Beiträge

Trierischer Volksfreund

„Das hölzerne Sonnengelb“ im Trierischer Volksfreund

Trierischer Volksfreund Junger Mann schreibt über junge Frau

Zwischen der wilden See, viel Wasser und einem rauen Leben wächst die junge Protagonistin aus „Das hölzerne Sonnengelb“ allein mit ihrem Vater heran. In Maik Jungfleischs Geschichte verfolgen wir atemlos ihr Unglück und die erneute Tragödie, die über die kleine Familie hereinzubrechen droht. Jungfleisch legt einen sensibel erzählten Roman über das Heranwachsen und das Trotzen gegen das Schicksal vor, der seine jungen Leser tief bewegt und mit Aurora mitfiebern lässt. Der Trierischer Volksfreund stellt Maik Jungfleisch mitsamt seinem Debütroman „Das hölzerne Sonnengelb“ in einem ausführlichen Artikel vor.

Newsletter Oktober 2015

Liebe Autorinnen, liebe Autoren und liebe Freunde von tredition,

das lange Warten hat endlich ein Ende. Vom 14. bis 18. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Pforten für Bücher und ihre Autoren, für Verlage, Medienschaffende und Literaturinteressierte. Das tredition-Team sitzt schon vorfreudig in den Startlöchern, um Sie wieder am Messestand begrüßen zu dürfen. Auch in diesem Jahr haben wir wieder viele informative Vorträge für Sie vorbereitet, die am Stand und in der Self-Publishing-Area zu hören sind. Aber nicht nur die Messe hält viel Neues für die schreibende Gilde parat. Freuen Sie sich im Oktober auf einen neuen tredition-Slogan, spannende Berichte von tredition-Autoren im Buchhandel und kreative Köpfe, die Sie bei einem professionellen Lektorat und Korrektorat unterstützen – So können wir gemeinsam die Weichen für eine erfolgreiche Buchveröffentlichung stellen!

Lesen Sie diese Themen im Oktober:

  • Frankfurter Buchmesse 2015 – Die richtige Planung für Ihren Messebesuch
  • In eigener Sache – tredition mit neuem Slogan
  • Ihr Buch im Buchhandel – Susanne Toelcke, Tim Berg und Maik Jungfleisch machen’s vor
  • Lektoren im Portrait – Franziska Junghans & Julia Kischkel
  • „BUCH DES MONATS“ Oktober 2015 – „Das hölzerne Sonnengelb“

Herzliche Grüße

Ihr Team von tredition

Frankfurter Buchmesse 2015 – Die richtige Planung für Ihren Messebesuch

Frankfurter Buchmesse 2015 – Die richtige Planung für Ihren MessebesuchIndonesien – der Ehrengast 2015

17.000 Inseln, Hunderte von ethnischen Gruppen und ebenso viele Sprachen – mit dem Ehrengast Indonesien präsentiert sich auf der Frankfurter Buchmesse 2015 das viertgrößte Land der Welt mit einer überraschenden kulturellen Vielfalt und einer langen Literatur- und Erzähltradition.

Hier stellen sich die Indoneser vor

Das Programm von tredition

Freuen Sie sich auf kurze Wege! Der tredition-Stand K14 in Halle 3.0 befindet sich diesmal in unmittelbarer Nähe zur Self-Publishing-Area, Stand K9. Sowohl direkt bei tredition am Stand als auch auf der Bühne der Self-Publishing-Area wird unser Verlagsteam mit spannenden Veranstaltungen vertreten sein. In unseren täglichen Vorträgen am Stand werden wir Ihnen wie im letzten Jahr wieder alles Wissenswerte rund um Ihre Buchveröffentlichung und zum Marketing vorstellen.

Die Self-Publishing-Area

Seit 2013 widmet die Frankfurter Buchmesse dem Self-Publishing auf der Self-Publishing-Area einen komplett eigenen Bereich mit vielen Veranstaltungen. tredition ist in Halle 3.0, K9 auch diesmal mit einem vielfältigen Vortragsprogramm und spannenden Gespächen dabei.

Treffen Sie tredition-Autoren

Das persönliche Gespräch mit Autoren kommt natürlich auch nicht zu kurz. Viele tredition-Autoren stellen sich auch diesmal wieder live auf der Buchmesse bei „Meet & Greets“ Ihren Fragen.

Damit Sie sich bereits frühzeitig alle Termine notieren können, haben wir sämtliche Events für Sie in unserem Messeplaner zusammengefasst.

Zum Messeplaner

Branchenaktion „Bücher sagen Willkommen“

Vor wenigen Wochen haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die LitCam und die Frankfurter Buchmesse eine gemeinsame Initiative für Flüchtlinge gestartet. Unter dem Motto „Bücher sagen Willkommen“ erhalten Flüchtlinge einen einfachen und schnellen Zugang zu Lern- und Lesematerial. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt die Aktion mit einem Spendenaufruf und die Frankfurter Buchmesse bietet kostenlose Eintrittskarten und Veranstaltungen für Flüchtlinge auf der Messe an.

Weitere Informationen zur Aktion

Hier geht’s zu unserem Messeprogramm

In eigener Sache: tredition mit neuem Slogan

In eigener Sache: tredition mit neuem SloganMöchten Sie als Buchautor:

… die kreative Freiheit und
… rechtliche Unbhängigkeit des Self-Publishing genießen,
… ein professionelles Buch veröffentlichen, das aktiv vermarktet wird
… und dabei so persönlich und individuell betreut werden wie in einem klassischen Buchverlag?

Dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei tredition sehen wir unsere Aufgabe darin, Autoren den besten und fairsten Veröffentlichungsweg zu ermöglichen. Wir sehen uns dabei als Schnittstelle zwischen herkömmlichem Verlag und Self-Publishing Dienstleister.

Pünktlich zur Buchmesse möchten wir Ihnen daher den passenden Slogan zu unserem modernen Verlagskonzept vorstellen:

„tredition vereint mit seinem modernen Verlagskonzept das Beste aus den beiden Welten Self-Publishing & Verlag, die Freiheiten des Self-Publishing mit aktiver Vermarktung sowie Service und Produktqualität eines Verlags.“

Was bedeutet das für Sie und Ihr Buch?

Freiheiten des Self-Publishing

  • tredition bietet eine sofortige und flexible Veröffentlichung
  • mit kreativer Freiheit in Text und Gestaltung,
  • eigene Festlegung der Provisionen
  • und einem jederzeit kündbaren Vertrag.

Verlagsqualität

  • Gleichzeitig bieten wir unseren Autoren die Servicequalität eines traditionellen Verlagshauses.
  • Jeder Autor hat die Möglichkeit, sein Werk als Paperback, Hardcover und e-Book zu veröffentlichen – und das in einem Schritt!
  • Wir betreuen unsere Autoren professionell und individuell per Telefon und Email.
  • Jede Veröffentlichung wird sorgfältig geprüft.
  • Sie können auf einen professionellen Umschlagdesigner für die Erstellung Ihres Buchumschlags zurückgreifen.
  • Ihr Buch wird flächendeckend im Buchhandel vertrieben.

Vermarktung für jedes Buch

  • Jedes Buch profitiert von unserem Marketing.
  • Was wir tun: Presse- und Socialmediaarbeit, Suchmaschinenoptimierung, Versand von kostenlosen Rezensionsexemplaren und vieles mehr.

Informieren Sie sich hier

Autoren im stationären Buchhandel: Susanne Toelcke, Maik Jungfleisch und Tim Berg

Autoren im stationären Buchhandel: Susanne Toelcke, Maik Jungfleisch und Tim BergWir freuen uns, regelmäßig Autoren von tredition vorstellen zu können, die es mit ihrem Buch in die Schaufenster oder Regalplätze des stationären Buchandels geschafft haben. Autoren wie Pierre Sommet, Anika Limbach, Elisabeth Kott, Jürgen Renz oder Martin Rabenalt waren nur einige Beispiele aus den letzten Monaten.

Auch zu Beginn des Bücherherbstes konnten wieder einige neue Autoren einen Regal- oder sogar Schaufensterplatz ergattern. Darunter Susanne Toelcke, die ihr Buch bei Hugendubel im Einkaufszentrum Mercado in Hamburg präsentiert, Maik Jungfleisch, dessen Buch im Globus Buchshop in Völklingen ausliegt und Tim Berg, der bei Zweitbuch Ende Oktober bei einer Lesung auftritt. Diese Erfolgsbeispiele zeigen, dass es Self-Publishing-Autoren immer öfter mit guten Inhalten, einem guten Marketingplan und Überzeugungskraft in den stationären Buchhandel schaffen.

Was zählt für den Buchhandel?

tredition hat u.a. den Buchhändler Lars Baumann, Inhaber von Zweitbuch in Oberhausen, zu seiner täglichen Arbeit im Buchhandel, zu Self-Publishing-Titeln und den Erfolgsfaktoren im stationären Buchhandel befragt.

Was weckt das Interesse von Buchhändler und Leser:

  • überzeugender Inhalt
  • authentische/r Autor/in
  • Nachfrage von Kundenseite
  • Präsenz im Internet und auf den sozialen Netzwerken

Was ist das Marketinggeheimnis?

Diese Frage stellen wir unseren Autoren. Maik Jungfleisch und Tim Berg haben sich zur eigenen erfolgreichen Veröffentlichung und Vermarktung geäußert und halten einige Marketingtipps für unsere Autoren parat:

  • Werbemaßnahmen wie eigene Homepage, Profile auf den sozialen Netzwerken pünktlich zur Veröffentlichung freischalten
  • Marketing auf den Social Media-Kanälen
  • Kommunikation mit den Lesern über diese Netzwerke
  • Klassische Mundpropaganda
  • Überzeugungskraft und Ausstrahlung

Freuen Sie sich auf Interviews mit den tredition-Autoren Maik Jungfleisch und Tim Berg

Lektoren im Portrait – Julia Kischkel und Franziska Junghans

Lektoren im Portrait – Julia Kischkel und Franziska Junghans

Robinson Crusoe weckte die Faszination für Texte

Ein packender einzigartiger Inhalt ist der erste Schritt zu einem Bucherfolg. Wenn aber der Text nicht professionell überarbeitet und lektoriert ist oder nicht die nötige professionelle Verpackung erhält, fällt es es auch dem besten Inhalt schwer zu glänzen. Ein guter Text muss mit Konzept und Planung geschrieben und durchdacht werden. Wem das nötige Know-How beim Lektorat fehlt, dem können zwei kreative Köpfe weiterhelfen.Gern stellen wir heute das Lektorenduo Julia Kischkel und Franziska Junghans vor, die bei Lektoratsdiensten und Korrekturfragen Unterstützung leisten.

Gemeinsam haben beide die Agentur KA & Jott gegründet, die Autoren aufzeigt, wie die Weichen zum Bucherfolg von Anfang an richtig zu stellen sind. Es war übrigens der Klassiker-Stoff Robinson Crusoe, der die Begeisterung der Expertinnen für die Arbeit am Text weckte … Vielleicht sind es ja bei Ihnen Julia Kischkel und Franziska Junghans, die Ihnen die Brücke von Ihrer Passion zum fertigen Text ebnen.

Hier mehr zu einem professionellen Lektorat erfahren

 

„BUCH DES MONATS“ Oktober 2015

Das hölzerne Sonnengelb von Maik Jungfleisch
Bild: Cover „Früher war ich jünger“

Das hölzerne Sonnengelb – ein Jugendroman über den Mut, dem Schicksal zu trotzen

 

tredition-Autor Maik Jungfleisch, der uns in diesem Monat auch für ein spannendes Autoreninterview Rede und Antwort gestanden hat, beschreibt in „Das hölzerne Sonnengelb“ das schicksalhafte Leben eines jungen Mädchens im Kampf gegen die Schatten der Vergangenheit.

Zwischen der wilden See, viel Wasser und einem rauen Leben wächst die junge Protagonistin aus „Das hölzerne Sonnengelb“ allein mit ihrem Vater heran. In Maik Jungfleischs Geschichte verfolgen wir atemlos ihr Unglück und die erneute Tragödie, die über die kleine Familie hereinzubrechen droht.

Jungfleisch legt einen sensibel erzählten Roman über das Heranwachsen, das Schicksal, Gerechtigkeit und Freundschaft vor, der seine jungen Leser tief bewegt und mit Aurora mitfiebern lässt. „Das hölzerne Sonnengelb“ – eine dramatische Geschichte, die bis zum packenden Schluss zu fesseln vermag.

Hier geht’s zum „BUCH DES MONATS“ Oktober

 

Autor Maik Jungfleisch im Interview: Auf das richtige Gefühl kommt es an

Maik-Jungfleisch

tredition-Autor Maik Jungfleisch

Wenn ein junger Debütautor Fanpost per Instagram bekommt und Buchhandlungen sein Buch auslegen, um junge Leser zu begeistern, dann kann das nur eins heißen: Es dreht sich um ein Buch, das seine Leserschaft fesselt und fasziniert, verfasst von einem sympathischen Autor, der das richtige Gespür für seine Zielgruppe hat. tredition-Autor Maik Jungfleisch über seinen Jugendroman „Das hölzerne Sonnengelb“ – das BUCH DES MONATS Oktober – , die Leidenschaft fürs Schreiben und die Vorzüge des Self-Publishing.

 

tredition: Lieber Herr Jungfleisch, Ihr bei tredition erschienener Roman „Das hölzerne Sonnengelb“ wurde erst vor einem Monat veröffentlicht und hat es bereits in den örtlichen Buchhandel geschafft! Wie kam es dazu?

Maik Jungfleisch: Ja, darüber freue ich mich in der Tat sehr! In dem besagten Buchshop wurde mein Roman binnen kurzer Zeit vielfach bestellt. Daher lag die Entscheidung nahe, das Buch auch auszulegen, um dem Kundenwunsch insbesondere jüngerer Leser zu entsprechen. Ich nenne das einfach Glück und bedanke mich dafür.

tredition: „Das hölzerne Sonnengelb“ ist Ihr Debütroman. Wie ist bisher die Resonanz aus dem Bekanntenkreis und weiterer Leser?

Cover: Das hölzerne Sonnengelb

Bild: Cover „Das hölzerne Sonnengelb“

Maik Jungfleisch: Viele Bekannte und Freunde waren anfangs überrascht, da ich es bis zur Veröffentlichung geheim hielt. Aber wirklich gewundert hat es keinen, da ich mich seit meiner Kindheit für das Schreiben fasziniere. Die Resonanz ist daher allseits sehr positiv. Von einer 12-Jährigen Leserin beispielsweise bekam ich auf Instagram eine private Nachricht, dass sie sich unbedingt mein Buch kaufen möchte. Das freute mich ungemein.

 

„Wenn ich schreibe, tauche ich in eine andere Welt.“

 

tredition: Was sind Sie für eine Art von Autor? Wie kam ein Leser sich den Schreibprozess bei Ihnen an einem gewöhnlichen Arbeitstag vorstellen?

Maik Jungfleisch: Ich lege sehr viel Wert auf Details. Denn gerade diese machen den Unterschied. Wenn ich schreibe – für gewöhnlich abends und nachts – tauche ich in eine andere Welt. Die Rollläden sind geschlossen, ich sitze auf meinem Schreibtischstuhl und schließe die Augen. Die Geschichte wird zuerst im Kopf gelebt, zumindest Szene für Szene. Habe ich ein gutes Gefühl, so schreibe ich das Erdachte nieder.

tredition: Wann wurde in Ihnen der Wunsch wach, Ihre Texte auch einem breitem Lesepublikum zugänglich machen zu wollen?

Maik Jungfleisch: Der Wunsch wurde vor drei Jahren wacher denn je, jedoch ließ damals die Zeit das Schreiben nicht zu. Bedingt durch ein Studium blieb oftmals wenig bis gar keine Zeit. Da sich dies nun änderte, widme ich mich vollends der Schreiberei.

tredition: Mit „Das hölzerne Sonnengelb“ haben Sie einen packenden Kinder- und Jugendroman über das Schicksal und Freundschaft vorgelegt. Wie sind Sie zu Ihrem Thema gekommen; warum gerade die Zielgruppe junge Leser?

Maik Jungfleisch: Dass mein erster Roman ein Kinder-und Jugendroman wird, stand jederzeit außer Frage. Auch die Thematik war von Beginn an klar. Die Kindheit bestimmt oftmals das weitere Leben. Da werden wir geprägt. Ein jeder Mensch hat eine Kindheit verdient, an die man sich gerne erinnert. Leider hat das Schicksal da ein Wörtchen mitzureden. Die Protagonistin in meinem Buch hat es nicht einfach. Sie wird mit der Ungerechtigkeit und vermeintlicher Freundschaft konfrontiert. Sie gibt jedoch nicht auf und wird die wahre Bedeutung von Freundschaft und Gerechtigkeit zu spüren bekommen. Zwei Eigenschaften, die im weiteren Leben von Bedeutung sind.

tredition: Wie lange hat es von der Idee bis zur Veröffentlichung gedauert?

Maik Jungfleisch: Ziemlich genau ein halbes Jahr. Auch als die Geschichte schon stand und geschrieben wurde, änderte ich Etliches wieder und fügte etwas hinzu. Es sind eben die Details, die über die Wirkkraft einer Geschichte entscheiden.

 

„Self-Publishing bedeutet Freiheit und Flexibilität.“

 

tredition: Weshalb haben Sie sich für Self-Publishing und speziell tredition entschieden? Was sind für Sie die Vorteile von Self-Publishing?

Maik Jungfleisch: Self-Publishing bedeutet Freiheit und Flexibilität. Zwei Bedingungen, die maßgebend für mich sind. Ich konnte meine Ideen verwirklichen, ohne dass ein Verlag seinen Rotstift ansetzt. Sämtliche Entscheidungen lagen bei mir, es wurde so umgesetzt, wie ich mir das vorstellte. tredition bekam von mir den Zuschlag, da sich Qualität letztlich immer durchsetzt. Ein seriöses Unternehmen, das kompetent, freundlich und kundenorientiert geführt wird. An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals für die Zusammenarbeit.

Das hoelzerne Sonnengelb im Buchhandel

Prominent auf dem Stapel platziert: „Das hölzerne Sonnengelb“ liegt beispielsweise im Buchshop des Globus Warenhauses im saarländischen Völklingen aus

tredition: Wie werben Sie für Ihr Buch?

Maik Jungfleisch: Als ich die Nachricht erhielt, dass das Buch nun veröffentlicht wurde, schaltete ich sofort meine zuvor bereits erschaffene Homepage (www.maikjungfleisch.com) und die Profile in diversen sozialen Netzwerken frei. Dort betreibe ich aktiv Marketing für das Buch. Beispielsweise habe ich auf Twitter ein Foto gepostet, sobald es im Buchhandel auslag. Glücklicherweise gibt es auch noch die klassische Mundpropaganda, deren Wirkkraft ebenfalls nicht zu unterschätzen ist.

tredition: Darf sich die Leserschaft auf weitere Romane von Ihnen freuen?

Maik Jungfleisch: Definitiv. Mein zweiter Roman ist bereits in Arbeit. Nächstes Jahr wird es soweit sein.

tredition: Für die ganz Neugierigen: Können Sie bereits etwas zum Thema verraten?

Maik Jungfleisch: Ich möchte nicht zu viel verraten, aber so viel sei gesagt: ein Mädchen schwärmt und liebt. Ob sie tatsächlich den Jungen ihrer Träume für sich gewinnt, ist fraglich. Das Mädchen erlebt eine Achterbahn der Gefühle, schwebt auf Wolke Sieben und wird einen Moment später wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Inmitten der Schwärmerei erfährt sie beiläufig, dass ihr Schwarm sie nicht lieben kann. Wieso? Abwarten und lesen!

tredition: Welche Tipps können Sie anderen Self-Publishern geben, z.B. für das Schreiben oder das Marketing?

Maik Jungfleisch: Der meiner Meinung nach wichtigste Tipp ist das Gefühl. Wenn man schreibt, muss man die Geschichte fühlen und gedanklich mehrfach durchleben. Spürt man nichts, wird die Geschichte auch den Leser nicht faszinieren. Im Marketing ist es unverzichtbar, sich ins Gespräch zu bringen und Präsenz zu zeigen. Gerade heute sind dafür soziale Medien wichtiger denn je.

Cover: Das hölzerne Sonnengelb

„BUCH DES MONATS“ Oktober 2015

Das hölzerne Sonnengelb

Maik Jungfleisch

Cover: Das hölzerne Sonnengelb

Bild: Cover „Das hölzerne Sonnengelb“

Das hölzerne Sonnengelb – ein Jugendroman über den Mut, dem Schicksal zu trotzen

Maik Jungfleisch beschreibt in „Das hölzerne Sonnengelb“ das schicksalhafte Leben eines jungen Mädchens im Kampf gegen die Schatten der Vergangenheit.

Zwischen der wilden See, viel Wasser und einem rauen Leben wächst die junge Protagonistin aus „Das hölzerne Sonnengelb“ allein mit ihrem Vater heran. In Maik Jungfleischs Geschichte verfolgen wir atemlos ihr Unglück und die erneute Tragödie, die über die kleine Familie hereinzubrechen droht.

tredition-Autor Maik Jungfleisch legt einen sensibel erzählten Roman über das Heranwachsen, das Schicksal, Gerechtigkeit und Freundschaft vor, der seine jungen Leser tief bewegt und mit Aurora mitfiebern lässt. „Das hölzerne Sonnengelb“ – eine dramatische Erzählung, die bis zum packenden Schluss zu fesseln vermag.