„Buch des Monats“ September 2021

„Wir sehen uns im Gestern“

Ina Raki

Wir sehen uns im Gestern – Ein Teenager auf wilder Zeitreise zurück in die Vergangenheit

Begleitet Alina in „Wir sehen uns im Gestern“ von Ina Raki auf ihrem turbulenten Trip in die Vergangenheit und erfahrt mehr über ein Land, das es seit Jahrzehnten nicht mehr gibt.

Broiler, Mauer, Intershop – auf geht’s zur Zeitreise in die DDR! Was würdest du tun, wenn du in einem völlig anderen Leben aufwachst? Genau das passiert Alina, die sich an ihrem 14. Geburtstag unvermittelt in der DDR des Jahres 1984 wiederfindet.

Statt Internet, Handy, Reise- und Gedankenfreiheit gibt’s hier Staatsbürgerkunde, Witze hinter vorgehaltener Hand, 80er-Jahre-Mode, Jugendweihe … und nur ab und an mal ein öffentliches Münztelefon. Zu allem Übel ist Alina dort auch noch als jugendliche Version ihrer Mutter unterwegs!

Zum Glück führt sie Tagebuch, so können wir ihre unglaublichen Erlebnisse mitverfolgen! Ob als Akteurin oder Zeugin: Immer ist Alina hautnah dabei, wenn es gerade wieder eine Katastrophe gibt, die harmlos beginnt – und sich blitzschnell zum unerwarteten Desaster auswächst. Alina lernt, wie schwierig es in der DDR sein kann, zur eigenen Meinung zu stehen. Sie hat so viele Fragen, aber kein Internet, in dem man eben mal schnell nach Antworten suchen könnte …. Und in dieser Welt hier kann sie niemanden fragen, schließlich will sie nicht als Zeitreisende auffliegen – und damit die ganze Zukunft verändern!

Wird Alina im Verlauf des unterhaltsamen Zeitreiseromans den Weg nach Hause finden? Begebt euch in diesem Jugendabenteuer mit ihr in ein verschwundenes Land und entdeckt die Vergangenheit ganz neu!

Ina Rakis Buch ist für den Einsatz als Schullektüre optimiert. Es ist auch als eBook und demnächst als Hörbuch erhältlich, damit alle Jugendlichen das Format finden können, in dem sie am liebsten auf Zeitreise gehen möchten. Die Autorin hat auch an Lehrkräfte gedacht und ein Begleitmaterial konzipiert, eine Sammlung von Anregungen, Kopiervorlagen und Informationen für den Einsatz des Buches im Unterricht. Es ist über die Website der Autorin (www.ina-raki.de) bestellbar. Dort findet sich auch eine Art „Datenbank“, in der ihr Kontakt zu Menschen bekommen könnt, die eine Ost- (oder DDR-)Vergangenheit haben und Schulklassen als Zeitzeug/innen für Gespräche und Austausch zur Verfügung stehen.

Ina Raki schreibt für Jugendliche und Erwachsene. Mehr zur Autorin, zum Buch „Wir sehen uns im Gestern“ und zu ihren weiteren Büchern gibt es unter www.ina-raki.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.