Beiträge

„Nicht gut genug“ auf Welt.de

Die Welt

Bidl: Cover „Nicht gut genug“

Davut Cöl ist leidenschaftlicher Fußballfan. Eigentlich auch der türkischen Nationalmannschaft – doch sieht er hier einige Schwächen, die sie überwinden müsste, um endlich erfolgreicher zu spielen. Cöl zeigt in seinem Buch „Nicht gut genug“ auf, wo man ansetzen müsste, um der türkischen Nationalelf zu einem zeitgemäßen Spielaufbau zu verhelfen. Die Welt bringt online einen tollen ausführlichen Artikel über den Autor und sein Werk. Für alle Fußballfans – ein spannender Beitrag, also unbedingt mal reinlesen!

„Nicht gut genug“ im Magazin kölschlive

Kölschlive

Bidl: Cover „Nicht gut genug“

Davut Cöl, nicht nur Autor, sondern auch leidenschaftlicher Fußballfan, hinterfragt in seinem Fußballbuch „Nicht gut genug“, warum die türkische Nationalmannschaft nicht erfolgreicher ist. Sein Resümee: Es ginge viel besser – wenn sie nur wollten! Das Fanmagazin kölschlive stellt den tredition-Autor und sein Werk in einem Artikel vor.

„Der Weg zum vierten Stern“ in der Kölner Zeitung XTRA

Der Weg zum vierten Stern in Xtra KölnDer Weg zum vierten Stern von Martin RabenaltBei der Fußball-WM 2014 waren die deutschen Spieler in WGs untergebracht. Wissen Sie welche „unserer Jungs“ die WG-Chefs waren? Leser der Kölner Zeitung XTRA, die die Antwort auf diese und elf weitere Fragen rund um die WM zu beantworten wissen, haben die Chance, ein Quizbuch von tredition-Autor Martin Rabenalt zu gewinnen. Lesen Sie hier mehr!

 

 

Fortuna Düsseldorf auf Seitenaus Linie

 Fortuna DüsseldorfFortuna Düsseldorf auf Seitenaus LinieFortuna Düsseldorf Band 1 & 2 – Der ultimative Guide zum Lieblings-Fußballclub Fortuna Düsseldorf und das Wichtigste zur Meisterschaft von 1933

Stephan Vogel legt in seinem zwei Fußballbüchern „Fortuna Düsseldorf“ mit Band 1 den ultimativen Guide zum Lieblings-Fußballclub Fortuna Düsseldorf vor und beschreibt in Band 2 eine akribische Analyse der wichtigsten Spiele von 1933 . Der Literaturblog Seitenaus Linie hat beide Fußball-Bücher von Stephan Vogel besprochen.