Beiträge

Buchhandlung Ida von Behr-Frau Birgen_Buchhandel tredition

Marketing-Coup für Autoren – tredition präsentiert Ihr Buch in Hamburger Buchhandlung

Newsletter März 2018

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

draußen herrscht klirrende Kälte, aber die ersten Sonnenstrahlen verkünden bereits den nahenden Bücherfrühling. Den offiziellen Startschuss dazu gibt traditionell die Leipziger Buchmesse. Am 15. März ist es wieder soweit! Pünktlich zum Frühlingserwachen der Buchbranche gibt es bei uns die passenden Lesetipps zum Frühling und zu Ostern! Mit etwas Glück können Sie bei unserer Verlosung auch gleich den ultimativen Ratgeber für Autoren gewinnen! Der Frühlingsstart hält aber auch weitere gute Neuigkeiten bereit: Immer mehr tredition-Autoren kooperieren mit dem Buchhandel und erhalten bei Veranstaltungen oder Büchertischen zusätzliche Sichtbarkeit für das eigene Buch! Der Indiebookday 2018 wirft am 24. März ebenfalls wieder das Scheinwerferlicht auf Indie-Autoren! Winter adé – hallo (Bücher-)Frühling!

 

Alle Neuigkeiten im aktuellen März-Newsletter:

  • Frühlingsgefühle im Buchmarkt – Gewinnen Sie den ultimativen Autorenratgeber zum Bücherfrühling
  • Wie erhalte ich mehr Sichtbarkeit im Buchhandel?  – tredition-AutorInnen stürmen die Buchläden
  • Indiebookday – Am 24. März ist es wieder soweit!
  • Hamburgs magische Welten – tredition-Autor Björn Beermann im Rampenlicht
  • „BUCH DES MONATS“ März 2018 – „Recht für Selbstverleger und Autoren“ von René Jorde

 

Viel Freude bei der Lektüre und einen sonnigen Frühlingsstart

Ihr tredition-Team

 

Frühlings-Gewinnspiel

Frühlingsgefühle im Buchmarkt – Gewinnen Sie den ultimativen Autorenratgeber zum Bücherfrühling

Frühling Ostern 2018Frostige Temperaturen und der Schnee draußen vor dem Fenster verheißen anderes, auch wenn der Blick in den Kalender eigentlich den Frühlingsanfang signalisiert – zumindest laut Meteorologen. Die ersten Sonnenstrahlen lassen sich dennoch langsam blicken und kündigen das Frühlingserwachen an – auch in der Buchbranche! Ob es ein Buch passend zur Osterzeit sein darf oder ein Werk, das Ihren Liebsten passend zum Frühlingsstart mit Motivationsstrategien oder anderen Hilfestellungen unter die Arme greift, unser Frühjahrsprogramm hält die passende Buchidee für einen idealen Start in die schönste Jahreszeit parat.

Und Sie können sich selbst schon einmal so richtig in Frühlingsstimmung versetzen: Denn bei unserem Ostergewinnspiel können Sie gleich eins der vorgestellten Bücher gewinnen – den ultimativen Ratgeber für Autoren!

Zum Gewinnspiel

 

 

Autoren im Buchhandel

Wie erhalte ich Sichtbarkeit im Buchhandel? tredition-AutorInnen stürmen die Buchläden

Buchhandlungserfolge AutorenMein Buch im Buchhandel? Wie kann mir das gelingen? Der Buchhändler um die Ecke scheint immer nur die großen Namen von der Bestseller-Liste auszulegen? Der Blick in das Verkaufsregal beim Buchhändler um die Ecke ernüchtert viele Autoren. Die Anzeichen stehen aber auf Veränderung. Denn fast täglich erreichen unsere Marketingabteilung viele fantastische Nachrichten aus Buchläden in ganz Deutschland und sogar der Schweiz und Österreich, in denen AutorInnen ihre Bücher präsentieren – vor vollen Häusern! Der Coup, das eigene Buch in der Buchhandlung vor Ort vor zu präsentieren, gelingt immer öfter auch Indie-Autoren. tredition-Autoren wie Lilo Wessel, Sascha Rudolph, Wolfgang Tzschaschel oder Katja Heimann demonstrieren damit: Es ist auch als Self-Publisher mit professionellem Auftreten und überzeugendem Werk möglich, in das stationäre Sortiment – zu Thalia, Osiander und Co. zu kommen!

In unserem aktuellen Blogartikel stellen wir diese Erfolgsbeispiele vor und zeigen Ihnen, wie eine professionelle Präsentation aussehen kann!

So geht’s

 

 

Self-Publishing und Buchmarkt

Indiebookday – Am 24. März lässt der Buchhandel wieder Indie-Autoren hochleben

Indiebookday 2018Der Indiebookday lockt am 24. März bereits zum sechsten Mal alle Bücherfans in die Buchläden, um Indieautoren aus unabhängigen/kleinen Verlagen Aufmerksamkeit zu verschaffen.

So läuft es ab:
Wir freuen uns darüber, wenn Sie am Indiebookday ein Foto des Indiebuchcovers, des Buches oder sich gemeinsam mit dem Buch in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat) oder einem Blog Ihrer Wahl mit „#indiebookday“ posten.

Unterstützen Sie die Aktion und nutzen Sie die Möglichkeit, Werbung für Ihre oder andere schöne Bücher zu machen.

Posten Sie zum Indiebookday Ihre Fotos auf unserer Facebook-Seite oder im tredition Buchklub!

Hier mitmachen!

 

Autoren im Rampenlicht

Hamburgs magische Welten – Autor Björn Beermann im Rampenlicht

Björn BeermannDer junge aufstrebende Schriftsteller Björn Beermann lebt in Hamburg, wie er es ausdrückt: „in seiner kunterbunten und etwas chaotischen Welt“, in der es ihm mit wachsendem Erfolg gelingt, das tägliche Chaos mit Hilfe von Kreativität zu bändigen. Der Self-Publishing-Dienstleister tredition sitzt zufälligerweise auch in Hamburg. Die tredition-Redaktion freut sich aus diesem Grund natürlich allein schon aus Lokalpatriotismus über das Interview mit dem Hamburger Autoren. In unserem Gespräch mit tredition-Autor Björn Beermann offenbart dieser uns die magischen Seiten Hamburgs! Diese sollten seiner Meinung nach auch nicht nur in seiner aktuellen Urban Fantasy-Trilogie „Mitra“, dessen erster Teil gerade bei tredition erschienen ist, im Mittelpunkt stehen, sondern auch in unserem täglichen Alltag.

Lassen Sie sich also in unserem Autoreninterview von Björn Beermann  in magische Welten entführen!

Zum Portrait

 

Auszeichnung für Autoren

„BUCH DES MONATS“ März 2017

Recht für Selbstverleger und AutorenRecht für Selbstverleger und Autoren – der ultimative Ratgeber für künftige Bestseller-Autoren

René Jorde klärt in “Recht für Selbstverleger und Autoren” die dringendsten (rechtlichen) Fragen rund um das Veröffentlichen von Büchern.

Welche Rechte haben Selbstverleger und Autoren? Dürfen Sie in Ihrem Buch Marken verwenden, Texte aus Liedern zitieren und Ideen anderer Autoren aufgreifen? Wer nach langer Schreibarbeit ein Buch veröffentlichen möchte, sieht sich diesen und anderen Fragen gegenüber und es gilt allerhand Klippen zu umschiffen. Sowohl Verlagsautoren als auch Selbstpublisher finden in „Recht für Selbstverleger und Autoren“ von René Jorde praktischen Rat.

„Recht für Selbstverleger“ präsentiert sich als umfangreiches Standardwerk, an dem kein angehender Buchautor mehr vorbeikommt.

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“

Buchhandlungserfolge Autoren

Wie erhalte ich mehr Sichtbarkeit im Buchhandel? Autoren stürmen die Buchläden

Sichtbarkeit im Buchhandel

Bild: Thalia und die Osiandersche Buchhandlung sind nur einige der vielen Buchhandlungen, die tredition-Autoren wie Sascha Rudolph oder Lilo Wessel mehr Sichtbarkeit im Buchhandel verschaffen!

Mein Buch im Buchhandel? Mehr Sichtbarkeit in der Buchhandlung vor Ort? Wie kann mir das gelingen? Der Buchhändler um die Ecke scheint immer nur die großen Namen von der Bestseller-Liste auszulegen? Solche und andere Erlebnisse frustrieren Erstautoren oder Self-Publisher, die – vielleicht noch unbekannt mit dem ersten eigenen Buch motiviert – in den Buchmarkt stoßen. Der Blick in das Verkaufsregal beim Buchhändler um die Ecke ernüchtert viele Autoren und führt oft dazu, dass Autoren daran zweifeln, sich ihren großen Traum erfüllen zu können: ihr Buch im Buchhandel zu sehen.

Die Anzeichen stehen aber auf Veränderung und einen Wandel im Buchhandel. Denn fast täglich erreichen unsere Marketingabteilung viele fantastische Nachrichten aus Buchläden in ganz Deutschland und sogar der Schweiz und Österreich, in denen AutorInnen ihre Bücher präsentieren – vor vollen Häusern! Der Coup, das eigene Buch in der Buchhandlung vor Ort vor zu präsentieren, gelingt auch immer mehr unbekannten AutorInnen. Diese erhalten bei Lesungen, auf Büchertischen oder im Schaufenster der Buchhandlungen zusätzliche Sichtbarkeit für das eigene Buch! Autoren wie Lilo Wessel, Sascha Rudolph, Wolfgang Tzschaschel, Katja Heimann-Kiefer demonstrieren damit: Es ist auch als Self-Publisher mit professionellem Auftreten und überzeugendem Werk möglich, in das stationäre Sortiment – zu Thalia, Osiander und Co. zu kommen! 

Unser Erfahrungsbericht zeigt die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit von Autoren mit starken Partnern im Buchhandel. Erfahren Sie in unserem Blogartikel, wie eine Kooperation mit dem Buchhandel  ausschauen kann und was Sie aus diesen Beispielen für das eigene Buchhandelsmarketing herausziehen können. Lassen Sie sich für eigene Marketingaktivitäten inspirieren!

 

Buchhandel im Wandel

 

Buchhandel im Wandel

Warum ist die Sichbarkeit im Buchhandel so wichtig?

Erfolgsautoren in der Buchhandlung

Bild: Immer mehr tredition-Autoren gelingt es, das eigenen Buch in die Buchhandlung zu bringen. Die Wege dahin sind vielfältig.

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass die Sichtbarkeit im Onlinebuchhandel und stationären Segment unmittelbaren Einfluss auf die  Verkaufszahlen eines Buches hat. Präsenz und Auffindbarkeit Ihrer Titel für Buchhandel, Presse und Leser führen dazu, dass Ihre Verkäufe nachhaltig angekurbelt werden. Discoverability (Auffindbarkeit) und Visibility (Sichtbarkeit) sind die Worte der Stunde! Dabei gilt die einfache Faustregel: Wird ein Buch nicht gefunden und ist für die Leser „sichtbar“, wird das Buch auch nicht gekauft. Daher gilt vor allen Marketingbestrebungen: Damit keine Maßnahme ins Leere läuft, muss Ihr Buch überall im deutschsprachigen Buchhandel aber auch international angebunden sein. Der stationäre Buchhandel wird immer wieder totgesagt. Dennoch ist er trotz allen Unkenrufen und der steigenden Marktmacht Amazon immer noch der gewichtigste Vertriebspartner für jeden Autor – und damit natürlich Hauptaugenmerk beim eigenen (Buchhandels-)Marketing. Denn bis dato hat etwa Amazon im deutschen Buchmarkt einen Marktanteil von etwa einem Viertel. Der Anteil des gesamten Internetbuchhandels inklusive Amazon beträgt laut Börsenverein des Buchhandels 17,4 %. Achten Sie also zunächst bei Veröffentlichung darauf, wo Ihr Buch überall gelistet ist. Es ist zentral, dass Ihr Buch in allen wichtigen Barsortimenten  (Großhändler, bei denen Buchhändler bestellen) und über den Handel gelistet und lieferbar ist. Nur so kann Ihr Buch auch überall von Ihren Lesern gefunden werden, ob diese nun online bestellen oder beim Buchhändler vor Ort nach Ihrem Buch fragen!

Immer mehr Autoren erobern den Buchhandel

Lilo Wessel: Sichtbarkeit im Buchhandel

Bild: Erfolgsautorin Lilo Wessel in der Osianderschen Buchhandlung in Speyer.

Buchhändler sind daran interessiert, Leser in ihre Buchhandlungen zu locken. Dass die Buchhändler sich dafür zunächst an Bestsellerlisten und großen Autorennamen orientieren, ist verständlich. Es zeigt sich aber an vielen Beispielen, dass der traditionell eher konservative Buchhandel im Wandel ist und sich durch spezialisierte Programme und besondere Aktionen für die eigenen Kunden von Onlinehändlern abzuheben versucht. Dazu gehört auch der Blick über die Bestsellerlisten hinaus zu besonderen Büchern – auch von unbekannten Autoren. Buchhändler wollen ihren Lesern besondere Bücherperlen vorstellen – und geben daher immer öfter auch Indieautoren die Chance, das eigene Buch zu präsentieren. Denn diese bieten neue, aktuelle Themen, oder etwa ganz besondere Nischenthemen, die in großen Verlagshäusern nie eine Chance gehabt hätten. Kürzlich hat auch der Indie-Katalog in seiner Frühjahrsausgabe 2018 verkündet „Sichtbarkeit ist Trumpf“ und darüber berichtet, wie immer mehr Self-Publishing-Autoren immer öfter einen Platz im Schaufenster, in den Verkaufsregalen oder auf einem Büchertisch im stationären Buchhandel finden. Denn auch für die Buchhändler liegt hier zusätzliches Verkaufspotenzial. Die zunehmende Professionalisierung von Autoren tut ihr übriges. Indieautoren legen mittlerweile ohne großen Verlagsnamen im Rücken nicht nur professionelle, inhaltlich starke und besondere Titel vor, sondern haben auch an Selbstbewusstsein getankt  – mit dem sie auf Buchhändler zugehen und diesen das eigene Werk präsentieren. Der Buchhandel und die Leser profitieren von diesem Zugewinn an Themen und Büchern.

Bedingungen für Ihre Buchhandelspräsenz

Tzschachel 20180306 Bücherstube Gernsbach 2

Bild: Sichtbarkeit im Buchhandel? Das Buchregal mit Wolfgang Tzschaschels Buch zeigt, wie’s geht!

Dennoch gilt: In einer Buchhandlung liegt lediglich eine begrenzte Anzahl Bücher aus, mehr Platz haben Buchhändler einfach nicht. Nicht alle Autoren können daher die Chance wahrnehmen, mit dem eigenen Buch in die Buchhandlung zu kommen. Durch diese räumliche Beschränkung müssen Buchhändler daher genau auslesen und sich auf die stärksten und besten Neuerscheinungen der Saison konzentrieren, um die eigenen Kunden zufriedenzustellen und in der eigenen Buchhandlung zu halten. Die Bestellerlisten und Verlagsprogramme dienen hier oft als Orientierung. Wie kann man sich daher als unbekannter Autor hervorbringen und Buchhändler von der Stärke des eigenen Buches überzeugen? Die wichtigste Bedingung für eine Präsenz im Buchhandel und damit eine Entscheidung des Buchhändlers für Ihr Buch sind ein aktueller und überzeugender Inhalt und die professionelle Aufmachung Ihres Buches. Erst danach erfolgt die professionelle Ansprache der Buchhändler. Eine gute Vernetzung im Ort kann zudem weiterhelfen. Denn Buchhändler müssen bei Lesungen und Veranstaltungen auch dafür sorgen, dass das Haus voll ist.

Genauso gehört dazu, dass Sie sich die richtige Vertriebspower holen. Denn ganz allein wird es schwierig für Ihre Präsenz. Denken Sie daran: tredition verstärkt Ihre Buchhandelsmarketing durch zusätzliche Marketingleistungen für Autoren und Buchhändler. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellt tredition kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Für Lesungen im Buchhandel oder Büchertische von Autoren gewährt tredition dem Buchhandel Remissionsrecht für bis zu 20 Titel! tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz hat nach der Einführung dieser Marketingleistungen einen Zuwachs an Autorenveranstaltungen im Buchhandel wahrgenommen, wie er kürzlich im buchreport bekanntgab: „Seitdem hat sich die Zahl unserer Lesungen bei Buchhandlungen verdreifacht“.

Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist auch als Indie-Autor mit einem professionell aufgemachten und überzeugenden Buch möglich, in das stationäre Sortiment zu kommen.

Erfolgsautoren und ihre Bücher in der Buchhandlung

Lilo Wessel mit ihrem Buch „METÁ – SPÄTER“ in der Osianderschen Buchhandlung

Autoren im Buchhandel Lilo Wessel

Bild: Um Sichtbarkeit im Buchhandel zu erhalten, hat Lilo Wessel sich für eine außergewöhnliche Buchlesung entschieden.

Der größte Traum jedes Autors ist, das eigene Buch im Buchhandel in der Auslage zu sehen. Diesen Traum hat Lilo Wessel mit einer Lesung vor ausgebuchtem Haus in der Osianderschen Buchhandlung in Speyer realisiert. Nach dieser Veranstaltung berichtet uns Lilo Wessel ausführlich von ihrem Buchhandelserfolg!

Im November vergangenen Jahres ist Lilo Wessel mit ihrem Erzählband über Griechenland, „METÁ – SPÄTER“, gut vorbereitet  in die Osiandersche Buchhandlung spaziert und hat um ein Gespräch mit der Geschäftsführerin, Frau Strubl, gebeten. Vorab hatte sich online informiert, wer die Geschäftsführung innehat.  Lilo Wessel hat sich der Geschäftsführerin dann im persönlichen Gespräch mit ihrem Werk über Leben und Mentalität in Griechenland vorgestellt und mit ihr die Möglichkeiten einer Lesung erörtert. Ganz direkt und ohne Umschweife. Trotz anfänglicher Skepsis schaute sich die Buchhändlerin das Buch genauer an und versprach Lilo Wessel, demnächst anzurufen. Das Warten begann …

Osiandersche Buchhandlung Lilo Wessel

Bild: Mit den großen Namen in einem Zug genannt: Lilo Wessel bei der Plakatwand in der Osianderschen Buchhandlung.

Völlig überraschend kam dann bereits in der  darauffolgenden Woche ein positiver Anruf: Die Geschäftsführerin von Osiander Speyer habe das Buch übers Wochenende gelesen, es habe ihr sehr, sehr gut gefallen! Man würde spüren, dass es mit Herzblut geschrieben und auch von der literarischen Qualität überzeugend sei. Eine Lesung sei möglich, konnte sich die Autorin freuen. Bei einem zweiten Besuch am Folgetag hat sie gemeinsam mit Lilo Wessel nach einem günstigen Termin gesucht. Die Wahl fiel auf einen Termin, der zeitlich innerhalb der Speyerer Literaturtage lag. Wichtig war der Leitung der Osianderschen Buchhandlung ein Publikum von dreißig Leuten. Das konnte Lilo Wessel ihr zusagen, denn sie hat fast 40 Jahre in Speyer als Lehrerin an einem Gymnasium gearbeitet und ist aufgrund einer Vielzahl anderer Aktivitäten gut im Ort vernetzt. Schlussendlich kamen rund 160 zu ihrer Lesung, mehr als bei manch bekanntem Autor – wie ihr später von Osiander mitgeteilt wurde.

 Sichtbarkeit im Buchhandel: Wessel bei ihrer Lesung auf der Bühne

Bild: Mit Professionalität und gutem Inhalt konnte Lilo Wessel die Geschäftsführerin der Osianderschen Buchhandlung  von sich und ihrem Buch überzeugen.

Vor der Lesung gab es ein weiteres Treffen zur Organisation der Lesung. Lilo Wessel hat sch dafür ein gut durchdachtes Konzept überlegt. Ihre Veranstaltung sollte keine reine Lesung werden, sondern ein Abend versehen mit Informationen – unter Einsatz einer Power-Point-Präsentation – zum Buch und zu Griechenland bzw. zum griechischen Handlungsort des Buches. Einige Tage vor der Lesung wurde die Lesung gemeinsam durchgespielt, das Equipment überprüft etc. Kurzum, Lilo Wessel spricht von einer hervorragenden Zusammenarbeit. Nach wie vor wird der Verkauf ihres Buches von Osiander unterstützt. Ihr Titel liegt in der Buchhandlung an exponierter Stelle aus, was bislang nur wenigen Büchern unbekannter Autoren gelungen ist!

 

Über die Autorin

Lilo Wessel

Bild: Lilo Wessel zeigt anderen Autoren, wie man für mehr Sichtbarkeit im Buchhandel sorgen kann.

Lilo Wessel, geboren 1948 in Frankfurt am Main, studierte Literatur- und Politikwissenschaft in München und Mainz. Schon immer gehörten Schreiben und Lesen zu ihren Ambitionen. In ihrer professionellen Laufbahn setzte sie sich über Jahrzehnte kontinuierlich und systematisch mit den Entwicklungen der deutschsprachigen Literatur auseinander.
Sie ist langjährige Kennerin und Beobachterin der sozialen, politischen und kulturellen Veränderungen in Griechenland und hat zahlreiche Vorträge dazu verfasst. Lilo Wessel lebt in Speyer am Rhein und in Kalamata.

 

 

Sascha Rudolph mit seinem Buch „Wer macht was wann warum“ bei Thalia und in der Buchhandlung Burkhart in Kaiserslautern

Sascha Rudolph bei Thalia

Bild: tredition-Autor Sascha Rudolph präsentiert stolz den Ausstellungsplatz seines Motivationsratgebers „Wer macht was wann warum“ bei Thalia.

Auch Sascha Rudolph gelang es kürzlich, sich den Traum vom eigenen Buch in der Buchhandlung zu erfüllen. Dabei hat er es nicht nur geschafft, sein Buch in die Buchhandlung Burkhart zu bringen, sondern auch in die Thalia-Filiale vor Ort. Wie ist dem Autor des Motivations-Ratgebers „Wer macht was wann warum?“ dieser Doppelerfolg gelungen?

Sascha Rudolph hat für sein Buch „Wer macht was wann warum?“ ein Faktenblatt erstellt, welches er mit einer Leseprobe, einem Lebenslauf und der Anfrage, ob der Verlag Interesse an einer Buchvorstellung hat, an den Zeitungsverlag „Rheinpfalz“ sendete. Der Verlag fing Feuer für das Buch und bat den Autor um ein Interview – schnell wurde ein Termin mit Fotograf vereinbart. Die Vorstellung des Buches mit Presseartikel und Co versendete Rudolph weiter an Thalia, mit der Anfrage, ob man dort Interesse hätte, das Buch in der Auslage zu präsentieren. Thalia hat sich dann sehr schnell gemeldet und Interesse gezeigt. Sascha Rudolph wurde zu Thalia eingeladen, wo gemeinsam über den Inhalt des Buchs, sowie die Bezugsmöglichkeiten des Buches gesprochen wurden. Thalia hat sich dann dazu entschieden, das Buch in die Auslage aufzunehmen, sofern es möglich wäre, das Buch über die Standardquellen von Thalia zu beziehen, so dass der Abverkauf auch in deren warenwirtschaftliches System passt. Dank Vertrieb durch tredition bei allen gängigen Vertriebskanälen war es für Thalia kein Problem, die Bücher gemäß den Standardprozessen zu beziehen. Somit stand einer Auslage bei Thalia nichts mehr im Wege.

Sascha Rudolph Buchhandlung Burkhart_korr

Bild: Sascha Rudolph präsentiert sein Buch in der Buchhandlung Burkhart.

Nachdem die Bücher dann eingetroffen waren, hat Sascha Rudolph mit der Filialleitung einen Fototermin vereinbart, um die Auslage zu dokumentieren. Die Fotos konnte der Autor dann wieder auf der Autorenwebseite bei tredition zur weiteren Werbung nutzen. Mit dieser Webseite hat er dann auch andere Buchhandlungen auf das Buch und die Möglichkeiten, die bei tredition bestehen (Ansichtsexemplare für Buchhandlungen, Remissionsexemplare usw.) aufmerksam gemacht.  Die Auslage bei Thalia, der Zeitungsartikel aber eben auch die flexiblen Bezugskanäle waren gute Argumente, um bei weiteren Buchhandlungen zu punkten. Mittlerweile liegt das Buch bei fünf verschiedenen Buchhandlungen aus und Sascha Rudolph ist sich sicher, dass weitere folgen werden.

Sein Fazit des eigenen Buchhandelsmarketings ist: Die erste Auslage ist die emotionalste und schönste, aber eben auch die schwierigste. Sobald man es als Autor erst einmal in eine Auslage geschafft hat, dient diese als Referenz und weitere erfolgen dann viel leichter. Wichtig ist es deshalb immer, daran zu glauben, dass man es schaffen kann und auch dann weiter den eigenen Weg zu verfolgen, wenn mal eine Absage kommt.

„Zudem muss man den sehr guten Support und die vielen Möglichkeiten nutzen, die einem tredition bietet. Nutzt man diese Möglichkeiten, nutzt man den Support der Mitarbeiter und garniert das Ganze mit etwas eigener Aktivität und Vertrauen auf das eigene Werk, dann ist der Weg in den Buchhandel gar nicht so weit.“, rät Rudolph nach seinen eigenen Erfahrungen im Buchhandel anderen AutorInnen.

Sascha Rudolph

Bild: tredition-Autor Sascha Rudolph

Über den Autor

Sascha Rudolph wurde 1974 im Kreis Kaiserslautern geboren. Er hat BWL und Sportmanagement studiert und arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Unternehmensberatung, mit dem Schwerpunkt Vertriebs – und Marketingkonzepte zu erarbeiten und umzusetzen. In dieser Funktion hat er schon viele namhafte Firmen betreut und mit diesen zusammengearbeitet. Auch als Referent für Vertriebsschulungen und als Experte für Projektentwicklung hat er sich branchenübergreifend einen Namen gemacht.

 

Marion Fugléwicz-Bren mit ihrem Buch „den wald vor lauter bäumen nicht“ bei der Buchvernissage in Wien

Fuglewicz-Bren Buchhandel

Bild: Einige Eindrücke der Autorenvernissage von Marion Fugléwicz-Bren in Wien.

Zur Riege der Erfolgsautoren von tredition, die ihr Buch zum Jahresstart prominent bei einer Buchlesung präsentiert haben, gehört auch Marion Fugléwicz-Bren.

In Marion Fugléwicz-Brens Stammcafé gibt es regelmäßig Vernissagen, oft auch Konzerte oder andere Veranstaltungen. Nachdem es ursprünglich ein berühmter Wiener Künstlertreff war – das Traditions-Café Brioni, in dem Anfang des letzten Jahrhunderts etwa Heimito von Doderer oft saß und an seiner „Strudlhofstiege“ schrieb, ernannte die Autorin das Lokal im Zuge ihrer vielen Tätigkeiten kurzerhand zum „Kultur-Eventlokal“. Vielleicht könnte sie dort den seit ihrer Studentenzeit angedachten „Wunsch-Salon“ wiederbeleben? Und so entstanden vor etwa 5 oder 6 Jahren ihre ersten regelmäßigen Lesungen dort, wie auch die alljährliche Nacht der Philosophie in Wien (und mittlerweile in einigen weiteren österreichischen Städten).

Fuglewicz Brenn Buchlesung

Bild: Der Büchertisch während der Autorenveranstaltung von Marion-Fugléwicz-Bren verlockt zum Lesen.

Für diese Events und ihren Blog hat Marion Fugléwicz-Bren sich über die Jahre eine treue Besucherschaft erworben. Zu jeder Lesung gibt es natürlich immer auch einen Buchverkaufstisch mit ihren Büchern. Marion Fugléwicz-Bren zeigt dabei mit ihren Veranstaltungen und Buchevents, dass es wichtig ist, dem Leser etwas Besonderes zu bieten. Veranstalten Sie also keine 0815-Lesung, sondern überlegen Sie sich, ob es bei Ihrem Buch passen würde, Musik oder eine besondere Präsentation zu organisieren! Haben Sie ein Stammcafé oder eine Buchhandlung, in die Sie regelmäßig einkaufen gehen? Nutzen Sie den besonderen Kontakt, den Sie vielleicht schon aufgebaut haben, für ein Gespräch über Ihr Buch. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit für eine Lesung oder eine Veranstaltung zu Ihrem Buch!

Über die Autorin

Marion Fuglewicz-Bren

Bild: Marion Fugléwicz-Bren mit ihrem Buch „den wald vor lauter bäumen nicht“ bei ihrer Autorenveranstaltung.

Marion Fugléwicz-Bren lebt als freie Autorin, langjährige Journalistin und Communications Consultant in Wien. Die Autorin hat sich dabei besonders den Philosophen verschrieben, die sie in unzähligen Gesprächen interviewt und zurate gezogen hat. Nach Philosophie- und Psychologiestudium sowie diversen Lehrgängen und Zusatzausbildungen arbeitet sie seit rund 30 Jahren journalistisch an der Schnittstelle Wissenschaft/(New) Media-Future-Trends/Wirtschaft/Gesellschaft. Marion Fugléwicz-Bren betreibt mehrere Blogs. Sie schrieb unter anderem für Die Presse, Standard, Trend, Computerwelt, Horizont, Bestseller, APA und einige mehr. Als Publizistin und ehemalige Leiterin eines PR-Lehrgangs für Kunstberufe liegen ihre Schwerpunkte in der Aufbereitung und Kommunikation komplexer Inhalte. Mehrere Publikationen (Sachbuch, Lyrik) entstanden. Daneben war die PR-Arbeit für wissenschaftliche Konferenzen und Plattformen (Deutsch, Englisch) immer „eine prickelnde Herausforderung“. Seit 2013 gibt es ihren Blog „Die Philosophen kommen“ und die dazugehörtige Buchreihe und Website.

Wolfgang Tzschaschel mit seinem Buch „Tannbacher Idyll“ in der Bücherstube Gernsbach

Bild: Wolfgang Tzschaschel wird in der Bücherstube Gernsbach als lokaler Autor bei den Lieblingsbüchern der Buchhändler vorgestellt.

Wolfgang Tzschaschel steckt mittendrin in der Erfüllung seines Traums vom eigenen Buch in der Buchhandlung. Sein Buch liegt in der Bücherstube Gernsbach als besonderer „Lesetipp“ des lokalen Autors aus. Bald folgt noch eine Lesung im benachbarten Gaggenau.

Als guter Kunde in Gernsbachs einziger Buchhandlung ist er persönlich bekannt. Zumal er so ein „Sektierer“ ist, der sich auch mal in der großen Stadt in der Buchfiliale über Bücher informiert, den Kauf dann aber in der örtlichen freien Buchhandlung tätigt. Erster Erfolg war ein schöner Aufmacherartikel im Badischen Tagblatt zum Buch  (Von der Suche nach Ruhe …), das ihm und seinem Buch erste Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit einbrachte. Als Wolfgang Tzschaschel dann sein Buch im Regal der „Bücherstube“ entdeckte, ging es nahtlos weiter. Social Media-Aktionen rund um diesen Auftritt folgten, die wiederum die Bücherstube unterstützte und diese wie folgt kommentierte: „Wir freuen uns mit dem Gernsbacher Buchautor Wolfgang Tzschaschel über sein gelungenes Erstlingswerk „Tannbacher Idyll“ und wünschen dem Buch viele Leserinnen und Leser.“

Gefragt nach dem Qualitätsmerkmal seines Buches, antwortet Tzschaschel wie folgt: “ Das Besondere an „Tannbacher Idyll“ könnte die thematische Verknüpfung von Lärm-Problematik (die wohl zunehmend mehr Menschen interessiert), Musik und Liebesgeschichte sein. ‚Ins Auge‘ im ganz wörtlichen Sinne sticht wohl das Cover, zu dem ich viele begeisterte Kommentare gehört habe.“ In der Nachbarstadt Gaggenau wird Wolfgang Tzschaschel voraussichtlich im Mai bei einer Lesung mit Musik in der städtischen Musikschule auftreten und das eigene Buch vorstellen.

Was die Entwicklung des Buchhandels betrifft, ist Tzschaschel jedoch erst einmal skeptisch. In den größeren Städten wird es vermutlich eine weitere Konzentration geben. In einer Kleinstadt wie beispielsweise Gernsbach kann eine Buchhandlung sich gegen Amazon (und den Großfilialisten in der nahen Großstadt) wohl nur behaupten, wenn sie auch das Lokalkolorit pflegt, und wenn sie neben dem reinen Buchverkauf noch andere Angebote hat. Nutzen Sie also Ihre Chance bei der Buchhandlung vor Ort, die auch daran interessiert ist, lokale Bücher und Autoren hervorzuheben!

 

Über den Autor

Bild: tredition-Autor Wolfgang Tzschaschel

Wolfgang Tzschaschel, Jahrgang 1954, ist gebürtiger Münchener. Seine Kindheit verbrachte er unter anderem in Paris, Bagdad und Algier. Aus diesen Begegnungen mit verschiedenen Fremdsprachen erwuchs später das ausgeprägte Interesse auch an der Muttersprache. Der präzise Umgang mit Sprache war ein Grund für Tzschaschels Entschluss, Jura zu studieren, wobei ihn die Rechtsphilosophie besonders interessierte. Die erste Buchveröffentlichung war – fernab von fiktionalem oder von musikbezogenem Schreiben – seine juristische Doktorarbeit. Sein Berufsweg führte ihn in die Wissenschaftsverwaltung, wo er zuletzt als Hochschulkanzler tätig war. Die Begeisterung für Musik lebte Wolfgang Tzschaschel in jungen Jahren als Bassgitarrist in einer Rockband und zugleich als Sänger in großen Oratorienchören aus. Heute ist er hauptsächlich im Bereich der klassischen Musik aktiv: als Konzertkritiker in freier Mitarbeit bei einer Tageszeitung, außerdem als Hobby-Musiker mit seiner Oboe.Wie häufig in der erzählerischen Literatur bringt auch im Roman »Tannbacher Idyll« der Autor einen Aspekt seines eigenen Lebens zum Ausdruck. Es ist hier die Sehnsucht eines musikalischen Menschen nach einer Welt mit weniger Lärm.

 

Katja Heimann mit ihrem Buch „Vitamin V wie Wohnung“ in Ameis Buchecke in Hildesheim

Katja Heimann Buchhandel

Bild: tredition-Autorin Katja Heimann bei der Lesung aus ihrem Buch „Vitamin V wie Wohnung“

Eine weitere Autorin, die sich ihren Traum von der eigenen Autorenlesung im Buchhandel bereits erfüllen konnte, ist Katja Heimann, die kürzlich ihr Buch „Vitamin V wie Wohnung“ bei tredition veröffentlicht hat. Ihr Debütwerk konnte sie im Buchladen „Ameis Buchecke“ bei einer vollen Autorenlesung präsentieren.

Ameis Buchecke ist ein kleiner, feiner Hildesheimer Buchladen mit einer besonderen Buchauswahl und viel Charme. Katja Heimann kauft dort gern ein und unterhält sich mit einer der Buchhändlerinnen immer besonders nett. Als die tredition-Autorin sie auf die Möglichkeit einer Autorenlesung ansprach, hat sie sofort zugesagt, ihr Roman lag ohnehin schon aus. Die Lesung war dank der engagierten Werbung von Buchhandlung und Autorin ausgezeichnet besucht, die Atmosphäre stimmte. Die Buchhändlerin eröffnete die Veranstaltung mit einer kurzen Vorstellung von Katja Heimann und ihrem Roman „Vitamin V wie Wohnung“. Dann begann auch schon die eigentliche Lesung. Mittendrin gab es eine Pause mit Gelegenheit zum Bücherkauf, die Katja Heimann für den Kontakt zum Publikum nutzte. Dieses hatte hörbar Vergnügen an Heimanns Lesung, was etliche strahlende Gesichter im Gespräch bestätigten. Das führt die Autorin  auf ihren lebendigen Vortrag zurück, in den nicht nur ihre lange  Vorleseerfahrung einfließt, sondern auch die lesegerechte  Formatierung, die sie ihrem Manuskript extra für die Lesung verpasst hat. Sie empfiehlt für die Vorbereitung: „Den Text vorher laut lesen.  Mehrmals. Das ist nicht nur wichtig, weil ich dabei merke, mit welcher  Betonung und mit welchen Pausen der Text am besten funktioniert,  sondern auch für die Zeitplanung“. Katja Heimanns Fazit: „Ich denke, es ist mir gelungen, mein Buch unterhaltsam vorzustellen, die Veranstaltung war eine gute Werbung dafür.“ Und damit diese Werbung besser im Gedächtnis bleibt, konnten sich alle Interessierten  das Rezept für den Couscous-Salat mitnehmen, der in der vorgelesenen  Eröffnungsszene serviert wurde. Solche Einfälle sorgen dafür, das Autorenveranstaltungen Lesern in Erinnerung bleiben und diese vielleicht auch bei der nächsten Lesung wieder vorbeischauen!

 

Über die Autorin

Katja-Heimann_FotoSLieb

Bild: tredition-Autorin Katja Heimann

Katja Heimann stammt aus Hamburg, ist von Kindesbeinen an passionierte Leseratte und hat glücklicherweise auch beruflich mit Text zu tun. Sie lebt mit Mann und Sohn in Niedersachsen, wo sie als freiberufliche Übersetzerin arbeitet, Schulkindern vorliest, im Chor singt und ihren Garten vernachlässigt.

Alles zum Roman „Vitamin V wie Wohnung“ gibt es unter: www.katja-heimann.de.

 

 

Steffi Krumbiegel mit ihrer Romantrilogie „Nadja“ bei den Fantasietagen in Schwabach

Steffi Krumbiegel Fantasytage Lesung

Steffi Krumbiegel mit ihrer Romantrilogie “ Nadja“ bei den Fantasytagen in Schwabach

Steffi Krumbiegel hat als Autorin einer lang angelegten Fantasyreihe bereits an diversen Lesungen teilgenommen. Jetzt rief uns Steffi Krumbiegel stolz an, um uns von ihrer ersten bezahlten Lesung zu erzählen.
Dominique Stalder von der Stadtbibliothek Hildesheim fand Steffi Krumbiegel bei seiner Recherche für Autorenlesungen zu den Fantasytagen in Schwabach über das soziale Netzwerk Facebook. Dieser suchte dort nach jungen aufstrebenden Fantasyautoren, die dabei sind, sich im Buchmarkt zu etablieren. Der erste Kontakt entstand und Steffi Krumbiegel sagte der Lesung zu – eine wunderbare Möglichkeit für unbekanntere Autoren, das eigene Buch vorzustellen und sich einem breiten Lesepublikum zu zeigen. Am Tag der Lesung hieß es für die tredition-Autorin, sich ins Auto zu setzen und in das 180km entfernte Schwabach zu fahren. Die kleine mittelalterliche Innenstadt empfing sie mit offenen Armen.
Jeder Autor bekam bei den Fantasytagen 30 Minuten Lesezeit und natürlich noch Raum für Fragen aus dem Publikum.  Was Steffi Krumbiegel für die Zukunft mitnimmt und auch anderen Autoren bei eigenen Lesern empfiehlt: nicht direkt aus dem Buch lesen, sondern Texte ausdrucken. Das macht das Vorlesen einfacher. Außerdem sollte man sich vorab schon mit Mikrophonen beschäftigen, zu Hause mal am Laptop lesen, um dann live vor Publikum sicher und versiert aufzutreten. Beim ersten Mal kann das Vorlesen mit Mikrofon verunsichern. Die Lesung verging aber generell wie im Flug. Zwischen den Texten erzählte Steffi Krumbiegel etwas zu ihrer Romantrilogie, die Aufregung verflog unterdessen und die Autorin konnte sich über zahlreichen Fragen aus dem Publikum freuen – und auf den nächsten Auftritt!

 

Über die Autorin

Steffi KrumbiegelIm August 1981 in Stralsund erblickte Steffi Krumbiegel das Licht Welt. Schnell stand für die Eltern fest, dass ihre Reise nach Sachsen führen musste. In der Nähe einer beschaulichen Kleinstadt mit Namen Döbeln wuchs sie auf.
In dieser Phase ihres Lebens nutzen ihre Eltern jede freie Zeit, um ihr Museen, Burgen, Schlösser oder andere Sehenswürdigkeiten zu zeigen. Dies prägt sie bis heute. Sie empfindet eine tiefe Verbundenheit zu ihren Wurzeln, zur Geschichte und Kultur ihrer Heimat. Mit 19 zog sie nach München. Dort lernte sie ihren Mann kennen, bekam einen Sohn und arbeitet in einer anspruchsvollen Branche. Dennoch träumt sie von fernen Orten, Reisen, kleinen Abenteuern, welche sie in ihren Geschichten auslebt. Abends wenn es still und leise ist, taucht sie in ihre Romane ein un schreibt gespannt nieder, was ihre Protagonisten erleben.

Unter der Rubrik Marketing-Tipps können Sie einige der Beispiele erfolgreicher Autoren im Buchhandel nachlesen. Die Aktivitäten unserer Autoren unterstützt tredition durch Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Cover

Ihre Titel in Szene gesetzt – die tredition Bestseller im Indie-Katalog Frühjahr 2018

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Cover

Bild: Der aktuelle Indie-Katalog Frühjahr 2018 ist da!

„Für Sichtbarkeit sorgen“

Auch im Januar 2018 gibt das Branchenmagazin buchreport den Selbstverlegern mit der aktuellen Herbstausgabe 01/2018 des Indie-Katalogs wieder eine eigene Bühne. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Zudem ist der Indie-Katalog online als PDF abrufbar. In der aktuellen Ausgabe stellt das Magazin wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Juni bis November 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Frühjahrsausgabe 2018 stellt der Indie-Katalog auch wieder die tredition Bestseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen aus unserem Haus vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist aus der Notwendigkeit heraus entstanden, der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden und zudem viele Titel von Self-Publishern präsentiert werden.

Der Indie-Katalog fungiert daher als Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

Hier geht’s direkt zum aktuellen Indie-Katalog, der wieder über aktuelle Erfolgsgeschichten und Herausforderungen für Self-Publishing-Autoren/innen berichtet.

„Mehr Buchhändler auf den Geschmack bringen“

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Sönke Schulz

Bild: tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz äußert sich im aktuellen buchreport zu verbesserten Konditionen für Buchhändler.

Sichtbarkeit ist Trumpf. Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit für Buchtitel ist das Thema der Stunde. Die Self-Publisher-Szene hat sich mittlerweile professionell aufgestellt, was auch zahlreiche Veranstaltungen wie die Verleihung des Self-Publisher-Preises zeigen, konstatiert der buchreport im neuen Indie-Katalog 2018. Auch Buchhandlungen steuern durch Aufnahme der Self-Publishing-Titel ins Sortiment zunehmend dazu bei, dass unbekannte Self-Publishing-Titel im stationären Buchhandel mehr Aufmerksamkeit bekommen.  Denn trotz Marktriesen Amazon ist der stationäre Buchhandel weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für das Buchhandelsmarketing von Autoren. Immer mehr Indie-Autoren erhalten dadurch die Möglichkeit, das eigene Buch in den Buchhandelsregalen und Schaufenstern vor Ort zu platzieren oder eine Autorenlesung zum Buch in der Buchhandlung zu organisieren. Was Self-Publishing-Dienstleister wie tredition tun, um ihre Autoren auch im Buchhandel zu unterstützen, skizziert der Indie-Katalog in seiner neuen Ausgabe.

tredition unterstützt nämlich alle Autorinnen und Autoren in ihrem Bestreben, den Buchhandel für sich zu gewinnen, beispielsweise durch angepasste Konditionen für Buchhändler. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellt tredition kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Für Lesungstermine und Büchertische von Autoren gewährt tredition dem Buchhandel Remissionsrecht für bis zu 20 Titel – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! „Seitdem hat sich die Zahl unserer Lesungen bei Buchhandlungen verdreifacht“, bestätigt tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz dem buchreport den positiven Trend. Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist auch als Indie-Autor mit einem professionell aufgemachten und überzeugendem Buch möglich, in das stationäre Sortiment zu kommen. Unter der Rubrik Marketing-Tipps können Sie einige der Beispiele erfolgreicher Autoren im Buchhandel nachlesen. Die Aktivitäten unserer Autoren unterstützt tredition durch Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Die tredition-Bestsellerlisten Frühjahr 2018 – Belletristik und Sachbuch

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestsellerlisten Titel

 

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Belletristik

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition die Top Ten Belletristik-Titel vor.

Regelmäßig veröffentlicht der Indie-Katalog im stationären Buchhandel die Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel. Wie in den vorigen Ausgaben ist tredition auch in der Frühjahrsausgabe 2018 mit einer Bestsellerliste für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Juni bis November 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik rangiert der etwas andere Liebesroman „Schalentiere, Wandern u.a. Schwierigkeiten“ über eine gleichgeschlechtliche Liebe zweier Frauen auf Platz 1. Ungewöhnliche Liebesgeschichten wie diese oder der Titel „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung stehen für Vielfalt im Indie-Markt und überzeugen Leser- und Leserinnnen mit unkonventionellen Geschichten.  Hartnäckig hält sich auch Emery Montgomery, eine phantasiereiche Debütautorin, in der Rangliste, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Auch Erfolgsautorin Birte Stährmann hat es mit ihrem Roman „Der Duft nach Vanille“, den sie kürzlich in einer Kooperation mit den ADAC vorgestellt hat, wieder unter die Top Ten der erfolgreichsten Belletristik-Titel geschafft.

Die Top Ten der tredition Sachbücher…

Indie-Katalog Frühjahr 2018 Bestseller Sachbuch

Bild: Im aktuellen Indie-Katalog stellt tredition auch wieder seine Sachbuch-Bestenliste vor.

… spiegelt den Zeitgeist wieder. Täglich werden wir mit Geldangelegenheiten konfrontiert. Kein Wunder, dass auf der Interessenliste der Leser das Thema Finanzen ganz oben steht. „Der Finanzwesir„, der die Top Ten anführt, weist im Finanzdschungel den richtigen Weg, während Peter Ranning in seinem Buch „Gedanken eines Privatiers“ Ratschläge für den Weg zum frühzeitigen Vorruhestand gibt. Ein weiteres aktuelles Trendthema, das die Rangliste wiederspiegelt, ist der Bereich Gesundheit und Ernährung. Unter den Kochbüchern besonders erfolgreich: „Alt werden war gestern“ von Sabine Voshage und „Rosazea sofort im Griff“ von Sylvia Lermann. Aber auch der Ratgeber „Das Kleingedruckte zwischen Mensch und Pferd“ sticht heraus. Silke Katharina Kaiser legt darin – nicht nur für Pferdefreunde – sehr anschaulich dar, dass der Dialog mit einem Pferd nicht nur die Schulung der eigenen Wahrnehmung des Pferdes erfordert -, sondern vor allen Dingen auch die Selbstwahrnehmung. Ein hoher Neueinsteiger ist Jana Friedrichs „Das Geheimnis einer schönen Geburt“, in dem die Autorin allen Leserinnen durch fundiertes Wissen zur Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und zur Geburt die Wunschgeburt ermöglichen möchte.

 

Blättern Sie hier durch die Bestseller-Listen von tredition

Indie-Titel im Fokus

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung

Bild: tredition-Autor Davut Cöl wird im neuen Indie-Katalog vorgestellt.

Die Frühjahrsausgabe des Indie-Katalogs 2018 widmet sich aber neben den Bestsellertiteln auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Büchern, die in den Buchvorstellungen mit Bestnoten der Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa den Finanzmarktanalysten Davut Cöl, der mit seiner Veröffentlichung „Verstehen Sie Geld?“ im Gegensatz zu vielen anderen Finanzbüchern mit dem richtigen Blick auf das große Ganze das komplexe Thema Geld für normale Menschen ohne BWL-Studium verständlich macht. Auch „Gorillawood“ von Ingo Strecker („Für Genrekenner, aber auch Liebhaber alter Tarzanfilme ist „Gorillawood“ ein unverzichtbares Kompendium.“) und „NowNext.Future.Using Cleanroom Technology“  von Frank Duvernell („In sieben Kapiteln skizziert er kenntnisreich und faktenstark diese und andere Technologietrends unserer Zeit mit Folgen, Einschnitten, Handlungszwängen und Möglichkeiten für seine Branche.“) werden im neuen Indie-Katalog sehr positiv und ausführlich besprochen.

Indie-Katalog Frühjahr 2018 tredition-Autoren Vorstellung Giebeler

Bild: Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ wurde im neuen Indie-Katalog ausführlich besprochen.

Über Susanne Giebelers Buch „Gymnasium“ heißt es im Indie-Katalog sogar „Das Kultusministerium täte im Übrigen gut daran, den Roman in den Lehrplan aufzunehmen.“ Hut ab also für die mittlerweile so professionellen und starken Indie-Titel, die normalen Verlagstiteln in nichts nachstehen!

„Für Sichtbarkeit sorgen“ ist das Titelthema des aktuellen Indie-Katalogs – unsere Autoren sind ganz vorn dabei!

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre und freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport!

 

Newsletter November 2017

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

im digitalen Zeitalter ist das Lesen wichtiger denn je. Den Stellenwert des (Vor)Lesens zeigt auch eine aktuelle Studie der Stiftung Lesen, die belegt, dass Vorlesen und Erzählen als sprachliche Impulse in den ersten Lebensjahren von zentraler Bedeutung sind, Eltern jedoch oft zu spät damit beginnen. Im aktuellen Newsletter lesen Sie mehr über die Hintergründe, dazu gibt es natürlich wieder jede Menge Hilfestellungen für die eigene Vermarktung. So erfahren Sie diesmal etwa, wie Sie sich durch eine professionelle Autorenvita gegenüber Ihrer Zielgruppe profilieren können.

 

Alle Neuigkeiten im aktuellen November-Newsletter:

  • Die perfekte Autorenvita – Was Sie beachten sollten
  • Kinder lieben Bücher – Weshalb das (Vor)Lesen gerade im digitalen Zeitalter so wichtig ist
  • Prominent im Buchhandel – KulturKaufhaus Dussmann präsentiert Davut Cöl
  • Lassen Sie sich aufklären – tredition-Autorin Dagmar Cassiers hilft Paaren, die sexuelle Passgenauigkeit zu bestimmen!
  • „BUCH DES MONATS“ November 2017 – „Biografien schreiben“ von Katharina Springer

Herbstliche Grüße

Ihr tredition-Team

 

Rund ums Buch

Die perfekte Autorenvita – Was Sie beachten sollten

Your Story? question printed on an old typewriter.

Ob im Buchhandel, in Onlineshops oder bei Ihren Marketingaktivitäten: Um Ihr Buch erfolgreich zu verkaufen und zu vermarkten, ist es unverzichtbar, dass Sie möglichen Interessenten und potenziellen Lesern aussagekräftige Informationen über sich als AutorIn bereitstellen. Das macht Sie für Ihre Zielgruppe und potenzielle Käufer „greifbar“ und erhöht zusätzlich das Kaufinteresse.

In unserem aktuellen Blogbeitrag finden Sie zahlreiche Tipps, was Sie beim Verfassen eines Lebenslaufs, einer sogenannten „Vita“ inhaltlich und stilistisch beachten sollten.

So geht’s

 

Self-Publishing und der Buchmarkt

Kinder lieben Bücher – Weshalb das (Vor)Lesen gerade im digitalen Zeitalter so wichtig ist

Kinder-und-Jugendbuch EdelweissDas Kinder- und Jugendbuch nimmt im Buchmarkt von jeher eine Sonderstellung ein. Kinder- und Jugendbücher dienen als Gradmesser für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen. So spiegelt dieses Genre anhand der Inhalte und Figuren die Lebenswirklichkeit der Kinder und Heranwachsenden wider und prägt bei diesen schon früh die Herangehensweise an aktuelle Themen oder gesellschaftliche Fragestellungen.

Welchen Stellenwert das (Vor)Lesen hat, ergab jüngst eine aktuelle Studie der Stiftung Lesen. Diese bestätigt: Vorlesen fördert nicht nur die Lust auf Literatur und den Spracherwerb, sondern auch die emotionale Bindung. Je früher man mit dem Vorlesen anfängt, umso besser!

Im tredition-Blog stellen wir Ihnen aktuelle Neuerscheinungen aus unserem Programm für jedes Alter vor und erklären, wie diese Bücher Kinder fördern können.

Hier erfahren Sie, welche Bücher Kinder lieben

 

Erfolge im Buchhandel

Prominent im Buchhandel – KulturKaufhaus Dussmann präsentiert Davut Cöl

Davut Cöl ist Finanzmarktanalyst, Blogger und Wissenscoach. Er beobachtet seit vielen Jahren die Marktbewegungen an den Börsen und erstellt technische Analysen. 2015 veröffentlicht Davut Cöl sein erstes Fachbuch: „Nicht gut genug“. Es folgt das Finanzbuch „Verstehen Sie Geld?“, das Zusammenhänge der Wirtschaft und des Haushaltens erklärt. Das Talent des Wissenscoaches besteht darin, komplizierte Sachverhalte ganz einfach und verständlich zu beschreiben und nie den Blick aufs große Ganze zu verlieren. So visualisiert er etwa mit Bier und Limonade, wie Anleihen funktionieren und erklärt anhand eines Pizzaflyers den Börsengang.

Kein Wunder, dass es der Autor nun auch in die Auslage im Buchhandel geschafft hat. Das bekannte KulturKaufhaus Dussman ermöglicht dem Self-Made-Autor die Vorstellung seines Buch an prominenter Stelle.

Ihr Buchhandelsmarketing richtig angehen

 

 

tredition-Autoren im Rampenlicht

Lassen Sie sich aufklären – Dagmar Cassiers hilft Paaren, die sexuelle Passgenauigkeit zu bestimmen!

Dagmar Cassier Sex-Pass PortraitDagmar Cassiers ist als Diplompädagogin und Heilpraktikerin, Beraterin und Coach in Berlin tätig. In ihrer langjährigen Tätigkeit als Paartherapeutin kommt sie immer wieder mit Menschen in Kontakt, bei denen die Beziehung einfach nicht rund läuft. Schuld ist oftmals das Liebesleben, das vor sich hin dümpelt. Dagmar Cassiers hat einen unorthodoxen Weg gefunden, diesen Paaren zu helfen. Denn die entscheidende Frage ist nicht, ob der Sex „gut“ oder „schlecht“ ist, sondern ob zwei Menschen sexuell zueinander passen. Und als Antwort hält Cassiers außergewöhnliche Veröffentlichung den „Sex-Pass“ bereit.

Wir haben mit Dagmar Cassiers über Ihr Buch, das Tabuthema Sexualität und die Lösung von Beziehungsproblemen gesprochen.

Zum Portrait

 

Auszeichnung für Autoren

„BUCH DES MONATS“ November 2017

Biografien schreiben – ein Schreibratgeber für Biografien

Biografien schreiben Katharina Springer

Bild: Cover „Biografien schreiben“ von Katharina Springer

Katharina Springer präsentiert Lesern in „Biografien schreiben“ mit über 300 Fragen und 33 Übungen das ideale Rüstzeug für die eigene Biografie. 

Die Kommunikationswissenschaftlerin Katharina Springer arbeitet als Biografin, Chronistin und Schreibtrainerin in Kärnten. Über sechs Jahre sammelte sie Methoden und Schreibübungen aus ihren biografischen Schreibwerkstätten. Sie ergänzte diese mit Literatur aus verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen für einen umfassenden Ratgeber zum Thema Biografisches Schreiben.

Anhand der Parallele zum Thema Hausbau gibt Katharina Springer Einsteigern amüsant, punktuell und einfach nachvollziehbar, das Rüstzeug mit, um das Buch ihres Lebens zu schreiben. „Biografien Schreiben“ am „Bauplatz Leben“ ist ein Sachbuch und Ratgeber, wie man ihn in dieser Form noch nicht gesehen hat!

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“

 

Indiekatalog 2 -17 Titelseite

„Indie bedeutet Vielfalt“ – Indie-Katalog 02/2017 mit tredition Topsellern

Indiekatalog 2 -17 Titelseite

Bild: Der neue „Indie-Katalog“ Herbst 2017 ist da – mit den tredition Topsellern Belletristik und Sachbuch.

Auch im Sommer 2017 gibt das Branchenmagazin buchreport den Self-Publishern mit der aktuellen Herbstausgabe 02/2017 des Indie-Katalogs wieder eine Stimme. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Im aktuellen Magazin stellt der Indie-Katalog wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Dezember 2016 bis April 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Herbstausgabe stellt auch  tredition wieder seine hauseigenen Topseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist entstanden, um der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden. Mit dem Magazin will der buchreport auch die zentralen Entscheider im Buchmarkt erreichen. Im Magazin werden neben aktuellen Berichten außerdem die aktuellen Titel von Self-Publisher präsentiert. Der Indie-Katalog fungiert daher als  Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

„Indie bedeutet Vielfalt“

Judith Spörl im Indie-Katalog 02-17

Bild: Judith Spörl wurde von der Redaktion des Indie-Katalogs zum Thema Buchhandelsmarketing interviewt.

„Indie bedeutet Vielfalt“, statieren die Herausgeber im aktuellen Editorial. Denn die Nische gewinnt zunehmend Bedeutung. Durch dieses „Alleinstellungsmerkmal“ können sich Indie-Verlage und Self-Publisher durch ungewöhnliche Titel, Bücher von Fachleuten etc.  von den herkömmlichen Themen der Titel großer Verlage im Buchmarkt absetzen. Der Indie-Katalog will diese Vielfalt im aktuellen Heft abbilden. Dafür stellt er eine Reihe von Self-Publishing-Titeln vor und lässt Vertreter der Branche zu Wort kommen, um zu zeigen, was es heute bedeutet, Self-Publisher oder unabhängiger Autor zu sein. Ohne viel Mut und Eigeniniative geht nichts bei der enormen Menge an Verlagstiteln und Indie-Büchern, die pro Jahr in den Buchhandel kommen. Erfahren Sie daher, wie ungewöhnliche Titel oder Bücher mit einem neuartigen Inhalt oder Ansatz im Buchhandel punkten können und warum es immer weniger wichtig wird, aus welchem Verlag ein Titel stammt.

Wie kommt mein Buch ins stationäre Sortiment?

Buchhandelstipps tredition Indie-Katalog 2017_kurz

Bild: Es gibt kein Geheimrezept für den Weg in dieBuchhandlung, aber doch einige Ratschläge, an die man sich halten sollte. tredition unterstützt Autoren beim Buchhandelsmarketing.

Der Indie-Katalog setzt sich im aktuellen Heft auch mit den Chancen von Self-Publishern, das stationäre Sortiment zu erreichen, auseinander und hat tredition dazu befragt. Denn der stationäre Buchhandel ist trotz des Marktriesen Amazon weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für den Vertrieb von Büchern. Natürlich wollen Self-Publisher davon ebenfalls profitieren –  und das gelingt auch immer häufiger entweder mit einer Auslage im Buchhandel, einer Lesung oder einer Ausstellung im Schaufenster.

Aber wie? Auch unbekannte Autoren schaffen es ins Schaufenster oder zu einer Lesung in der Buchhandlung, etwa durch ein Buch mit einzigartigem Inhalt, zielgerichtete und professionelle Ansprache, selbstbewusstem Auftreten und dem richtigen Material – hier gilt es auch, mit Ihrem Dienstleister zusammenzuarbeiten.

tredition unterstützt natürlich alle Autorinnen und Autoren beim Buchhandelsmarkteing. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellen wir gern kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Sie haben eine Lesung in einer Buchhandlung? Die Buchhandlung stellt dafür Büchertische bereit. Dafür gewähren wir dem Buchhandel gern Remissionsrecht – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! Sie sollen als Autor keine Probleme haben, eine Lesung zu organisieren. Außerdem bieten wir unterstützende Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist kein Ding der Unmöglichkeit, in das stationäre Sortiment zu kommen. tredition-Autorin Judith Spörl, die auch von der Indie-Katalog-Redaktion interviewt wurde, ist nur eines der zahlreichen Erfolgsbeispiele, wie es Autoren gelingt, die Akzeptanz für Self-Publishing-Titel zunehmend zu erhöhen.

 

Die tredition Topseller Dezember 2016 – April 2017 –Belletristik und Sachbuch

 Bestsellerliste tredition Indie-Katalog Überschrift

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Bestsellerliste tredition BelletristikJPG

Bild: Die Bestseller von tredition im Bereich Belletristik von Dezember 2016 – April 2017 im aktuellen Indie-Katalog.

In jeder Ausgabe des vom buchreport herausgegeben Branchenmagazins Indie-Katalog werden auch die aktuellen Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel vorgestellt. Auch in der aktuellen Ausgabe 02/2017  ist tredition mit Bestsellerlisten für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Dezember 2016 bis April 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik hat sich mit Emery Montgomery ein phantasiereiche Debütautorin platziert, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“ und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Ungewöhnliche Liebesgeschichten stehen – wie der buchreport im Titel statiert – ganz klar für Vielfalt im Indie-Markt. „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung und der lesbische Liebesroman „Schalentiere, Wandern und andere Schwierigkeiten“ können hier ganz klar mit unkonventionellen Handlungen punkten. Politische Themen, die sich mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen, stehen weiterhin in der Gunst des Publikums. Dirk Conrads, Marcel Hodenius, und Philipp Franke haben sich in diesem Genre mit ihrem Erlebnisbericht „Mittendrin“ erneut auf der Bestsellerliste durchgesetzt. Ebenfalls in der Bestsellerliste präsent zeigt sich das Genre Kinderbuch, das nach wie vor im Trend liegt. Hervorzuheben ist hier „Lena fliegt sich frei“ von Judith Spörl, das auf wunderbare Weise die Themen Heranwachsen und Fliegen verbindet.

Die Top Ten der tredition Sachbücher

Bestsellerliste tredition Sachbuch

Bild: Die Top 10 Bestseller von tredition Sachbuch im aktuellen Indie-Katalog 02/2017

zeigt ein reges Interesse an Finanzthemen. Sowohl Albert Warneckes „Der Finanzwesir“ als auch „Mein Geldplaner 2017“ von Deine Finanzista stehen für diesen Trend im Jahr 2017. Warneckes Werk vermittelt Wissen rund um den Vermögensaufbau und Anlagen, während „Mein Geldplaner 2017“ ein persönliches Arbeitsbuch, Journal und Wochenkalender in einem verbindet. Das Lesepublikum findet weiterhin Gefallen an Büchern zum Thema Gesundheit und Wellness, wie „Die Tennis-Bibel“ zeigt. Auch im Sachbuchbereich punkten Themen zu gesellschaftlichen Fragestellungen. Wolfgang Gregor war hier mit „Der Kreuzfahrtkomplex“ besonders erfolgreich. Aber auch der Erfolgsratgeber „Liebe lernen für Paare und Singles“ sticht hier erneut heraus. Dipl. Psychologe Markus Klepper vermittelt darin psychologische Hintergründe und wichtige Zusammenhänge sowie praktisches Wissen, um „Liebe lernen“ zu können.

Self-Publisher präsentieren Vielfalt – „von Suppenideen bis zum Sex-Katalog“

Indie-Katalog Harald Gesterkamp

Bild: Der Indie-Katalog stellt viele Self-Publishing-Autoren und ihre Titel vor, wie etwa den tredition-Autor Harald Gesterkamp.

Die Herbstausgabe des Indie-Katalogs 2017 widmet sich aber auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Bücher, die darin mit äußerst guten Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa Harald Gesterkamps Buch „Humboldtstraße Zwei“, der darin mittels des Kriegstagebuchs seiner Mutter eine bewegende Geschichte über eine deutsche Familie erzählt. Ebenfalls für Aufmerksamkeit gesorgt haben Heike Goldbachs Buch „Ein Feuerwerk an Charme – Willy Fritsch“ – die erste umfangreiche Biografie des bekannten Schauspielers -, Ralf Thains Musik-Roman „2. Reihe rechts. Gleich neben dem Drummer“ oder der „Sex-Pass“, in dem die Autorin Dagmar Cassiers Paaren zu einem erfüllenderen, abwechslungsreicheren Sexleben verhilft und dabei klischeehafte sexuelle Standards aus dem Weg räumt.

 

Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport.

 

Wie veranstalte ich eine Autorenlesung

Wie organisiere ich eine Autorenlesung? – 10 Tipps für eine erfolgreiche Veranstaltung

Wie veranstalte ich eine Autorenlesung

Bild: Wie organisiert man erfolgreich eine Autorenlesung? tredition-Autorin Nicole Frohne zeigt bei ihrer ausverkauften Lesung in der Mayerschen Buchhandlung wie’s geht.

Ihr Buch ist endlich fertig, die ersten Leser signalisieren bereits deutliches Interesse. Sie haben darüber hinaus schon einige Marketingaktionen angestoßen, und vielleicht ist sogar schon der ein oder andere Buchhändler auf Sie zugekommen … Dann ist es an der Zeit, Ihre Leser endlich persönlich kennenzulernen und Ihr Buch „live und in Farbe“ bei einer Autorenlesung vorzustellen!  Denn Leser setzen weiterhin auf den Gang in die Buchhandlung, auch wenn Onlinegigant Amazon dem Buchhandel massiv zusetzt. Der stationäre Buchhandel spielt mit den physisch vorhandenen Produkten immer noch die Hauptrolle. Selbst der Onlinehändler eröffnet mittlerweile Buchhandlungen in Seattle oder New York. Warum also keine Autorenveranstaltung oder Lesung gemeinsam mit Ihrem Buchhändler oder der Buchhändlerin vor Ort in Ihrer Lieblingsbuchhandlung auf die Beine stellen?

Der stationäre Buchhandel bietet eine Reihe von Marketingmöglichkeiten, die für mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit für das eigene Buch sorgen können. Neben Büchertischen, einer Auslage im Buchregal oder im Schaufenster ist vor allem die klassische Autorenlesung eine gute Möglichkeit, um ganz persönlich in Kontakt zu Ihren Lesern zu treten und Ihr Buch zu präsentieren. Wie treten Sie aber genau an den Buchhandel heran und wie konzipieren Sie Ihre erste Lesung? Gibt es goldene Regeln, die es beim Lesen zu beachten gibt?  Eine Autorenlesung ist eine ganz besondere Herausforderung, die ein gewisses Maß an Organisationstalent und Showman- oder womanship von Autoren abverlangt. Für eine gut geplante Lesung gibt es daher vorab einige Ratschläge zu beachten. Gern stellen wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Lesung vor.

  1. Welche Buchhandlung kommt für mein Buch in Frage?
  2. Kreativ denken
  3. Die richtige Ansprache der Buchhandlung
  4. Das Konzept zur Lesung
  5. Der Ablauf einer Lesung
  6. Die eigentliche Lesung aus dem Buch
  7. Den Veranstaltungsort einplanen 
  8. Machen Sie Werbung für Ihre Lesung
  9. Am Veranstaltungstag
  10. Die Nachbereitung

1 Welche Buchhandlung kommt für mein Buch in Frage?

Autorenlesung - Buchhändler ansprechen

Bild: Es ist wichtig, sich vorab für eine Lesung die richtige Buchandlung oder den passenden Veranstaltungsort für die Lesung zu suchen – statt alle Buchhandlung wahllos anzuschreiben.

Wenn es um die Wahl der Buchhandlung geht, richtet sich Ihr erster Gedanke sicherlich an Ihre Lieblingsbuchhandlung. Diese hat Sie aber bislang noch nicht angesprochen? Immer wieder gehen Buchhändler auch auf unbekannte Autoren oder den Verlag zu, wenn Ihnen ein Buch ins Auge sticht, aber darauf warten sollten Sie bei 90.000 Neuveröffentlichungen pro Jahr im Buchmarkt nicht. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Es muss dabei auch nicht nur die größte oder beliebteste Buchhandlung einer Stadt sein, wenn es um Ihre Autorenlesung geht. Nehmen Sie Ihr Buch noch einmal genau in Augenschein und erstellen Sie einen Verteiler mit Buchhandlungen Ihrer Stadt, bei denen Ihr Buch ins Programm passt. Handelt es sich um ein Fachbuch mit einem Special Interest-Thema, dann suchen Sie sich eine spezialisierte Buchhandlung, für die das Thema besonders interessant sein könnte. Ein Belletristik-Titel muss nicht nur eine Chance bei der stadtgrößten Buchhandlung haben. Ihr Buch ist eventuell in einer kleinen ausgewählten Buchhandlung mit ausgewähltem Programm besser aufgehoben. Halten Sie sich als noch unbekannter Autor zunächst vor allem an die Buchhandlungen in Ihrem persönlichen Umfeld, in der Sie sich als „regionaler Autor“ präsentieren können.

Auch öffentliche Bibliotheken, Literaturcafés, Schulen oder andere öffentliche Räume, die eine kulturelle Ausrichtung haben, bieten Raum für eine Autorenlesung. Diese sind oft sehr interessiert, kulturelle Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, um Zuschauern oder Besuchern ein interessantes Programm zu bieten. Geben Sie nicht so einfach auf! Gerade unbekannte (regionale) Autoren haben hier eine Chance, sich zu präsentieren.

 

2 Kreativ denken

Autorenlesung Kreativ sein

Bild: Seien Sie bei Ihrer Autorenveranstaltung kreativ. Eine Lesung muss nicht immer in der Buchhandlung stattfinden.

Bei der enormen Menge an Buchveröffentlichung pro Jahr stehen Sie und Ihr Buch einer großen Konkurrenz an Titeln gegenüber. Denken Sie auch einmal quer! Es muss nicht immer die klassische Buchlesung in einer traditionellen Buchlesung sein. Immer öfter wählen Autoren und Veranstalter auch ungewöhnliche Orte für eine Lesung oder Buchvorstellung aus und schaffen dadurch zusätzliche Aufmerksamkeit. Vielleicht erschließen Sie sich durch die Wahl eines ungewöhnlichen Ortes sogar ein ganz neues Publikum. Sprechen Sie mit einer besonderen Veranstaltung mit zusätzlichem Mehrwert auch Menschen an, die keine klassischen Besucher einer Dichterlesung sind. Nehmen Sie sich etwa ein Beispiel an tredition-Autorin Stephanie Arndt, die mit Hauspferd Nasar an außergewöhnlichen Orten, wie etwa einem Supermarkt oder in einem Einkaufszentrum auftritt. tredition-Autorin Susanne Friedrich etwa hat schon in einem italienischen Restaurant gelesen. Prüfen Sie Ihr Buch dahingehend, ob sich je nach Thema auch ein ungewöhnlicher Veranstaltungsort eignet und sprechen Sie einfach unverbindlich den Einzelhändler oder Veranstaltungsleiter darauf an, ob eine Autorenlesung in dem jeweiligen Veranstaltungsort in Frage kommt.  Gefragt sind auch Veranstaltungen,  die dem Publikum mehr bieten als eine klassische Literaturlesung. Besonders beliebt sind etwa Veranstaltungen, die von Musik begleitet werden. Vielleicht haben Sie ja den einen oder anderen Musiker im Bekanntenkreis, mit dem Sie eine gemeinsame Veranstaltung planen können. Weitere Formate, die einem eventorientierten Publikum Rechnung tragen, wären zum Beispiel eine szenische Lesung, eine Krimilesung oder eine Informationsveranstaltung zu einem bestimmten Thema.

 

3 Die richtige Ansprache der Buchhandlung

Wie wähle ich die richtige Buchhandlung aus?

Bild: Locken Sie Buchhändler mit einer professionellen Ansprache hinter dem Ofen hervor!

Buchhändler sehen täglich unzählige Buchankündigungen und sind oft zunächst erst einmal konservativ, wenn es um die Einbindung von Indie-Autoren oder Self-Publishern in das eigene Programm geht. Dennoch schaffen immer mehr Self-Publisher den Sprung in die Schaufenster der deutschen Buchhandlungen. Hier gilt: gewusst wie! Überzeugen Sie Buchhändler oder Veranstalter mit innovativem Inhalt und originellen Ideen, die in Folge auch die Aufmerksamkeit der Lesern auf sie lenken. Wenn Sie die passende Buchhandlung oder Adresse gefunden haben, sollten Sie dort Ihr Buch selbstbewusst und professionell vorstellen und sich danach erkundigen, ob dort eine Autorenlesung denkbar wäre. Bieten Sie Buchhändlern auch Ansichtsexemplare an, um ein erstes Interesse zu wecken und verweisen Sie auf die Bestellwege, zu denen Ihr Buch geordert werden kann (Buchgroßhandel, Verlagsauslieferung, Verlag etc.). Vergessen Sie nicht, Außergewöhnlichkeit und Besonderheiten Ihres Buches im Gespräch hervorzuheben. Wenn ein Buch professionell daherkommt und ein spannendes, vielleicht noch nie dagewesenes Thema vorstellt oder ein Thema auf ungewöhnliche Weise anpackt, haben Sie die Leser auf Ihrer Seite und damit auch den Buchhändler oder die Buchhändlerin. Unser Tipp: Oft veranstalten Buchhandlungen lokale oder saisonale Thementische oder Lesungen. Dann sollten Sie mit einem Buch, das gerade diesen Themenschwerpunkt abdeckt, genau zum richtigen Zeitpunkt in die Buchhandlung gehen und Ihr Buch präsentieren. Setzen Sie sich dazu mit dem Programm der Buchhandlung auseinander, um  frühzeitig passende Veranstaltungsformate für Ihr Buch zu finden.

 

4 Das Konzept zur Lesung

Sybille Baecker bei einer Autorenveranstaltung

Bild: tredition-Autorin  Sybille Baecker einer Buchvorstellung vor Publikum.

Wie läuft eine Autorenlesung eigentlich genau ab? Um sich einen ersten Eindruck davon zu verschaffen, wie dies in der Regel funktioniert, sollten Sie vorab ein oder zwei Buchlesungen von anderen Autoren besuchen. Sie können sich bei solchen Veranstaltungen nicht nur einiges abschauen, sondern auch beobachten, was vielleicht gerade nicht so gut läuft und was man unbedingt vermeiden sollte.  Machen Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Veranstaltung einen genauen Plan, wie die Lesung ablaufen soll und sprechen Sie diesen genau mit dem Veranstalter ab, damit es am Tag der Lesung kein böses Erwachen gibt. Klären Sie dabei genau, welche Struktur und welchen Ablauf die Lesung haben soll und halten Sie die Programmpunkte der Buchlesung schriftlich fest.

 

5 Der Ablauf einer Lesung

Pestalozzi Lesung Foto Gabriela Kasperski

Bild: Gabriela Kasperski bei einer Lesung in der Pestalozzibibilothek in Zürich. © PB Zürich.

Generell gibt es zunächst eine kurze Autorenvorstellung. Diese wird meistens vom Veranstalter durchgeführt. Sicherlich holen Sie Sympathien ein, wenn auch Sie sich selbst vor der eigentlich Lesung noch kurz an das Publikum richten und sich vorstellen.  Hier sollten Sie es aber vermeiden, zu lange zu reden, und womöglich noch den einen oder anderen Schwank einbauen. Verprellen Sie Ihr Publikum nicht, sondern präsentieren Sie sich kurz, knapp und möglichst charismatisch. Eine Prise Humor schadet nie, die Autorenvorstellung sollte aber natürlich immer zum Werk, das Sie im Anschluss präsentieren, passen. Wenn Sie ein ernstes Thema vorstellen, ist es meist nicht angebracht, vorab Späße und Witze zum Besten zu geben. Schildern Sie lieber kurz, wie Sie zum Schreiben gekommen sind und wie Ihr aktuelles Werk entstanden ist. Danach folgt meist eine kurze Buchvorstellung. Auch diese sollte nicht zu lang sein. Umreißen Sie kurz die wichtigsten Punkte zu Ihrem Text. Worum dreht sich Ihr Text und was ist seine Besonderheit? Ihre Zuhörer wollen etwas lernen und einen Mehrwert aus der Lesung ziehen. Tragen Sie also Sorge, darauf einzugehen, was  Leser oder Zuhörer von Ihrem Buch mitnehmen können. Dann geht es auch schon ans Eingemachte: die eigentliche Lesung aus dem Text.  Soll es darüber hinaus noch Ausführungen zum Thema, eine Fragerunde oder Ähnliches geben? Diese können reine Lektüren gut auflockern und eine trockene Buchlesung unterhaltsam und spannend gestalten.  Als runden Abschluss einer Lesung bietet sich eine kurze Signierstunde an, bei der Zuhörer noch einmal die Möglichkeit bekommen, mit Ihnen in Kontakt zu treten und das Buch mit einer persönlichen Widmung zu erwerben.  Für Ihre Autorenlesung sollten Sie insgesamt circa anderthalb Stunden einplanen. Eine längere Lesung kann Ihr Publikum ermüden!

6 Die eigentliche Lesung aus dem Buch

Kasperski Buchhandlung

Bild: Gabriela Kasperski anlässlich der Buchtaufe des Hardcovers von „Besondere Umstände“ in der Buchhandlung.

Die eigentliche Lektüre aus dem Werk ist der Mittelpunkt jeder Lesung. Der Erfolg einer Lesung hängt daher auch von der Auswahl und vom Vortrag des Textes ab. Wählen Sie daher ein bis drei signifikante Textstellen. Diese sollten nicht zu viel verraten, aber dem Zuhörer einen guten Eindruck von Ihrem Werk geben. Das Ziel Ihrer Lesung ist die Zuhörer für Ihren Text zu begeistern. Prüfen Sie daher Ihren Text noch einmal ausführlich auf passende Textstellen. Diese sollten nicht zu lang sein und die Hauptcharaktere sollten idealerweise in diesen Textpassagen auftreten. Zur Auflockerung der Autorenlesung ist anzuraten, zwischen den einzelnen Textausschnitten, die vorgetragen werden, die Lektüre kurz zu unterbrechen. Hier könnten Sie weiterführend zu den Textstellen, der Entstehung des Buches etc. berichten. Üben Sie Ihre Lesung, also das Vorlesen an sich, vorab unbedingt zu Hause. Den eigenen Text vorzutragen gestaltet sich in der Praxis manchmal schwieriger als gedacht – gerade, wenn Sie auch noch nervös vor einem großen Publikum sitzen. Sie können sich Ihre Lektüre vorab erleichtern, in dem Sie sich direkt im Text Bemerkungen zur Vortragsweise machen. So können Sie Betonungen hervorheben,  sinnvolle Pausen markieren oder sich andere Hilfestellungen für die Lesung notieren.

7 Den Veranstaltungsort einplanen

Buchhandel Marketing

Bild: Vor Ihrer Autorenlesung sollte Sie mit dem Veranstalter oder Buchhändler alle notwendigen Fragen zur Veranstaltung abklären.

Wie sieht die Örtlichkeit aus? Wie viel Publikum ist eingeplant? Schauen Sie sich vorab die Location der Lesung einmal genau an und machen Sie sich dabei Notizen:  Wie sieht der Leseraum aus, wo werden Sie sitzen etc. Wenn Sie den Veranstaltungsort kennen, wird es Ihnen am Tag der Lesung einfacher fallen, selbstbewusst aufzutreten und authentisch auf Ihre Zuhörer zuzugehen. Klären Sie dabei auch mit dem Veranstalter ab, ob Sie ein Mikrofon nutzen werden, ob andere Medien vorhanden sind, die Sie nutzen können, wie Overhead-Projektor für Bilder, etc. Denken Sie auch an einen Fotoapparat und holen Sie vorab jemanden ins Boot, der bei der Veranstaltung für Sie Bilder schießen kann.  Denn dafür haben Sie am Veranstaltungstermin mit Sicherheit keine Zeit. Oft ist hierfür auch der Veranstalter zuständig. Klären Sie dies vorab mit diesem ab, damit gewährleistet wird, dass jemand Bilder oder eine Videoaufnahme macht. Diese können Sie im Anschluss für eine Nachbereitung, aber auch für Werbezwecke nutzen.

8 Machen Sie Werbung für Ihre Lesung

Bild: Machen Sie es wie Erfolgsautor Pierre Sommet, der für die Buchvorstellung seines Buches in der Buchhandlung professionelle Flyer und Plakate zum Buch erstellt hat.

Self-Publisher haben es aufgrund der oft mangelnden Bekanntheit am Anfang oft schwer, Leute für die eigene Veranstaltung zu mobilisieren. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Selbst bekannte Autoren tragen ihren Text bei einer Lesung mitunter vor leeren Stuhlreihen vor. Freuen Sie sich, wenn zu Ihrer Autorenlesung ein kleines, aber interessiertes Publikum erscheint. Das ist oft mehr wert, als viele Besucher, die Ihnen vielleicht gar nicht zuhören und sich gar nicht für Ihr Buch interessieren. Aber wie kommen Sie zu Ihren Zuhörern? Zum einen gewährleistet bereits der Veranstalter in den meisten Fällen die Ankündigung Ihrer Lesung. Darüber hinaus sollten auch Sie selbst gehörig die Werbetrommel für die eigene Autorenlesung rühren. Wenn Ihre Leser nichts von Ihrer Veranstaltung wissen, können sie auch nicht teilnehmen. Erstellen Sie Werbematerial zu Ihrer Lesung wie Flyer oder Plakate. Stellen Sie diese der Buchhandlung zur Verfügung. Verteilen Sie die Flyer in Cafés, Supermärkten, etc. Fragen Sie nach, wo Sie ggf. Plakate zur Lesung aufhängen dürfen. Fast jede Stadt hat lokale Veranstaltungsmagazine  – off- oder online. Fragen Sie dort nach, ob Sie für Ihre Veranstaltung inserieren können. Legen Sie zur Lesung eine Veranstaltung auf Facebook an und laden das passende Publikum dazu ein. Sie sollten aber die Ankündigung zur Veranstaltung über alle Social Media Kanäle laufen lassen – und das in regelmäßigen Abständen. Wenn Sie einen Monat vor der Veranstaltung einen Facebook-Post oder eine Twitter- oder Instagram-Meldung zu Ihrer Lesung verschickt haben, kann es sein, dass potentielle Zuhörer den Termin schon wieder vergessen haben. Auch in kurzen Abständen vor der Veranstaltung sollten Sie noch einmal überall auf den sozialen Netzwerken die Ankündigung zum Termin versenden. Ihr Verlag oder Dienstleister hält sicherlich ebenfalls Marketingunterstützung bereit. Informieren Sie sich im Vorweg, welche Unterstützung für die Lesung Sie dort finden.

tredition unterstützt Autoren beim Buchhandelsmarketing. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellen wir gern kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung, egal ob Paperback oder Hardcover. Sie haben eine Lesung in einer Buchhandlung? Die Buchhandlung stellt dafür i.d.R. einen Büchertisch bereit. Üblich ist hier von Verlagsseite ein volles Remissionsrecht zu gewähren. Das machen wir gern. Sie sollen als Autor keine Probleme haben, eine Lesung zu organisieren.

Profitieren Sie vom umfangreichsten Buchhandelsmarketing

 

9 Am Veranstaltungstag

Autenlesung Veranstaltungstag

Bild: Bleiben Sie wie Nicole Frohne am Veranstaltungstag gelassen. Mit guter Vorbereitung kann nichts mehr schief gehen!

Gönnen Sie sich Zeit und Vorbereitung vor der Veranstaltung. Kommen Sie nicht abgehetzt und unpünktlich zur Lesung. Planen Sie lieber genug Zeit ein, um den Veranstaltungsort zu erreichen, noch einmal mit dem Veranstalter zu sprechen und Ihre Gedanken zu ordnen. Denken Sie auch an das obligatorische Wasserglas. Nichts kann Sie beim Lesen mehr aus dem Konzept bringen, als eine trockene Kehle. Lassen Sie sich nicht aus der Fassung bringen und bleiben Sie entspannt. Ihre Zuhörer erscheinen zu Ihrer Autorenlesung, weil Sie etwas von Ihnen und Ihrem Werk erfahren möchten, nicht weil diese Sie mit kritischen Fragen bombardieren wollen. Seien Sie auch nicht böse, wenn ein Zuhörer mal wegnickt. Eine erfahrene Autorin erzählte uns gerade die schöne Anekdote, dass fast in jeder Lesung jemand einschläft, oft gerade in der ersten Reihe. Das darf man nicht persönlich nehmen! Oft sind es die „Mitgeschleppten“, die jemanden begleiten, oder die Zuhörer sind nach einem Arbeitstag auch einfach mal müde und entspannen sich… Daran muss man sich aber zunächst gewöhnen. Trösten Sie sich damit, dass dies selbst bei den bekanntesten Autoren vorkommt!

10 Die Nachbereitung

Nehmen Sie sich nach der Autorenlesung Zeit, die Veranstaltung noch einmal zu analysieren. Schreiben Sie sich genau auf, was gut gelaufen ist, was nicht so gut. So können Sie sich auf die nächste Lesung gleich viel besser vorbereiten und werden immer routinierter bei der Planung und Durchführung solcher Veranstaltungen. Werten Sie auch das Bildmaterial Ihrer Lesung aus. Sind schöne Bilder dabei, dann verwenden Sie diese für weitere Marketingmaßnahmen. Berichten Sie etwa auf Ihrem Blog, sowie auf Ihrer Autoren- oder Buchseite in den sozialen Netzwerken von der Veranstaltung.

Schlussendlich bleibt uns nur noch, Ihnen viel Erfolg und Freude bei der Durchführung Ihrer Veranstaltung zu wünschen!

 

 


So bringen Sie Ihr Buch in den Buchhandel – Die Finanzista mischt mit Finanzratgeber Hannovers Buchhandelszene auf

Finanzratgeber "Mein Geldplaner 2017"

Bild: Self-Publisherin „Deine Finanzista“ hat es mit ihrem innovativen Finanzratgeber 2017 auf die Ausstellungsfläche bei Decius in Hannover und in andere Buchhandlungen geschafft.

Die Finanzista präsentiert mit „Mein Geldplaner 2017“ einen Finanzratgeber für das Jahr 2017, der Arbeitsbuch, Journal und Terminplaner in einem ist und dabei hilft, konkrete Geldziele umzusetzen. Das ideale Buch für den Jahresstart 2017. Denn damit können Sie endlich Ihre Neujahrsvorsätze in die Realität umsetzen! AutorInnen können sich von der Autorin zudem abgucken, wie die Buchhandelspräsenz des eigenen Buches richtig geht.


Denn es ist kein Wunder, dass
die Self-Publisherin in kürzester Zeit den Buchhandel in Hannover für sich erobert hat und von diversen Buchhandlungen wie etwa der bekannten inhabergeführten Buchhandelskette Decius entdeckt und in der Hannoveraner Filiale präsentiert wird – eine moderne und großzügige Buchhandlung im Zentrum der Stadt gegenüber der Marktkirche. Auf Amazon hat es die Jungautorin bereits auf die oberen Verkaufsränke geschafft.

Dieser Bericht über die Erfahrungen der Finanzista im Buchhandel zeigen anderen AutorInnen, wie man es anstellen muss, um das eigene Buch in die Auslage einer Buchhandlung zu bringen. Wir freuen uns, dass immer mehr Buchhändler auch unbekannte Autoren entdecken und lokale und regional ansässige AutorInnen unterstützen – wie die „Finanzista“ mit ihrem Buch „Mein Geldplaner 2017“.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie es der Finanzista gelungen ist, mit ihrem innovativen Finanzratgeber auf die Verkaufstische der bekannten Hannover Buchhandlung zu kommen.

 

Der Finanzratgeber bei Decius

Bild: Die Hannoveraner Buchhandlung Decius hat die tredition-Autorin Deine Finanzista auf die Verkaufstische aufgenommen.

„Der richtige Umgang mit Geld ist in etwa mit Sport vergleichbar. Wenn Sie Ihre Laufschuhe die ersten Male schnüren, kostet es noch Überwindung und erfordert eine gewisse Frustrationstoleranz. Sobald Sie allerdings über einen längeren Zeitraum mehrmals pro Woche laufen waren, sind Sie im Flow.“

 

Denken Sie daran: tredition unterstützt Ihren Auftritt im örtlichen Buchhandel durch kostenfreie Ansichtsexemplare für Buchhändler und Büchertische mit vollem Remissionsrecht – und das ohne Zusatzkosten!

 

„Deine Finanzista“ in der Buchhandlung Decius

Mein Geldplaner Finanzista Decius

Bild: Die Filiale der Buchhandlung Decius in Hannover hält ein facettenreiches Buchspektrum für alle LeserInnen bereit.

Die inhabergeführte Buchhandlung DECIUS GmbH ist mit 11 Filialen und knapp 200 Mitarbeitern in ganz Niedersachsen vertreten. Die gezeigte Filiale von Decius liegt direkt in der hannoverschen Innenstadt gegenüber der Marktkirche. Dort finden Leseratten ein reichhaltiges Sortiment. Die engagierten BuchhändlerInnen bei Decius in Hannover präsentieren eine faszinierende Vielfalt an unterschiedlichen Büchern. Neben aktuellen Bestsellern findet man unter anderem auch Kinder- und Jugendbücher, Biographien, Reiseführer und Ratgeber sowie Hörbücher und DVDs.

Wer in diesen Tagen auf der Suche nach dem idealen Geschenk für das neue Jahr durch die Buchhandlung schlendert, wird schnell das Debütwerk der Finanzista, „Mein Geldplaner 2017“, entdecken, das als Neuerscheinung aufmerksamkeitswirksam präsentiert wird. Nicht nur Buchhändlerin Sarah Wittwer von Decius empfiehlt den Finanzratgeber für alle, die sich 2017 mit ihrem Umgang mit Geld auseinandersetzen und weiterentwickeln wollen.

Worum geht es genau in „Mein Geldplaner 2017“?

Mein Geldplaner 2017 Finanzista

Bild: Buchcover „Mein Geldplaner 2017“ von Deine Finanzista

Geld ist ein wichtiges Thema. Täglich werden wir mit Geldangelegenheiten konfrontiert, in verschiedensten Rollen und Situationen. Geld fließt stets: mal zu uns hin, mal von uns weg. Eigentlich sollten wir daher alle Profis im Umgang mit Geld sein. Leider hat Geld die unangenehme Eigenschaft, von uns weg zu fließen, wenn wir es nicht im Griff haben. Deshalb hat die Finanzista den etwas anderen Geldplaner entworfen: das ganz persönliche Arbeitsbuch, Journal und Wochenkalender in einem. Mit diesem Planer wird es zum Kinderspiel, die eigene Geldvision zu entwerfen und konkrete Geldziele im neuen Jahr umzusetzen.

Was ist das Besondere an dem Finanzratgeber?

Mit diesem Werk gelingt der gesunde und verantwortungsvolle Umgang mit Geld im Handumdrehen. Mit liebevollen Inspirationen, Gedanken und regelmäßigen Aufgaben begleitet das Buch uns durch das neue Jahr und zeigt, wie wir unsere Ziele auch erreichen können. „Mein Geldplaner 2017“ ist gleichzeitig auch ein Haushaltsbuch mit vielen Tipps zum Sparen und Vorsorgen und für jeden empfehlenswert, der sich mit seinem Umgang mit Geld auseinandersetzen und weiterentwickeln möchte.

So gelangte der Finanzratgeber in die Buchhandlungen in Hannover

Mein Geldplaner Finanzista Decius Buchhandlung

Bild: Großflächige Bücherwände und Tische. Die Buchhandlung Decius ist ein Magnet für Leseratten in Hannover – und präsentiert Deine Finanzista prominent im Sortiment.

tredition: Liebe Finanzista, Sie haben unter diesem Pseudonym einen Geldplaner für 2017 vorgelegt. Beschäftigen wir uns Ihrer Meinung nach zu wenig mit unserem Geld?

Finanzista: Die meisten Menschen haben täglich mit Geld zu tun: sei es nun im Berufs- oder Privatleben. Wir sehen uns also permanent mit Geld konfrontiert, ein Ausweichen ist da rein praktisch schwer möglich. Trotz der täglichen Berührungspunkte, die wir mit Geld und Finanzen haben, scheuen viele Menschen allerdings den Blick auf ihre tatsächliche finanzielle Situation. Sie sind damit überfordert, sich einen Überblick über ihre Geldangelegenheiten zu verschaffen und zu bewahren, geschweige denn sich finanzielle Ziele zu setzen, um sich nachhaltig etwas aufzubauen.

tredition: Sie arbeiten als Finance Coach, also profitiert Ihr Werk vor allem von den Erfahrungen aus Ihrem eigenen Berufsleben?

Finanzista: Ich habe Wirtschaftswissenschaften studiert und viele Jahre in mittelständischen Unternehmen im Finanzbereich gearbeitet: Die Theorie rund um Finanzen beherrsche ich daher von der Pike auf. In meiner Arbeit als Finance Coach erlebe ich jedoch vorwiegend die emotionale Seite des Themas Geld: Die Menschen, mit denen ich arbeite, haben häufig Geldsorgen, Berührungsängste vor ihren Finanzen oder einfach ein ungutes Gefühl, weil sie finanziell gesehen im Blindflug unterwegs sind. Die Inspirationen und Aufgaben, die ich in „Mein Geldplaner 2017“ dem Leser mit auf den Weg gebe, sind zum großen Teil ein Auszug aus meiner Coaching-Arbeit. Auch im Buch ist mein Ansatz, dass ich den Leser dabei unterstützend begleite, während er sich mit seinen Geldangelegenheiten auseinandersetzt.

tredition: Sie bieten Lesern einen Weg zum gesunden Umgang mit Geld. Wie sieht dieser kurzgefasst aus?

Finanzista Mein Gelplaner 2017

Bild: Die Finanzista sorgt für den richtigen Umgang mit Geld – und dafür, dass Ihre Neujahrsvorsätze nicht wieder in der Versenkung verlorengehen.

Finanzista: Darauf darf jeder gerne seine eigene Antwort finden. Wichtig finde ich, dass der Leser sich überhaupt mit seiner Geldeinstellung auseinandersetzt und beginnt, selbst aktiv seine Geldangelegenheiten zu steuern, also Schritt für Schritt die Verantwortung zu übernehmen. Wenn ein Leser dieses durch mein Buch schafft und nachts besser schlafen kann, dann bin ich schon ein wenig stolz – auf mich und vor allem den Leser!

Neulich hat sich eine Kundin zum Ziel gesetzt, nur noch Geld für die Dinge auszugeben, die sie auch wirklich kaufen möchte. Es geht also auch darum, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, was mir wichtig ist, um dann mein Geld gezielt und kontrolliert einzusetzen. Dafür muss ich mich aber zunächst mit meiner Geldvision auseinandersetzen – dazu fordere ich den Leser zum Beispiel auf.

tredition:  Was unterscheidet Ihr Buch von anderen Finanzratgebern?

Mein Ansatz ist absolut nicht wissenschaftlich, das ist auch nicht mein Anspruch. Ich möchte nicht belehren, sondern dem Leser über einen lockeren, leichten und sehr persönlichen Stil eine Brücke zu seinen Finanzen bauen. Von mir erhält der Leser liebevolle Inspirationen und Impulse, sich dauerhaft mit seinem Geld zu beschäftigen: mit dem Lesen alleine ist es also nicht getan, die aktive Mitarbeit ist gefordert. Besonders ist außerdem, dass ich parallel zum Buch meine Begleitung in meiner Facebook-Gruppe „Die Geldverbesserer“ anbiete, in der ich auch den Austausch untereinander ermögliche und begrüße.

tredition: Sie sprechen von einem ‚run-away’ Impuls beim Wort Finanzen, gab es den je bei Ihnen?

Finanzista: Da haben Sie mich erwischt! Auch ich kenne das mulmige Gefühl, wenn ich einen Brief, der schwer nach Rechnung oder Strafzettel aussieht, aus dem Briefkasten fische. Auch mir ist nicht jeden Tag danach, auf meinen Kontostand zu schauen und fällige Rechnungen zu bezahlen – ich denke, das ist nur menschlich.

Allerdings weiß ich auch, dass dieses Vermeidungsverhalten keine Probleme löst, sondern neue erzeugt. Ich pflege meine Finanzen demnach trotzdem regelmäßig, auch wenn ich mal absolut keine Lust oder wenig Zeit dazu habe: danach fühle ich mich meist besser und geordneter.

tredition: Wie sind Sie zum Schreiben eines Finanzratgebers gekommen?

bestseller-amazon-mein-geldplaner-ramuschkat

Bei Amazon ist das Buch innerhalb kürzester Zeit auf den vierten Verkaufsrang in der Rubrik Börse & Geld gelangt.

Finanzista: In meiner Arbeit als Finance Coach bekomme ich die Tragweite der finanziellen Herausforderungen, Sorgen und Existenzängste von Menschen mit. Sie glauben nicht, wie viele Menschen vergeblich versuchen, ihr Ausgabeverhalten in den Griff zu bekommen und Herr ihrer Finanzen zu werden.

Durch mein Buch möchte ich zeigen, dass jeder seine Geldangelegenheiten dauerhaft erfolgreich führen kann – auch ohne Vorkenntnisse. Ein Buch zu schreiben stand nie auf meiner Agenda: Es war eine spontane Idee, geboren aus dem Gedanken, mit meinem Ansatz noch mehr Menschen zu erreichen.

tredition: Ist das Schreiben einfacher als der richtige Umgang mit Geld?

Finanzista: Das Schreiben ist mir in der Tat leichtgefallen: Ich habe das Buch unbekümmert und von Herzen kommend geschrieben – es ist vielleicht kein literarisches Meisterwerk, dafür aber persönlich und authentisch. Der richtige Umgang mit Geld ist in etwa mit Sport vergleichbar. Wenn Sie Ihre Laufschuhe die ersten Male schnüren, kostet es noch Überwindung und erfordert eine gewisse Frustrationstoleranz. Sobald Sie allerdings über einen längeren Zeitraum mehrmals pro Woche laufen waren, sind Sie im Flow. Sie haben eine neue Angewohnheit etabliert, spüren die ersten Erfolge und fühlen plötzlich eine Leichtigkeit.

tredition: Welche Rückmeldungen haben Sie bisher von Lesern auf Ihr Buch erhalten?

Finanzista: Durchweg positive – was mich übrigens enorm erleichtert! Wenn man ein Buch veröffentlicht, welches keinen wissenschaftlichen Anspruch hat, sondern auf den persönlichen Zugang zum Leser abzielt, ist man darauf angewiesen, dass dieser den Ansatz auch sympathisch und hilfreich findet. Das scheint mir gelungen zu sein.

tredition: Ihr Finanzratgeber ist erst kürzlich erschienen und liegt bereits in mehreren bekannten Buchhandlungen in Hannover, darunter in der großen Buchhandlung „Decius“ aus. Wie haben Sie das geschafft?

mein-geldplaner-bei-decius2

Bild: Der Finanzratgeber von Deine Finanzista zeigt, dass der Umgang mit Geld gar nicht so schwer sein muss!

Finanzista: Durch viel Eigeninitiative und Hartnäckigkeit – ich kann echt penetrant sein, wenn ich etwas erreichen möchte! Die Message meines Buches unter die Menschen zu bringen ist mir so wichtig, dass ich einiges wage: Ich habe mein Buch großzügig in meinem Netzwerk verschenkt, unter meinen Abonnenten auf Facebook und Instagram verlost und bei einem Online-Adventskalender als Gewinn zur Verfügung gestellt. Einige Netzwerkpartner haben mich ganz liebenswert unterstützt, indem sie mein Buch wiederum in ihrem Netzwerk empfohlen haben. Nicht zuletzt habe ich lokale Buchhandlungen besucht und mein Buch direkt vor Ort präsentiert.

tredition: Was ist Ihre Meinung zum Self-Publishing?

Finanzista: Self-Publishing ist eine tolle Möglichkeit für jeden von uns, ein Buch zu veröffentlichen. Mir gefällt der Gedanke, unabhängig von der Meinung von Verlags-Lektoren mein Buch frei veröffentlichen zu können – wann und wie ich es möchte. Zudem könnte ich die Vorstellung, dass ein Verlag am Inhalt meines Buches rumoptimiert, nur schwer aushalten.

Finanzista: Wie kam es zu Ihrer Entscheidung für eine Veröffentlichung im Self-Publishing-Verlag / und warum gerade für tredition?

Finanzista: Zum einen habe ich die Erfolgschance für eine Veröffentlichung meines doch recht unkonventionellen Buches über einen Verlag als nicht besonders hoch angesehen. Zum anderen wollte ich mein Buch unbedingt jetzt auf den Markt bringen – bei den traditionellen Verlagen sind die Entscheidungswege und damit die Zeit bis zur Veröffentlichung einfach zu lang für mein Tempo.

Meine Wahl fiel auf tredition, da Sie von Ihren Autoren für Ihren Service und die Qualität hervorragend bewertet wurden und mich zudem durch einen kinderleichten Veröffentlichungsprozess und eine transparente Autorenvergütung überzeugt haben.

mein-geldplaner-besteller-amazon-haushalt

Bild: Zwischenzeitlich führte der Finanzratgeber von Finanzista sogar Platz 1 des Bestsellerranks von Amazon in der Rubrik Haushalt an.

tredition: Was ist das Erfolgsrezept? Was sind Ihre besonderen Tipps an andere Autoren?

Finanzista: Mein Buch bietet ein überzeugendes Kaufargument: Der Leser erkennt einen Nutzen, wenn er durch das Buch seine Geldangelegenheiten in den Griff bekommt und mit Leichtigkeit seinen Umgang mit Geld verbessern kann. Was mir zudem zugute kommt, ist mein bereits bestehendes und stetig wachsendes Online-Netzwerk: Die Abonnenten meines Blogs und meiner Facebook-Seite verfolgen meine Aktivitäten bereits seit längerem, kennen daher den Ansatz meiner Arbeit und empfehlen mich zum Teil sehr großzügig weiter.

Wenn es einen Rat gibt, den ich anderen Autoren hinsichtlich der Vermarktung geben kann: Scheut euch nicht, andere um Unterstützung zu bitten. Familie, Freunde und Bekannte helfen gerne bei der Verbreitung, wenn man sie persönlich ins Boot holt. Buchhandlungen vor Ort anzusprechen mag eine gewisse Überwindung kosten, jedoch wurde ich überall freundlich empfangen.

tredition: Welche Marketingmaßnahmen haben Sie für Ihr Buch bereits vorgenommen? Hatten Sie von Anfang an einen Marketingplan?

Finanzista: Aufgrund der Spontaneität meiner Buchveröffentlichung hatte ich keinen vorbereiteten Marketingplan in der Tasche: Ich war zunächst einfach froh, dass ich die mir gesetzte Deadline zur Veröffentlichung einhalten konnte und das Buch plötzlich auf dem Markt war. Danach hieß es: einmal tief durchatmen und das Buch bekanntmachen. Ich habe jedem, der es hören oder auch nicht hören wollte, von meinem Buch erzählt, ich habe es verschenkt, verlost, auf Facebook beworben und hänge mich rein, es in den sozialen Medien ständig im Gespräch zu halten.

tredition: Dürfen Ihre Leser sich auf weitere Werke freuen?

Finanzista: Ich habe mich in den letzten Tagen bereits beim Gedanken an das nächste Buch ertappt. Im Jahr 2017 werde ich höchstwahrscheinlich erneut ein Buch veröffentlichen: schließlich möchte ich weiterwachsen und meinen Ansatz der Geldverbesserer noch mehr in die Öffentlichkeit tragen.

tredition: Liebe Finanzista, wir danken für das inspirierende Gespräch!

Achilles und Baumgärtel im Buchhandel stories

Was der Prosecco im Buchhandel zu suchen hat – stories!, Heymann und Mayersche ermöglichen Debütautoren Chancen im Buchhandel

Achilles und Baumgärtel im Buchhandel stories

Bild: Janine Achilles & Katharina Mosel aktuelles Buch wird im Buchhandel stories! im Hanseviertel präsentiert.

Der amüsante Anwältinnenroman  „Paragrafen und Prosecco“ von Janine Achilles & Katharina Mosel zeigt, was das Leben von Anwältinnen neben unendlichen Paragrafen noch zu bieten hat – und das ganz neu auch in der Auslage diverser Buchhandlungen in Hamburg und Köln. Die beiden umtriebigen Autorinnen haben es geschafft, ihr witziges Werk bei stories!, in der Buchhandlung Heymann und in der Mayerschen Buchhandlung zu platzieren. Ein schönes Dreigespann am Hamburger und Kölner Buchhandelshimmel und der ideale Ort, um in diesem bekannten Sortiment viel Aufmerksamkeit zu erhalten. Und wie uns die Autorinnen jüngst berichtet haben, wird es dort auch fleißig nachbestellt!

Mosel und Achilles‘ Buch „Paragrafen und Prosecco“, das Mitte des Jahres bei tredition veröffentlicht wurde, hat sich schnell zum Publikumsliebling gemausert und hat es in kurzer Zeit nicht nur in diverse Buchhandlungen, sondern auch in die Presselandschaft geschafft. Ein Erfolg auf der ganzen Linie für die beiden Autorinnen, die in ihrem eigentlichen Beruf ja etwas ganz anderem nachgehen. Denn gerade dieses Genre ist hart umkämpft und  bei den Verkaufszahlen eher im Rücklauf. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie es den Debütautorinnen gelungen ist, ins Gespräch mit den Buchhändlern zu kommen und Ausstellungsflächen für das eigene Buch in den bekannten Hamburger Buchläden und der Kölner Buchfiliale zu erhalten.

 

Achilles Mosel Paragrafen und Prosecco bei stories!

Bild: Die Buchhandlung stories! in Hamburg hat das unterhaltsame Anwaltsbuch prominent platziert.

Janine Achilles und Katharina Mosel bei Heymann

heymann Achillles und Mosel Paragrafen und Prosecco

Die bekannte Buchhandlung Heymann gibt immer wieder unbekannten Auoren eine Chance, das eigene Buch dem Lesepublikum vorzustellen.

Im bekannten Hamburger Stadtviertel Eppendorf, direkt am Eppendorfer Baum, hat sich die Heymann Buchhandlung zu einer Lieblingsbuchhandlung in Hamburger etabliert. Die Filiale am Eppendorfer Baum ist mit 1.000 Quadratmetern die größte und zugleich Stammsitz des Familienunternehmens Kurt Heymann Buchzentrums. Die Buchhandlung bietet ein Vollsortiment mit mehreren zehntausend Büchern und Medien in entspannter Atmosphäre  – traditioneller Buchhandel auf der Höhe der Zeit. Dieses Jahr wurde die inhabergeführte Buchhandlung auch für den Buchhandelspreis 2016 nominiert.

Katja Nowack sorgt mit ihren Mitarbeitern für den bekannten Heymann-Service rund ums Buch und gibt Ihnen gerne eine persönliche Leseempfehlung oder einen Geschenktipp. Dafür hat sie sich jetzt unter anderem auch ein Buch von tredition ausgesucht. Das Debütwerk „Paragrafen und Prosecco“ liegt in prominenter Platzierung in der beliebten Buchhandlung aus.  Eine schöne Zusammenarbeit zwischen traditionellem Buchhandel und einem Buch aus dem Self-Publishing-Verlag.

 

 

Janine Achilles und Katharina Mosel in der Mayerschen Buchhandlung

Paragrafen und Prosecco Mayersche Buchhandlung Achilles und Mosel

Bild: Die Mayersche Buchhandlung präsentiert das Buch im eigenen Sortiment als Leseempfehlung.

 

Mayersche Buchhandlung Paragrafen und Prosecco

Bild: Die Mayersche Buchhandlung repräsentiert Traditionsgeschichte – und ist dennoch offen für Neues!

Die Mayersche Buchhandlung kann auf eine lange Historie zurückblicken. Gegründet von Jacob Anton Mayer gibt es die Mayersche Buchhandlung bereits seit dem Jahr 1817, wo sie in Aachen das Licht der Welt erblickte. Heute ist aus der traditionellen Buchhandlung ein Unternehmen mit über 40 Standorten im Westen Deutschlands geworden, das dennoch noch immer als familiengeführtes Traditionsunternehmen agiert. Das Kulturgut Buch und die buchhändlerische Kompetenz wird hier weiterhin hochgehalten. Die rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Buchhändlerinnen und Buchhändler, teilen ihre Leidenschaft für Bücher gerne mit ihren Kunden – und das spürt man auch. Für die Mayersche Buchhandlung steht die Leidenschaft für Bücher seit 1817 im Mittelpunkt des Traditionsunternehmens. Dennoch blickt die Buchhandlung nicht nur in die Vergangenheit, sondern zeigt sich neugierig auf die Zukunft des Buchhandels und gibt auch  Autoren aus dem Self-Publishing eine Chance. Das Debütwerk von Janine Achilles und Katharina Mosel präsentiert die beliebte Buchhandlung als „Must Have“-Lesetipp: ein Ritterschlag für die beiden Jungautorinnen.

 

 

Janine Achilles und Katharina Mosel bei stories!

stories Achillles und Mosel Paragrafen und Prosecco

Bild: Ein Buchhändler mit Leib und Seele. Elias Honert von stories! in Hamburg zeigte sich aufgeschlossen für den Debütroman von Janine Achilles und Katharina Mosel.

Am liebsten sind die Mitarbeiter von stories! leidenschaftliche Buchhändler und am allerliebsten stecken diese Leser mit ihrer Begeisterung für Bücher an! Die beliebte Buchhandlung in der Hanseviertel-Einkaufs-Passage, direkt zwischen Jungfernstieg, Rathausmarkt und Gänsemarkt in der Hamburger Innenstadt, bietet Orientierung in der Vielfalt und ihre Mitarbeiter geben wertvolle Tipps für jeden Anspruch und Geschmack …

So kam dann auch der Prosecco in die Buchhandlung mit „Paragrafen und Prosecco“, den Buchhändler Elias Honert in das Programm von stories! aufgenommen hat. Das Buch wird auch immer wieder nachgefragt, berichtet der Buchhändler. Ein schöner Erfolg für die Debütautorinnen – und eine Bereicherung für die außergewöhnliche Buchhandlung.

 

 

 

 

Worum geht es in Achilles‘ und Mosels Buch?

Paragrafen und Prosecco

Bild: Cover „Paragrafen und Prosecco“ von Janine Achilles & Katharina Mosel

Der heitere Justitia-Roman von Janine Achilles & Katharina Mosel dreht sich um zwei ehemalige Jurastudentinnen, Ida und Karla, die sich zufällig wieder begegnen und beschließen, ihre eigene Kanzlei zu eröffnen. Die dritte im Bunde, Susi, hat das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden und würde ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Den Anwältinnen begegnen allerlei berufliche wie private Katastrophen, die für viele Irrungen, amouröse Fehltritte und Wirrungen sorgen und das Leben nie langweilig werden lassen …

 

Was ist das Besondere an „Paragrafen und Prosecco“?

„Paragrafen und Prosecco“ von Janine Achilles & Katharina Mosel bietet den Lesern einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei. In ihrem Anwaltsalltag erkennen die jungen Frauen, dass die Lösungen nicht immer im Gesetz stehen, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordern. „Paragrafen und Prosecco“ entführt Leser(innen) in die Welt von Justitia und erschafft einen amüsanten Mikrokosmos zwischen Paragrafen, Liebeswirrungen und Lebensfreude.

 

 

 

So gelangte das Buch zu Heymann, stories! und in die Mayersche Buchhandlung

Die Autorinnen

Achillles und Mosel Paragrafen und Prosecco

Bild: Janine Achilles und Katharina Mosel

Janine Achilles

Janine Achilles ist in Afrika und Südamerika aufgewachsen und zum Studieren nach Hamburg zurückgekommen. Dort arbeitet sie seit dem Jahr 1999 als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Vertragsrecht in eigener Kanzlei.
Privat malt sie gerne Bilder und liebt, wie ihre Co-Autorin und Cousine Katharina Mosel, Bücher und Reisen in ferne Länder. Janine Achilles lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Hamburg.

Katharina Mosel

Katharina Mosel ist 1963  in Hamburg geboren, der Liebe wegen ist sie nach dem Studium ins Rheinland gezogen. Dort lebt sie mit ihrem Ehemann in Köln.
Sie arbeitet seit 1992 als Rechtsanwältin (Fachanwältin für Erbrecht und Familienrecht) und Mediatorin in eigener Kanzlei in Köln. Den Link zur Kanzlei findet man hier.
Privat liebt sie Bücher und das Reisen in ferne Länder. Außerdem versucht sie sich im Golf spielen. „Paragrafen und Prosecco“ ist ihr erster Roman, den sie zusammen mit ihrer Cousine Janine Achilles geschrieben hat.

 

tredition: Liebe Janine Achilles und liebe Katharina Mosel, von der Anwaltskanzlei zur Buchautorin? Was hat Sie beide am Schreiben gereizt?

Achillles und Mosel Paragrafen und Prosecco BuchhandelJanine Achilles & Katharina Mosel: Wir hatten beide unabhängig voneinander den Wunsch ein Buch zu schreiben. Das stellten wir bei einem gemeinsamen Telefongespräch fest, als wir zusammen überlegten, was man außerhalb der Anwaltstätigkeit noch machen könnte. Spontan kam uns die Idee, aufzuschreiben, was alles so in einem Anwaltsbüro passieren kann. Schnell waren die beiden Hauptfiguren Karla und Ida geboren. Das Schreiben hat uns sehr viel Spaß gemacht, Erinnerungen an die eigenen Anfänge kamen hoch und wir haben uns beim Entstehungsprozess köstlich amüsiert. Nach ca. 5 Jahren waren wir fertig (es gab lange Pausen, in denen das Projekt auf Eis lag), obwohl, so richtig zufrieden ist man ja nie. Wir mussten uns gewaltsam von dem Buch losreißen, sonst würden wir heute immer noch daran herumfeilen.

tredition: Sie bieten Lesern in Ihrem Buch einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei. Dabei propagieren die Protagonistinnen Einfühlungsvermögen und Herz. Gibt es das In Ihrem Job zu wenig?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Das ist wie in jedem anderen Beruf: Manche haben es und manche nicht. Man denke nur an unempathische Kinderärzte. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man mit Einfühlungsvermögen und Herz die Arbeit für den Mandanten besser erledigen kann. Es zählt nicht immer nur das Rechtliche.

Achilles Mosel Paragrafen und Prosecco bei Heymann

Bild: „Paragrafen und Prosecco“ präsentiert von Buchhändlerin Wolters in der Buchhandlung Heymann.

tredition: Welche 3 Gründe machen Ihr Buch lesenswert?

Janine Achilles & Katharina Mosel: 3 Gründe: Es bringt den Leser zum Lachen! Es bringt den Leser zum Lachen! Es bringt den Leser zum Lachen!

tredition: Sind persönliche Erfahrungen aus Ihrem eigenen Berufsleben in das Buch eingeflossen?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Natürlich! Als Anwältin lernt man jede Woche neue Menschen mit ihren Problemen kennen. Das ist einer der interessanten Aspekte des Berufs. Einige Erlebnisse haben Eingang in das Buch gefunden. Die humorvoll geschilderten Probleme bei der Gründung eines Anwaltsbüros beruhen auf eigenen Erfahrungen. Eine Kollegin hat übrigens nach Durchlesen des Buchs direkt gesagt, dass es bei ihr ähnlich war.

tredition: Wie sind Sie beim Schreiben vorgegangen?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Erst einmal hat jede von uns drauflos geschrieben. Dann haben wir die cloud entdeckt. Das hat vieles vereinfacht, weil jede von uns immer direkt sehen konnte, was die jeweils andere geschrieben hatte. Es wurde dann solange korrigiert, bis wir beide mit dem Ergebnis zufrieden waren.

tredition: Welche Resonanz haben Sie bisher von Lesern auf Ihr Buch erhalten?

Janine Achilles &Katharina Mosel: Überraschend positiv! Damit hatten wir gar nicht gerechnet. Es gibt schon einige sehr lobende Rezensionen bei Amazon und Facebook. Am Schönsten finden wir, dass beim Lesen viel gelacht wurde. Es haben uns sogar einige Männer zum Buch gratuliert, obwohl die Zielgruppe eher weiblich ist.

tredition: Gab es auch negative Reaktion von den Kollegen?

Paragrafen und Prosecco Mayersche Buchhandlung Achilles und Mosel

Bild: „Paragrafen und Prosecco“ präsentiert bei stories! in Hamburg.

Janine Achilles & Katharina Mosel: Die gibt es natürlich auch. Bezeichnenderweise hieß der Titel der Rezension: „Geht nur mit Prosecco“ …

tredition: Ihr Buch ist erst kürzlich erschienen und liegt bereits in mehreren bekannten Buchhandlungen in Hamburg, wie Heymann und stories!, und in der Mayerschen, in Köln, aus! Wie kamen diese schönen Buchhandelspräsenzen zustande?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Es hat einige Selbstüberwindung gekostet: Wir sind einfach mit dem Buch und unseren Flyern in der Hand und dem Herz auf der Zunge in die Buchhandlungen gegangen und haben uns vorgestellt. Erstaunlicherweise hat das bei sehr vielen Buchhandlungen auch funktioniert. In Köln haben wir z. B. die Mayerische Buchhandlung angeschrieben und gefragt, ob sie unser Buch auslegen würden. Die Filiale in Köln-Sülz hat sich sofort gemeldet, seitdem erhält man den Roman dort.

tredition: Führen die Buchhandlung auch noch mehr Bücher von Self-Publishern?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Danach haben wir nicht gefragt.

Was ist das Erfolgsrezept? Wie gelingt es, dass das Buch tatsächlich im Buchhandel ausliegt? Was sind Ihre besonderen Tipps an andere Autoren?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Wir haben keine besonderen Tipps. Einfach versuchen!

tredition: Wie kam es zu Ihrer Entscheidung für eine Veröffentlichung im Self-Publishing-Verlag und warum gerade für tredition?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Nachdem das Buch geschrieben war, haben wir probeweise bei einem Verlag und zwei Literaturagenturen angefragt. Von dort kam die Antwort, dass man nur bereits bekannte Autoren vertreten würde. Das ist ja inzwischen üblich und sogar einer J.K. Rowling passiert, als sie unter einem Pseudonym ihren ersten Krimi an Verlage geschickt hatte. Wir waren danach zu faul, um noch weitere Verlage anzuschreiben und haben uns sehr schnell für das Self-Publishing entschieden. Auf tredition hat uns unser Lektor aufmerksam gemacht. Nach Durchsicht der Internetseite war klar, dass tredition die richtige Entscheidung ist. Wir haben das auch nicht bereut: Der Service ist klasse, wir werden in jeder Hinsicht unterstützt.

tredition: Welche Marketingmaßnahmen haben Sie für Ihr Buch bereits vorgenommen? Hatten Sie von Anfang an einen Marketingplan?

Werbemittel Paragrafen und Prosecco Achilles MoselJanine Achilles & Katharina Mosel: Nein, wir hatten keinen Plan, eigentlich haben wir den auch heute noch nicht. Unsere Ideen zur Vermarktung entwickeln sich Schritt für Schritt. Es hat sich zufällig ergeben, dass wir über eine alte Freundin einen Kontakt zu einer Designerin bekamen, die uns das Cover erstellt hat. Als nächstes wurde dort eine Webseite mit Blog erstellt, die Facebookseite folgte. Eine Freundin vermittelte uns Kontakte über ihre Marketingagentur, eine andere verschaffte uns einen Kontakt zur „Welt“. Frauenpower eben! Wir haben einige Bloggerinnen angeschrieben, die sich bereit erklärten unser Buch zu lesen, auch die Anwaltsvereine aus Hamburg und Köln haben Werbung gemacht. In unserem Blog und auf Facebook berichten wir unter anderem über alle Neuigkeiten von Paragrafen und Prosecco, wir haben schon über 200 Fans und sind sehr stolz darauf. Fotos teilen wir auf Instagram, das macht richtig Spaß!

tredititon: Was können Sie Mitautoren empfehlen?

Achillles und Mosel Paragrafen und Prosecco Presse

Bild: Erfolg haben die Debütautorinnen auch in der Presse, was viele Rezensionen in Pressemedien und Blogs zeigen.

Janine Achilles & Katharina Mosel: Nicht aufgeben. Ansonsten: Wir üben noch …Wahrscheinlich können die Mitautoren uns eher etwas empfehlen.

tredition: Was halten Sie von dem digitalen Vorschauenkatalog von EDELWEISS+? Ist dies ein interessanter Kanal für Autoren zum Buchhandel?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Das ist mit Sicherheit ein interessanter Kanal für Autoren. Wir haben uns dort auch schon registriert. Es hapert bei uns aber ein wenig mit dem technischen Verständnis, deshalb brauchen wir noch eine genauere Anleitung, (vielleicht von tredition?) wie man auf dieser Plattform werben kann.

tredition: Stichwort Amazon, Feind oder Freund? 😉

Janine Achilles & Katharina Mosel: Irgendwas in der Mitte. Es wäre lebensfremd, ohne Amazon auskommen zu wollen. Unsere Bücher kaufen wir aber nach wie vor in Buchhandlungen und es macht auch viel mehr Freude sie dort ausgestellt zu sehen.  🙂

tredition: Dürfen Ihre Leser sich auf weitere Werke freuen?

Janine Achilles & Katharina Mosel: Oh ja. Viele Leser haben nach einer Fortsetzung der Geschichte von Karla und Ida gefragt. Wir sind schon dabei Ideen zu sammeln und haben schon ein paar Notizbücher vollgeschrieben.

tredition: Liebe Frau Achilles, liebe Frau Mosel, wir danken Ihnen für dieses unterhaltsame Gespräch.

 

Onlinekatalog EDELWEISS+

Ihr Kanal in den Buchhandel – So profitieren Sie von der digitalen Verlagsvorschau von EDELWEISS+

Onlinekatalog EDELWEISS+

Bild: Die Online-Katalogssoftware EDELWEISS+ bietet viele Chancen für Ihr aktives Buchhandelsmarketing!

Die digitalen Verlagsvorschauen von EDELWEISS+ stellen einen Quantensprung im Bereich Verlagsvorschauen dar. Die Online-Katalogsoftware wurde ins Leben gerufen, um eine tagesaktuelle Schnittstelle zwischen Verlag und Buchhandel zu bieten. Denn anders als die klassischen Printvorschauen bietet eine digitale Vorschau die Möglichkeit, die Bedürfnisse des Buchhandels in Echt-Zeit zu bedienen – Buchhändler, aber auch Pressevertreter oder Leser können Büchertische, saisonale Bücherangebote oder aktuelle Leseranfragen sofort bearbeiten – zudem spart eine digitale Vorschau Papier und Kosten der Printvarianten ein. So eröffnet sich mit EDELWEISS+ eine neue Dimension von Aktualität und Relevanz.

In den USA wird die Software schon seit Jahren genutzt, nun ist dank der Harenberg Kommunikation die digitale Vorschau auch in Deutschland im Einsatz. Die jahrelang in den USA erprobte Vorschau-Plattform ermöglicht es, die traditionellen Printkataloge zu einem Kommunikationskanal zwischen Verlagen und professionellen Lesern umzumünzen.

tredition bringt seit kurzem als erster Self-Publishing-Dienstleister alle Bücher in den Onlinekatalog von EDELWEISS+ – und bewirbt ausgewählte Titel in Sonderkatalogen – eine ideale Buchhandelswerbung für Ihr Buch! Aber auch als AutorIn können Sie die digitale Vorschau nutzen und für Ihr Buchhandelsmarketing einsetzen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie von EDELWEISS+ profitieren können – durch unsere Hilfe und durch eigene Aktivitäten.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • tredition übernimmt für Autoren kostenfrei die Titellistung aller Ausgabeformate an EDELWEISS+ direkt bei Veröffentlichung.
  • Ihre Titel stehen Buchhändlern damit kostenfrei zur Recherche zur Verfügung.
  • Auch sogenannte professionelle Leser, wie Pressevertreter, Journalisten, Blogger etc., sind kostenfrei an den Katalog angeschlossen.
  • Sie erreichen zudem Endverbraucher, denn jeder Leser kann sich kostenfrei bei Edelweiss+ registrieren.
  • Jeder Titel von tredition wird am Monatsende in unserem Katalog „TREDITION NEUHEITEN“ bei EDELWEISS+ gesondert vorgestellt.
  • Ihr Buch hat zudem die Chance in einem der prominent platzierten „Themenkataloge“ von tredition zu erscheinen.
  • Diese Themenkataloge mit Ihrem Buch werden zusätzlich noch einmal separat im buchreport mit Anzeigen beworben.
  • Die Anzahl der Besprechungen in Lesecommunities wie lovelybooks und goodreads wird in EDELWEISS+ direkt angezeigt. So erfahren Buchhändler schnell von aktuellen Trends.
  • Die Titel können dank angeschlossener Schnittstellen direkt aus dem Katalog bei uns oder dem Barsortiment der Wahl geordert werden.
  • Die gesteigerte Präsenz und Auffindbarkeit Ihrer Titel für Buchhandel, Presse und Leser führt dazu, dass Ihre Verkäufe nachhaltig angekurbelt werden.
Neuheiten September Edelweiss+

Bild: Der „TREDITION NEUHEITEN“-Katalog erscheint einmal pro Monat bei EDELWEISS+ und präsentiert darin Ihre Neuerscheinung!

Ihr Buch als „TREDITION NEUHEIT“ im EDELWEISS+-Katalog

tredition präsentiert als erster Self-Publishing-Dienstleister alle verlagseigenen Bücher in prominenter Position im Onlinekatalog von EDELWEISS+. In dieser Onlineverlagsvorschau können Buchhändler, Pressevertreter und Leser stöbern, sich über die gegebenen Titel informieren und diese auch erwerben. Eine besonders ins Auge fallende Platzierung für Ihren Titel erhalten Sie als AutorIn durch unseren monatlichen Katalog „TREDITION NEUHEITEN“, in dem wir alle aktuellen Neuerscheinungen des Vormonats vorstellen.

 

Wo wird der Neuheiten-Katalog bei EDELWEISS+ präsentiert und was müssen Sie dafür tun?

Dieser Katalog ist auf verschiedenen Positionen auf der EDELWEISS+-Plattform sichtbar und wird dadurch Buchhändlern und anderen professionellen Lesern verstärkt zugänglich gemacht. Je auffälliger die Position des Kataloges bei EDELWEISS+ desto größer die Chancen für Ihren Titel im Buchhandel und im Verkauf. Sie müssen für diese Präsenz nichts tun, denn Ihr Titel wird automatisch nach Veröffentlichung im Katalog „TREDITION NEUHEITEN“ des aktuellen Monats aufgenommen.

 

Hier finden Sie den tredition-Katalog mit Ihrer Neuerscheinung:

Die EDELWEISS+-Startseite:

  • Direkt nach Erscheinen wird der Katalog gut sichtbar für alle Besucher auf der EDELWEISS+-Startseite platziert!

 

Neuerscheinung Edelweiss+

Bild: Die Homepage präsentiert aktuelle Kataloge – und Ihr Buch!

Die Verlagskataloge bei EDELWEISS+

  • Registrierte Buchhändler und andere Nutzer können auf der Seite des Portals auch bei der Übersicht aller Kataloge der vertretenen Verlage bei EDELWEISS+ den aktuellen Katalog „TREDITION NEUHEITEN“ finden.  In dieser Ansicht werden immer die aktuellsten und beliebtesten Kataloge eingeblendet. Mit einem Klick gelangt ein interessierter Kunde damit direkt in den Katalog und zu Ihrer Neuerscheinung.

 

Edelweiss beliebte Kataloge

Bild: Alle aktuellen Kataloge werden auch auf dem Banner aller Verlagskataloge auf EDELWEISS+ vorgestellt.

 

 

Die Katalogübersicht auf EDELWEISS+

  • Auch in der Katalogsansicht, in der alle neuen Kataloge bei EDELWEISS+ aufgeführt werden, werden die aktuellen Kataloge mitsamt dem Neuerscheinungs-Katalog angezeigt. Ein Klick und Ihr Buch steht im Fokus!
Edelweiss alle Kataloge

Bild: Im Bereich „Alle Kataloge“ finden Sie aktuelle Kataloge, die als letztes bei EDELWEISS+ erstellt wurden.

 

 

 

Die tredition-Verlagsseite auf EDELWEISS+

  • Auch tredition als Verlag hat eine eigene Verlagsseite bei EDELWEISS+, auf der alle Verlagsvorschauen zu sehen sind. Zu dieser kommen Buchhändler, in dem sie sich als registrierte Kunden anmelden. Dann landen Sie direkt auf der Seite, die alle Verlage mit den dazugehörigen Katalogen präsentiert. Um direkt zum tredition-Katalog zu springen, klicken Sie auf das tredition-Logo und befinden sich dann direkt auf unserer Verlagsseite, die alle tredition-Kataloge übersichtlich vorführt.
tredition Kataloge bei Edelweiss+

Bild: Die tredition-Verlagsseite auf EDELWEISS+ zeigt alle aktuellen Verlagsvorschauen aus dem tredition-Programm.

 

Die Monatskataloge „TREDITION NEUHEITEN“ auf EDELWEISS+

Auf der Verlagsseite von tredition finden Sie alle „NEUHEITEN“-Kataloge sowie alle tredition-Spitzenkataloge. Von dort können Buchhändler direkt in die einzelnen Kataloge springen und alle Neuerscheinungen mit den verfügbaren Metadaten wie Kurzbeschreibung, Cover usw., also allen verfügbaren Daten zum Buch, einsehen – und auch direkt bewerten, weiterempfehlen (über Mail, Social Media usw.) und idealerweise gleich via Bestellformular bestellen.

Mit EDELWEISS+ sehen Buchhändler alle Metadaten, Marketingmaterialien, Verkaufsargumente, Bilder, Videos, Inhaltsverzeichnisse und Leseexemplare auf einen Blick.

tredition-Kataloge bei Edelweiss+


Bild: Im „TREDITION NEUHEITEN“-Katalog werden alle aktuellen Verlagstitel des Vormonats prominent vorgestellt.

 

Ihr Buch als „Spitzentitel“ im EDELWEISS+-Themenkatalog

tredition-Kataloge Edelweiss Spitzenkataloge

Bild: Die Spitzenkataloge von tredition zeigen ausgewählte Titel zu Trendthemen.

 

Regelmäßig erhöhen wir die Auffindbarkeit Ihrer Titel, in dem wir aktuelle Themenkataloge entwerfen, die Trendthemen behandeln und einzelne Titel unseres Verlagsprogramms darin gesondert präsentieren. Diese Kataloge ermöglichen Buchhändlern oder professionellen Lesern, die nach ganz bestimmten Themenbereichen suchen, die passenden Bücher für Kaufempfehlungen, Büchertische, Lesungen etc. zu finden. Wir haben schon eine Reihe von Themenkatalogen ins Leben gerufen, ob es sich um das Thema vegane Ernährung, Tierbücher oder Reiselektüren handelt. Diese Kataloge bieten für Autoren eine besonders werbeträchtige Plattform, die Buchhändlern im Onlinekatalog schnell ins Auge fällt.

Händler können sich über EDELWEISS+ direkt mit Kollegen, Verlagsvertretern und Kunden über die Titel austauschen. Rezensionen können eingepflegt und für die interne Verwendung oder als Feedback an den Verlag genutzt werden.

Spitzenkataloge Edelweiss

Bild: Die Spitzenkataloge von EDELWEISS+ bietet eine optimale Sichtbarkeit für Ihren einzelnen Titel zu einem Trendthema.

Sollte Ihr Buch ein aktuelles Thema behandeln oder in einen unserer Kataloge passen, den wir bereits auf EDELWEISS+ präsentiert haben, zögern Sie nicht, uns Ihren Titel für eine Einbindung in unser Buchhandelsmarketing auf EDELWEISS+ vorzuschlagen. Vielleicht landet Ihr Titel dann im neuen Spitzenkatalog von tredition!

 

Die Anzeige zu Ihrem Buchtitel in buchreport

Anzeige buchreport Edelweiss Verlagsvorschau

Anzeige Edelweiss Verlagsvorschau

Bild: Der buchreport bewirbt Spitzenkataloge von tredition mit Anzeigen, die im buchreport.express erscheinen und so die Sichtbarkeit der ausgewählten Kataloge erhöhen.

Ein schöner zusätzlicher Werbeeffekt für Ihr Buch tritt ein, weil buchreport ausgesuchte tredition-Kataloge durch Anzeigen im Magazin buchreport.express bewirbt. Eine tolle Werbeplattform für Ihren Titel im Spitzenkatalog von tredition!

 

So können Sie Ihr Buchhandelsmarketing vorantreiben

Die Plattform EDELWEISS+ bietet aber auch für Sie als AutorInnen viele Möglichkeiten, um das eigene Buchhandelsmarketing voranzutreiben.  Sie können etwa einen Newsletter zu Ihrem Buch oder einem Katalog an eigene Buchhandels-, Presse-, oder Kundenkontakte generieren und versenden und so Ihr Buch ankündigen und bewerben.

Mit Buchtiteln arbeiten

Edelweiss Titel bearbeiten

Bild: Sie können das Buchhandelsmarketing Ihres Titels durch die Werkzeuge auf EDELWEISS+ noch vorantreiben.

Kataloge oder einzelne Titel auf EDELWEISS+ können von Ihnen bearbeitet, geteilt und empfohlen werden – der Weg dazu führt über die Schaltfläche unter dem Titel. Über dieses Modul können Sie Ihren Titel einem Teilkatalog zufügen, Titel bewerten, den Titel einem Bücherregal zufügen, Anmerkungen zum Titel machen, Titel markieren und vieles mehr.

 

Persönliche Empfehlungen

Bewertungen Edelweiss+

Bild: Nutzen Sie die Funktion „Bewerten“ für Ihre persönlichen Empfehlungen an Ihr Zielpublikum und zum Austausch mit anderen Autoren und Ihren Lesern.

Genau wie Buchändler oder professionelle Leser können Sie sich über EDELWEISS+ direkt mit Kollegen, Freunden, Autoren, Ihren Lesern, Journalisten, Bloggern und Kunden über Titel austauschen und Rezensionen, Bewertungen, Leselisten u. v. m. miteinander teilen! Zu Ihrem Titel können Rezensionen eingepflegt werden. Empfehlen Sie die Software weiter und vergrößern Sie damit die Aufmerksamkeit, die auch Ihr einzelner Titel erhält – und nutzen Sie das Portal zum gegenseitigen Austausch und für eigene Inspirationen!

 

Newsletter aus EDELWEISS+ versenden

Sie können Kataloge, Newsletter und Titelinformationen für individuelle Ansprechpartner (Buchhandel, Presse, spezielles Lesepublikum etc.) bereitstellen – unabhängig davon, ob der Empfänger bei EDELWEISS+ registriert ist oder nicht.

Newslette Emailversand Edelweiss+

So geht’s:

Wählen Sie beispielsweise „E-Mail“, um diesen Titel per E-Mail an jede beliebige E-Mail-Adresse zu verschicken. Sie können die E -Mail auf der rechten Seite personalisieren und müssen nicht darauf achten, ob die Person in EDELWEISS+ registriert ist. Jede Person, ob registriert oder nicht, hat Zugriff auf die Titelinformationen. Sie können diese Informationen aber auch per PDF oder Word-Datei versenden. Natürlich können Sie auch ganze Kataloge oder Titelreihen weiterempfehlen.

Titelempfehlungen an Social Media-Kontakte versenden

Facebook Logo


Bild: Verknüpfen Sie Ihr Buchhandelsmarketing via EDELWEISS+ mit Ihren Social Media-Kanälen.

Nutzen Sie bereits Social Media für Ihr Buchmarketing? Dann vernetzen Sie alle Kanäle miteinander. Denn die digitale Vorschauplattform von EDELWEISS+ hat auch die Option, Ihren Titel über die Social Media-Plattformen Facebook und Twitter zu vermarkten. Sie können so Ihren Buchtitel über Social Media-Kontakte via Facebook oder Twitter teilen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem ganz individuellen Buchhandelsmarketing mit der EDELWEISS+-Vorschausoftware!