TREDITION CLASSICS

Eine Alternative zu Reclam, Manesse und dem Insel Verlag

Jeder Schüler ab der Mittelstufe kennt sie: Die gelben Heftchen aus der Buchhandlung, meist für unter 5 Euro angeboten – die Bücher des Reclam Verlags. In der Schule liest sie kaum jemand gern, weil die jungen Leser häufig für klassische Literatur keine Neigung entwickeln. Außerdem ist Lesen unter Zeit- und Leistungsdruck kein Vergnügen. Das ändert sich jedoch häufig ein paar Jahre später. Allerdings möchten Leser dann ein Lesevergnügen mit einem Klassiker haben, was in Form der gelben Heftchen auf dünnem Papiuer mit kleiner Schrift jedoch bemängelt wird.

Alle Klassiker & Autoren

TREDITION CLASSICS

Unter anderem das war ein Grund für uns als Verleger die Buchreihe TREDITION CLASSICS zu starten. Wir wollten die deutschen und internationalen Klassiker in einer vollkommen anderen Art und Weise verlegen im Vergleich zu Reclam. Der deutsche Klassiker Verlag, der zum Insel Verlag gehört, hat bereits viele Klassiker im Angebot – selbiges gilt auch für den Manesse Verlag. Jedoch ist das Programm dieser Verlage begrenzt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, nahezu alle Klassiker wieder neu zu verlegen – immerhin ist mittlerweile eine große Zahl von Werken nicht mehr erhältlich – und in einem attraktiven Erscheinungsbild für Leser anzubieten.

Wir untersuchten die Cover von Manesse und dem Klassiker Verlag. Diese unterscheiden sich zum Teil deutlich und haben sicherlich ihre Fangemeinde. Reclam erscheint manchem Leser als eventuell zu schlicht. Mit all diesen Erkenntnissen hat die Buchdesign-Agentur Buchgut aus Berlin ein vollkommen neues Umschlag- und Designkonzept entwickelt. Für TREDITION CLASSICS haben wir ein Bild von Johannes Gutenberg – dem Erfindes Drucks mit Bleilettern – als Wiedererkennung gewählt. Ein Reclam Heft erkennt man an der Farbigkeit und die TREDITION CLASSICS an Gutenberg.

Zur Übersicht