„Buch des Monats“ März 2021

The Surfcoach

Dr. Michael Lippstreu

The Surfcoach – Surfunterricht aus einer anderen Perspektive 

Das neue Lehrbuch „The Surfcoach“ von Dr. Michael Lippstreu ist eine Schatzkiste voller Wissen, praktischer Tipps und Erfahrungen aus der Welt des Wellenreitens – unser „Buch des Monats“ März 2021.

„The Surfcoach“ gibt wissenswerte Einblicke in die Methodik des Unterrichts für Surfanfänger und Intermediates. Darin konzentriert sich der Autor auf die Herausforderungen, die Surfer vom ersten Start auf dem Brett bis hin zum gekonnten Reiten grüner Wellen meistern müssen. Das Buch ersetzt keinen praktischen Surfunterricht, sondern sieht sich als eine hilfreiche Ergänzung oder als eine Methode, um bereits vorhandenes Wissen aufzufrischen.

Das Anliegen von „The Surfcoach“ ist es, zu gutem Surfunterricht beizutragen und beim Surfen Lernen zu unterstützen. Damit richtet sich dieses Fachbuch sowohl an alle Surfer, die sich aufmachen, die Regenbögen hinter den brechenden Wellen zu entdecken, als auch an die Surflehrer, die sie dabei unterstützen. Lernende werden durch das Buch dabei unterstützt, sich auf den Unterricht vorzubereiten oder an diesen anzuknüpfen und sich beispielsweise auch nach einer längeren Pause wieder souverän im Wasser zu bewegen. Lehrende finden im Methodenteil des Buches umfangreiche Tipps zur Gestaltung des eigenen Unterrichts sowie praktische Hinweise zum Umgang mit spezifischen Herausforderungen, die zu ihrem Alltag gehören.

Dr. Michael Lippstreu beschreibt in seinem anregend geschriebenen Buch nicht nur einen möglichen Weg vom Weißwasser ins Line Up, an zentralen Stellen wird darüber hinaus immer auch begründet, warum ein bestimmtes Vorgehen sinnvoll erscheint. Das Ziel seines Surfcoachings ist nicht oberflächliches Wissen, sondern ein tiefgreifendes Verstehen und Reflektieren. Daher macht Lippstreu im Buch immer auch transparent, welche Alternativen denkbar sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.