Beiträge

Coverdesign Trends 2018

Das sind die Buchcover-Trends 2018 – mit diesem Umschlagdesign begeistern Sie Ihre Leser

 Buchcover Trends 2018

Bild: Welche Designtrends hält das Jahr 2018 für AutorInnen in petto? In unserem aktuellen Blogartikel erfahren Sie alle Tipps zu aktuellen Trends in der Covergestaltung!

Wer Bücher schreibt und verkaufen möchte, wird es auch in diesem Jahr mit einer großen Konkurrenz zu tun haben. Laut dem  Jahresbericht 2017 der Frankfurter Buchmesse wurden allein 2016 über 85.000 Bücher in Neu- oder Erstauflage auf den Markt gebracht. Um aus dieser schieren Masse an Veröffentlichungen herauszustechen, spielt neben ansprechenden Inhalten auch das Buchcover eine wichtige Rolle. Der Buchumschlag wird von potenziellen Käufern beim Blick in die Regale oder Onlinekataloge meist als erstes wahrgenommen. Spricht das Coverdesign die LeserInnen an, ist die Chance hoch, dass diese Ihr Buch auch in die Hand nehmen, um einen genaueren Blick zu wagen. Damit Ihre Publikation 2018 erfolgreich wird, sollten Sie beim Erstellen Ihres Coverdesign auch aktuelle Designtrends beim Buchcover berücksichtigen. So schaffen Sie für Ihr Buch einen neuen Look, der aus der großen Masse an Titeln hervorsticht.

In unserem aktuellen Blogbeitrag verraten wir Ihnen die neuen wichtigsten Buchcover Designtrends für 2018.

 

Das sind die Buchcover Trends 2018:

  1. Minimalistische Cover
  2. Dominante Farbfamilie Millennial Pink
  3. Collagen
  4. Designs der 1970er- und 1980er-Jahre
  5. Handgezeichnete Cover
  6. Fette Typographie
  7. Hochwertige, moderne Finishes und Vintage
  8. Provokatives Coverdesign
  9. Kontraste

1. Minimalistische Cover

Kennen Sie den Effekt, dass gerade die schlichten Dinge für Aufmerksamkeit sorgen? Dieser Effekt lässt sich im Möbelbereich zum Beispiel bei skandinavischem Design erkennen. Hochfunktional und auf das Wesentliche reduziert, erfreut sich diese Stilrichtung seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Diese Schlichtheit lässt sich auch auf das Coverdesign übertragen.

Wird der Buchdeckel von Elementen wie extremen Typographien oder knalligen Farben befreit, fällt der Blick des Betrachters auf die zentralen Elemente: den Titel und den Namen der Verfasserin oder des Verfassers. Ist der Titel dann noch markant gewählt, ist Ihrem Buch die Aufmerksamkeit potenzieller Leserinnen und Leser gewiss. Denn durch die Reduktion bleibt für die Rezipienten genug Spielraum, um die eigene Vorstellungskraft und Neugier zu wecken.

Minimalismus in Perfektion präsentieren diese tredition-Titel:

Paperless Bibel

Bild: Cover „Paperless Bibel“

 

Morgen weiß ich mehr - Buch des Monats

Bild: „Morgen weiß ich mehr“ von Marcus Klug und Michael Lindner

 

machtRaum

Bild: Cover „machtRaum“ von Gudrun Kaltwasser und Betty Wollgarten

 

 2. Dominante Farbfamilie Millennial Pink

Frech, einladend und sympathisch wirken die Pinktöne und Roséfarben. Sie gehören zur großen Farbfamilie des „Millennial Pink“, die in den letzten Jahren auf immer mehr Buchcovern zu finden ist. Kombiniert mit einem sanften Grauschimmer, wirkt schon der Einband Ihres Buchs selbstbewusst, offen und direkt. Mit Millennial Pink ist das Klischee von der „Mädchenfarbe“ Rosa und Pink endgültig auserzählt. Stattdessen möchten in dieser Farbfamilie gestaltete Cover von Mut, Aufbruch und Optimismus erzählen. Diese Kombination wird zusammen mit Handschrift-Titeln oder schlichten Illustrationen auch Ihre künftigen Leserinnen und Leser im Jahr 2018 ansprechen.

 

Freche und selbstbewusste Cover in Millennial Pink:

Bild: Cover „Die Halbwahrheitsgeschichte über den Hund des Botschafters“

 

FAHJEM

Bild: Cover „FAHJEM“ von Constantin Himmelried

 

Bild: Cover „Früher war ich jünger“ von Jens Kofler

 

3. Collagen

Die Collage ist eine bereits ältere Technik, bei der neue Bilder aus vorhandenem Bildmaterial erstellt werden. Als Designtrend für Buchcover 2018 geht die Collage noch einen neuen Weg. Denn durch das Zusammenfügen verschiedener Grafikelemente wird aus dem eindimensionalen Cover ein fast dreidimensionales Erlebnis. Zugleich können mit Collagen vollkommen neue Bezüge hergestellt werden. Diese Bildsprache kann Gegensätze gegenüberstellen, Gemeinsamkeiten hervorheben oder in die Vergangenheit und die Zukunft zugleich blicken. Auf diese Weise können Sie Ihre Leserschaft neugierig auf den Inhalt Ihres neuen Buchs machen und in Kombination mit einer eigenwilligen Schriftart sowie einer expressiven Farbgebung für einen echten kreativen „Hingucker“ auf dem Büchertisch sorgen.

Krimis im angesagten Collagen-Stil:

 

Zapfenstreich

Bild: Cover „Zapfenstreich“ von Pia Mester

 

 

Bild: Cover „4 gegen den Klan“ von Sidney Rose

4. Designs der 1970er- und 1980er-Jahre

Können Sie sich noch an Plattencover der 1970er-Jahre erinnern, als die Nachklänge der Flower-Power zu hören waren? Oder haben Sie gerade ein Straßenbild der 1980er-Jahre vor Augen, als Jugendliche wie junge Erwachsene mit poppigen Farben experimentierten? Beide Epochen eint die Liebe zu knalligen Farbtönen und ausdrucksstarken Typographien, welche die positive Grundstimmung der zwei Jahrzehnte widerspiegelten.

Für Ihr Buchcoverdesign ist Retro auch 2018 ein echter Trend. Schriftzüge in Neonfarben, großflächige, bunte Grafiken und experimentierfreudige Designs werden mit Sicherheit viele Blicke auf Ihr Buch ziehen.

 

Retrodesigns ziehen die Blicke auf sich:

Blondinen Bitte Anleinen

Bild: Cover „Blondinen Bitte Anleinen“ von Runnah von Spielfeldt

 

Intuition für Rationalisten

Bild: Cover „Intuition für Rationalisten“ von Celine von Knobelsdorf

5. Handgezeichnete Cover

Wer schreibt in der heutigen, digitalisierten Zeit noch von Hand? Welche Grafiken werden tatsächlich noch mit Stift und Lineal geschaffen? Für Anhänger des analogen Zeitalters sind mit dem Einzug der Computertechnik ein großer Teil Persönlichkeit und Ausdruck des eigenen Charakters beim Schreiben und Gestalten verloren gegangen. Vielleicht liegt in der Wehmut nach charaktervolleren Zeiten der Grund, dass handschriftliche und handgezeichnete Buchcover 2018 stark im Trend liegen.

Was schon vor einigen Jahren bei Kinderbüchern und Mystery-Literatur begann, hat sich inzwischen in alle Bereich der Belletristik ausgebreitet. Auch persönliche Bücher wie Biographien oder Portraits setzen häufig auf handgezeichnete Cover. Mit Ihrem Coverdesign im Handmade-Stil verleihen Sie Ihrem Werk eine ganz persönliche und sehr selbstbewusste Note.

 

Handgezeichnete Cover zeigen einen ganz persönlichen Stil:

 

Zwei Sekunden

Bild: Cover „Zwei Sekunden“ von Slafa Kafi

 

Marc und der Weltraum

Bild: Cover „Marc und der Weltraum“ Axel Hahlweg

 

Marie und ihre Abenteuer

Bild: Cover „Marie und ihre Abenteuer“ von Marion Kinzig

 

"Chapeau Chatte" von Rosemai M. Schmidt

Bild: Cover „Chapeau Chatte“ von Rosemai M. Schmidt

6. Fette Typographie

„Lies mich“ mögen die in großen, auffällig gestalteten Lettern geschaffenen Buchcover rufen, so ausdrucksstark sind fette Typographien. Dies gilt umso mehr, wenn die Buchstaben in auffälligen Farben oder in hohem Kontrast zum Hintergrund gestaltet werden. Die Cover vieler erfolgreicher und aktueller Romane wurden mit fetter Typographie gestaltet. Ein perfektes Beispiel für diesen Trend liefern die Werke des erfolgreichen Autoren Jonathan Safran Foer.

Auch im Jahr 2018 werden Sie mit auffälliger und fetter Schrift bei Ihren Leserinnen und Lesern punkten und diese zum Kauf animieren können.

 

Eine sehr breite Typographie hebt den Titel deutlich hervor:

 

Alles ganz normal

Bild: Cover „Alles ganz normal“ von Erhard Kaupp

 

Bild: Cover „Die Datenwaffe“ von Patrick Mosberger

Bild: Cover „Der Knigge für Chefs“

7. Hochwertige, moderne Finishes und Vintage

Moderne Grafikdesigner haben heute vielfältige Möglichkeiten, um Buchcover optisch zu veredeln. Optische Prägungen oder bestimmte Verarbeitungsoptiken wie Holzoptik und Co. sind mittlerweile für den Grafiker ein leichtes und machen aus einem schlichten Buchdeckel ein haptisch-optisches Erlebnis. Mit einem hochwertigen Finish verleihen Sie Ihrem Buch nicht nur den äußeren Eindruck, den der von Ihnen geschaffene Inhalt verdient, sondern Sie sorgen dafür, dass Ihre potenziellen Leserinnen und Lesern das Buch auch wirklich anfassen wollen! Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Ihr Buch hebt sich auch noch ganz nebenbei von der Masse der anderen Bücher ab.

Parallel zu trendigen, hochwertigen Finishes hat sich der Vintage-Look von Buchcovern als Trend für das Jahr 2018 entwickelt. Angelehnt an Publikationen der Jahrhundertwende, die mit aufwändig gestalteten, häufig geprägten und mit Gold ausgelegten Buchdeckeln begeisterten, ist es auch heute möglich, Buchcover exklusiv und hochwertig zu designen.

 

Das Universum im Vintage-Look oder Holzoptik  – hochwertige Finishes sorgen für mehr Pep auf dem Cover:

 

Agonie - Vierter Teil

Bild: Cover „Agonie – Vierter Teil“ von Michael Vogt

 

Montags-Impulse

Bild: Cover „Montags-Impulse“ von Katja Kremling

 

Wellen kommen, Wellen gehen von Birte Stährmann

Bild: „Wellen kommen, Wellen gehen“ von Birte Stährmann

8.  Provokatives Coverdesign

Auch im Jahr 2018, in dem wir immer weniger Zeit haben und die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne, die ihr Buch bei einem potentiellen Leser hat, nicht besonders groß ist, entscheidet oft ein einziger Blick auf ein Cover, ob wir dem Buch eine Chance geben, oder nicht.  Ein provokatives Cover verhilft daher auch 2018 als ultimativer Eye Catcher zu mehr Aufmerksamkeit für Ihr  Buch. Dabei sollten Sie aber immer im Hinterkopf haben, dass das Buchcover auch das versprechen sollte, was der Leser am Ende im Buch auch bekommt. Einfach eine provokative Abbildung auf ein Buchcover zu setzen, die überhaupt nichts mit dem Inhalt zu tun hat, macht keinen Sinn. Der Inhalt sollte idealerweise immer das versprechen, was den Leser oder die Leserin im Buch dann auch erwartet. Wenn alles passt, kann ein bisschen Provokation Wunder wirken!

 

Provozieren Sie mit Ihrem Cover doch mal!

 

FLR

Bild: Cover „FLR“ von Lilith van Leuwen

 

 

Körperlust statt Körperfrust

Bild: Cover „Körperlust statt Körperfrust“ von Aksana Rasch

9. Kontraste

Mit Hilfe von Lichtspots und hellen sowie dunklen Bereichen können wirkungsvolle Kontraste auf Buchdeckeln erzeugt werden. Diese Kontraste gehören auch zu den wichtigen Buchcover-Designtrends 2018. Dabei ist die Technik der Kontrastierung nicht neu. Sie erlebt in diesem Jahr aber eine Renaissance. Dabei müssen nicht nur Hell oder Dunkel, Schwarz und Weiß kontrastieren. Möglich sind solche Brüche in der optischen Gestaltung auch mit Komplementärfarben oder der grafischen Gegenüberstellung thematischer Kontraste.

 

Kontraste in Grafik und Farbe schaffen Aufmerksamkeit für Ihr Buch:

Rosa ge-eXt

Bild: Cover „Rosa ge-eXt“ von Vera Lynn Fox

 

Tatenda

Bild: Cover „Tatenda“ von Claudia van Ruiten

 

Buchcover Trends – 2018 ist ein Jahr der großen Designvielfalt

Wie kaum ein Jahr zuvor besticht 2018 durch eine große Bandbreite an Stilformen für das Buchcoverdesign. Für Self- PublisherInnen und Indie-AutorInnen sind dadurch die Chancen deutlich gestiegen, um mit einem individuellen Buchcover auf ihr neues Werk aufmerksam zu machen. Ebenso können die neuen Trends genutzt werden, um bereits erfolgreiche Bücher in einer Neuauflage an alte Erfolge anknüpfen zu lassen. Das Gute daran: Die Buchcovertrends sind 1:1 auf Ihre digitalen Werke übertragbar. Nutzen Sie diese Möglichkeiten, um sich mit Ihrem ganz persönlichen Buchdesign die Aufmerksamkeit Ihrer Leserschaft zu sichern!

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Artikel hilfreiche Informationen zur eigenen Covergestaltung liefern konnten und Sie jetzt direkt loslegen können, um das perfekte Cover für Ihren Buchinhalt zu gestalten!

Viel Freude beim Umsetzen und viel Erfolg!

 

Autoreninfo:

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit zwischen Vivecca Frank von 99designs und der tredition-Redaktion.

Mit der globalen Community sorgt 99designs für tolle Designs auf der ganzen Welt. Das Unternehmen verknüpft die talentierte, freischaffende Designerwelt mit kreativen Menschen, cleveren Unternehmern und genialen Firmen – also mit allen, die großartige Designs schätzen.

 

 

Umschlag erstellen

Wie erstelle ich ein professionelles Buchcover? – In wenigen Schritten zum überzeugenden Umschlagdesign

Umschlag erstellen

Bild: Wie erstelle ich in wenigen Schritten einen professionellen Buchumschlag zu meinem Buch? Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen!

Der erste Eindruck zählt. Diese Binsenweisheit gilt auch für den Bücherkauf, und jeder Autor sollte sie im Hinterkopf haben, wenn es um die Frage nach dem richtigen Umschlag für das eigene Buch geht. Das Umschlagdesign wirkt sich wie die Zugabe der richtigen Kräuter beim Kochen aus. Ohne sie erhält der Inhalt nicht die richtige Abrundung und fällt im Zweifelsfall auch gar nicht auf. Da kann der Debütroman mit noch so einer spannenden Geschichte daherkommen, kann ein Fachbuch noch so neuartige Thesen enthalten … Wenn das Buch dem ersten Blick des Lesers – ob in der Buchhandlung um die Ecke oder im Onlineshop – nicht standhält, der Umschlag nicht professionell gestaltet ist, wird der potenzielle Leser sich sicherlich für ein anderes Buch entscheiden – und Ihre ganze Arbeit, die Sie in das Buch investiert haben, war umsonst.

Sie sollten also vor Veröffentlichung genügend Zeit dafür einplanen, ein professionelles und attraktives Buchcover für Ihr Buch zu erstellen, das den Inhalt Ihres Buches idealerweise widerspiegelt und Leser reizt, Ihr Buch in die Hand zu nehmen! Denn nach Begutachtung des Klappentextes oder der Kurzbeschreibung soll es zum Lesen verführen, nicht zum Beiseitelegen. Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag, wie Sie die Erstellung eines überzeugendes Buchumschlages einfach realisieren können.

Wie geht man vor, wenn der Inhalt des eigenen Buches steht und nun nur noch der passende Umschlag fehlt? Werden Sie sich zunächst darüber klar, was Ihr Buch dem Leser gleich auf dem Umschlag vermitteln soll und wen es ansprechen soll, und überlegen Sie, wie Sie die Gestaltung Ihres Umschlages am besten planen und durchführen.

  1. Vor der Umschlagerstellung: An die Leser denken
  2. Inspirationen finden: Konkurrenz sichten
  3. Feedback einholen/Zielgruppe vorab testen
  4. Covervorlage von tredition nutzen
  5. Eigenen Umschlag erstellen

Umschlagdesign Leser

Bild: Haben Sie bei der Umschlaggestaltung immer Ihre Leser im Kopf!

1 Vor der Umschlagerstellung: An die Leser denken

Bevor Sie sich an die Umschlaggestaltung machen, ist es ganz wichtig, dass Sie aus der Perspektive des Autors, der Autorin, heraustreten, um in die Perspektive des Lesers zu wechseln. Dabei sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

    • Was ist die Hauptaussage meines Buches und wie kann das Cover diese Aussage am besten transportieren?
    • Was ist meine Zielgruppe und wie könnte ein Umschlag für diese Zielgruppe aussehen?
    • Welche Elemente sollte mein Cover enthalten, damit es sich von anderen Titeln absetzt und hervorsticht?

2 Inspirationen finden: Konkurrenz sichten

Inspirationen für die Covergestaltung finden

Bild: Schauen Sie sich vor der Umschlaggestaltung vergleichbare Cover Ihrer Autorenkollegen/Innen an, um Inspirationen für den eigenen Buchumschlag zu gewinnen!

Inspirationen können Sie sich recht einfach holen, indem Sie die Konkurrenz einmal genau unter die Lupe nehmen! Wie sehen Bücher anderer Autoren im selben Genre aus? Welche Buchcover sprechen Sie im jeweiligen Genre besonders an? Schauen Sie sich einmal genau im Buchladen Ihrer Wahl oder in den bekannten Onlineshops um und begutachten Sie die Cover, die Ihrem Buchgenre entsprechen. Welche Cover funktionieren besonders gut und warum? Fassen Sie die wichtigsten Ergebnisse dieser Recherche ruhig einmal schriftlich zusammen und überlegen Sie, wie Sie diese Ergebnisse für die Gestaltung berücksichtigen können.

3 Feedback einholen/Zielgruppe vorab testen

Eine gute Möglichkeit, um vorab ein Cover zu testen, bieten Ihnen die Social Media-Kanäle. Sie können hier Ihren potenziellen Lesern einen Coverentwurf oder mehrere Umschlagentwürfe vorstellen und so vorab schon einmal austesten, wie diese bei Ihren Lesern ankommen. Dies ist auch eine gute Möglichkeit, um Ihre Leser schon frühzeitig an Ihren Titel zu binden. Entwerfen Sie etwa mehrere Entwürfe und lassen Ihre Leser entscheiden, welches Cover es am Ende werden soll!

 

Jetzt geht’s los!

4 Covervorlage von tredition nutzen

Zuerst sollten Sie entscheiden, ob Sie auf einen bereits vorliegenden Coverdesigner zurückgreifen wollen, den Ihnen Ihr Self-Publishing-Dienstleister anbietet, oder einen eigenen Umschlag erstellen wollen.

Eine Covervorlage nutzen

Sie haben keine Grafikerausbildung und mit DPI-Zahl, Bildebenen, Filtern und Co. wenig am Hut? Dennoch wünschen Sie sich für Ihr neues Buch ein aussagekräftiges, professionelles Cover? Sie wollen aber kein teures Buchcover designen lassen. Dann greifen Sie am besten auf den automatischen Coverdesigner zurück, den tredition AutorInnen seit 2014 anbietet. Mit diesem Umschlagdesigner können Sie dank aufwendig gestalteter Covervorlagen ein professionelles und attraktives Coverdesign auswählen und in wenigen Schritten einfach umsetzen – ganz ohne grafische Kenntnisse. Auch Barcodes, Umschlagformate etc. werden hier automatisch für Sie angepasst.

Die professionell entwickelten Umschlag- und Buchcovervorlagen können Sie ganz nach eigenen Vorstellungen individualisieren. Sie haben mit dem Umschlagdesigner etwa die Möglichkeit, eigene Bilder und Texte einzubinden, Grafikelemente zu aktivieren oder zu deaktivieren, Farben und Schriften so zu gestalten, wie es Ihnen gefällt und es für Ihr Buch passend ist. Kein Cover gleicht damit einem anderen!

Sie können Ihr Buch bereits ab 24 Seiten und sogar bis zu einem Umfang von 980 Seiten bei uns veröffentlichen. Damit möchten wir Ihnen noch mehr Freiheiten und Gestaltungsmöglichkeiten Ihrer Buchinhalte ermöglichen. Da der Buchrücken zwischen 24 und 52 Seiten nur noch sehr schmal ist, verzichten wir hier auf die Angabe von Autorname, Titel und Logo. Ab 52 Seiten stehen Ihnen die gewohnten Designelemente für den Buchrücken zur Verfügung.

Das könnte Ihr Buchumschlag sein!

Hier können Sie einige Beispiele einsehen, wie ein Umschlag aussehen könnte, der mit dem automatischen Coverdesigner erstellt wurde. Holen Sie sich Inspirationen und fangen Sie gleich heute mit Ihrer Umschlaggestaltung an!

So kommen Sie zu Ihrem Umschlagdesign:

Sie springen von unserer Homepage direkt in unseren Veröffentlichungsprozess, den Sie unverbindlich ausprobieren und jederzeit abbrechen können. Direkt in der ersten Veröffentlichungsmaske Ausstattung & Design können Sie unter dem Reiter Umschlag zwischen einem eigenen Umschlag und einer Umschlagvorlage wählen. Dort klicken Sie den Punkt Vorlagen an.
Direkt darunter stehen Ihnen zahlreiche Covervorlagen für Ihre Buchformate zur Verfügung. Diese wurden von einer Grafikagentur eigens für eine Vielzahl von Genres entwickelt.

 

Wie gestalte ich einen Buchumschlag

Unter tredition.de können Sie ganz einfach und schnell in den Veröffentlichungsprozess springen und in wenigen Schritten eine eigene Covervorlage gestalten.

 

Hier können Sie aus 18 professionell erstellten Umschlagdesigns auswählen. Um weitere Vorlagen anzuschauen, drücken Sie bitte auf den grünen Pfeil nach rechts.
Vorlagen 1-6 stellen ein vielseitiges Vorlagenspektrum vor. Diese Vorlagen sind für ganz verschiedene Genres einsetzbar. So sind etwa die Vorlagen 1, 3 und 5 gut für Fach- und Sachbücher geeignet, mit ihren klaren und vielseitigen Strukturen. Covervorlage 2 und 6 sind vielseitig einsetzbar, und bieten schöne Vorlagen sowohl für belletristische Werke als auch für Sachbücher.

 

Umschlag gestalten leicht gemacht

Bild: Die 18 Covervorlagen wurden von einen Designagentur extra für Ihre Autorenwünsche entworfen.

 

Covervorlage 7 mit seinem attraktiven geometrischen Muster bietet eine gute Wahl für Sachbücher und Ratgeber. Covervorlage 8 wird mit der ganzflächigen Bildoption gern für Romane genutzt. Covervorlage 9 ist ideal für lyrische Werke. Die Vorlagen 10, 11 und 12 lassen eine Vielzahl an Varianten zu und eignen sich für diverse Genres.

Umschlag gestalten einfach

Bild: Suchen Sie sich aus den Vorlagen Ihr Lieblingscover aus!

Die Vorlagen 13-18 eignen sich besonders gut für individuelle Umschläge für den Bereich Roman und Sachbuch. Die Umschläge weisen optisch anspruchsvolle grafische Elemente auf, die für jeden Buchtitel ganz individuell anpassbar sind.

Umschlag gestalten

Vorlagen 13 – 18 bieten Covervorlagen für individuelle Geschmäcker. Fangen Sie gleich heute mit Ihrer Umschlaggestaltung an!

So können Sie mit wenigen Kunstgriffen ein grafisch ausgeklügeltes Design für Ihr Buch wählen. Jede Vorlage hat verschiedene Designvorschläge zur Auswahl, die Sie nutzen können, um in wenigen einfachen Schritten einen Umschlag nach Ihren Vorstellungen  zu gestalten. Alle Designvorlagen bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, diese zu individualisieren, mit eigenen Bildern, Farben und Hintergründen zu füllen und anzupassen. Wie dies genau funktioniert, erfahren Sie in der folgenden Anleitung. Probieren Sie es einfach einmal aus, und entwerfen Sie Ihren eigenen professionellen Buchumschlag in wenigen Klicks!

So geht’s im Detail:

Design auswählen

Wenn Sie Ihre Lieblingsvorlage gefunden habe, klicken Sie auf das Design und drücken Sie den Weiter-Button. So springen Sie direkt in die Bearbeitungsmaske des Umschlagdesigners, wo Sie diese Vorlage nach Lust und Laune bearbeiten können. Wir haben uns in unserem Beispiel für Designvorlage 18 entschieden.

Umschlag designen mit Vorlagen

Bild: Der Umschlagdesigner von tredition bietet Autoren, die keine grafischen Kenntnisse haben, die Möglichkeit, in wenigen Schritten zum attraktiven Umschlag zu gelangen.

Individuelle Designvorlagen des Designs auswählen
In der Bearbeitungsmaske klicken Sie zunächst auf die erste Modifikationsmöglichkeit Design und wählen aus vier individualisierten Versionen des Umschlagdesigns das passende für Sie aus.

Was versteht man genau unter Design?

Alle Vorlagen weisen diverse Grafikelemente auf, die man nach Belieben an- und ausstellen kann, etwa Streifen, die in den Umschlag laufen,  Schattenverläufe oder Designelemente wie das Verlagslogo. Wir haben Ihnen in jeder Vorlage vier Designs zur Auswahl angelegt, bei denen diese Grafikelemente jeweils unterschiedlich angelegt sind. Schauen Sie sich die Designs an und wählen Sie das Design, das Sie am meisten anspricht. Natürlich können Sie alle Grafikelemente in jedem Design beliebig wieder an- und ausstellen. Für unser Beispiel haben wir uns für Designvorlage 1 mit dem Streifenmuster auf der Vorderseite entschieden.

Umschlag selbst entwerfen

Bild: Im Umschlagdesigner können Sie alle tredition-Vorlagen nach Belieben in Ihren ganz eigenen, individuellen Umschlag umwandeln.

 

Jetzt geht’s an die Bearbeitung Ihres Umschlages!

Texte bearbeiten

Unter dem zweiten Punkt Texte können Sie alle Inhalte und Texte auf dem Umschlag anpassen. Sie können etwa auf der Vorderseite Ihren Autorennamen eingeben, den Titel und Untertitel platzieren. Dazu wählen Sie unter dem Bereich Texte die Vorderseite an und gehen auf das gewünschte Feld, etwa Name des Autors oder Titelzeile etc.

 

Umschlag basteln

Bild: Sie können Schriften, Farben, Hintergründe ändern, Bilder hochladen und bearbeiten.

 

Natürlich können Sie diese Texte auch nach Belieben bearbeiten und verändern, etwa Textgröße, Schriftart oder die Schriftfarbe … Dazu gehen Sie in das entsprechende Textfeld, wählen die Größenangabe oder eine andere Schrift aus oder formatieren den Text, wie Sie es wünschen. Danach klicken Sie bitte auf das grüne Feld zum Aktualisieren und die Änderungen werden direkt auf Ihren Umschlag übertragen.
Wenn Sie die Position eines Textes ändern wollen, klicken Sie beim entsprechenden Textfeld auf den Button Position ändern. Dann wird der entsprechende Text im Umschlag ausgewählt und Sie können diesen mit der Maus verschieben. Achten Sie darauf, den Text nicht zu nahe am Beschnittrand (dem grau hinterlegten Bereich) zu platzieren.

 

Cover gestalten Texte

Bild: In wenigen Klicks, etwa durch eine andere Schrift oder eine andere Schriftsarbe, sieht die Covervorlage schon komplett anders aus.

 

Denken Sie nach jeder Anpassung daran, Ihre Daten mit dem Button Speichern ganz unten abzuspeichern. So können Sie jederzeit aus der Bearbeitungsmaske herausgehen und zu einer späteren Zeit weitermachen.
Jetzt können Sie auch die restlichen Texte, also die Rückseite Ihres Buches und den Buchrücken bearbeiten. Dazu klicken Sie unter dem Reiter Texte auf die entsprechende Texteinheit Vorderseite, Rückseite oder Buchrücken an, wählen die entsprechenden Texte an und passen diese an.

 

Bilder

Bei einer Vielzahl von Vorlagen können Sie unter dem Reiter Bilder Ihr Design mit eigenen Bildern individualisieren. Das heißt, Sie können an dieser Stelle Bilder, Grafiken, Illustrationen und Fotos für die Umschlagvorder- und/oder -rückseite hochladen. Sollten Sie selbst keine passenden Bilder haben, können Sie sich bei bekannten Bildagenturen wie fotolia, shutterstock  oder anderen passende Bilder erwerben. Achten Sie darauf, die Bilder in Druckqualität mit der richtigen Lizenz zu erwerben.

Hochwertige Bilder nutzen!
Haben Sie ein passendes Bild für Vor- und oder Rückseite gefunden, können Sie unter dem Button Bilder und Vorder- oder Rückseite das Bild in Ihrem Umschlag hochladen. Achten Sie darauf, dass das Bild in der richtigen Größe hochgeladen wird. Die Angaben zu den Größen finden Sie unter dem Punkt Vorder- oder Rückseite. Ganz wichtig: Bilder können in den Formaten jpg, png oder tif hochgeladen werden!
Jedes Bild wird nach dem Hochladen automatisch an die vorgesehene Stelle integriert und entsprechend für das Design vergrößert oder verkleinert. Gleichermaßen ist es möglich, dass Sie nur einen Ausschnitt Ihres Bildes verwenden. Diesen können Sie über die Funktion „Ausschnitt wählen“ anpassen.

 

Umschlag basteln Bilder

Bild: Laden Sie individuelle Bilder auf der Vorder- und oder Rückseite hoch, um Ihren Umschlag ganz nach Ihren Wünschen zu gestalten.

 

Bildgröße anpassen
Sollte Ihr Bild nicht in der richtigen Größe vorliegen, können Sie dieses, sofern die Auflösung groß genug ist, in einem Bildbearbeitungsprogramm, etwa IrfanView oder Photoshop anpassen. Dies erfolgt, indem Sie das Bild in dem Bildbearbeitungsprogramm öffnen und anschließend auf den Punkt Bild und Bildgröße bearbeiten gehen. Dort können Sie die Maße in cm oder Pixel bearbeiten. Sie sollten darauf achten, die beiden Maßeinheiten proportional zu vergrößern oder zu verkleinern.

 

Umschlag gestalten Bildbearbeitung

Bild: Passen Sie Ihre Bilder vor dem Hochladen in einem Bildbearbeitungsprogramm an.

 

Umschlag individualisieren
Der Punkt Design individualisieren ist das Herzstück des Umschlagdesigners. Hier können Sie Ihren Umschlag nun nach Herzenslust Ihren ganz individuellen Wünschen anpassen.

Sie können unter dem Punkt:

  • Die Hintergrundfarbe des Umschlages ändern.
  • Die Grafikelemente auf der Vorderseite ändern.
  • Die Grafikelemente auf der Rückseite ändern.
  • Das Verlagslogo ein- oder ausblenden.

 

 

Umschlag gestalten Design individuell

Bild: Viele Grafikelemente in den Vorlagen gestalten Ihren Umschlag in wenigen Schritten zu einem ganz eigenen Umschlagkunstwerk.

Für unseren Beispielumschlag haben wir die Hintergrundfarbe von rosa in grau umgewandelt und die Designoption Streifen 2 auf der Vorderseite ebenfalls in grau angelegt. Auf der Rückseite haben wir genau wie auf der Vorderseite das Element Steifen zwei ausgewählt und diese grau angelegt.

Natürlich können Sie alle Elemente an- und ausstellen. Probieren Sie es doch einfach einmal aus! Sie haben unendliche Möglichkeiten, Ihren Umschlag Ihren Wünschen entsprechend zu gestalten!

… und fertig ist Ihr Buchumschlag!

 

Buchumschlag gestalten Design individualisieren Cover

Bild: Mit der Funktion „Design indivualisieren“ können Sie auf viele grafische Elemente für Ihren Umschlag zurückgreifen.

 

Ihren Umschlag für den Druck kontrollieren

Unter dem Feld Vorschau, das Sie unter dem Umschlag finden,  können Sie sich in einer vergrößerten Ansicht anschauen, wie Ihr Buchumschlag aussehen wird.

Unter dem Feld Druck-PDF können Sie ein PDF Ihres Umschlages aufrufen. Dieses PDF zeigt Ihren Umschlag samt Beschnittrand an und vermittelt damit einen Eindruck des tatsächlich später gedruckten Umschlags. Der Beschnittrand wird beim Druck abgeschnitten. Sie sollten daher keine Textfelder in diesen Bereich verschieben und Bilder, die bis an den Rand des Umschlags reichen sollen, bis in den Beschnittrand hineinschieben.

 

Beispiele von tredition-Autoren
Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Beispiele von tredition-AutorInnen vorstellen, die attraktive Umschläge mit dem Coverdesigner entworfen haben.

„Mutig mit dem Herzen führen“ von Regina Schlager

 

Beispiel Coverdesign tredition

Bild: Cover von „Mutig mit dem Herzen führen“ von Regina Schlager

Regina Schlager hat für ihren Ratgeber „Mutig mit dem Herzen“ führen, in dem sie verschiedenen Gespräche von Frauen aus dem Berufsalltag vorlegt, auf die Vorlage 10 und Designvorlage 1 zurückgegriffen und unter der Option Design individualisieren auf Vorder- und Rückseite das Designelement „Verlauf oben“ angeklickt, um den grafischen Effekt auf ihrem Cover zu erzielen.

 

Beispiel Cover tredition

Bild: So hat Regina Schlager mit unserem Umschlagdesigner ihr Cover erstellt.

 

„Kirmesblut“ von Elisabeth Waterfeld

Coverdesign trediton-Autoren Elisabeth Waterfeld

Bild: Buchcover „Kirmesblut“ von Elisabeth Waterfeld

 

„Kirmesblut“ von Elisabeth Waterfeld ist der zweite Teil des Überraschungserfolges „Weinbergmond – Ein Kasselkrimi“. Der zweite Fall des charmanten Ermittlers aus Kassel hält wieder einige spannende Lesemomente für Krimifans bereit und macht auch gleich mit dem Cover Laune auf Krimistimmung.
Die Autorin hat die Designvorlage 18 genutzt und das Design 4 ausgewählt, das mit seinen dunklen Farben ideal für einen düsteren Kriminalroman oder Thriller geeignet ist. Unter dem Punkt Design individualisieren hat sich Elisabeth Waterfeld dafür entschlossen, auf der Vorderseite ein Bild hochzuladen und das Element Streifen anzuwählen. Auf der Rückseite hat Waterfeld das gleiche Element Streifen 1 angewählt und den Hintergrund so belassen.

Kirmesblut Umschlagdesign Beispiel

Bild: So hat Elisabeth Waterfeld mit unserem Umschlagdesigner ihr Cover erstellt.

 

„Emma und der kleine Drache“ von Hansjürgen Wölfinger

Umschlag Emma und der kleine Drache

Bild: Umschlag „Emma und der kleine Drache“ von Hansjürgen Wölfinger

Der Autor Hansjürgen Wölfinger hat in seinem neuen Kinderbuch „Emma und der kleine Drache“ eine magische Erzählung für alle im Herzen junggebliebenen veröffentlicht. Für seinen liebevoll gestalteten Umschlag hat er auf Covervorlage 10 und Designoption 1 zurückgegriffen und ganzflächige Bilder für Vorder- und Rückseite hochgeladen.

Umschlagdesign Emma und der kleine Drache Wölfinger

Bild: So hat Hansjürgen Wölfinger mit unserem Umschlagdesigner sein Cover zu „Emma und der kleine Drache“ erstellt.

Brauchen Sie Hilfe – unser Videotutorial zum Coverdesigner

In unseren Videoanleitungen führen wir Sie Schritt für Schritt durch unseren Buchveröffentlichungsprozess und geben Hilfestellungen für die häufigsten Fragen rund um die Buchveröffentlichung und -gestaltung. Dieses Tutorial zeigt Ihnen noch einmal in einer Audioanleitung, wie einfach Sie als AutorIn bei tredition den Umschlag für ein Buch oder das Cover für ein e-Book mit dem Umschlagdesigner gestalten können.

Schauen Sie sich in folgendem Videotutorial noch einmal in Ruhe an, wie der Umschlagdesigner funktioniert:


5 Eigenen Umschlag gestalten

Wenn Sie es ganz in der Hand haben wollen, wie Ihr Umschlag aussieht, können Sie Ihren Umschlag natürlich auch einfach komplett selbst gestalten. Im tredition-System liefern wir Ihnen auch für diese Option alle Hilfestellungen. Sie erhalten von uns die Maße für alle Formate (Hardcover, Paperback und e-Book) und wir stellen Ihnen außerdem die Barcodes für Ihre Buchumschläge zur Verfügung. So müssen Sie nur noch anhand dieser Maße den Umschlag gestalten.

Wenn Sie auf einen Grafiker zurückgreifen wollen, kontaktieren Sie uns gern. Gern stellen wir Ihnen den Kontakt zu freien Grafikern zur Verfügung.

So geht’s:
Auch für den Upload eines eigenen Umschlags springen Sie ganz einfach direkt von unserer Homepage in den Veröffentlichungsprozess. Direkt in der ersten Veröffentlichungsmaske Ausstattung & Design können Sie unter dem Reiter Umschlag den Haken bei „Eigener Umschlag“ setzen.

 

Eigenen Umschlag gestalten

Bild: Wenn Sie einen eigenen Umschlag entwerfen wollen, stellen wir Ihnen als Hilfe die Umschlagmaße und die Barcodes zur Verfügung.

Maße nutzen
Sie erhalten dann gleich im ersten Schritt der Veröffentlichung die genauen Maße für Ihre Buchformate. Die Maße des Buchcovers oder Umschlags berechnen sich nach Buchformat, dem Seitenumfang, der Papiersorte und der Einbandart, welche auch die Breite des Buchrückens bestimmt. Diese sollten Sie unter Ausstattung & Design vorab festlegen. Danach spuckt das System die individuellen Maße für Ihr Buch aus. Die Maße werden Ihnen für alle Printformate, die Sie veröffentlichen möchten, also Paperback und/oder Hardcover, angezeigt. Für das e-Book ist es noch einfacher. Sie brauchen für dieses Format nur die JPG-Datei der Vorderseite hochladen!

Eigener Umschlag Paperback Maße

Bild: In den Angaben zu den Umschlagmaßen werden Ihen die genauen Maße mit und ohne Beschnittrand, in Länge und Breite angegeben, so dass Sie ganz einfach zu Ihrem eigenen Umschlag kommen.

 

 

Eigener Umschlag Maße Hardcover

Bild: Sie erhalten sowohl die Maße für Ihren Paperback- und Hardcoverumschlag sowie die Maße für die Vorderseite des e-Books.

 

Selbst gestaltete Buchumschläge sollten im CMYK-Farbmodus (Vierfarb-Modus) angelegt werden. Wenn Sie Ihre Grafiken, Bilder oder den Umschlag im RGB-Farbmodus (Dreifarb-Modus) anlegen, werden diese für den Druck in CMYK umgewandelt. Dabei kann es zu leichten Farbverschiebungen kommen, denn alle Bücher werden im Digitaldruckverfahren hergestellt.

Der äußere umlaufende Rand des Buchumschlags ist der Beschnittrand. Sollten Grafiken in diesen Bereich ragen, wird dieser Teil der Grafiken auf dem fertig gedruckten Buch nicht zu sehen sein, da der Beschnittrand nach dem Binden abgeschnitten wird. Wenn Sie Abbildungen haben, die exakt mit der Kante des fertigen Buches abschließen sollen, dann gestalten Sie diese Grafiken bitte dementsprechend groß, dass diese in den Beschnittrand hineinragen. Damit besteht keine Gefahr mehr, dass es beim Abschneiden des Beschnittrands zu sogenannten „Blitzern“ kommt, falls die Schnittkante einmal nicht ganz exakt getroffen wird.

 

Barcode für Ihre Umschlaggestaltung
Bei gedruckten Büchern ist ein Barcode auf der Umschlagrückseite erforderlich, der Angaben zur ISBN und zum Preis enthält. Unter dem Punkt Umschlag im Veröffentlichungsprozess werden Ihnen die Barcodes für Ihre Print-Umschläge zur Verfügung gestellt. Bitte sehen Sie auf der Rückseite Ihres Umschlages einen Bereich von 390 x 320 Pixeln bzw. 3,3 cm x 2,71 cm für den Barcode vor. Der Hintergrund des Barcodes ist weiß, damit dieser durch Scannerkassen problemlos gelesen werden kann.

Eigener Umschlag Barcode

Bild: Unter dem Punkt „Umschlag“ können Sie sich alle Barcodes herunterladen!

Druckvorschau bei selbst gestalteten Umschlägen

Für selbst gestaltete Umschläge gibt es bei tredition die Funktion „Druckvorschau“, mit der Sie Ihre Umschlaggestaltung leicht auf Fehler überprüfen können. Auf diese Weise vermeiden wir, dass es zu Differenzen zwischen Dateigestaltung und Druckergebnis kommt.

Druckvorschau eigener Umschlag BEP

So geht’s:

Gehen Sie zum Schritt „Umschlag“ klicken dann „Druckvorschau“. Dann können Sie prüfen, ob alles beim Druck so aussehen würde, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Druckvorschau

Bild: Die Druckvorschau zeigt Ihnen auf einen Blick, ob Ränder und Co. richtig platziert worden sind.

 

Beispiele von tredition-Autoren

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen einige Beispiele von eigenen Umschlägen, die tredition-Autoren selbst entworfen haben!

„Vegan Monkey“ von Eliane Hougée

Umschlag Vegan Monkey

Bild: Umschlag „Vegan Monkey“ von Eliane Hougée

Das ungewöhnliche und grafisch herausragende „Zeigebuch“ für vegane Reisende „Vegan Monkey“ überzeugt gleich beim ersten Blick durch einen grafisch aufwendigen Buchumschlag. Eliane Hougées Werk „Vegan Monkey“ sticht grafisch durch seine beeindruckende Illustration auf dem Buchcover hervor, der wie der Inhalt aus der Feder der Autorin Eliane Hougée stammt.

„Ein Held wie icke“ von Johannes de Protz

Umschlag Ein Held wie icke

Bild: Umschlag „Ein Held wie icke“ von Johannes de Protz

„Ein Held wie icke“ von Johannes de Protz erzählt von dem dem bewegten Leben eines erleuchteten Tabubrechers – in Ost & West. Das witzige Cover mit den knackigen Illustrationen kommt so frech daher, wie der Buchinhalt von Autor Johannes de Protz. Das passende Umschlagdesign zum Titel hat die Agentur OOOGRAFIK in Steißlingen entworfen.

„Nature hits back“ von Michel F. Bolle

Umschlag Nature hits back

Bild: Umschlag „Nature hits back“ von Michel F. Bolle

Der Umschlag des Debütwerkes „Nature hits back“ von Michael E. Bolle spricht durch seine einfache wie plakative Covergestaltung an. Die grafische Gestaltung stammt von der Agentur MFB Global Consulting Inc.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Artikel hilfreiche Informationen zur eigenen Covergestaltung liefern konnten und Sie jetzt direkt loslegen können, um das perfekte Cover für Ihren Buchinhalt zu gestalten.

Viel Freude beim Umsetzen und viel Erfolg!