Serie: Das eigene Buch erfolgreich vermarkten – Teil IV

Social Media Marketing – Twitter

Tweet, Retweet, Hashtag, Follower… die Nachrichtenplattform Twitter ist eine einfache Anwendung für das Versenden von Botschaften an eine breite Zielgruppe. Doch es lohnt sich, Prinzipien und Funktionsweise von Twitter genau nachzuvollziehen, bevor man loslegt. Wie „twittert“ (=zwitschert) man am besten und was? Für welche Zwecke können Autoren Twitter nutzen? Dazu geben wir im Folgenden einen Überblick.

Foto_Renate Kalloch_pixelio.de

Foto: Renate Kalloch/Pixelio

Was ist Sinn und Zweck von Twitter?

Twitter ist ein sogenannter „Microblogging-Dienst“, d.h. die Nutzer können kurze, 140 Zeichen umfassende Nachrichten veröffentlichen – die sogenannten Tweets. Ziel ist es also, eigene Nachrichten zu verbreiten und zugleich Nachrichten anderer aufzunehmen und diesen zu folgen. Dabei sollten die eigenen „Tweets“ stets Inhalte mit hohem Nachrichtenwert darstellen.

Das eigene Profil

Der Onlinemarketing-Experte Alexander Störmer erklärt auf seiner Webseite Step by Step, wie man sich ein Account bei Twitter anlegt. Ganz wichtig: ein professionelles Profilbild (entweder ein Foto oder ein Symbolbild) und eine aussagekräftige Biographie. Dabei sollten auch die eigenen Interessen- und Fachgebiete zur Sprache kommen, damit jedem Twitter-Nutzer klar wird: „Dieser Person sollte ich folgen, wenn ich zu den Themen X, Y, Z Informationen aufnehmen möchte.“

Tweet verfassen und Retweeten

Sobald das eigene Twitter-Konto angelegt ist, können Sie über einen Klick auf das kleine, blaue Symbol mit der Schreibfeder in der Menüleiste Tweets verfassen. Diese sind für jeden Twitter-Nutzer sichtbar, die eigenen „Follower“ (= Personen, die Ihre Tweets abonniert haben) bekommen Ihre Beiträge direkt angezeigt. Es besteht auch die Möglichkeit, Direktnachrichten nur an die eigenen Follower zu senden. Die Funktion für Direktnachrichten ist das kleine Brief-Symbol, ebenfalls oben in der Menüleiste. Es empfiehlt sich, mindestens alle zwei Tage zu twittern, um kontinuierlich im Gespräch zu bleiben. Aber Vorsicht: Lieber ein Tweet weniger und dafür stichhaltig und mit hohem Neuigkeitswert. Ansonsten verlieren die Follower schnell das Interesse.

Tweet verfassen

Nutzen Sie Twitter, um Neuigkeiten rund um Ihr Buch zu verbreiten.

Wie gewinnt man Follower?

Gerade für Neulinge auf Twitter ist das eine gewisse Herausforderung! Die Gegenfrage lautet: Wen möchten Sie als Follower gewinnen? Eben diesen sollten Sie folgen und auf diesem Wege selbst als Follower gewinnen. Hier ein paar Denkanstöße für geeignete Zielgruppen:

  • Freunde und Bekannte, die sich für Sie und Ihre Bücher interessieren
  • Autorinnen und Autoren, die Self-Publishing betreiben und somit wertvolle Tipps, z.B. zum Buchmarketing, parat haben
  • Akteure der Buchbranche, die regelmäßig News rund um den Buchmarkt verbreiten
  • Journalisten und Redakteure, die Rezensionen verfassen oder auf Themen spezialisiert sind, mit denen Sie sich auch selbst befassen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach Twitter-Nutzern zu suchen: Twitter People Search durchforstet die eigenen Angaben der einzelnen User. Dienste wie „Who should I Follow?“ oder „Mr. Tweet“ empfehlen User, die aufgrund des eigenen Profils passend sein könnten. Hilfreich sind auch Empfehlungen und Auflistungen im Web, z.B.von Writingwoman, oder Börsenblatt.

tredition-Kurzprofil auf Twitter

Im Kurprofil eines Twitter-Users (in diesem Fall tredition) können Sie sich die wichtigsten Daten und neuesten Tweets anzeigen lassen.

Je informativer und unterhaltsamer die eigenen Tweets, desto eher werden sich andere User dazu entschließen, Ihnen zu folgen. Als Twitter-Neuling ist es zudem wichtig, den eigenen Follower-Kreis über Retweets und Antworten auszuweiten:

  • Retweets (RT): Als Pendant der Funktion „Gefällt mir“ auf Facebook zu verstehen. Ein Tweet wird wiederholt und damit das Siganl gesetzt: dieser Beitrag ist lesenswert.
  • Antwort: Reagieren Sie auf Beiträge, wenn Sie dazu etwas Interessantes beizutragen haben. Das erregt im Idealfall die Aufmerksamkeit anderer User, wodurch eine Diskussion entstehen kann.
  • Shortlinks: Diese werden genutzt, um in eigenen Tweets oder Antworten auf andere Webseiten zu verweisen; beispielsweise wenn Sie auf eine Rezension zum eigenen Buch hinweisen möchten. Um den Link in max. 140 Zeichen unterzubringen, sollte er gekürzt werden. Der Dienst bitly.com bietet dies beispielsweise an. Einfach Link eingeben und auf „Shorten“ klicken, schon wird der gekürzte Link angezeigt und kann so verwendet werden.
  • Hashtag: Der Begriff bezeichnet Schlagwörter, denen eine Raute vorangestellt wird. Zum Beispiel: #Self-Publishing. Sucht ein Twitter-User nach dem Begriff „Self-Publishing“, werden die  Tweets mit dem entsprechenden Hashtag aufgeführt. Jeder (Fach-)Begriff kann für einen Hashtag verwendet werden. Nutzen Sie diese Funktion für eine bessere Auffindbarkeit ihrer Tweets.
  • Mention: diese Funktion ermöglicht es, einen User auf Twitter persönlich anzusprechen. Das funktioniert ganz simpel: Stellen Sie Ihrem Tweet das @-Symbol samt Name voran (z.B. @MaxMustermann). Der Tweet erscheint dann im Account der Zielperson.

 Was bringt Twitter Autoren?

Wie für alle sozialen Netzwerke gilt: Twitter ist kein Wundermittel, um im Handumdrehen die Buchverkäufe zu vervielfachen. In der Self-Publisher-Bibel ist ein lesenswerter Beitrag darüber zu finden, dass Twitter in erster Linie ein Kommunikationsmedium ist und weniger als Vermarktungsplattform geeignet. Twitter ist in jedem Fall wertvoll, um

  • sich ins Gespräch zu bringen, im Idealfall als Experte für bestimmte Themengebiete
  • Austausch mit anderen Autoren und Akteuren der Buch- und Medienbranche zu pflegen
  • Leser für die eigenen Bücher zu interessieren und zu gewinnen
  • wachsam die Trends im Buchmarkt zu verfolgen
  • von der Expertise anderer zu profitieren (z.B. zu den Themen Schreiben, Formatieren, Buchgestaltung, Buchmarketing etc.)

Oberste Regel: Twitter ist kein einseitiges Medium, sondern ein aktives, kommunikatives Miteinander, um schnell und effektiv wertvolle Informationen aufzunehmen und weiterzugeben. Wer viel und Nützliches an seine Zielgruppe twittert, wird erhöhrt und bekommt ebenfalls wertvolle Informationen zurück.

Und zu guter Letzt: Wir freuen uns, wenn Sie tredition auf Twitter folgen!

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.