Buch drucken und veröffentlichen

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom gedruckten Buch

Schreiben Sie gerne Geschichten, Gedichte oder Erlebnisse auf? Haben Sie immer schon davon geträumt, Ihr Buch zu veröffentlichen und gedruckt in der Hand zu halten? Wie das geht? tredition ist ein Verlag, bei dem Sie Ihr eigenes Buch drucken und veröffentlichen können. Eigene Bücher drucken – tredition macht’s ganz einfach möglich!

Einen Verlag finden, der das eigene Buch veröffentlicht und druckt, ist meist eine kostenintensive Geduldsprobe, da die großen, traditionellen Verlage kaum unbekannte Autoren in ihr Programm aufnehmen. Eigene Bücher drucken zu lassen, muss aber kein Traum mehr bleiben. Bei tredition können Sie Ihr Buch veröffentlichen und gleichzeitig Ihr eigenes Buch drucken lassen.  Heutzutage ist es dank dem Print-on-Demand-Verfahren sehr einfach geworden, eigene Bücher herauszugeben.

Alle Fakten rund um den Buchdruck, ob zum Print-on-Demand-Verfahren, zum Workflow oder zu den Voraussetzungen für Ihren Buchblock oder Ihr Cover,  erfahren Sie auf dieser Seite!

Buchdruck auf einen Blick

Inhaltsverzeichnis

  1. Buchdruck: eine Einführung – Hier erfahren Sie, wie der Buchdruck entstanden ist und sich bis heute entwickelt hat
  2. Druckverfahren – Wollten Sie schon immer wissen, was es mit Print-on-Demand und Offsetdruck auf sich hat? Erfahren Sie alles Know-How zum Thema Papier, Format, Nachhaltigkeit und Co.
  3. Druckerei oder SP-Dienstleister? – Hier erfahren Sie, was Druckereien von Self-Publishing-Dienstleistern unterscheidet
  4. Ablauf: Von der Bestellung zum fertigen Buch– Wir schildern Ihnen in diesem Bereich den Ablauf bei der Herstellung Ihrer Bücher
  5. Voraussetzungen Ihres Buches für den Druck – Alle Informationen zu den Voraussetzungen für den Druck erfahren Sie hier
1. Buchdruck
2. Druckverfahren
3. Druckerei oder SP-Dienstleister?
4. Ablauf Herstellung
5. Voraussetzungen für den Druck

1. Buchdruck: eine Einführung

Eine Einführung

Bild und Schrift auf Papier werden schon früh in Asien durch handschriftliche Abschrift verbreitet. Bekannt für die erstmalig mechanische Verbreitung durch den Buchdruck, also die Vervielfältigung von Büchern mittels der Druckerpresse, ist Johannes Gutenberg (geboren um 1400 in Main, wo er 1468 auch verstorben ist). Der Erfinder des Buchdrucks machte es im 15. Jahrhundert durch die mechanische Vervielfältigung von Büchern mit der Druckerpresse möglich, größere Auflagen zu drucken.

Die zweite große Entwicklung in Sachen Buchdruck spielte sich im 21. Jahrhundert ab: die digitale Revolution. Die technischen Fortschritte, welche die Digitalisierung mit sich bringt, macht das Print-on-Demand-Verfahren möglich. Dieses schiebt den Buchdruck erst bei Bestellung des Lesers an und minimiert die Risiken einer hohen Erstauflage. So wird es erstmals für Autoren möglich, das eigene Buch ohne große Verlagsauflage zu veröffentlichen.  Damit wird die Demokratisierung des Veröffentlichens eingeläutet. Print-on-Demand-Dienstleister wie tredition entstehen und geben mit ihrer Infrastruktur Autoren die Möglichkeit, eine Veröffentlichung im Buchmarkt ohne große Auflage durchzuführen. Die Buchveröffentlichung ist damit nicht mehr einer kleinen Elite vorbehalten, sondern wird in dieser Zeit einer größeren Autorenschaft zugänglich.

2. Druckverfahren

Digital- versus Offsetdruck

Offsetdruck

Was versteht man genau unter Offsetdruck?

Offsetdruck (offset = abgesetzt, übertragen, aus dem Englischen) ist das herkömmliche Druckverfahren, das beim Bücher-, Zeitungs- und Werbe- und Verpackungsdruck eingesetzt wird. Ein indirektes Flachdruckverfahren, bei dem eine feste Druckform zum Einsatz kommt, wo die Farbe nicht direkt auf das Papier, sondern auf die sogenannte Druckerplatte übertragen wird. Die Farbe wird auf einen Gummituchzylinder aufgetragen, der wiederum auf das zu bedruckende Material die Farbe überträgt. Die Druckerplatte wird so geschont. Das Druckverfahren wird bei Aufträgen eingesetzt, bei dem eine große Anzahl an Büchern gedruckt werden. Da die Druckform für jeden Druckauftrag neu angepasst und justiert werden muss, eignet sich dieses Druckverfahren nur für große Auflagen.

Bei kleinen Auflagen oder einzelnen Buchdruckaufträgen kommt der Digitaldruck zum Einsatz. Aufwendige Bild- und Fotobände werden noch im Offsetdruckverfahren hergestellt.

Digitaldruck

Was versteht man genau unter Digitaldruck?

Digitaldruck (kurz „Digidruck“) ist das Druckverfahren, das beim Print-on-Demand-Verfahren angewandt wird. Print-on-Demand, wird auch kurz PoD genannt, ist das Druckverfahren, das Bücher direkt bei Bestellung druckt. Bei diesem Verfahren wird das Druckbild direkt digital von einem Computer an die Druckmaschine gesandt und verarbeitet. Eine feste Druckform im konventionellen Sinn wie beim Offset-Druck ist nicht mehr im Einsatz, wo die Farbe nicht direkt auf das Papier, sondern auf die sogenannte Druckerplatte übertragen wird. Es ist beim Digitaldruck also nicht nötig, die Druckform für jeden Druck neu anzupassen und zu justieren. So werden aufwendige Vorbereitung und Einrichtung des Offset-Drucks gespart. Ein Druck bei kleinen Stückzahlen ab Auflage 1 ist so kostengünstiger und einfacher zu realisieren. Die Wirtschaftlichkeit wird erhöht, da kürzere Lieferzeiten möglich sind. Dieses Druckverfahren hat sich inzwischen so weit entwickelt, dass es mit klassischen Druckverfahren auf  derselben Qualitätsebene mithalten kann. Ein Buch, das im Offset-Druckverfahren produziert wurde, ist kaum noch von einem im Digitaldruckverfahren hergestellten Buch zu unterscheiden.  Einzig aufwendige Bild- und Fotobände werden eher im Offset-als im Digitaldruckverfahren hergestellt.

Papier, Format & Co

Das Buchformat

Welche Formate gibt es eigentlich?

Bei tredition können Sie zwischen 12 x 19 cm und DIN A4 fast jedes Buchformat wählen. Für unsere Standard-Buchformate stehen Ihnen im Bereich Cover Vorlagen für die Gestaltung des Buchumschlags zur Verfügung.

Unsere Standard-Buchformate:

  • 12,0 cm x 19,0 cm (Standard Taschenbuch)
  • 14,8 cm x 21,0 cm (DIN A5)
  • 17,0 cm x 22,0 cm (Standard Fachbuch)
  • 17,0 cm x 24,0 cm
  • 21,0 cm x 29,7 cm (DIN A4)

Sollten Sie ein individuelles Buchformat wählen, können Sie einen passenden Buchumschlag individuell gestalten und uns zur Verfügung stellen.

Papier

Welches Papier steht zur Wahl?

Für den Buchblock werden ausschließlich Qualitätspapiere verwendet. Sie sind in den Sorten weiß und chamois (cremeweiß) mit einer Grammatur von 90g verfügbar. Die Papiersorten sind säure-, holz- und chlorfrei sowie alterungsbeständig.

Bilderdruckpapier ist wesentlich teurer, was zur Folge hat, dass sich der Druckpreis pro Buch überproportional erhöht.  Da wir jedes Buch einzeln auf Bestellung drucken lassen, haben wir es bereits mit höheren Stückkosten zu tun, als wenn man im Auflagedruck mehrere Tausend Bücher produzieren lässt. Da wir jedoch sichergehen wollen, dass Bücher einen marktfähigen Verkaufspreis aufweisen, wird auf Bilddruckpapier verzichtet. Grundsätzlich eignet sich auch 90g-Papier  für den Farb- bzw. Schwarz-Weiß-Druck.

Die Papiersorten, die beim Druck zum Einsatz kommen, sind zum Großteil FSC-Papiere.

Farbe

Ihr Buch kann beliebig viele Farbseiten enthalten, deren Platzierung Sie frei wählen können. Farbseiten können vollflächig, also bis an den Schnittrand des Buches, bedruckt werden. Bitte achten Sie darauf, dass die verwendeten Bilder eine Auflösung von 300 dpi haben. Bei einer geringeren Auflösung als 300 dpi wird eine Bilddatei im Druck unscharf. Wie Sie prüfen können, ob eine Bilddatei eine ausreichend hohe Auflösung hat, finden Sie in den Hilfestellungen im Download-Bereich. Bei der Platzierung von farbigen Seiten ist zu beachten, dass diese den Druck und damit den Verkaufspreis Ihres Buches erhöhen.  Sonderfarben wie Gold oder Silber sind im Digitaldruck nicht darstellbar.

Grafiken und Bilder sowie eigens gestaltete Buchumschläge sollten im CMYK-Farbmodus (Vierfarb-Modus) angelegt werden. Alle Bücher werden im Digitaldruckverfahren hergestellt. Bei diesem Druckverfahren werden die vier Farben des CMYK-Farbmodus ab einer individuellen Stärke von 4% ausreichend sichtbar gedruckt. Farbstärken mit weniger als 4% werden in den meisten Fällen nicht farbtreu dargestellt.Wenn Sie Ihre Grafiken, Bilder oder den Umschlag im RGB-Farbmodus (Dreifarb-Modus) anlegen, werden diese für den Druck in CMYK umgewandelt. Dabei kann es zu leichten Farbverschiebungen kommen.

Bitte beachten Sie, dass es im Digitaldruck (aufgrund der schnellen Auslieferung wird an verschiedenen Druckereistandorten produziert) generell zu leichten Druckabweichungen kommen kann. Auch innerhalb einer Druckerei kann es zu minimalen Abweichungen kommen. Es gibt keine Farbverbindlichkeit wie im Offsetdruck, bei dem die Maschinen jedes Mal neu auf das Buch eingestellt und justiert werden.

Buchsatz und Druck

Wenn Sie vertraut im Umgang mit Formatierungen im Textverarbeitungsprogramm sind, können Sie Ihren Buchsatz gerne selbst nach Ihren eigenen Vorstellungen erstellen und uns Ihren Buchinnenteil als PDF-Datei zur Verfügung stellen. Die Druckerei übernimmt diese Datei, so wie Sie diese anliefern, und übernimmt dann die Produktion Ihres Paperback- und Hardcover-Formats.

Sind Sie weniger vertraut mit dem Buchsatz ist unser automatischer Buchsatz die richtige Lösung für Sie, mit dem Sie Ihr unformatiertes Manuskript in das richtige Buchformat umwandeln können. Der Online-Konverter erstellt aus Ihrer Word.docx-Datei automatisch nach dem Hochladen  ein in das gewünschte Format gesetzten Buchinnenteil. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, das Dokument final zu bearbeiten. Danach wird es von unserem Online-Konverter automatisch in ein druckfähiges pdf umgewandelt.

Alternativ können Sie sich eine unserer Formatvorlagen herunterladen, in denen wir den Aufbau für Sie schon vorgegeben haben, sodass Sie nur noch Ihren Text einfügen und anhand der Vorgaben in der Vorlage formatieren müssen. 

Beim E-Book wird ebenfalls die PDF-Datei als Vorlage für die Konvertierung herangezogen. Bei der Konvertierung wird diese dann aber aufgebrochen und in eine dynamische Datei umgewandelt, die sich jedem Lesegerät optimal anpasst.

Der Umfang Ihres gedruckten Buches kann 24 bis maximal 900 Seiten umfassen.

Nachhaltigkeit Buch drucken

Thema Nachhaltigkeit

Bücher werden im Self-Publishing im Gegensatz zum klassischen Auflagendruck nur auf konkrete Nachfrage eines Händlers oder Lesers hergestellt. Beim Auflagendruck landen die ersten 100 Exemplare im Papierkorb, weil die Offsetmaschine solange braucht, um eingestellt zu sein. Von einer verlagstypischen Auflage (z.B. mindestens 3.000 Exemplare) werden ca. 10% am Ende nicht verkauft bzw. sind durch Remissionen und Beschädigungen unverkäuflich.

Print-on-Demand-Druck ist demnach für die Schonung von Ressourcen optimiert. Es wird nur das produziert, was auch wirklich beim Leser landet. Sie müssen also kein schlechtes Gewissen haben, sondern können sich sicher sein, dass wir bei dieser Vertriebs- und Herstellungsstruktur die für die Umwelt schonendste Vorgehensweise anwenden.

Die Produktion Ihres Paperbacks oder Hardcovers

Bei tredition veröffentlichen Sie schnell und flexibel Ihr Paperback, Hardcover und E-Book und können ganz leicht Bücher drucken lassen.

Vorlagen für die Gestaltung des Buchumschlags erhalten Sie für unsere Standard-Buchformate. Sollten Sie ein individuelles Buchformat wählen, können Sie einen passenden Buchumschlag individuell gestalten und uns zur Verfügung stellen. Einen Schutzumschlag im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Die Umschlaginnenseite wird nicht bedruckt.

So könnte Ihr Paperback aussehen

Ihr Paperback wird mit einer Grammatur von 90g gedruckt und kann Farb- oder Schwarz-Weiß-Seiten enthalten. Der Paperback-Umschlag ist weicher als beim Hardcover und hat eine Kartonstärke von 250g. Das Cover wird farbig gedruckt und liegt in matter oder glänzender Veredelung vor. Die Produktion erfolgt mit Klebebindung und Seitenbeleimung.

Bild: Der tredition-Autor Stefan Kämpfen mit seinem Reisebuch „Machos, Macheten & Mojitos!

Bild: Die tredition-Autorin Birte Stährmann mit ihrem zweiten bei tredition erschienenen Roman „Wellen kommen, Wellen gehen“.

So könnte Ihr Hardcover aussehen

Ihr Hardcover-Innenteil wird mit einer Grammatur von 90g gedruckt und kann Farb- oder Schwarz-Weiß-Seiten enthalten. Der Hardcover-Umschlag ist kartoniert und damit stärker als beim Softcover und hat eine Kartonstärke von 120g. Das Cover wird farbig gedruckt und liegt in matter oder glänzender Veredelung vor. Die Produktion erfolgt mit Klebebindung und Seitenbeleimung. Ein Hardover ist immer mit einem Lesebändchen ausgestattet.

Merke

Autoren, die einen Eindruck erhalten möchten, wie das Buch als gebundene Ausgabe aussieht, können vor Veröffentlichung einen Probedruck produzieren lassen. Nach Veröffentlichung können Sie ab 1 Exemplar ganz einfach über das eigene Konto Eigenexemplare drucken lassen. Bei tredition ist es völlig egal, ob Sie nur ein Buch oder mehrere Bücher erwerben.

3. Druckerei oder Self-Publishing-Dienstleister?

Die optimale Lösung für Ihr Buch

Wenn Sie sich online oder auch offline auf die Suche nach einer Veröffentlichungsmöglichkeit oder Druckmöglichkeit für Ihr Buch begeben, werden Sie schnell auch auf Druckereien stoßen. Das eigene Buch in der Druckerei selbst drucken zu lassen, macht jedoch nur dann Sinn, wenn man einige Exemplare für den Eigengebrauch benötigt, wie etwa bei einem Fotobuch. Wenn Sie einen Partner oder Dienstleister suchen, bei dem Sie Ihr Buch drucken und veröffentlichen können, dann sind Sie bei einem Self-Publishing-Dienstleister wie tredition besser aufgehoben. Sie haben dann nämlich die Option, Ihr Buch in gewünschter Auflage ab 1 Stück drucken zu lassen und gleichzeitig flächendeckend in den nationalen und internationalen Buchhandel zu bringen und zu vertreiben.  Bei der Auswahl des richtigen Dienstleisters sollten Sie darauf achten, welches Vertriebsnetz dieser anbietet. Oft ermöglichen Anbieter nur eine Veröffentlichung über die eigene Plattform, nicht den flächendeckenden Vertrieb im Buchhandel.

Die Aufgabe der eigentlichen Buchproduktion überlassen wir den Profis bei unseren Druckereien. Um eine kurze Produktionszeit zu garantieren, arbeiten wir mit mehreren Druckereien weltweit zusammen. Wir arbeiten zudem mit den wichtigen nationalen und internationelen Barsortimenten (Unternehmen des Zwischenbuchhandels, die direkt an Buchhändler ausliefern) zusammen, die uns Bestellungen direkt übergeben. Amazon, wie auch Libri und KNV (Großhändler in Deutschland) sowie Ingram (weltweit größter Großhändler für Bücher) verfügen über eigene Druckereien. So können wir Ihnen stets eine gute Qualität mit einer kurzen Lieferzeit ermöglichen.

4. Ablauf: Von der Bestellung zum fertigen Buch

Hochwertiger Druck für Ihr Buch

So läuft die Herstellung ab

Mit unserer weltweit einmaligen Technologie können Sie Ihr Buch mit einem Klick  als Paperback, Hardcover und e-Book veröffentlichen und drucken lassen. Sobald eine Bestellung von Ihnen oder Ihrem Leser zu Ihrem Werk ausgelöst wird, startet die Herstellung Ihres Buches. Wie lange dauert dieser Prozess?

  1. Manuskripteinreichung über tredition.de
  2. Veröffentlichung und Vertrieb
  3. Buchbestellung
  4. Abwicklung der Bestellung
  5. Produktion und Auslieferung

Druckerei Herstellung

Schritt 1: Einreichung und Veröffentlichung

Sie legen Ihr Buchprojekt über tredition.de an und reichen Ihr Manuskript über unsere Website bei uns ein. Ihr Manuskript geht dann bei uns ein und wird nach umfangreicher Prüfung (und ggf. Korrekturschleifen) tagesaktuell veröffentlicht.


1
1

Hier starten Sie die Veröffentlichung

Schritt 2: Veröffentlichung im Buchhandel

Mit der Veröffentlichung erfolgt die Listung an den gesamten Buchhandel. Wenn Sie bei Einreichung Eigenexemplare bestellt haben, geht Ihre Bestellung umgehend an unsere Druckerei. Nach wenigen Tagen erhalten Sie Ihre Printexemplare.

Weitreichender Vertrieb tredition Jubiläum

Schritt 3: Bestellung des Buches

Wenn ein Kunde Interesse an Ihrem Buch hat, kann er das Buch direkt bei seiner Wunsch-Buchhandlung,  online bei allen Onlineshops – oder direkt bei uns im tredition-Shop bestellen.

Amazon vs. stationärer Buchhandel

Schritt 4: Abwicklung der Bestellung

Nach dem Eingang der Bestellung in unserem Shop geben wir die Bestellung an unsere Druckerei, welche die Buchproduktion und Auslieferung vornimmt. Wenn eine Bestellung bei einer Buchhandlung oder einem Onlineshop eingeht, besorgen die Buchhändler sich das Buch bei den angeschlossenen Katalogen oder Barsortimenten. Unsere Druckpartner übernehmen die Produktion und Auslieferung.

Wie wähle ich die richtige Buchhandlung aus?

Schritt 5: Produktion und Auslieferung

Das Buch wird im gewünschten Format und in gewünschter Auflage produziert und wird dann per Post versendet. Das Buch wird innerhalb weniger Liefertage zugesandt. Wenn es beim Grossisten oder bei der Buchhandlung der Wahl direkt auf Lager liegt, geht es noch schneller.

Amazon Lieferung

5. Voraussetzungen für den Druck

Alles, was Sie für den perfekten Druck Ihres Buches wissen müssen!

Beim Buchdruck müssen viele Formalien beachtet werden. Jede Druckerei benötigt die Buchblöcke nach bestimmten technischen Anforderungen – gut, dass Sie da von der Erfahrung des tredition Verlags profitieren können, der Ihnen diesen Aufwand abnimmt. Aufgabengebiete wie „Datenaustausch“ oder „Buchdruck“ übernimmt der tredition Verlag.

In der folgenden Rubrik erfahren Sie, welche Voraussetzungen Ihr Buch für den Druck mitbringen muss.

Herstellung

Was gibt es beim Innenteil bezüglich des Drucks zu beachten?

Buchinnenteil

Die Datei, die Sie bei uns hochladen, ist eine druckfertige PDF-Datei bzw. eine unformatierte Word-docx-Datei, die Sie mit unserem „automatischen Buchsatz“ in eine druckfertige PDF schreiben können. Die druckfertige PDF-Datei muss in Ihrem gewünschten Buchformat hochgeladen werden (12×19, 17×24 etc.), ein Impressum und Seitenzahlen  und einen ausreichenden Rand beinhalten. Die PDF übernimmt die Druckerei wie von Ihnen geliefert. Die Buchinnendatei muss mindestens 24 Seiten lang und darf maximal 900 Seiten lang sein.  Bitte beachten Sie, dass Grafiken im Innenteil eine Druckqualität von 300 dpi aufweisen müssen. Wenn Sie ganzseitige Grafiken im  Innenteil haben, sollten Sie bei Ihrer Datei einen Beschnittrand anlegen, damit im Druck nichts abgeschnitten wird. 

Um sicherzustellen, dass Ihr endgültiges Manuskript in PDF-Format die richtige Form hat und alle Formalitäten stimmen, prüfen Sie diesen bitte vor der Veröffentlichung noch einmal anhand unserer Checkliste und den Hinweisen zum Aufbau eines Buches, die wir Ihnen in unserem Download-Bereich zur Verfügung stellen.

Wenn Sie eine Word-docx-Datei haben und mit der Formatierung nicht weiter kommen, hilft Ihnen unser automatisierten Buchsatz, der Ihre Datei in die richtige Form umwandelt, ein Impressum und Seitenzahlen zufügt. Alternativ können Sie auch auf eine unserer Formatvorlagen zurückgreifen, in denen wir den Aufbau für Sie schon vorgegeben haben, sodass Sie nur noch Ihren Text einfügen und anhand der Vorgaben in der Vorlage formatieren müssen.

Schriften einbetten

Die Datei, die Sie bei uns hochladen, ist eine druckfertige Datei. Bei dieser Datei müssen alle Schriften eingebettet sein. Eine Druckmaschine ist somit in der Lage die Datei korrekt auszugeben, auch wenn bei der Druckmaschine selber nicht alle verwendeten Schriften installiert sind. Eine Anleitung, um die Schriften in Word einzubetten, finden Sie bei unseren Downloads in den „Hinweisen zur Textverarbeitung“.

Was gibt es beim Cover bezüglich des Drucks zu beachten?

Unsere Covervorlagen

Sie können bei tredition auf die Umschlagvorlagen im Coverdesigner zurückgreifen, oder einen eigenen Umschlag erstellen. Der Coverdesigner nimmt Ihnen alle Probleme mit Format, Maßen, Beschnittrand etc. ab. Sie können sehr schnell ein individuelles Cover mit unserer Maske basteln. Achten Sie beim Hochladen von Bildern in den Vorlagendesignre darauf, dass diese eine Druckqualität von 300 dpi haben. Außerdem sollten diese, wenn diese über eine ganz Coverseite laufen, in den Beschnittrand hineinlaufen, damit im Druck nichts abgeschnitten wird.  Bei einem Buch mit 24 bis 52 Seiten ist der Buchrücken nur noch sehr schmal. Sie müssen in diesem Fall keinen Autornamen, Titel und Logo auf dem Buchrücken anbringen.

Eigener Umschlag

Wenn Sie es ganz in der Hand haben wollen, wie Ihr Umschlag aussieht, können Sie Ihren Umschlag natürlich auch einfach komplett selbst gestalten. Im tredition-System liefern wir Ihnen auch für diese Option Hilfestellungen. Sie erhalten von uns die Maße für alle Formate (Hardcover, Paperback und e-Book) und wir stellen Ihnen außerdem die Barcodes für Ihre Buchumschläge zur Verfügung. So müssen Sie nur noch anhand dieser Maße den Umschlag gestalten.

Selbst gestaltete Buchumschläge sollten im CMYK-Farbmodus (Vierfarb-Modus) angelegt werden. Wenn Sie Ihre Grafiken, Bilder oder den Umschlag im RGB-Farbmodus (Dreifarb-Modus) anlegen, werden diese für den Druck in CMYK umgewandelt. Dabei kann es zu leichten Farbverschiebungen kommen, denn alle Bücher werden im Digitaldruckverfahren hergestellt.

Bei gedruckten Büchern ist ein Barcode auf der Umschlagrückseite erforderlich, der Angaben zur ISBN und zum Preis enthält. Unter dem Punkt Umschlag im Veröffentlichungsprozess werden Ihnen die Barcodes für Ihre Print-Umschläge zur Verfügung gestellt.

Beschnittrand

Der äußere umlaufende Rand des Buchumschlags ist der Beschnittrand. Sollten Grafiken in diesen Bereich ragen, wird dieser Teil der Grafiken auf dem fertig gedruckten Buch nicht zu sehen sein, da der Beschnittrand abgeschnitten wird. Wenn Sie Abbildungen haben, die exakt mit der Kante des fertigen Buches abschließen sollen, dann gestalten Sie diese Grafiken bitte dementsprechend groß, dass diese in den Beschnittrand hineinragen. Damit besteht keine Gefahr mehr, dass es beim Abschneiden des Beschnittrands zu sogenannten „Blitzern“ kommt, falls die Schnittkante einmal nicht ganz exakt getroffen wird.  Ähnliches gilt für Abbildungen im Buchinnenteil: Wenn Ihr Buch Grafiken oder Abbildungen enthält, die bis direkt an die Kante einer Buchseite ragen sollen, benötigt Ihr Buch einen Beschnittrand. Lassen Sie dann Ihre Bilder in Ihrem Buchinnenteil in den Beschnittrand hinein laufen. Ein Teil des Bildes wird dann abgeschnitten. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Abbildungen im gedruckten Buch keine weißen Ränder (sogenannte Blitzer) aufweisen. Beschnittmarken sollten nicht gesetzt werden.