Newsletter August 2016

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

die Sektkorken haben geknallt, nun geht es darum, die Ergebnisse der „Großen Self-Publishing-Studie 2016“ der Self-Publisher-Bibel gründlich zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Wir haben uns an die Auswertung der Ergebnisse gemacht und vor allem ein Bedürfnis von AutorInnen erkennen können: Besonders wichtig ist Ihnen die Präsenz Ihrer Bücher im stationären Buchhandel. Neben unserem flächendeckenden Vertrieb über alle Großhändler und Shops, den internationaler Vertrieb von print- und eBooks und der besten Sicht- und Auffindbarkeit der Titel in Buchkatalogen und im Internet, möchten wir Sie noch zusätzlich unterstützen und führen Büchertische mit vollem Remissionsrecht für Händler und kostenfreie Ansichstexemplare für Buchhändler ein! Profitieren Sie außerdem von einem aktuellen Erfahrungsbericht der tredition-Autorin Birte Stährmann, die erfolgreich das eigene Buch im Handel präsentiert hat – eine weitere tredition-Erfolgsgeschichte!

Folgende Themen erwarten Sie im August:

  • „Große Self-Publishing-Studie 2016“ – Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick
  • Wie gelangt mein Buch in die Buchhandlung? – So erobern Sie den Buchhandel
  • Unsere Unterstützung für Ihre Buchhandelspräsenz – Ab sofort Büchertische mit vollem Remissionsrecht und kostenfreie Ansichtsexemplare für Buchhändler
  • Erfahrungsbericht Buchhandel – Eine Erfolgsgeschichte von tredition-Autorin Birte Stährmann
  • Wie erstelle ich einen guten Klappentext? – So überzeugen Sie Ihre Leser
  • „BUCH DES MONATS“ August 2016 – „Entscheidung für Deutschland“

 

Viel Spaß beim Lesen und herzliche Grüße

Ihr Team von tredition

„Große Self-Publishing-Studie 2016“ – Die wichtigsten Ergebnisse

SP Studie Gründe für Self-PublishingMittlerweile sind fast alle Resultate der „Großen Self-Publishing-Studie 2016“ online. Zeit für ein Fazit.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  • Gefragt nach den Vorteilen des Self-Publishings, überzeugen AutorInnen wie schon im letzten Jahr Freiheit (64% der Befragten), Kontrolle (57 %) und Einfachheit der Veröffentlichung (43 %).
  • Hybridstrategien bleiben eine Option, d.h. AutorInnen, veröffentlichen sowohl im Verlag als auch in Eigenregie. Aber immer weniger Autoren haben Interesse daran, sich Jahr für Jahr erneut bei Verlagen zu bewerben. Etwa jeder Sechste hat bereits ein Verlags-Angebot erhalten, die Konditionen waren dabei nur halb so oft überzeugend (5 %) wie nicht überzeugend (9 %).
  • Der mittlere Verdienst von Self-Publishern nimmt im Vergleich zu 2015 von 512 Euro auf 683 Euro zu (2014: 494 Euro, 2013: 312 Euro).
  • Print hat weiterhin die Nase vorn, wobei das Hardcover (15,73 %)  gegenüber dem Taschenbuch (48,69 %) aufholt. enhanced-eBook-Formate verlieren immer weiter an Beliebtheit. 44,4 %der Self-Publisher lesen selbst am liebsten gedruckte Fassungen.
  • Print schlägt eBook auch in Sachen Vertrieb. Klares Ziel der meisten Autoren: Das eigene gedruckte Buch im Buchhandel sehen. Ein KO-Kriterium für e-Book-only-Distributoren.
  • Gefragt nach den bedeutenden Erfolgsfaktoren für ein Buch stehen für Autoren die Sichtbarkeit in Shops (69 %) ganz oben, gefolgt von Cover (68%), Inhalt (65 %) und Marketing (64 %).
  • Als Marketinginstrument stehen die sozialen Netzwerke (71 %) weiterhin ganz klar im Mittelpunkt. Auch Mund-zu-Mund-Propaganda bleibt wichtig (61 %).

Während die Ergebnisse zeigen, dass tredition mit einem umfangreichen Leistungsportfolio, darunter höchste Sichtbarkeit für Ihre Bücher, aktives Marketing und hervorragende Buchhandelspräsenz, vieles richtig macht, arbeiten wir bereits an den nächsten zusätzlichen Leistungen für AutorInnen.

Hier mehr erfahren

 

Wie gelangt mein Buch in die Buchhandlung? – So erobern Sie den Buchhandel

Buchhandlung Der Duft nach Vanille

Bild: buchhaus wittwer hat die tredition-Autorin BIrte Stährmann sogar mit einem eigenen Autorenportrait auf die eigenen Verkaufstische aufgenommen.

Ihr Buch ist nach unzähligen Stunden am Schreibtisch endlich fertig. Nun wartet es nur noch darauf, auf die Leser losgelassen zu werden. Doch wie kommen diese Leser eigentlich genau zu Ihrem Buch? Wie gelangt Ihr Buch nach Veröffentlichung in den Buchhandel und im besten Fall sogar in eine Auslage in die Buchhandlung um die Ecke? Nicht nur für Self-Publisher eine gerechtfertigte Frage.

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie zielgerichtet und professionell den Buchhandel ansprechen, um Ihren Traum von einer publikumswirksamen Ausstellungsfläche in einer bekannten Buchhandlung in die Realität umzusetzen.

So gelingt auch Ihre Buchhandelspräsenz

 

Unsere Unterstützung für Ihre Buchhandelspräsenz – Büchertische mit vollem Remissionsrecht und kostenfreie Ansichtsexemplare für Buchhändler

Unsere Unterstützung für Ihre Buchhandelspräsenz

Unsere Unterstützung für Ihre Buchhandelspräsenz

Der stationäre Buchhandel steht für Autoren trotz Marktmacht Amazon weiterhin im Zentrum des Interesses, wenn es darum geht, das eigene Buch zu vertreiben und zu vermarkten, denn der Buchgroßhandel ist immer noch der größte Bestellabwickler. Auch wenn sich Self-Publishing als feste Größe im Buchmarkt etabliert hat, sind einzelne Buchhändler dennoch oft zurückhaltend, wenn es darum geht, unbekannten Autoren einen Platz im eigenen Sortiment und die damit verbundene Aufmerksamkeit zu bescheren.

Wir unterstützen AutorInnen in ihrem Buchhandelsmarketing daher zusätzlich durch weitere kostenfreie Marketingleistungen. So können Sie ab sofort von Büchertischen mit vollem Remissionsrecht und kostenfreien Ansichtsexemplaren für Buchhändler profitieren – egal, ob Paperback oder Hardcover. Sie sollen es als AutorInnen noch einfacher haben, eine Lesung zu organisieren und Ihre Bücher in den stationären Buchhandel zu bringen!

Machen Sie Ihre(n) Buchhändler(in) auf dieses Angebot aufmerksam!

Hier alles über unseren umfangreichen Vertrieb erfahren

 

Erfahrungsbericht Buchhandel – Eine Erfolgsgeschichte von tredition-Autorin Birte Stährmann

Birte Stährmann

Der alle Sinne anregende Debütroman „Der Duft nach Vanille“ von Birte Stährmann wurde gerade erst im März bei tredition veröffentlicht. Schnell hat es der Roman bis in die Bestsellerliste Belletristik von tredition im Indie-Katalog und ganz aktuell in die bekannte Buchhandlung buchhaus wittwer geschafft, einer der zentralen Anlaufstellen für Bücher in Stuttgart. Dort wird das Erfolgsbuch in prominenter Platzierung präsentiert.

Birte Stährmanns interessanter Erfahrungsbericht zeigt die vielfältigen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit dem stationären Buchhandel auf.

So hat der Erfolgsroman den Buchhandel erobert

 

Wie erstelle ich einen professionellen und überzeugenden Klappentext?

Klappentext schreibenWenige Sekunden können in der Buchhandlung oder im Onlineshop über Top oder Flop eines Buches entscheiden. Unterschätzen Sie daher nie die Wirkung eines gut formulierten und ansprechend formatierten Klappentextes. Dieser ist mitsamt Ihres Buchumschlages und Ihrer Autorenbeschreibung das Aushängeschild zu Ihrem Buch! Allzu oft wird dieses zentrale Fenster zum Buch vernachlässigt. Erliegen Sie nicht diesem Anfängerfehler! Widmen Sie der Gestaltung und dem Klappentext genügend Zeit!

Wie aber schreibt man einen guten Klappentext? Was muss dieser enthalten und wie sollte er aufgebaut sein, um die Aufmerksamkeit des Lesers auf ein Buch zu lenken und diesen schlussendlich zum Buchkauf anzuregen? In dieser Anleitung erfahren Sie, worauf es ankommt, wenn es um das Schreiben eines professionellen Klappentextes zu Ihrem Buch geht.

Klappentext richtig schreiben leicht gemacht

„BUCH DES MONATS“ August 2016

Entscheidung für DeutschlandEntscheidung für Deutschland – packender Lebensbericht offenbart Chancen von Integration

Resa Fary schildert in seinem Buch „Entscheidung für Deutschland“ ein zweigeteiltes Leben. 

In Deutschland werden jährlich über hunderttausend Menschen eingebürgert. Diese Zahlen werden sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten möglicherweise vergrößern. Die Einwanderer stammen aus sehr unterschiedlichen Ländern, Kulturen, Sprachen, Ethnien und Traditionen. Oft fehlt eine grundlegende Integration und es bilden sich Parallelgesellschaften. Das muss nicht so sei. Der im Iran geborene Autor Resa Fary erzählt in einer packenden Lektüre von Begebenheiten in seiner Kindheit im Iran und Erlebnissen in Deutschland.

In einer authentischen und bewegenden Lektüre portraitiert „Entscheidung für Deutschland“ das Leben von Resa Fary, das zeigt, wie Integration friedlich und erfolgreich verlaufen kann. In seinem Buch entführt uns der Autor in ein packendes Leben, das uns Einblicke in zwei ganz verschiedene Kulturen gibt.

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“ August 2016

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.