der Buchmesse verbunden ist das parallel stattfindende Literaturfestival „Leipzig liest“, in dessen Rahmen sich auch jeder Aussteller präsentieren kann. Charakteristisch für Leipzig liest sind originelle Veranstaltungsformate junger, unabhängiger Autoren und Verlage.

Themen

Während in den letzten Jahren immer wieder Länder den Themenschwerpunkt bildeten, steht 2016 das aktuelle Thema der „Zuwanderung und Integration“ im Mittelpunkt der Messe. Allein das Format „Leipzig liest“ veranstaltet rund 50 Veranstaltungen, die sich schwerpunktmäßig dem Thema Flucht und Migration widmen.

Bloggerlounge Leipzig

Die Lounge der buchmesse:blogger in Halle 5. Foto: Leipziger Buchmesse / Tom Schulze

Daneben stehen die Anforderungen und Herausforderungen der digitalen Umwälzungen im Fokus. Denn die Buchbranche erlebt zurzeit ihre größte Umwälzung seit Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks. Mit der digitalen Revolution verändern sich die Anforderungen an Verlage und das klassische Rollenmodell des Autors wird erweitert.

Für das kommende Jahr wurde wieder ein Land als Themenschwerpunkt auserkoren. 2017 steht Litauen als Ehrengastland im Fokus.

Ihr Buch auf der Leipziger Buchmesse präsentieren

Wenn Sie als Autor bereits mit anderen Autoren gut vernetzt sind, können Sie die Möglichkeit erwägen, sich an einem kleinen Stand in Halle 5 (im Rahmen von autoren@leipzig) zu beteiligen, dort sich und die eigenen Bücher vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Ein Autor fungiert als Hauptausteller, die weiteren Beteiligten als Mitaussteller, wobei jeder Beteiligte einen Ausstellerausweis erhält. Achtung: Neben der Standgebühr fällt pro Mitaussteller eine weitere Gebühr an. Erkundigen Sie sich über die Konditionen im Einzelnen direkt bei der Leipziger Messe (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Wem ein eigener Stand zu kostspielig ist, der hat die Chance, sich an einem Gemeinschaftsstand für Autoren – ebenfalls in Halle 5 – zu präsentieren. Haben Sie Interesse, an einen Gemeinschaftsstand teilzunehmen? Für Informationen und die Anmeldeunterlagen für die Gemeinschaftspräsentationen kleinerer Verlage, Hörbuch, Fachbuch / Wissenschaft oder Titel aus Klein- und Selbstverlagen kontaktieren Sie die Leipziger Buchmesse (Tel.: 0341 / 678 8015, gemeinschaftsstand@leipziger-buchmesse.de)

Veranstaltungstipps


Das Thema Self-Publishing steht in der Halle 5 im Mittelpunkt. Hier ist auch das Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ mit einem interessanten Programm angesiedelt.


Das Thema klassisches Feuilleton versus Blogrezensionen wird in der Buchbranche gerade heiß diskutiert. Spannend ist sicherlich dazu ein Besuch der Veranstaltung  „Die Buchbeschleuniger. Literatur zwischen Feuilleton und Blogosphäre“, die auf der Leipziger Buchmesse das Verhältnis von klassischem Feuilleton und digitaler Literaturkritik ins Scheinwerferlicht rückt. Es diskutiert Andreas Platthaus (F.A.Z.) zum Messeauftakt mit einer hochkarätig besetzten Runde darüber, ob eine Kritik alten Stils noch gebraucht wird – und die Zukunft tatsächlich allein im Netz liegt. Gäste des bücher.macher-Podiums sind in diesem Jahr Thierry Chervel (Perlentaucher), Ijoma Mangold (Ressortchef Literatur, Die Zeit), Sieglinde Geisel (Autorin, Journalistin), Doris Plöschberger (Suhrkamp Verlag) und Vendela Vida (Autorin, Herausgeberin The Believer, San Francisco).


Die Leipziger Buchmesse rückt gemeinsam mit der Robert-Bosch-Stiftung die Themen Zuwanderung, Integration, Angst vor dem Fremden und Willkommenskultur in den Mittelpunkt. Dazu finden unter dem Titel „Europa21“ und im Rahmen des Lesefestes „Leipzig liest“ eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich mit einem der komplexesten Neuordnungsprozesse in unserer Gesellschaft seit Mitte des 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen und Autoren, Lesern, Journalisten, Experten und Interessierten einen Raum geben, um sich über diese Themen auszutauschen.


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *