Newsletter Mai 2017

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

Ihre Bücher profitieren bei tredition vom flächendeckenden Vertrieb in den deutschsprachigen und internationalen Buchhandel. Diese Leistung – die Bücher in den Buchhandel zu bringen – bieten wir für jedes Buch an. Immer mehr tredition-Autoren beweisen zudem, dass der Traum einer physischen Präsentation des eigenen Buches auch für unbekannte und Indie-Autoren wahr werden kann. tredition unterstützt das Buchhandelsmarketing durch freie Ansichtsexemplare und Büchertische mit vollem Remissionsrecht. Nutzen Sie Ihre Chance und bringen Sie Ihr Buch schon morgen in die Buchhandlung!

Alle Neuigkeiten im aktuellen Mai-Newsletter:

  • Aktuelle Entwicklungen im Buchmarkt – Kinder- und Jugendbuch hat die Nase vorn
  • Lesen im Webbrowser – der neue Trend im eBook-Markt?
  • Autoren im Buchhandel – Kerstin Grätzers Seemannsgarn in der Buchhandlung
  • Abenteuer Digitale Revolution – Mit Marcus Klug und Michael Lindner die Zukunft gestalten
  • „BUCH DES MONATS“ Mai 2017 – „TransAustralia“ von Christian Zimmermann

Alle neuen Funktionen finden Sie in unserem Veröffentlichungsprozess!

Herzliche Grüße

Ihr tredition-Team

Entwicklungen im Buchmarkt: Kinder- und Jugendbuch hat die Nase vorn

Das Jahr hat für den Buchmarkt eher wenig rosig begonnen. Im 1. Quartal musste der Handel ein Umsatzminus von 4,5 % vermelden. Erst das Ostergeschäft brachte wieder etwas Schwung in die Bücherumsätze. Diese lagen laut Media Control im April sogar über 7 % zum Vorjahr. Dabei ist ein klarer Gewinner zu vermelden. Kunden griffen besonders gern zum Kinder- und Jugendbuch, das um 40 % zulegte.
Mehr Informationen zum Buchmarkt

 

Lesen über den Webbrowser – der neue Trend im eBook-Markt?

Wie kürzlich vermeldet, liest lediglich ein Viertel aller Deutschen eBooks – auf Pad, Tablet, eBook-Reader, Smartphone usw. Viele trauen sich gar an eBooks überhaupt nicht heran. Wird sich an dieser Tatsache etwas ändern, wenn eBooks in Zukunft vermehrt über den Web-Browser des eigenen Computers, Tablets oder Smartphones statt über Reader und Apps gelesen werden, wie in der Branche schon seit längerem vorausgesagt wird?

Vorteile dieser Art des digitalen Lesens zu herkömmlichen Readern sind völlig neue Gestaltungsformen und -freiheiten (Multimedia-Elemente, dynamischer Content etc.) und Einbindung in browserbasierte Formate (Online-Bibliotheken, Suchmaschinen, Social Media). Der große Nachteil: Die Netzverbindung muss stehen.

Alles Wissenswerte zum eBook

Autoren im Buchhandel – Kerstin Grätzers Seemannsgarn in der Buchhandlung

Grätzer in der Buchhandlung GoeserDer Traum von einer publikumswirksamen Ausstellungsfläche in einer bekannten Buchhandlung steht für viele Autoren nach der Veröffentlichung des eigenen Buches auf Platz 1 der Wunschliste. Immer öfter setzen sich unbekannte Titel dabei gegen populäre Bestsellertitel durch. Patrick Goeser, Inhaber der gleichnamigen Rendsburger Buchhandlung, beanstandet, dass „Nischentiteln“ zu wenig Chancen gegeben werden und unterstützt Indie-Autoren in der eigenen Buchhandlung – wie im Fall von Kerstin Grätzer. Neben der prominenten Ausstellung des Buchs „Seefrau unter roter Socke“ gab es auch eine Autorenlesung.

Ein weiteres tolles Beispiel dafür, dass immer mehr Indie-Autoren mit ein bisschen Glück und Hartnäckigkeit eine Chance im stationären Sortiment bekommen.

Abenteuer Digitale Revolution – Mit Marcus Klug und Michael Lindner die Zukunft gestalten

Marcus KlugMarcus Klug und Michael Lindner haben zusammen ein Sachbuch mit dem Titel „Morgen weiß ich mehr“ geschrieben. Das Buch richtet sich insbesondere an Kopfarbeiter und Kreative, die mehr über die gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung wissen wollen und die sich dabei fragen, wie wir morgen lernen und arbeiten werden.

In einem informativen Interview mit Marcus Klug erfahren wir mehr über die Möglichkeiten, die im Übergang zum digitalen Zeitalter vor uns liegen. Lassen Sie sich ein auf das Abenteuer Digitale Zukunft!

Zum Interview

„BUCH DES MONATS“ April 2017

TransAustraliaTransAustralia – Mit dem Einkaufswagen 3059 Kilometer quer durch Down Under

Christian Zimmermann entführt uns in „TransAustralia“ auf einen höllischen Roadtrip quer durch Australien – mit einem Einkaufswagen.

In seinem abwechslungsreich erzählten Tagebuch berichtet der Globetrotter von aberwitzigen Abenteuern, die ihm auf den insgesamt 105 Marschtagen widerfahren. Zum Nachmachen nur bedingt geeignet!

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“ Mai 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.