Marketingerfolg: So kamen die Werke von tredition-Autorin Elisabeth Kott ins Schaufenster

„Das soll Autorinnen und Autoren, die selbst ihre Bücher vermarkten, ein Ansporn sein. Es geht doch!“ schrieb uns heute unsere Autorin Elisabeth Kott. Der Grund für Ihre Euphorie: In diesen Tagen werden Ihre bei tredition erschienenen autobiographischen Bücher „Acht Monate unseres Lebens im afrikanischen Busch“ und „Waterfalls“ im Schaufenster der Neu-Isenburger Buchhandlung „Leanders Bücherwelt“ präsentiert – inklusive Foto und Kurzporträt der Autorin, die in der hessischen Stadt heimisch ist. Aus der Präsentation entstand ein ganzes „Themenfenster Südafrika“, in dem auch die Autobiographie „The Gardenvilla“ der tredition-Autorin Anna-Luise Liebgott vertreten ist. Wie Elisabeth Kott verbrachte auch sie einen Teil Ihres Lebens in Südafrika. Ergänzend werden im Schaufenster weitere thematisch passende Bücher aus anderen Verlagen präsentiert.

„Ich habe einfach angerufen und gefragt, ob Interesse an einem Themen-Schaufenster besteht“, erklärt Elisabeth Kott Ihre Vorgehensweise. Damit weckte sie sogleich das Interesse von Christoph Neumann, Inhaber von Leanders Bücherwelt. Das in der Haupteinkaufsstraße von Neu-Isenburg angesiedelte Geschäft verfügt über einen hohen Stammkundenanteil.

Das Beispiel zeigt auch, wiTouch onee Marketingmaßnahmen ineinandergreifen bzw. sich gegenseitig bedingen können. Die Schaufensteraktion weckte das Interesse der Frankfurter Neuen Presse, die in Kürze ein Interview mit den Autorinnen Elisabeth Kott und Anna-Luise Liebgott führen wird.

Obendrein brachte Elisabeth Kott die Präsenz im Buchhandel eine neue Lesung ein. Am 26. Februar wird sie um 20 Uhr ihre In den Büchern verarbeitete, bewegende Lebensgeschichte in der S-Bar in Neu-Isenburg vorstellen. Die Autorin emigrierte mit Ihrem Mann nach Südafrika und verbrachte dort acht Monate im Busch. Sie entschließt sich, nach acht Monaten im Busch zur Rückkehr in die Zivilisation in die südafrikanische Stadt Phalaborwa, ein Fehler mit schlimmen Folgen. Mehr zu Ihrem Buch in unserem Online-Shop.

Für den tredition-Blog fasst Elisabeth Kott die Erfolgsfaktoren zusammen, die bei der Ansprache des Buchhandels gelten:

  • Buchhandlungen im persönlichen Wohnumfeld bevorzugt ansprechen und sich als „regionaler Autor“ vorstellen
  • Außergewöhnlichkeit und Besonderheiten des Themas hervorheben
  • Biographien und Sach-/Fachbücher haben tendenziell größere Chancen als Belletristik
  • professionelles Cover als Eyecatcher
  • Überzeugungskraft und positive Ausstrahlung
  • Eigenexemplare anbieten, um erstes Interesse zu wecken
  • deutlicher Verweis darauf, dass alle tredition-Titel über die regulären buchhändlerischen Bestellwege geordert werden können (Buchgroßhandel, Verlagsauslieferung)
  • den Werbeeffekt für den Buchhändler hervorheben: Erwähnung und Verlinkung auf den sozialen Netzwerken von tredition
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *