„BUCH DES MONATS“ Juli 2017

Chapeau Chatte“

Rosemai M. Schmidt

"Chapeau Chatte" von Rosemai M. SchmidtChapeau Chatte – eine zauberhafte Erzählung voller Witz und Feingefühl mit einer wunderbaren tierischen Romanheldin

Rosemai M. Schmidt legt mit ihrem charmanten Roman „Chapeau Chatte“ die Erzählung einer wundersamen Begegnung zwischen einer sprechenden Katze und einem einsamen Schriftsteller vor.

„Es war damals in jenem heißen Sommer, als eines Nachmittags ein Hut mein Verandageländer entlang balancierte.“ So beginnt und endet eine unmöglich mögliche Geschichte. Abgesehen von dieser absonderlichen Gewohnheit pflegt diese spezielle Kopfbedeckung zu sprechen und zwei grüne Augen hat sie auch. Chapeau Chatte, die Katze unter dem Hut, bringt das Leben und die Sicht der Dinge von  Schriftsteller Paul Marohn, der ganz allein durch die Welt gehen muss, gehörig durcheinander. Und am Ende ist nichts mehr so, wie es war – oder, anders betrachtet, am Anfang.

Chapeau Chatte schleicht sich mit ihrer frechen und lebensschlauen Art schnell in die Herzen der Leser. Rosemai M. Schmidt gelingt mit ihrem Buch eine ergreifende Erzählung um eine bezaubernde tierische Begegnung, Einsamkeit und eine etwas andere Sicht auf die Welt, die durchwoben ist von einem kecken Augenzwinkern. „Chapeau Chatte“ wirbelt nicht nur das Leben des Protagonisten durcheinander. Lassen Sie sich auf eine lustige und tiefsinnige Begegnung mit Chapeau Chatte ein!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.