„Buch des Monats“ April 2017

Gorillawood“

Ingo Strecker

Gorillawood

Bild: Ingo Streckers Filmbuch „Gorillawood“ entführt in die Welt der Filmklassiker und Gorillas – das tredition „BUCH DES MONATS“ April 2017.

Gorillawood – Hommage an einen faszinierenden Hollywoodcharakter

Ingo Strecker entführt uns in „Gorillawood“ mitten hinein in die haarige, verrückte, faszinierende, anstrengende und manchmal auch tragische Welt der Hollywood-Gorillas!

Sie hießen Erik, Satan oder Goliath. Taglat oder Ethel. Sie wurden von Kosaken geschlagen, von Robert Mitchum gebändigt, von Karl Malden hypnotisiert. Sie kämpften mit Flash Gordon und Tarzan, wurden mit anderen Gorillas verwechselt, fuhren im Streitwagen und ließen sich mit Bananen besänftigen. Ihre Gemeinsamkeit? Sie waren allesamt Gorillas.

Wer kennt sie nicht, King Kong, die Affensoldaten aus „Planet der Affen“ oder die vielen anderen Gorillas der Filmklassiker Hollywoods. In der gesamten Filmgeschichte, besonders in den ersten 50 Jahren, war der Gorilla-Mann ein wichtiger Bestandteil von Komödien, Mystery- und Horrorfilmen. Furchteinflößende, wilde, lustige oder auch tragische Gorillas, die im klassischen Hollywoodkino von tapferen Männern verkörpert wurden. Männern, die sich nicht scheuten, unter oft brütend heißen Studioscheinwerfen in ihren schweren und unbequemen Kostümen schwitzend für Unterhaltung zu sorgen, ohne dafür großen Ruhm zu ernten.

Die Lebensgeschichten dieser Gorillamänner lesen sich oft abenteuerlich. Warum sich ein hervorragender Maskenbildner, ein Filmcowboy oder ein Barkeeper zum Affen machen, erfahren Sie in einem furiosen Filmbuch, das nicht nur für Kinofans eine Reise in einen faszinierenden Kosmos eröffnet.

Hinein in die haarige, verrückte, faszinierende, anstrengende und manchmal auch tragische Welt der Hollywood-Gorillas!

1 Antwort
  1. Mr. Z says:

    Seit ich 6 Jahre bin, haben mich meine Eltern fast jeden Sonntag mit zwei Mark ins Kino geschickt…Saalbau…Holzklappsitze…Eintritt und ein Schokoriegel…ich kenne eine verdammte Menge Filme!…dieses Buch hat mir allerdings eine ganz andere, sehr unterhaltsame Episode meiner Leidenschaft präsentiert….es gibt also noch so ein paar Film-Nerds da draussen, wie den Autor Ingo Strecker und mich…ich danke dann mal!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.