Beiträge

„Eine Bühne für Diskussionen“ – Ihr Auftritt auf der Leipziger Buchmesse 2018!

Bild: Die Leipziger Buchmesse ist wie jedes Jahr im Frühjahr der Besuchermagnet für alle Lesefreunde. Foto: Copyright: Leipziger Buchmesse, Tom Schulze

Am 15. März ist es wieder soweit! Wie jedes Jahr läutet die Leipziger Buchmesse auch 2018 wieder den Bücherfrühling ein und wartet mit einer Reihe von interessanten Veranstaltungen und Events für Autoren, Leser, Verlage, Medienvertreter und alle Bücherfreunde auf. Die Leipziger Buchmesse und das zeitgleich stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ sind der wichtigste Frühjahrstreff der Buchbranche und bieten Ihnen vom 15. – 18. März wieder die Chance, sich in Leipzig über literarische Neuheiten zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Gerade diese Mischung macht die Buchmesse zum spannenden und abwechslungsreichen Erlebnis für AutorInnen.

In unserem aktuellen Beitrag zur Leipziger Buchmesse präsentieren wir Ihnen alle wichtigen Fakten auf einen Blick – als ideale Vorbereitung, sei es ob Sie noch unentschlossenen sind, oder schon genau wissen, dass sie nach Leipzig auf einen Messebesuch fahren wollen, aber noch keinen genaue Agenda für die Messe im Kopf haben. Erhalten Sie so alle wichtigen Informationen über das Programm der Leipziger Buchmesse und über die aktuellen (Bücher)Trends! Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wofür es sich 2018 lohnt nach Leipzig zu kommen und wie Sie Ihren Messebesuch sinnvoll und effektiv planen und umsetzen.

 

Leipziger Buchmesse 2018

Bild: Logo Leipziger Buchmesse,

Erfahren Sie alles über:

  • Was es 2018 auf der Messe zu entdecken gibt
  • Die wichtigsten Fakten zur Leipziger Buchmesse 2018
  • Alle Themen und Schwerpunkte in Leipzig
  • So präsentieren Sie Ihr Buch auf der Messe
  • Interessante Veranstaltungen 2018

Was gibt es auf der Leipziger Buchmesse 2018 zu entdecken?

Bild: Auf der Leipziger Messe stehen traditionell die Leser und Leserinnen im Fokus. Nutzen Sie die Chance, um mit Ihren Lesern in Kontakt zu kommen! Foto: Copyright: Leipziger Buchmesse, Tom Schulze

Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr vom 15. bis 18. März 2018 statt. In Leipzig steht dann wieder traditionell das Lesepublikum im Fokus, während die große Schwester, die Frankfurter Buchmesse, eher auf das Fachpublikum spezialisiert ist. Daher verführen in Leipzig zahlreiche Veranstaltungen während der vier Messetage zum Verweilen, in Büchern stöbern, sich austauschen und Kontakte knüpfen. Leipzig ist auf Grund dieses Schwerpunktes eine ideale Plattform, um sich als AutorIn auf der Messe zu präsentieren, sich auszutauschen oder sich mit anderen Autoren, Lesern oder Medienvertretern zu vernetzen. Literatur erlebt man auf der Leipziger Buchmesse nicht nur zwischen zwei Buchdeckeln. Literatur kann man in Leipzig hören, sehen und diskutieren. Als besondere Veranstaltungsplattform präsentiert das gleichzeitig stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ seit über 25 Jahren Lesungen auf der Messe und an mehr als 410 Orten in der Stadt. Rumänien präsentiert sich in diesem Jahr nach Litauen als Gastland der Leipziger Buchmesse 2018. In über 50 Veranstaltungen bekommen Sie die Gelegenheit, ein lebendiges Bild der Kulturszene des zweitgrößten Landes im Osten Europas zu erleben.

Die wichtigsten Fakten zur Messe

  • Zur Leipziger Buchmesse werden rund 2.500 Aussteller und mehr als 3.400 Veranstaltungen bei „Leipzig liest“ erwartet.
  • Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften.
  • Gemeinsam mit dem zeitgleich stattfindenden Literaturfestival „Leipzig liest“ , das sich über die gesamte Stadt verteilt, werden zur diesjährigen Messe rund 260.000 Besucher erwartet.
  • Im Rahmen des Lesefests „Leipzig liest“ werden tausende Autoren ihre aktuellen Werke vorstellen.
  • Charakteristisch für „Leipzig liest“ sind originelle Veranstaltungsformate junger, unabhängiger Autoren und Verlage.
  • Rumänien bringt als Gastland bekannte Autoren, aber auch junge Stars mit und lädt dazu ein, das Land zu erlesen.
  • Autorenplattformen reichen vom Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ über das Autoren-Wohnzimmer (für individuelle Beratungen) bis zur Autoren-Lounge (für den individuellen Meinungsaustausch). Hier bieten sich für Sie jede Menge Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch untereinander!
  • Schwerpunkte der Leipziger Buchmesse sind generell „Bildung und Wissen“, „Hörbuch und Film“ sowie „Kinder und Jugend“.
  • Die Leipziger Buchmesse öffnet für ein allgemeines Publikum und Fachbesucher an allen vier Messetagen vom 15. bis 18. März, täglich von 10 bis 18 Uhr.
  • Tickets gibt es ab 5. Dezember im Online-Ticketshop. Früh sein lohnt sich, denn das spart gegenüber den Tageskarten nicht nur bares Geld, sondern auch Wartezeit in langen Schlangen.

Themen

Gastland 2018

Bild: Ein Festakt anlässlich der Leipziger Buchmesse 2017.
Foto: Copyright Leipziger Buchmesse

2017 stand, anders als im Jahr zuvor, als die Messe einen politischen Fokus hatte, wieder ein Gastland im Fokus. Spannende politische Debatten bot  das Gastland  Litauen.  Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2018 ist Rumänien. „Wir freuen uns auf spannende Buchmessetage“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „In bewegten Zeiten wird selbstverständlich zu vielen Themen diskutiert. Wir freuen uns darauf, Bühne für diese Diskussionen zu sein – mal laut, mal nachdenklich, mal launisch, aber immer würdevoll konstruktiv.“  Interessante Einblicke verspricht das diesjährige Gastland Rumänien. Mit 20 Millionen Einwohnern ist Rumänien das zweitgrößte Land im Osten der EU. Die Literaten und spannenden Publikationen des Landes sind jedoch nur wenig bekannt. Mit der Leipziger Buchmesse soll sich das ändern. Die literarische Reise führt die Besucher nicht nur zu zeitgenössischen und klassischen literarischen Werken Rumäniens, sondern verspricht zahlreiche Premieren: Rund 40 vom Rumänischen Kulturinstitut geförderte Neuübersetzungen erscheinen zur Leipziger Buchmesse. Neben dem literarischen Programm organisiert die Leipziger Buchmesse gemeinsam mit Ausstellern und Partnern ein umfangreiches und vielfältiges Programm mit Fachvorträgen, Diskussionen und Beratungsangeboten.

Europa 21

Bild: Die Leipziger Buchmesse ist traditionell eine Publikumsmesse, die für AutorInnen viele Möglichkeiten bereithält, sich dem Lesepublikum zu präsentieren. Foto Copyright: Leipziger Buchmesse, Tom Schulze

Zum dritten und letzten Mal lädt der Programmschwerpunkt Europa 21 zur Diskussion – über Grenzen hinweg – ein. Der Journalist und Autor Mohamed Amjahid kuratiert die Veranstaltungsreihe der Robert Bosch Stiftung und der Leipziger Buchmesse. „Auf der Leipziger Buchmesse 2018 möchte ich mit Europa21 eine Auseinandersetzung ermöglichen, die frei ist von politischen Zwängen, von nationalen Egoismen und europäischer Überheblichkeit“, erklärt Mohamed Amjahid. „Denn es ist nicht möglich, über eine solidarische und inklusive Zukunft Europas zu sprechen, ohne heikle Themen zu reflektieren und sich der Kritik ‚der Anderen‘ zu stellen.“

 

Forum Politik und Medienbildung

Bild: Die Leipziger Buchmesse hat auch 2018 wieder eine Menge an Highlights und besonderen Messeplattformen zu bieten. Foto Copyright: Leipziger Buchmesse, Jens-Ulrich Koch

Erstmals in diesem Jahr öffnet in Halle 2 das Forum zu Politik und Medienbildung mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Politik zu begeistern. Dabei gibt die Buchmesse im neuen Forum Politik und Medienbildung in Halle 2 mit jugendgemäßen Formaten Einblick in Themen wie Zivilcourage, demokratische Bildung oder Digitalisierung. Dabei gibt es neben spannenden Podiumsdiskussionen und Lesungen auch neue Veranstaltungsformate: So wird es seitens des Vereins ‚Gesicht zeigen‘ ein Spiel zu Zivilcourage geben. Erstmals findet am Messesonntag ein Democracy Slam – ein Slam zu den politischen Themen der Gesellschaft – statt. Außerdem spricht June Tomiak, die jüngste Parlamentarierin Deutschlands. Sie erklärt, warum Politik für sie unendlich spannend ist. „Kinder und Jugendliche für Politik zu sensibilisieren und in Demokratie zu bilden, ist ein wichtiger Grundstein unserer Gesellschaft. Nur so kann eine selbstbestimmte Gesellschaft wachsen“, erklärt Buchmessedirektor Oliver Zille.

Treffpunkt der Buchbranche – neues Ideenforum „Zukunft.Verlage“

Autoren, Lektoren, Übersetzer, Buchhändler, Verlagsmenschen – sie alle sind im März in Leipzig. Einmal mehr bietet Ihnen die Leipziger Buchmesse ein umfassendes Fachprogramm für Fortbildung und Austausch. Die Veränderungen in Vertrieb und Marketing durch die Digitalisierung gehören dabei zu den aktuell drängendsten Fragen der Branche. Aus diesem Anlass bietet die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr erstmals das Ideenforum „Zukunft.Verlage“ an. In neun Fachveranstaltungen werden die aktuellen Veränderungen durch die Digitalisierung diskutiert und beispielhafte Lösungsansätze für ein modernes, digitales Marketing entwickelt.

 

Wie präsentiere ich mich oder mein Buch auf der Leipziger Buchmesse?

Bild: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Buch auf der Frankfurter Buchmesse optimal präsentieren. Foto Copyright: Leipziger Buchmesse, Tom Schulze

Sie haben Ihr erstes Buch veröffentlicht und denken über einen Besuch der Leipziger Buchmesse nach? Oder Sie haben bereits mehrere Bücher veröffentlicht, waren aber noch nie als AutorIn auf der Messe? Die Leipziger Buchmesse hält als Publikumsmesse viele Möglichkeiten bereit, Sie und Ihr Buch in einem sinnvollen Rahmen zu präsentieren.

Jeder Autor, der die Leipziger Buchmesse besuchen möchte, hat die Möglichkeit, sich als Fachbesucher zu registrieren und neben dem vergünstigten Messeeintritt alle Fachbesucherservices in Anspruch zu nehmen.

autoren@leipzig und die angeknüpfte Autorenlounge ermöglichen mit einem maßgeschneiderten Fachprogramm Information und Vernetzung. Die Buchmesse hilft Autoren und Verlagen, professioneller am gleichen Strang zu ziehen, sich gemeinsam neuen Chancen und Herausforderungen zu stellen.

Autorenpräsentation im Rahmen von autoren@leipzig

Als AutorIn haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem Stand in Halle 5 (im Rahmen von autoren@leipzig) zu präsentieren, dort sich und die eigenen Bücher vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Auf der zugehörigen Leseinsel lesen die Autoren aus ihren neuesten Publikationen. Erkundigen Sie sich über die Konditionen im Einzelnen direkt bei der Leipziger Messe (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Autoren-Gemeinschaftspräsentation mit Leseinsel

Bild: In Leipzig ist es möglich, der hautnahe Kontakt zum Publikum! Foto Copyright: Leipziger Buchmesse, Jens-Ulrich Koch

Wem ein eigener Stand zu kostspielig ist, der hat die Chance, sich an einem Gemeinschaftsstand für Autoren – ebenfalls in Halle 5 – zu präsentieren.

Innerhalb des Messebereiches bietet die Leipziger Buchmesse mit dem Bereich autoren@leipzig jenen Autoren, die ihre Bücher selbst und unabhängig veröffentlichen, eine Plattform für die Messeteilnahme. Mit der Ausstelleranmeldung für die Gemeinschaftspräsentation ist gleichzeitig die Teilnahme am Programm „Leipzig liest“ mit einer Veranstaltung in der zugehörigen Leseinsel verbunden. Außerdem haben Sie durch die Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand Zugang zu den Fachveranstaltungen. Bedenken Sie aber: Bei einer Anmeldung zu einem Gemeinschaftsstand müssen Sie als AutorIn mindestens ein aktuelles Buch (Erscheinungstermin zwischen April 2016 und März 2017) vorstellen. Die Gemeinschaftspräsentation kommt zustande, wenn sich mindestens acht Teilnehmer anmelden.

Haben Sie Interesse, an einem Gemeinschaftsstand teilzunehmen? Für Informationen und die Anmeldeunterlagen für die Gemeinschaftspräsentationen kleinerer Verlage, Hörbuch, Fachbuch/Wissenschaft oder Titel aus Klein- und Selbstverlagen kontaktieren Sie die Leipziger Buchmesse (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Leipziger Autorenrunde

Die Leipziger Autorenrunde findet 2017 bereits zum fünften Mal statt und feiert damit ein kleines Jubiläum. Beim Tischrundengespräch haben die Autoren erneut die Möglichkeit, Themen und Fragen des eigenen Arbeitsalltags mit Experten aus der Branche zu besprechen. In jeweils 18 simultan ablaufenden Runden können Autoren 45 Minuten über verschiedene Aspekte rund um das Publizieren eigener Werke diskutieren, anschließend werden die Karten neu gemischt.

 

Veranstaltungstipps

Hier können Sie den offiziellen Messekalender downloaden


Das Thema Self-Publishing steht wieder in Halle 5 im Mittelpunkt. Hier ist auch das Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ mit einem interessanten Programm angesiedelt.


Die Themen des viertägigen Programms sind ganz auf die Bedürfnisse der Autoren zugeschnitten – vom Know-how digitalen Publizierens bis hin zum Kleingedruckten in Verlagsverträgen. Im Forum autoren@leipzig (Halle 5), auf der Leseinsel in der Autoren-Gemeinschaftspräsentation (Halle 5) sowie im Congress Center Leipzig zeigen Bestseller-Autoren welche Hürden lauern, stellen Self-Publisher ihre Werke vor, schildern Debütanten ihre ersten Erfahrungen auf literarischem Gebiet und Dienstleister präsentieren ihre Angebote.


Die Leipziger Autorenrunde findet 2018 bereits zum sechsten Mal statt. Nehmen Sie Platz am runden Tisch! Wie überzeuge ich einen Verlag mit einem guten Exposé? Welche Chancen bietet mir Crowdfunding? Wie vermarkte ich mein E-Book und wie kann ich meine Lesung dramaturgisch aufwerten?  Im Tischrundengespräch haben Autoren die Möglichkeit, Themen und Fragen des kreativen Arbeitsalltags mit hochkarätigen Experten zu besprechen. In jeweils 18 simultan ablaufenden Runden können Autoren 45 Minuten über verschiedene Aspekte rund um das Publizieren eigener Werke diskutieren, anschließend werden die Karten neu gemischt.


Wenn Sie sich gleich beim Betreten der Messe über die bunt kostümierten Messebesucher wundern, aber gerne mehr erfahren möchten: Die Manga-Comic-Con ist das Event für Manga, Anime, Comic, Games und Cosplay. In Halle 1 tummeln sich die passenden Aussteller, Zeichner und Fangruppen mit ihren Neuheiten, Trends und Aktionen. Lassen Sie Ihrer Neugier freien Lauf und widmen Sie diesem bunten Völkchen einen Besuch.


Leipziger Buchmesse 2016: So gestalten Sie Ihren Messeauftritt

Blick ins Buch: Die Leipziger Buchmesse bietet die Chance, mit dem Lesepublikum ins Gespräch zu kommen und das eigene Werk zu präsentieren (Foto: Leipziger Buchmesse) Blick ins Buch: Die Leipziger Buchmesse bietet die Chance, mit dem Lesepublikum ins Gespräch zu kommen und das eigene Werk zu präsentieren (Foto: Leipziger Buchmesse)

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Autoren zu vernetzen und mit Ihren Lesern ins Gespräch zu kommen (Foto: Leipziger Buchmesse/ Uli Koch)

Das Frühjahr steht in Leipzig wieder im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest „Leipzig liest“ sind das Frühjahrsereignis der Buchbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen aufeinander, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Wir haben uns schon einmal nach aktuellen Trends umgehört und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Messeauftritt optimal vorbereiten.

 

 

Das Programm

Leipzig liest

Bild: Europas größtes Lesefest, „Leipzig liest“, findet jährlich im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Foto: Leipziger Buchmesse / Tom Schulze

Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr vom 17. – 20. März statt. Im Fokus der Messe in Leipzig steht das Lesepublikum. Zahlreiche Veranstaltungen bereichern die vier Messetage und bieten viele Möglichkeiten für Autoren, sich auf der Messe zu präsentieren, mitzudiskutieren oder sich mit anderen Autoren, Lesern oder Medienvertretern zu vernetzen. Ein besonderes Veranstaltungsprogramm bietet das Lesefest „Leipzig liest“ mit Lesungen auf der Messe und an mehr als 410 Orten in der Stadt. Besonderen Schwerpunkt setzt die Messe diesmal nicht auf ein Gastland, sondern auf das Schwerpunktthema „Zuwanderung und Ingegration“.

Autorenplattformen reichen vom Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ über das Autoren-Wohnzimmer (für individuelle Beratungen) bis zur Autoren-Lounge (für den individuellen Meinungsaustausch). Jede Menge Möglichkeiten der Vernetzung und zum Austausch untereinander!

 

Daten und Fakten

  • Im vergangenen Jahr brach die Messe mit insgesamt 186.000 Besucher (Vorjahr: 175.000) einen neuen Rekord.
  • Traditionell legt die Leipziger Buchmesse Schwerpunkte auf die Themen „Bildung und Wissen“, „Hörbuch und Film“ sowie „Kinder und Jugend“.
  • Untrennbar mit der Buchmesse verbunden ist das parallel stattfindende Literaturfestival „Leipzig liest“, in dessen Rahmen sich auch jeder Aussteller präsentieren kann. Charakteristisch für Leipzig liest sind originelle Veranstaltungsformate junger, unabhängiger Autoren und Verlage.

Themen

Während in den letzten Jahren immer wieder Länder den Themenschwerpunkt bildeten, steht 2016 das aktuelle Thema der „Zuwanderung und Integration“ im Mittelpunkt der Messe. Allein das Format „Leipzig liest“ veranstaltet rund 50 Veranstaltungen, die sich schwerpunktmäßig dem Thema Flucht und Migration widmen.

Bloggerlounge Leipzig

Die Lounge der buchmesse:blogger in Halle 5. Foto: Leipziger Buchmesse / Tom Schulze

Daneben stehen die Anforderungen und Herausforderungen der digitalen Umwälzungen im Fokus. Denn die Buchbranche erlebt zurzeit ihre größte Umwälzung seit Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks. Mit der digitalen Revolution verändern sich die Anforderungen an Verlage und das klassische Rollenmodell des Autors wird erweitert.

Für das kommende Jahr wurde wieder ein Land als Themenschwerpunkt auserkoren. 2017 steht Litauen als Ehrengastland im Fokus.

Ihr Buch auf der Leipziger Buchmesse präsentieren

Wenn Sie als Autor bereits mit anderen Autoren gut vernetzt sind, können Sie die Möglichkeit erwägen, sich an einem kleinen Stand in Halle 5 (im Rahmen von autoren@leipzig) zu beteiligen, dort sich und die eigenen Bücher vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Ein Autor fungiert als Hauptausteller, die weiteren Beteiligten als Mitaussteller, wobei jeder Beteiligte einen Ausstellerausweis erhält. Achtung: Neben der Standgebühr fällt pro Mitaussteller eine weitere Gebühr an. Erkundigen Sie sich über die Konditionen im Einzelnen direkt bei der Leipziger Messe (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Wem ein eigener Stand zu kostspielig ist, der hat die Chance, sich an einem Gemeinschaftsstand für Autoren – ebenfalls in Halle 5 – zu präsentieren. Haben Sie Interesse, an einen Gemeinschaftsstand teilzunehmen? Für Informationen und die Anmeldeunterlagen für die Gemeinschaftspräsentationen kleinerer Verlage, Hörbuch, Fachbuch / Wissenschaft oder Titel aus Klein- und Selbstverlagen kontaktieren Sie die Leipziger Buchmesse (Tel.: 0341 / 678 8015, gemeinschaftsstand@leipziger-buchmesse.de)

Veranstaltungstipps


Das Thema Self-Publishing steht in der Halle 5 im Mittelpunkt. Hier ist auch das Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ mit einem interessanten Programm angesiedelt.


Das Thema klassisches Feuilleton versus Blogrezensionen wird in der Buchbranche gerade heiß diskutiert. Spannend ist sicherlich dazu ein Besuch der Veranstaltung  „Die Buchbeschleuniger. Literatur zwischen Feuilleton und Blogosphäre“, die auf der Leipziger Buchmesse das Verhältnis von klassischem Feuilleton und digitaler Literaturkritik ins Scheinwerferlicht rückt. Es diskutiert Andreas Platthaus (F.A.Z.) zum Messeauftakt mit einer hochkarätig besetzten Runde darüber, ob eine Kritik alten Stils noch gebraucht wird – und die Zukunft tatsächlich allein im Netz liegt. Gäste des bücher.macher-Podiums sind in diesem Jahr Thierry Chervel (Perlentaucher), Ijoma Mangold (Ressortchef Literatur, Die Zeit), Sieglinde Geisel (Autorin, Journalistin), Doris Plöschberger (Suhrkamp Verlag) und Vendela Vida (Autorin, Herausgeberin The Believer, San Francisco).


Die Leipziger Buchmesse rückt gemeinsam mit der Robert-Bosch-Stiftung die Themen Zuwanderung, Integration, Angst vor dem Fremden und Willkommenskultur in den Mittelpunkt. Dazu finden unter dem Titel „Europa21“ und im Rahmen des Lesefestes „Leipzig liest“ eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich mit einem der komplexesten Neuordnungsprozesse in unserer Gesellschaft seit Mitte des 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen und Autoren, Lesern, Journalisten, Experten und Interessierten einen Raum geben, um sich über diese Themen auszutauschen.