„Stoerfaktor Kunde“ von Peter Granzow erobert den Buchhandel

Der humorvolle Episodenband „Störfaktor Kunde“ von Peter Granzow liegt prominent platziert bei der Mayerschen am Kölner Neumarkt – in bester Hochfrequenzlage der Stadt. Ein Erfahrungsbericht über die Kooperation mit dem Buchhandel.

Über 11.000 Passanten pro Stunde sind im vergangenen Jahr bei einer Samstagszählung in der Kölner Schildergasse am Rande des bekannten Platzes Neumarkt gezählt worden – damit platzierte sich Köln nach zwei Münchner Straßen auf Patz 3 der meistfrequentierten Citylagen Deutschlands. Gegenüber 2013 hatte sich die Zahl der Passanten in der Kölner Schildergasse deutlich gesteigert – einer der Gründe hierfür – so mutmaßte Engel & Voelkers – dürfte die Wiedereröffnung der komplett umgestalteten Mayerschen Buchhandlung gewesen sein. Und in der Tat präsentiert sich das traditionsreiche Geschäft nach dem einjährigen Umbau deutlich großzügiger, ein Café wurde ebenso integriert wie ein Veranstaltungsbereich, der beispielsweise anlässlich von Lesungen 350 Besuchern Platz bietet.

Kurzum: Eine grandiose Kulisse für jeden Autoren und jedes Buch! Zumal die Vorzeige-Filiale der Mayerschen erfrischend offen gegenüber neuen und unbekannten Autoren ist, insbesondere wenn sie aus der Region stammen. Wer in diesen Tagen das großzügige Entrée der Buchhandlung durchstreift und den Sortimentsbereich „Humor“ ansteuert, wird dort das Buch „Störfaktor Kunde“ von tredition-Autor Peter Granzow entdecken: aufmerksamkeitsstark präsentiert direkt neben dem Episodenroman „Und dann kam Ute“ des bekannten Comedian Atze Schröder und inmitten weiterer Titel aus populären Verlagen wie Goldmann, Rowohlt und Knaur. In der Humor-Abteilung ist „Störfaktor Kunde“ auch bestens aufgehoben, meint Autor Peter Granzow, schließlich schildert er in seinem Buch auf amüsante Weise Erlebnisse in der „Servicewüste Deutschland“, etwa von Verkäufern, die fluchtartig den Raum verlassen, wenn ein Kunde erscheint oder vom Kleiderschrankaufbau mit Hindernissen mangels vollständiger Lieferung der einzelnen Möbelteile.

Peter Granzow

 

Störfaktor-Kunde-MayerscheUnerfreuliche Situationen, die wohl ein jeder in seiner Rolle als Kunde schon einmal erlebt hat. Beruflich ist Peter Granzow als Moderator tätig und weiß daher nur zu gut, dass ein angemessener Umgang mit der Kundschaft eine wesentliche Erfolgsgrundlage darstellt. Aus diesem Gedanken heraus entstand sein Buch. Auf der Facebook-Seite von tredition hatte der Wahl-Kölner Granzow gelesen, dass die Mayersche am Neumarkt regionalen und neuen Autoren gegenüber sehr aufgeschlossen ist – eine E-Mail genügte, um das Team der Buchhandlung davon zu überzeugen, zehn Exemplare von „Störfaktor Kunde“ zu bestellen. Die Entscheidung hat Filialleiterin Barbara Hammes bisher keinesfalls bereut, denn Granzows Buch ist bereits einige Male über den Tresen gegangen. Granzow ist nun vorsichtig optimistisch, dass auch weitere Mayersche-Filialen sein Buch ordern werden. Gleichermaßen ist er mit weiteren Filialisten in Gesprächen.

Anderen Autoren rät Granzow, ein Feingefühl dafür zu entwickeln, in welcher Frequenz und Intensität Buchhandlungen kontaktiert werden sollten. Und: Bei einer höflichen Absage nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern neue Kontakte knüpfen oder die eigene Argumentationslinie abwandeln. Stellen Sie sich dabei immer die Frage: Was zeichnet Ihr Buch gegenüber anderen Titeln des gleichen Genres aus? Weshalb ist es für den Kunden lesenswert, neu und außergewöhnlich? Je mehr Argumente Sie dafür in der Tasche haben, desto leichter fällt das Gespräch mit einem Buchhändler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *