Marketingtipps Bücherherbst – So starten Sie die Marketingkampagne für die Hauptlesezeit

Sie möchten 2018 noch ein Buch veröffentlichen? Dann legen Sie jetzt den Turbo ein. Bedenken Sie, dass Ihr Buch im Weihnachtsgeschäft nicht fehlen sollte und die Druckereien dann auf Hochtouren arbeiten.

Haben Sie Ihr Buch bereits veröffentlicht? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, noch einmal eine Leseroffensive zu starten. Denn im Herbst wird wieder mehr gelesen. Erzählen Sie Geschichten rund um Ihr Buch, die zur Jahreszeit passen, erstellen Sie einen Herbst- oder Weihnachtsartikel zu Ihrem Buch in Ihrem Blog oder wecken Sie das Interesse Ihrer Lokalzeitung mit dem Angebot eines zur Jahreszeit passenden Gewinnspielaktion.

Marketing-Bilanz ziehen: Der Herbst ist dafür prima geeignet. Was haben Sie dieses Jahr mit Ihrem Buch erreicht und welche Ziele haben Sie sich für die kommenden Monate gesteckt? Zum Beispiel Lesungen, Buchvorstellungen, ein Besuch der Leipziger Buchmesse etc.

Marketingtipps Herbst

Ab ins Weihnachtsgeschäft? So geht’s!

Marketingtipps Herbst Weihnachten

Der Turbo für Ihr Buch

Setzen Sie sich ein genaues Ziel und bleiben Sie dabei realistisch: Bis wann soll Ihr Buch fertig sein? Haben Sie die Kapazitäten und die Zeit dafür?

  1. Legen Sie dabei mit Blick auf das große Ganze (Ihre Veröffentlichung) einzelne Teilziele fest und
  2. Nehmen Sie dafür einen Projektplan zur Hand. (Diesen können Sie auf dieser Seite downloaden)
  3. Was benötigen Sie noch für die Veröffentlichung? Lektorat oder Korrektorat, einen eigenen Umschlag? Holen Sie sich bei uns Rat oder beauftragen sie bei uns direkt einen Lektor, Grafiker etc.
  4. Das Buch sollte, damit es noch im Weihnachtsgeschäft mitmischen kann, spätestens bis Ende November/Anfang Dezember bei uns eingereicht werden.
  5. Die Druckereien arbeiten auf Hochtouren vor dem Weihnachtsgeschäft. Wenn Sie Ihr Buch rechtzeitig für den Gabentisch zum Verschenken benötigen, denken Sie an die rechtzeitige Bestellung!

Ihr Buch ist schon auf dem Markt? So starten Sie Ihre Leseroffensive für den Bücherherbst

1. Geschichten zu Ihrem Buch rund um die Jahreszeit

Gerade im Herbst und Winter, wenn es draußen ungemütlich wird, greifen wieder viele Leser zum Buch und wollen dabei in eine fremde Welt eintauchen oder etwas Spannendes lernen. Doch die Buchauswahl ist groß wie nie, und Leser schwinden im Buchmarkt dahin. Was heißt das für Ihr Buchmarketing? Sie müssen sich doppelt anstrengen, um Ihre Leser hinter dem Ofen hervorzuholen. In allen Bereichen des Lebens fühlen sich Menschen dabei besonders angesprochen, wenn es rund um ein Produkt (Ihr Buch!) eine spannende Geschichte gibt! Auch Leser wollen wie alle anderen Menschen unterhalten werden oder etwas dazulernen.

Bieten Sie Ihren Lesern daher einen Mehrwert mit Ihren Aktionen –  mit spannenden Inhalten zu Ihnen und Ihrer Veröffentlichung! Begleiten Sie Ihre Leser nicht nur als Autor Ihrer Geschichte, sondern nutzen Sie Ihr Talent zum Geschichtenerzählen, auch bei der Buchvermarktung. Warum etwa ist die Marke Apple so erfolgreich? Weil hinter ihr ein inspirierender Mensch steckte, dessen Geschichte und Ideen Menschen angeregt haben. Nehmen Sie sich daran ein Beispiel und inszenieren Sie interessante Aspekte Ihres Lebens oder Ihres Buches! Erzählen Sie Ihren Lesern spannende Anekdoten zu Ihrem Buch. Interessante Hintergrundinformationen für Ihre Leser könnten etwa diese Fragestellungen bieten:

  • Welche Herausforderungen und Erlebnisse habe ich beim Schreiben erlebt oder
  • Welches Erlebnis hat mich zum Schreiben angeregt?
  • Welche Geschichte oder Neuheit verkünde ich in meinem Buch?
  • Was hält mein Buch an Innovationen und Vorteilen für den Leser oder die Leserin bereit?

Passend zur Herbstzeit können Sie auch von Ihren Rückschritten beim Schreiben, Schreibblockaden oder Ihre Tipps gegen den Herbstblues berichten. All dies bietet Lesern persönliche Einblicke in ein Schriftstellerleben. Machen Sie sich selbst zum Sprachrohr für Ihr Werk!

Marketing Weihnachten Turbo Marketingtipps

Marketing Weihnachten Turbo Marketingtipps Online Marketing

2. Onlinemarketing/Facebook-Marketing zum Bücherherbst aktivieren und intensivieren

Das Buchgeschäft geht im Bücherherbst erst wieder so richtig los. Es geht in Riesenschritten auf Weihnachten zu! Leser überlegen, welche Bücher sie ihren Liebsten schenken können. Dieser Zeitraum ist heiß umkämpft. Es zählt daher, aus allen Marketingrohren das Pulver zu schießen. Sie haben noch Budget für das eigene Buch übrig? Dann schalten Sie für den Zeitraum bis Mitte Dezember Adwords zu Ihrem Buch und/oder aktivieren Sie Facebook-Kampagnen zu Ihrem Buch, etwa mit einem schönen Slogan zum Weihnachtsthema.

Facebook etwa bietet hierfür die Möglichkeit, konkrete themenbasierte Anzeigen zu schalten. Nehmen Sie dafür einen passenden Weihnachts- oder Herbstslogan, der an das Bedürfnis nach Lesen im warmen Zuhause rüttelt oder nehmen Sie Ihren Buchtrailer zu Hand und entwickeln Sie mit diesem die passende herbstbasierte Anzeige. Haben Sie z.B. ein Reisebuch veröffentlicht, so könnten Sie durch einen Slogan wie „Nichts wie weg aus dem trüben Nass – lassen Sie sich mit Buch „XY“ nach XY entführen“ zum Buchkauf locken. Bei einem Single-Handbuch appellieren Sie an die Sehnsucht nach einem Beisammensein in der Weihnachtszeit, bei einem Diätbuch zeigen Sie mit einem knackigen Slogan, dass auch in der Vorweihnachtszeit die Pfunde purzeln können etc. … Werden Sie kreativ und entwickeln Sie die passende Anzeige zu Ihrem Buch für den Herbst und die Vorweihnachtszeit.

Oder Sie machen aus Teilen Ihres Buches Onlinecontent, etwa in einem Blogartikel oder einem Podcast. Dies bietet sich besonders bei Fach- und Sachbüchern an. Hier kann man zu bestimmten Themengebieten einen Artikel erstellen, nach dem Motto „Wie geht dies oder jenes“/ „Wie funktioniert Thema XY“/ „Was ist eigentlich … ?“ Haben Sie etwa ein Buch über Depressionen geschrieben, kann man das Thema „Was ist eigentlich eine Depression?“ gut in einer Kurzdarstellung in einem Artikel erläutern. Vergessen Sie dabei natürlich die Erwähnung Ihres Buches/den Textauszug/die Autorendarstellung nicht.  Dabei nehmen Sie etwa eine Leseprobe Ihres Buches zur Hand und geben Sie dazu noch Zusatzinformationen zu sich und Ihrem Buch. Diesen Artikel teilen Sie dann auf Ihrem Blog und/oder anderen Medien, Social Media Kanälen, um Aufmerksamkeit für Ihr Buch zu schaffen.

3. Presse und Bloggern Aktionen für Herbst und Weihnachten anbieten

Blogger oder Journalisten sind weitreichende Sprachrohre für Ihr Buch. Was aber tun, wenn diese schon voll beschäftigt mit dem Weihnachtsgeschäft sind und gar keine Zeit mehr für die xte Buchveröffentlichung haben? Bieten Sie diesen einen spezifischen Mehrwert für eine Publikation, der in die Saison passt. Kündigen Sie Bloggern, die thematisch zu Ihrem Buch passen, etwa Ihr Buch mit einem speziellen Pressekit zu Weihnachten/zum Herbst etc. an oder bieten Sie Verlosungsexemplare für ein Herbstgewinnspiel.

Leseproben, Autoreninterviews, Gewinnspiele und Kooperationen passend zur Saison sind ideal, um Kontakt mit Bloggern oder Journalisten zu knüpfen. Sie müssen hierfür aber kreativ werden. Es reicht heutzutage nicht mehr, ein Buch mit Weihnachtsthematik zu veröffentlichen und dann zu hoffen, dass die Blogger es aufgrund der Thematik unbedingt aufnehmen werden. Die Ankündigung Ihres Buches ohne speziellen Mehrwert für den Blogger oder Journalisten wird wahrscheinlich in der heiß umkämpften Weihnachtszeit auf taube Ohren stoßen. Nichts hassen Blogger mehr, als einfach wahllos mit Material zugeschüttet zu werden – auch wenn diese in die Jahreszeit passt. Sie sollten diesen Sprachrohren in Ihrem Anschreiben eher verdeutlichen, inwiefern das Buch gerade jetzt die ideale Herbstlektüre darstellt. Ihr Anschreiben sollte dann ganz auf diese Thematik fokussiert sein.

Ganz wichtig ist dabei auch, dass man frühzeitig eine Beziehung zu Bloggern aufbaut und diese persönlich anschreibt. Ziehen Sie vorher Erkundigungen ein und gehen so ganz auf die Bedürfnisse einzelner Blogger und Journalisten ein. So erhöhen Sie Ihre Chancen, auch im umkämpften Weihnachtsmarkt berücksichtigt zu werden.

Buchmarketing Herbst Marketing Weihnachten

Buchhandel Buchhändler Stährmann

4. Buchhändler mit Weihnachtsthematik ansprechen

… auch Buchhändler haben vor Weihnachten jede Menge zu tun. Daher kann es sein, dass Sie, wenn Sie sich beim Buchhändler um die Ecke melden, erst einmal auf taube Ohren oder gestresstes Personal stoßen werden. Auf dem Bild ist Harald Bonk, Filialleiter bei Hugendubel in Flensburg, in Aktion zu sehen, der Birte Stährmanns „Wellen kommen, Wellen gehen“ und „Der Duft nach Vanille“ auf den Verkaufstisch führt. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken! Das Weihnachtsgeschäft ist hart umkämpft und der Höhepunkt in jedem Verkaufsjahr für die Buchhändler. Trotzdem können Sie auf sich aufmerksam machen. Wählen Sie eine kleine inhabergeführte Buchhandlung für Ihre Ansprache des Buchhandels, von der Sie wissen, dass diese vor Weihnachten nicht wie Thalia, Hugendubel und Co komplett aus den Nähten platzt. Sprechen Sie mit dem Buchhändler vor Ort die Möglichkeiten eines Weihnachtstisches oder Büchertisches zu Ihrem Buch ab. Vielleicht gibt es auch schon einen speziellen Tisch zum Herbstprogramm oder zu Weihnachten, auf den Ihr Buch noch gut passen könnte. Sprechen Sie die Angestellten vor Ort gezielt darauf an und erwähnen Sie unsere Angebote eines freien Ansichtsexemplares oder eines Büchertisches mit Remissionsrecht.

5. Email-Marketing mit Blick auf Weihnachten – Den Leser direkt ansprechen

Was gibt es Besseres, als von Verwandten oder Bekannten direkt einen guten Einkaufstipp für den Gabentisch zu bekommen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um Ihre Leser per Direktmailing anzusprechen. Erstellen Sie einen Verteiler und einen dazu passenden Newsletter mit Herbst- oder Weihnachtsthematik und präsentieren Sie Ihr Buch als das ideale Weihnachtsgeschenk für den Gabentisch. Weisen Sie darin auch gleich auf die Bestellmöglichkeiten per Shop, Onlineshops, Buchhandel hin. Machen Sie es Ihren Lesern so leicht wie möglich. Aber drängen Sie niemandem etwas auf. Fragen Sie nicht gleich beim nächsten Verwandtenbesuch, ob das Buch auch schon bestellt wurde. Das Buch sollte aus freien Stücken bestellt werden, weil es thematisch überzeugt, nicht, weil Ihre Freunde Ihnen einen Gefallen tun wollen! Und weisen Sie Ihre Leser auch darauf hin, dass die Druckereien vor dem Weihnachtsgeschäft wieder voll ausgelastet sind. Diese sollten unbedingt rechtzeitig für den Gabentisch bestellen. Das gilt natürlich auch für Ihre Eigenexemplarbestellungen!

Buchmarketing Tipps Herbst

Astrid Ruppert Lesung

6. Vorweihnachtszeit richtig nutzen – Die eigene Lesung 2019 planen

Für die Organisation einer Lesung oder Veranstaltung mit Buchhändlern ist es wahrscheinlich schon zu spät. Das macht aber gar nichts, nutzen Sie die Vorweihnachtszeit, um sich in aller Ruhe einen Plan zu machen, wie Sie an die eigene Veranstaltung oder Lesereihe herangehen. Nutzen Sie die Adventszeit und den Jahresbeginn, an dem alles wieder etwas ruhiger zugeht, um gründlich Informationen über das Thema zu sammeln und sich mit anderen Autoren darüber auszutauschen. Stellen Sie eine To Do-Liste auf, was alles für eine Lesung anfällt. Und erstellen Sie einen Verteiler: Welche Buchhandlung kommt für Ihr Buch in Frage? Nutzen Sie die schöne Herbstzeit, wenn Sie sowieso nach Geschenken auf der Suche sind, um die Buchhandlungen vor Ort zu besuchen und vielleicht sogar den einen oder anderen Kontakt mit Ihrem Buchhändler vor Ort zu schließen. Erstellen Sie in dieser Zeit auch professionelles Werbematerial, Flyer, eine Pressemappe. Mit dieser Vororganisation fällt es dann im neuen Jahr leichter, Ihre professionelle Ansprache des Buchhandels anzugehen – wie tredition-Autorin Astrid Ruppert (siehe Foto) es vormacht –  und nimmt den Stress aus diesen Gesprächen.