Book on Demand – der einfachste Weg zum Bucherfolg

„Book on Demand“ oder auch „Print on Demand“ ist das Druckverfahren, das wir nutzen, um Ihr Buch weitreichend in den Buchhandel zu bringen. Wir tragen das Risiko für Ihre Auflagen! Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Book on Demand genau funktioniert, worin genau der Unterschied zu der Arbeitsweise eines traditionellen Verlags besteht und welche zahlreichen Vorteile das für Sie als Autoren mit sich bringt.

Book on Demand auf einen Blick

Inhaltsverzeichnis

  1. Was bedeutet Book on Demand: eine Definition – Was verbirgt sich hinter dem Begriff und wozu dient das Verfahren?
  2. Was unterscheidet Book on Demand vom traditionellen Verlag? – Wir erklären Ihnen die Unterschiede.
  3. Book on Demand und Self-Publishing – Beides gemeinsam ist die optimale Kombination für Ihre Buchveröffentlichung.
  4. Vorteile von Book on Demand im Überblick – Wie Sie als Autor von diesem Druckverfahren profitieren.
  5. Ablauf von Book von Demand bei tredition – Veröffentlichen Sie Ihr Buch ganz unkompliziert und ohne Risiko.
1. Book on Demand - eine Definition
2. Book on Demand versus traditioneller Verlag
3. Book on Demand und Self-Publishing
4. Vorteile von Book on Demand
5. Book on Demand bei tredition

1. Was bedeutet Book on Demand

Eine Definition

Der Begriff „Book on Demand“ bezeichnet ein Herstellverfahren von Büchern, das auf dem Digitaldruck basiert. Die Begriffe „Print on Demand“ und „Publishing on Demand“ werden weitestgehend synonym verwendet. Gemeint ist mit allen drei Begriffen, dass ein Buch erst gedruckt wird, wenn es bestellt wurde (dt. „Buch auf Bestellung“). Die Druckdatei wird hierbei digital vorgehalten. Sobald ein Kunde das Buch bestellt, wird es gedruckt, gebunden und an den entsprechenden Adressaten versendet. Die Herstellung eines „Book on demand“-Titels wird also erst in der Produktion angestoßen, sobald eine Bestellung für einen Titel eingegangen ist. Damit unterscheidet sich Book on Demand wesentlich vom klassischen Offsetdruck, der sich nur für die Produktion fixer Auflagen und damit erst ab einer bestimmten Auflagenhöhe rentiert.

Dieses Herstellverfahren lohnt sich damit besonders, wenn der Absatz schwer kalkulierbar ist und der Verlag das Risiko reduzieren möchte, eine zu hohe Auflage gedruckt zu haben. „Book on Demand“ ermöglicht es Autoren, ihr Buch sofort auf den Markt zu bringen. Davon profitieren auch Autoren, die Nischenthemen und spezifische Zielgruppen bedienen.

2. Was unterscheidet Book on Demand von einem traditionellen Verlag?

Die Unterschiede einfach erklärt

Book on Demand Manuskriptstapel

Zwischen 3.000 und 10.000 unverlangt eingereichte Manuskripte erhält ein traditioneller Buchverlag in Deutschland pro Jahr – keines davon wird jemals veröffentlicht, wie tredition in einer Befragung klassischer Verlage selbst ermittelte. Insbesondere unbekannte Autoren haben also nur geringste Chancen, ihr Buch über einen klassischen Verlag zu veröffentlichen. Die Masse der Manuskripte, die Verlage erhalten, ist einfach zu groß als dass sich Lektoren intensiv damit auseinandersetzen könnten.

Selbst wenn Ihr Manuskript in die Hände eines Lektors gelangen sollte, der sich Ihrem Buch ausführlich widmet, ist die entscheidende Frage für Lektor und Verlag: Ist Ihr Buch thematisch auf eine breite Zielgruppe ausgelegt und bietet dem Verlag damit auch gewisse Umsatzchancen? Oder schreiben Sie über ein Nischenthema, das nur eine sehr kleine Zielgruppe anspricht? Im letzten Falle wird ein Verlag sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gegen eine Veröffentlichung entscheiden. Denn die Gefahr, dass das Buch in hoher Auflage produziert wird und dann keine Käufer findet, ist groß.

Merke

Das Book on Demand-Verfahren ermöglicht den Zehntausenden Manuskripten, die Verlage gar nicht erst sichten oder ablehnen, die Chance, veröffentlicht zu werden und damit ihre Zielgruppe zu finden. Denn gedruckt wird ein Buch stets nur auf Bestellung, so dass keine Auflage unverkauft im Lager liegt. tredition bedient sich des Book on Demand-Verfahrens, um jedem Buch seinen Markt zu erschließen.

3. Book on Demand und Self-Publishing

Eine geniale Kombination

Erst durch das Book on Demand-Verfahren war es möglich, dass das Self-Publishing im vergangenen Jahrzehnt einen enormen Aufschwung erfahren hat und sich zu einem bedeutenden und stetig wachsenden Segment des Buchmarktes entwickelte. Insbesondere Debütautoren haben dank Book on Demand die Chance, ihr Buch zu veröffentlichen und im Idealfall auch flächendeckend im gesamten Buchmarkt verfügbar zu machen. tredition sorgt durch eine sehr gute Großhandelsanbindung dafür, dass jedes Buch im Buchhandel sowie in allen wichtigen Online-Buchshops bestellbar ist.

Im Self-Publishing haben sich inzwischen eine Vielzahl von Dienstleistern etabliert. Auch populäre Verlagshäuser haben erkannt, dass der Einstieg in den Self-Publising-Markt eine ertragreiche Ergänzung des klassischen Geschäfts sein kann. Denn aufgrund der wachsenden Anzahl an Self-Publishing-Neuerscheinungen und gleichzeitig stagnierendem Gesamtumsatz in der Buchbranche nimmt das Self-Publishing den Verlagen ihr klassisches Geschäft weg. Es macht also für klassische Verlage Sinn, neue Erlösquellen aufzubauen, indem sie selbst in das Self-Publishing einsteigen, etwa indem Hybrid-Autoren eine zweite Publikationsmöglichkeit geboten wird. Der Vorteil für Sie als Self-Publisher ist dabei: Das Self-Publishing etabliert sich immer stärker als viel beachtetes und umsatzstarkes Segment im Buchmarkt.

Aufgrund der Vielzahl an Self-Publishing-Plattformen empfinden viele Autoren allerdings die Auswahl des passenden Anbieters als große Herausforderung. Es ist ratsam, die jeweiligen Angebote zur Veröffentlichung sehr kritisch und genau unter die Lupe zu nehmen, um versteckte Kosten und überhöhte Preise zu identifizieren.

Book on Demand Tastatur

4. Vorteile von Book on Demand

Auf einen Blick

  • Breite Verfügbarkeit

    Die Buchveröffentlichung ist nicht mehr einer kleinen Elite vorbehalten, sondern wird einer größeren Autorenschaft zugänglich.

  • Kein finanzielles Risiko

    Autoren müssen keine Auflagen selbst finanzieren und tragen kein Risiko bei Remissionen

  • Keine Lagerkosten

    Book-on-Demand ist für eine kleine Auflage ideal. Bei diesem Druckverfahren fallen nur geringe Kosten an, Lagerkosten erübrigen sich.

  • Breite Erhältlichkeit

    Trotz dieses Verfahrens ist Ihr Buch innerhalb kürzester Zeit im nationalen und internationalen Buchhandel verfügbar.

  • Niemals vergriffen

    Buch vergriffen? Das kommt bei Book on Demand nicht vor. Jedes Buch, das im Book on Demand-Verfahren hergestellt wird, kann solange geliefert werden, wie die Druckdaten elektronisch vorliegen. Eine Löschung der Daten erfolgt meist lediglich auf Autorenwunsch, falls das Buch nicht mehr erscheinen soll.

  • Unkomplizierte Neuauflage

    Eine Neuauflage ist sehr einfach durchführbar. Buchblöcke und Buchumschläge können schnell und kostengünstig aktualisiert werden.

5. Book on Demand bei tredition

So einfach geht’s

Im europäischen Raum ist das Book on Demand-Verfahren etwa seit Mitte der Neunziger Jahre im Einsatz. Auch tredition bedient sich dieses modernen und risikoarmen Herstellverfahrens. Wir haben sehr viel Mühe auf die Auswahl der Druckereien gelegt, mit denen wir zusammenarbeiten, um sehr hochwertig produzierte Bücher zu gewährleisten.

Obwohl tredition das Book on Demand-Verfahren nutzt, schaffen wir es, bei den meisten Online-Buchhändlern wie beispielsweise Amazon oder buecher.de „im Lager“ zu liegen. Das gelingt uns, indem wir nicht nur Bücher in Auflage 1 drucken, sondern Kleinstauflagen produzieren. Bei Book on Demand werden jeweils nur so viele Bücher gedruckt, wie auch tatsächlich bestellt/verkauft werden. Das Risiko der Kleinstauflage übernimmt tredition. Autoren müssen keine Auflagen selbst finanzieren.

Ganz einfach veröffentlichen

Was bedeutet die Nutzung des Book on Demand-Verfahrens für Ihre Buchveröffentlichung? Ganz einfach: Sie schreiben Ihr Buch und alle weiteren Schritte übernehmen wir. Selbst die Aufbereitung Ihres Manuskriptes in eine druckfertige Vorlage können Sie tredition überlassen: Auf Wunsch nutzen Sie dafür unseren automatisierten Buchsatz. Dieser ermöglicht Autoren, Ihr Word-Dokument per Mausklick automatisch in ein korrekt gesetztes Buch zu verwandeln. Gleichermaßen können auch ePUB-Dateien in einen druckfähigen Buchblock umgewandelt werden. Haben Sie Ihr Buch bisher beispielsweise nur als e-Book veröffentlicht, so können Sie dieses bei tredition mit nur wenigen Klicks auch als gedrucktes Buch auf den Markt bringen.

Paperback, Hardcover & e-Book mit einem Klick

Sie schreiben ein Buch und veröffentlichen es schließlich schnell und professionell bei tredition. Sie können wählen, ob Sie Ihr Buch als gedrucktes Werk (Book on demand) oder als eBook veröffentlichen wollen. Sie veröffentlichen diese drei Ausgabeformate „Paperback“, „Hardcover“ und „eBook“ in einem Schritt und kreieren Ihren Buchumschlag dank unserer professionellen Vorlagen komplett nach Ihren Vorstellungen und Wünschen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.