Blogs im Porträt: Blücher – Leseratten willkommen

Eine Leseratte oder lieber fünf? Wer durch die Rezensionen des Buchblogs „Blücher“ stöbert, kann für jedes vorgestellte Buch eine Bewertung mit dem Symbol einer Ratte vergeben. Die grafisch charmant angelegte Skala reicht dabei von einer einzelnen Ratte für die Bewertung „Ab zum Flohmarkt“ bis zu fünf Ratten für „ein Buch mit Wow-Effekt“. Nicht nur daran merkt man: Dieser Blog ist mit Liebe zum Detail angelegt. Cover der rezensierten Bücher prangen großformatig auf der Homepage und ermöglichen jeder „Bücherratte“, die den Blog besucht, einen schnellen Überblick. Dafür sorgen auch Tags wie „All Age“, „Historisches“, „Vampire“ oder „österreiches“ – apropos: Die Betreiber des Blücher-Blogs stammen aus dem schönen Salzburg. „Blücher“ ist übrigens eine Wort-Kombination zwischen „Bücher“ und „Blog“. Zudem ist „Frau Blücher“ eine Figur aus „Frankenstein Junior“ und die Macher des Blogs sind verzückt von diesem Film. Deshalb gibt es unter den Rezensenten auch einen „Igor von der Nordwand“. Buecherratten_Bluecher-Blog

Bluecher_Blog

Eine Bücherratte als Markenzeichen: Homepage des Blücher-Blogs

Gabriele Gallei, die den Blog vor rund sieben Jahren startete, beantwortete uns einige Fragen zum Konzept von Blücher.

tredition: Wann haben Sie Ihren Blog gestartet?
Gabriele Gallei: Seit einem winterlichen Abend im Jänner 2007. In diesen Stunden wurde ziemlich schnell die Idee eines Bücher-Blogs geboren und tags darauf auch umgesetzt.

tredition: Wie würden Sie in Kürze das Konzept Ihres Blogs beschreiben?
Gabriele Gallei: Auf Blücher werden Bücher rezensiert. In erster Linie um gute Bücher einfach auch anderen Bücherratten zu empfehlen, aber auch um das Gelesene in Erinnerung zu behalten. Die Auswahl der vorgestellten Bücher erfolgt individuell. Manchmal stellen wir auch (junge) Autoren vor.

tredition: Können sich Autoren an Sie wenden, wenn Sie sich eine Rezension bei Ihnen wünschen?
Gabriele Gallei: Ja.

tredition: Sind Sie auf spezielle Genres beschränkt oder rezensieren Sie bunt durch die Genre-Landschaft?
Gabriele Gallei: Es gibt keine Beschränkungen… nur Vorlieben 😉

tredition: Was fasziniert Sie am Schreiben und an der Literatur besonders?
Gabriele Gallei: Die Vielfältigkeit. Bücher sind wie ein niemals zur Neige gehendes Füllhorn.

Liebe Autorinnen und Autoren, liebe Leser des tredition-Blogs, dieser Beitrag bildet den Auftakt einer neuen redaktionellen Serie, in deren Rahmen wir fortan Buchblogs vorstellen möchten. In diesem Sinne: Viel Freude bei der Lektüre!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.