Beiträge

Newsletter Februar 2018

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

geht es Ihnen auch manchmal so? Sie sitzen wie der „Ochs vorm Scheunentor“ vor Ihrer weißen Buchseite. Kein Satz, kein Wort, nicht mal ein Buchstabe will Ihnen aus der Feder fließen. Die Diagnose ist eindeutig: Eine böse Schreibblockade hat Sie eiskalt erwischt. Ärgern Sie sich nicht, so ist es noch den bekanntesten Schriftstellern ergangen – und es gibt Abhilfe! In unserem neuen Newsletter erfahren Sie nicht nur, wie Sie Schreibblockaden adieu sagen, sondern auch, wie Sie Ihren Messebesuch in Leipzig optimal planen! Außerdem stellen wir unsere aktuellen Bestsellertitel im neuen Indie-Katalog vor! Da kann der Bücherfrühling doch beginnen!

 

Alle Neuigkeiten im aktuellen Februar-Newsletter:

  • Ihre Titel in Szene gesetzt – die tredition-Bestseller im Indie-Katalog Frühjahr 2018!
  • „Eine Bühne für Diskussionen“ – Ihr Auftritt auf der Leipziger Buchmesse
  • Schreibblockade adieu – Mit diesen 10 Tipps überwinden Sie Schreibblockaden!
  • Der Modellbauer, das unbekannte Wesen – Ursula Hahnenberg im Rampenlicht
  • „BUCH DES MONATS“ Februar 2018 – „Marc und der Weltraum“ von Axel Hahlweg

Viel Freude bei der Lektüre und

sonnige Grüße aus Hamburg

Ihr tredition-Team

Self-Publishing und Buchmarkt

Ihre Titel in Szene gesetzt – die tredition-Bestseller im Indie-Katalog Frühjahr 2018!

Indie-Katalog tredition-BestsellerDer buchreport präsentiert auch im Frühjahr 2018 wieder den brandneuen Indie-Katalog mit aktuellen Berichten aus der Branche – und mit den tredition-Bestsellerlisten Belletristik und Sachbuch. Diesmal steht der neue Indie-Katalog unter dem Motto „Für Sichtbarkeit sorgen“. Auffindbarkeit ist Trumpf! Denn professionell hat sich die Self-Publisher-Szene mittlerweile aufgestellt, konstatiert buchreport im neuen Indie-Katalog. Auch Buchhandlungen steuern durch Buchhandelspräsenzen der Indie-Titel zunehmend dazu bei, dass Self-Publishing-Titel im stationären Buchhandel mehr Aufmerksamkeit bekommen. In der neuen Ausgabe zeigt der Indie-Katalog, was Self-Publishing-Dienstleister wie tredition tun, um ihre Autoren auch im Buchhandel zu unterstützen!

Wir freuen uns über die umfassende Berichterstattung zu uns und vielen tredition-Büchern und -AutorInnen.

Zum aktuellen Indie-Katalog

 

 

Leipziger Buchmesse

„Eine Bühne für Diskussionen“ – Ihr Auftritt auf der Leipziger Buchmesse

Am 15. März ist es wieder soweit! Wie jedes Jahr läutet die Leipziger Buchmesse auch 2018 wieder den Bücherfrühling ein und wartet mit einer Reihe von interessanten Veranstaltungen und Events auf alle Bücherfreunde. Die Leipziger Buchmesse und das zeitgleich stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ sind der wichtigste Frühjahrstreff der Buchbranche und bieten Ihnen vom 15. – 18. März wieder die Chance, sich in Leipzig über literarische Neuheiten zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Gerade diese Mischung macht die Buchmesse zum spannenden und abwechslungsreichen Erlebnis für AutorInnen.

Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag, wofür es sich 2018 lohnt, nach Leipzig zu kommen und wie Sie Ihren Messebesuch sinnvoll und effektiv planen und umsetzen.

Mehr erfahren

 

Rund ums Schreiben

Schreibblockade adieu – Mit diesen 10 Tipps überwinden Sie Ihre Schreibblockade

Schreibblockade adéWas haben Siegfried Lenz‘ „Deutschstunde“, Stephen Kings „Shining“ oder „Die Pest“ von Camus gemeinsam? Alle diese bekannten Klassiker handeln vom Phänomen Schreibblockade … Genau wie die Romanhelden dieser Werke verfolgen Sie Ihren Traum vom eigenen Buch? Aber wie diese armen Alter Egos bekannter Schriftsteller hat es nun auch Sie eiskalt erwischt: die Angst vorm weißen Blatt. Sie wissen einfach nicht, wie Sie anfangen sollen? Der berühmte erste Satz will Ihnen einfach nicht aus der Feder fließen? Oder Sie haben bereits einen super Start für Ihren Roman oder Ihr Sachbuch hingelegt – und mittendrin hält Sie eine Schreibblockade vom Weiterschreiben oder vom richtigen Durchstarten ab und versaut Ihnen nicht nur den Tag, sondern Ihren Traum vom eigenen Buch? Keine Sorge, es gibt Abhilfe!

Erlernen Sie in unserem Blogartikel die richtigen Strategien, mit denen Sie eine Schreibblockade erkennen und überwinden können.

So geht’s

 

Autoren im Rampenlicht

Der Modellbauer, das unbekannte Wesen –  Hybridautorin Ursula Hahnenberg im Rampenlicht

Hahnenberg BuchcoverUrsula Hahnenberg, Jahrgang 1974, lebt mit ihrer Familie in Berlin. Sie studierte Forstwissenschaften, arbeitete bei einer Baumaschinenfirma, einem Autohersteller und einer Unternehmensberatung, hatte einen Laden für Modelleisenbahnen und einen für Kinderbekleidung. Heute ist sie als freie Autorin tätig und schreibt neben Büchern auch Artikel und Kolumnen. Außerdem korrigiert und lektoriert sie Texte. Ihre Bücher sind bei traditionellen Verlagshäusern erschienen. Für ihr neues humoristisches Werk hat sich die Hybridautorin für das Self-Publishing entschieden.

Die tredition-Redaktion hat die Hybridautorin Ursula Hahnenberg zum Interview geladen und sie dazu befragt, wie ihr Weg zur freien Autorin sich vollzogen hat und was für sie die ausschlagenden Pflichten einer Autorin sind.

Zum Portrait

 

Auszeichnung für Autoren

„BUCH DES MONATS“ Februar 2017

Marc und der Weltraum„Marc und der Weltraum“ von Axel Hahlweg

Marc und der Weltraum – Science-Fiction-Geschichten für junge Weltraumabenteurer

Alex Hahlweg lädt Kinder und Jugendliche in „Marc und der Weltraum“ auf eine spannende Reise in ferne Galaxien ein.

Spannende Herausforderungen für den Weltraumfahrer Marc sind an der Tagesordnung. Mit seinem Freund Sven erlebt der Astronaut auf fernen Planeten, dem Mond und sogar im Orionnebel spektakuläre Abenteuer.
Leser ab dem sechsten Lebensjahr begegnen in „Marc und der Weltraum“ beeindruckenden, fremden Welten und galaktischen Systemen. Alex Hahlwegs unterhaltsames Kinderbuch kommt mit fesselnden (Weltraum-)Abenteuern, aber auch allerlei bereicherndem Wissen daher und bietet so eine ideale, kindgerechte Lektüre, um in Kindern das Interesse am Weltraum und die Liebe zum Lesen zu erwecken. Gleichzeitig werden die Weltraumabenteuer aber auch so manchen erwachsenen Science Fiction-Fan in den Bann ziehen!

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“

Newsletter Februar 2017

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

im Februar gibt es eine besonders schöne Nachricht zu vermelden: tredition feiert 10-jähriges Bestehen!

Unglaublich, wenn man bedenkt, dass es vor zehn Jahren mit dem Artikel „Der Gammelbuchskandal“ losgehen sollte, in dem Hubert Spiegel fragte, ob Deutschland von risikoscheuen Verlagen besetzt sei, die einzig den Bestseller im Blick haben, der immer mehr andere Literatur verdrängt. Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Verlagsmitarbeitern bevölkertes Unternehmen in Hamburg beginnt nach der Lektüre des Artikels, den konventiellen Verlagsstrukturen zu trotzen. tredition entsteht und es beginnt eine außergewöhnliche Verlagsreise, die wir gern gemeinsam mit Ihnen noch einmal Revue passieren lassen wollen …

Wie gewohnt erhalten Sie darüber hinaus in unserem Newsletter viele Informationen zu aktuellen Themen der Buchbranche und Neuheiten bei tredition.

Folgende Themen erwarten Sie im Februar:

  • 10 Jahre tredition – innovatives und unabhängiges Veröffentlichen
  • Der aktuelle Indie-Katalog – „Die Indie-Bewegung wird breiter“
  • Nachhilfe in Sachen Pressearbeit – So vermeiden Sie Fehler beim Schreiben einer Pressemitteilung!
  • Die perfekte Publishing-Lösung für Verlage – die Erfolgsgeschichte von „StoryBakery“
  • Kämpfer gegen Terrorismus – Sascha Mané enthüllt ungewöhnliche Blickwinkel zu Krieg und Terror
  • „BUCH DES MONATS“ Februar 2017 – „machtRaum“ von Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten

Das tredition-Team schickt herzliche Grüße und dankt allen AutorInnen für die aufregenden gemeinsamen 10 Jahre!

 

10 Jahre tredition – innovatives und unabhängiges Veröffentlichen

tredition Homepage Jubiläum 10 JahreIn diesem Monat feiert tredition sein zehnjähriges Jubiläum. Grund genug, den Sekt kalt zu stellen. Denn tredition behauptet sich in diesem Umfeld seit Jahren durch seine Innovationskraft. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition dabei ein unabhängiges Unternehmen geblieben, das ohne einen großen Medienkonzern im Rücken agiert. 2006 wurde die Idee zum einzigartigen und unabhängigen Self-Publishing-Dienstleister – dem „Gammelbuchskandal“ sei Dank – geboren. 2007 gründeten Sandra Latußeck und Sönke Schulz das Unternehmen. Seitdem ist das innovative Erfolgsmodell auf stetigem Wachstumskurs. Dieses Jahr hat tredition sogar das internationale Parkett betreten.

Da ist es an der Zeit, einmal zurückzublicken auf bewegte Jahre – mit vielen wunderbaren Büchern und außergewöhnlichen Herausforderungen! Begleiten Sie uns bei unserer Reise in die Vergangenheit und erfahren Sie in diesem Artikel, wie alles bei tredition angefangen hat!

Zum Artikel

Der neue Indie-Katalog – „Die Indie-Bewegung wird breiter“

Indie-Katalog Februar 2017Der buchreport präsentiert auch im Frühjahr 2017 wieder den aktuellen Indie-Katalog mit aktuellen Berichten aus der Branche – und mit den tredition-Bestsellerlisten Belletristik und Sachbuch.

„Die Indie-Bewegung wird breiter“, statiert das Branchenmagazin im aktuellen Editorial über die zunehmende Akzeptanz von Self-Publishing-Titeln im Buchhandel. Dabei setzt sich das Magazin auch mit den Möglichkeiten langfristiger Erfolge im Self-Publishing auseinander und hat dazu auch bei tredition nachgefragt. tredition-Autoren stehen in der Umfrage des Magazins zum Thema „Junge Autoren“ Rede und Antwort.

Im Gespräch mit dem Branchenmagazin äußert sich außerdem tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz zum Vorwurf des Handelsblatt im aktuellen Artikel „Lügen wie gedruckt“, die Selfpublishing-Branche habe ebenfalls ein Problem mit Fake-News.

Wir freuen uns über die umfassende Berichterstattung zu unserem Verlag und vielen tredition-Büchern und -AutorInnen.

Zum aktuellen Indie-Katalog

Pressemitteilung schreiben – So vermeiden Sie Fehler!

Pressemeldung schreibenDie klassische Pressearbeit ist nach wie vor der Beginn jeder effektiven Buchwerbung. Ein Artikel oder eine Rezension in einem klassischen Pressemedium erreicht dabei nicht nur ein weitgestreutes Publikum, sondern auch andere Multiplikatoren. Wie aber gelangt man an diese heran? Am besten erreicht man Journalisten mit einer Pressemitteilung.

Doch wie schreibt man eine Pressemitteilung zum eigenen Buch und wie vermeidet man typische Anfängerfehler, damit die Pressemeldung ihren Effekt nicht verfehlt? In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie eine professionell verfasste Pressemitteilung aussieht und welche Bestandteile diese haben sollte, um bei der Vielzahl an Presseaussendungen, welche die Redaktionen täglich erreichen, herauszustechen.

Mehr erfahren

Die perfekte Publishing-Lösung für Verlage – die Erfolgsgeschichte von „StoryBakery“

Kasperski Ins Glück gebloggtDer tredition Verlag bietet nicht nur Indie-Autoren die Möglichkeit, den Traum vom eigenen Buch zu realisieren und das eigene Werk in den Buchhandel zu bringen. Auch Kunden unterschiedlicher Branchen, wie Verlagshäuser oder Unternehmen, setzen auf die Publishing-Lösungen von tredition. Darunter Buch- oder Zeitschriftenverlage, Hochschulen und Unternehmen. Diesen bietet tredition maßgeschneiderte Publishing-Lösungen an. Das Portfolio reicht dabei von der Kamphausen Mediengruppe über die Bucerius Law School.

In folgendem Artikel möchten wir gern die beispielhafte Erfolgsstory einer tredition-Kooperation vorstellen. Gabriela Kasperski nutzt mit ihrem Verlag StoryBakery die Technologie von your-Books, um die eigenen Arbeitsabläufe so simpel wie möglich zu gestalten. Seit kurzem liegt ihr aktuelles Werk „Ins Glück gebloggt“ in der Orell Füssli-Filiale am Bellevue in Zürich.

Hier weiterlesen

Kämpfer gegen Terrorismus – Sascha Mané enthüllt ungewöhnliche Blickwinkel zu Krieg und Terror

Sascha Mané FrontansichtSascha Mané kann in jungen Jahren schon auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Bereits früh wird das Thema Terrorismus für ihn zum Lebensthema. 2014 bricht das Thema besonders drastisch in Manés Leben ein, als seine Tochter zum Islam konvertiert und in kurzer Zeit immer fundamentalistischer wird. Als sie im Sommer 2015  heimlich Richtung Syrien verschwindet, reist Mané ihr ins türkisch-syrische Grenzgebiet nach – ohne sie zu finden.

Sascha Mané zeigt Lesern in seinem kürzlich erschienenen Buch „Die Evolution des Krieges“, auf welche Weise sich Kriege im Laufe der Zeit verändert und fortentwickelt haben. In Zeiten des Schreckens, des Terrorismus und der weltweiten Terrorbekämpfung ist das Buch aktuell wie nie. Sein Leben und Schicksal haben ein breites Medienecho ausgelöst.

In einem packenden Interview mit dem Ausnahmeautor erzählt Sascha Mané vom falsch verstandenen Islam und von der Möglichkeit, sein Schicksal durch sein Buch zu verarbeiten.

Zum Interview

„BUCH DES MONATS“ Februar 2017

machtRaummachtRaum – der Karriereratgeber für Frauen, die sich selbst führen – und andere

Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten stellen in „machtRaum“ Strategien vor, die Frauen in der Praxis erfolgreich die Themen Führung und Macht meistern lassen.

Frauen wollen und müssen auf das berufliche Spielfeld. Doch oft fehlt es ihnen an praktischen, cleveren und hilfreichen Anleitungen, in denen das Führen und der Umgang mit Macht, die damit einhergeht, auf eine zugängliche und realistische Weise gelehrt wird. Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten schaffen in ihrem intelligenten Karriereratgeber „machtRaum“ Abhilfe. machtRaum bedeutet dabei, das Gestaltungspotential von Macht für sich selbst zu entdecken und zu nutzen. Herausgekommen ist ein Arbeitsbuch für alle Frauen (und Männer), die mit mehr Macht gestalten und sich mit ihren eigenen Werten, Zielen und Rollen auseinandersetzen möchten.

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“ Februar 2017

 

machtRaum

„Buch des Monats“ Februar 2017

machtRaum“

Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten

"machtRaum" - "Buch des Monats" Februar 2017 tredition

„machtRaum“ von Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten – „Buch des Monats“ Februar 2017 tredition

machtRaum – der Karriereratgeber für Frauen, die sich selbst führen – und andere

Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten stellen in „machtRaum“ Strategien vor, die Frauen in der Praxis erfolgreich die Themen Führung und Macht meistern lassen.

Frauen wollen und müssenz auf das berufliche Spielfeld. Doch oft fehlt es ihnen an praktischen, cleveren und hilfreichen Anleitungen, in denen das Führen und der Umgang mit Macht, die damit einhergeht, auf eine zugängliche und realistische Weise gelehrt wird. Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten schaffen in ihrem intelligenten Karriereratgeber „machtRaum“ Abhilfe.

Auf der Basis ihrer langjährigen Erfahrung im Coaching vermitteln die Autorinnen auf humorvolle und undogmatische Weise Werkzeuge, um sich selbst und andere souverän und effektiv zu führen. Praxisnah weisen sie dabei den Weg zu mehr Sichtbarkeit, Wirksamkeit und Souveränität, die sich besonders im Umgang mit Sprache als Führungsinstrument erkennen lassen.

machtRaum bedeutet dabei, das Gestaltungspotential von Macht für sich selbst zu entdecken und zu nutzen. Herausgekommen ist ein Arbeitsbuch für alle Frauen (und Männer), die mit mehr Macht gestalten und sich mit ihren eigenen Werten, Zielen und Rollen auseinandersetzen möchten. Die Illustrationen von Johanna Götz und kreative „Raumseiten“ laden zu eigenen Reflexionen und Veränderungen ein.