Crowdfunding- Mit diesen 5 Tipps Ihre Kampagne für Ihr Buch starten

Das eigene Buch in der Buchhandlung? Einen originellen und professionellen Umschlag mit Ihrem Autorennamen darauf? Endlich ein perfekt gesetztes Buch? Viele angehende Autoren träumen vom eigenen Buchprojekt. Was aber, wenn man ganz spezielle Vorstellungen hat und mit diesen dann doch einige finanzielle Ausgaben verbunden sind? Ein professionelles Lektorat, eine umfangreiche Marketingkampagne, einen eigens gestalten Umschlag von einem Grafikdesigner, professionelle Autorenfotos und Co. … Ganz spezielle Vorstellungen und Wünsche können schnell teuer werden. Gerade dann, wenn vielleicht keine Zeit für die eigene Umsetzung da ist. Woher also die Finanzierung nehmen? Zuerst einmal bedeutet ein Buchprojekt, dass man als AutorIn Geld in die Hand nehmen muss. Gut, dass es heute den weltweiten Internetschwarm gibt, der hier vielleicht einspringen und helfen kann.

Haben Sie schon einmal über Crowdfunding Ihres Projektes nachgedacht? Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit hat sich inzwischen auch in der Buchbranche etabliert. Und ganz nebenbei verspricht Crowdfunding auch noch einen wichtigen Marketingboost für Ihr Buch, denn durch ein Crowdfunding-Projekt werden viele Leute bereits auf das Buch aufmerksam. So erhöht sich – bereits bevor Ihr Buch überhaupt existiert – die Aufmerksamkeit für Ihr Buch! Oder Sie testen mit Crowdfunding zunächst erst einmal Ihre Idee! tredition erklärt Ihnen im Folgenden, wie Crowdfunding funktioniert und was es zu vermeiden gilt.

Crowdfunding

© Fotolia

Crowd… was?

Crowdfunding

© Fotolia

Crowdfunding – was ist das überhaupt?

Crowdfunding  ist ein englischer Begriff, der sich zusammensetzt aus der englischen Bezeichnung „crowd“ für eine große Menschenmasse und „funding“ für Finanzierung. Gemeint ist eine Finanzierung durch eine große Gruppe oder den Schwarm (Internetcrowd).  Durch Crowdfunding lässt sich eine Finanzierung aller Art von Projekten gewinnen. Das kann ein Buch, ein Film oder ein technisches Produkt etc. sein. Auch Buchprojekte profitieren immer öfter von dieser Finanzierungsmöglichkeit. Als Kapitalgeber fungieren beim Crowdfunding in der Regel eine große Anzahl von Personen, meist Internetnutzer, da für Crowdfunding-Aktionen meist digital aufgerufen wird. Dabei steht beim Crowdfunding die schöne Idee im Mittelpunkt, dass eine Vielzahl von Internetnutzern mit Geldbeiträgen einem einzelnen Menschen oder einer Gruppe bei der Verwirklichung eines Projektes hilft.

Auf die Buchbranche übertragen, heißt das, Sie träumen von einem Buch, haben aber nicht die finanziellen Mittel, dieses Projekt zu realisieren. Dank des intelligenten Schwarms im Internet können Sie Ihren Traum aber doch verwirklichen – wenn Sie andere Menschen davon überzeugen, Sie bei Ihrem Vorhaben finanziell zu unterstützen! Bei der Unterstützung handelt es sich nicht um eine Spende im wörtlichen Sinne, sondern um einen finanziellen Beitrag, der  meist mit einer Gegenleistung verbunden ist. Der Sponsor erhält nach Veröffentlichung ein Dankeschön, etwa ein Buch oder womöglicherweise eine Widmung in Ihrem Buch etc.

Die 5 ultimativen Tipps für Ihre Crowdfunding-Kampagne und 3 Beispiele

1. Wann lohnt sich Crowdfunding?

Crowdfunding lohnt sich für Self-Publisher dann, wenn man eine einzigartige und innovative Buchidee hat, deren Umsetzung man aber nicht vorfinanzieren kann oder will. Ist man selbst im Bereich Marketing nicht ganz unbelesen, lohnt es sich, einmal darüber nachzudenken, eine Crowdfunding-Aktion zu starten. Wichtig ist: Crowdfunding hilft bei der Realisierung eines Projekts. Crowdfunding kostet aber Zeit und auch Geld. Auch muss man bedenken, dass es nach Realisierung des Projekts nicht gleich vorbei ist, sondern Geschenke und Dankeschöns verteilt werden müssen. Für Autoren, die gar nichts mit dem Marketing Ihres Buches zu tun haben möchten, ist Crowdfunding deswegen definitiv nichts.

Wer aber Spaß am Communitygedanken hat, aktiv im Marketing ist und sein Projekt gern fremdfinanzieren möchte, der hat mit dieser Methode, eine gute Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu realisieren. Crowdfunding bietet eine gute Möglichkeit, bereits mit den späteren Lesern Ihres Buches in Kontakt zu kommen und eine Community um Ihr Buch aufzubauen. Das heißt, das Buch erhält bereits vor Veröffentlichung Aufmerksamkeit Ihrer zukünftigen Leser. Ein genialer Marketingeffekt! Diesen Aspekt sollte man bei der Planung und Durchsetzung eines Crowdfunding-Projekts unbedingt bedenken.

Crowdfunding

© Fotolia

Crowdfunding

© Fotolia

2. Welchen Anbieter wähle ich?

  • Startnextist in Deutschland am bekanntesten. Startnext ist die größte Crowdfunding-Community im deutschsprachigen Raum und besonders bekannt für die Finanzierung von kulturellen, kreativen und nachhaltigen Ideen, Projekten und Startups.  Die Plattform finanziert sich über eine freiwillige Provision. Jeder Starter bestimmt nach seiner erfolgreichen Kampagne selbst, mit welchem Betrag er oder sie Startnext unterstützt. Im Durchschnitt sind das 3%. Transaktionsgebühren werden mit 4%berechnet.
  • Kickstarter ist der international bekannte Vorreiter des Crowdfunding. Auf der Seite tummeln sich über 800 Projekte im Bereich Self-Publishing. Hier sind aber keine Autoren mit deutscher Adresse zugelassen. Die Plattformgebühr beträgt 5% plus Zahlungsgebühren (circa 3%).
  • 100 FANS: Crowdfunding für Bücher. Ob Roman oder Wirtschaftsbuch, Comic oder Ratgeber, Satire oder erotische Kurzgeschichten, Bildband oder Lyrik: 100 FANS ist eine Seite für alle Bücher und buchverwandte Projekte. Bei 100 FANS entscheiden die Leser, welche Projekte zu echten Büchern werden. Ein Projekt braucht dabei mindestens 100 Fans, um Erfolg zu haben. Die Präsentation des eigenen Buchprojekte ist auf der Plattform kostenlos. Auch mit einer Buchidee können Autoren hier testen, ob Ihr Buch Leser und Fans findet.  Leser unterstützen das Buchprojekt mindestens mit der Summe, die ein Exemplar des gedrucktens Buch oder des E-Books kostet.
  • VisionBakery: Seit Anfang 2011 gibt es die Leipziger Plattform schon. VisionBakery ist die zweitgrößte Crowdfunding Plattform Deutschlands. Der Versuch ist kostenlos. Wenn ein Projekt erfolgreich ist, addiert VisionBakery 11,9% (Dienstleistung & Transaktionskosten) auf den benötigten Geldbetrag.
  • Indiegogo Eine international agierende Crowdfunding-Plattform. Indiegogo ist eine international Plattform für Film, Musik, Kunst, Soziales und vieles mehr. An die Plattgformen gehen 5% bei erfolgreicher Aktion.
  • #kreativmuenchen Crowdfunding: Lokale Crowdfunding-Plattform in München für kreative Projekte, kooperiert mit Startnext Diese verspricht Kreativschaffenden Unterstützung bei der Realisierung der Idee und der Crowdfunding Kampagne mehr Sichtbarkeit, Aufmerksamkeit und Reichweite. Es werden kostenlose, einstündige Beratungen angeboten. Seit 2008 haben Millionen von Unterstützern Hunderttausenden von Erfindern, Musikern, Philanthropen, Filmemachern und vielen anderen, dabei geholfen, Projekte erfolgreich abzuschließen. Die Benutzungsgebühr beträgt 5%.
  • kisskissbankbank einer der der weltweiten Führer im Crowdfunding, widmet sich Kreation und Innovation. Die Benutzungsgebühr ist 5%.

© Fotolia

Buchmarketing Herbst Marketing Weihnachten

© Fotolia

3. Mit 10 Schritten zum Erfolg – So setzen Sie Ihre Kampagne um!

Sie haben eine Buchidee, von der Sie überzeugt sind und haben sich entschieden, mithilfe einer Crowdfunding-Plattform Ihr Buchprojekt zu finanzieren. Wie gehen Sie jetzt am Besten vor?

Was wollen Sie finanzieren?

  1. Zuallererst sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie Ihr gesamtes Buchprojekt oder einen Teilaspekt – das Lektorat, den Satz, die Umschlaggestaltung etc. – finanzieren lassen wollen.

Buchprojekt zusammenfassen

2. Danach sollten Sie in maximal 5 Sätzen die Idee zu Ihrem Buchprojekt zusammenfassen. Was ist das Besondere an Ihrem Projekt und weshalb sollten Ihre zukünftigen Unterstützer gerade Sie und Ihr Buch sponsern?

Projektseite oder Teaser

3. Sie könnten sich für diese Kurzvorstellung überlegen, wie Sie einem Freund oder Bekannten Ihr Projekt schildern und schmackhaft machen würden. Meistens haben Sie bei einer Crowdfunding-Plattform eine Projektseite oder eine Möglichkeit für einen Teaser, wo Sie Ihre Geschichte erzählen.

Werden Sie nahbar

4. Bei der Projektbeschreibung können Sie auch persönlich werden. Wer steckt hinter dem Autor, der Autorin. Was haben Sie vor und warum? Lassen Sie Ihre Crowdfunder an Ihrem Projekt teilhaben und werden Sie hier kreativ. Ihre Buchidee, Präsentation sollte im besten Fall unterhaltsam daherkommen und den Crowdfundern einen triftigen Grund geben, warum diese gerade Ihr Buchprojekt unterstützen sollen.

Fotomaterial vorbereiten

5. Bereiten Sie neben dieser Vorstellung das Fotomaterial für Ihre Präsentation vor.

Zahlung?

6. Informieren Sie sich auf der Plattform über Zahlungsmodalitäten

Wie stelle ich mein Projekt ein

7. Informieren Sie sich über die Regeln zur Einstellung Ihrer Projektidee, benötigen Sie eine Projektseite, einen Trailer, einen Teaser …?

Geschenke

8. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Unterstützer nach dem Sponsoring belohnen wollen. Denn diese sollen nicht den Eindruck bekommen, dass Ihre Aktion nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Auch der Sponsor erwartet sich nach der Aktion etwas von Ihnen. Eventuell erhält dieser im Anschluss ein freies Buch, ein signiertes Exemplar, eine Widmung in Ihrem Buch. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig.

Marketingboost nutzen

9. Sie schaffen mit dem Crowdfunding auch ein interessiertes Lesepublikum für Ihr Buch. Halten Sie dieses Publikum bei der Stange, indem Sie im Verlauf Ihrer Aktion, aber auch danach Informationen für Ihre Leser zu Ihrer Veröffentlichung, zum Marketing etc. liefern. Regelmäßige Updates, helfen Ihren Unterstützer Sie auf dem Weg zur Erfüllung und Umsetzung Ihres Projekts begleiten zu können.

Nach dem Projekt

10. Wenn es geklappt hat, Glückwunsch! Sollte es mal scheitern: Werten Sie Ihr Projekt aus, bedanken Sie sich bei den Teilnehmern und überlegen Sie sich, wie Sie es vielleicht noch besser angehen können.

Crowdfunding-Kampagne

© Fotolia

© Fotolia

4. Das kostet Sie Crowdfunding!

Verfallen Sie nicht dem Irrglauben, dass ein Crowdfunding-Kampagne für sie komplett kostenfrei ist. Zeit … Geld … Nerven brauchen Sie beim Planen und Durchführen Ihrer Crowdfunding-Aktion allemal. Gehen Sie nicht blauäugig an eine Kampagne heran, sondern bedenken Sie, dass Sie vor Kampagnenstart erst einmal in diese Aktion investieren müssen.

  • Sie benötigen einen professionellen Text, der Ihr Projekt umschreibt, aber auch Bilder für Ihre Kampagnenpräsentation.
  • Eventuell müssen Sie hier sogar in einen Fotografen investieren.
  • Während oder nach der Kampagne gilt es, Unterstützer mit einem Geschenk bei Laune zu halten. Sie müssen hier evt. Gratisbücher, Postkarten, Poster etc. einplanen.
  • Werbungskosten für die Kampagne kosten ebenfalls Zeit und Geld. Auch das gilt es bei der Vorkalkulation miteinzuplanen.
  • Die Crowdfunding-Plattform kassiert ebenfalls. Meist wird bei erfolgreichem Projektabschluss eine Gebühr von 5% oder höher fällig.
  • Denken Sie zudem daran, dass Sie auch mit Ihrem Steuerberater sprechen sollten. Denn auch das Finanzamt muss bedacht werden. Achtung: die eingenommene Summe muss beim Finanzamt versteuert werden!
  • Und zuletzt muss man auch darauf vorbereitet sein, dass das eigene Projekt scheitern kann. Bei vielen Plattformen gilt die Devise: Alles oder nichts. Das heißt, bei einem Ziel von 1000 Euro, wenn Sie nach Ablauf der Kampagne 999 Euro im Sack haben, werden diese dennoch nicht ausgezahlt, sondern fließen zurück an die Sponsoren. Auch auf so einen Fehlschlag sollte man vorbereitet sein. Eine fehlgeschlagene Crowdfunding-Aktion heißt nicht gleich, dass Ihr Buch zum Scheitern verurteilt ist. Vielleicht war es die falsche Plattform oder die Werbung für die Aktion war nicht flächendeckend genug. Geben Sie dennoch Ihr Buchprojekt nicht auf!

5. Fazit – Jetzt kann’s losgehen!

Was gibt es Besseres, als bereits vor der Buchveröffentlichung Fans für Ihr Buch zu sammeln und Ihr Buchprojekt oder Teilaspekte vorzufinanzieren? Die Internetgemeinde erzählt wunderbare Stories erfolgreicher Crowdfunding-Projekte. Filme, die für den Oscar nominiert sind, Bücher, die für Bücherpreise nominiert wurden etc. Das Crowdfunding bietet sicherlich viele tolle Aspekte für eine Finanzierung Ihres ganz persönlichen Traumens. Diese Möglichkeiten sollten Sie für sich unbedingt nutzen. Kalkulieren Sie dazu vorab einmal durch, ob sich eine solche Aktion für Sie finanziell lohnt, welche Kosten es für Sie zu stemmen gilt und was für einen Arbeitseinsatz dies erfordert. Denn ein Crowdfunding-Projekt erledigt sich nicht von ganz allein.

Holen Sie sich vorher vielleicht Rat bei anderen Autoren, die ein Projekt schon durchgeführt haben. Wir präsentieren Ihnen im Folgenden drei Beispiele von Autoren, die Crowdfunding für sich genutzt haben. Auch im Internet gibt es viele Beispiele von Kreativschaffenden. Recherchieren Sie auch selbst noch einmal zum Thema und lassen sich von anderen Geschichten und Erfahrungen inspirieren. Und, wenn Sie den Entschluss gefasst haben, es mit Crowdfunding zu versuchen, wünschen wir Ihnen ganz viel Erfolg und freuen uns über eine Nachricht zu Ihren Erlebnissen.

Crowdfunding

© Fotolia

Das Autorenbeispiel 1 – Benjamin Spang

Crowdfunding Benjamin Spang

© privat

Benjamin Spang ist ein verlagsunabhägiger Fantasy-Autor aus dem Saarland, der sich bewusst dazu entschieden hat, selbst zu veröffentlichen. Bisher sind von ihm ein Kurzgeschichtenband sowie zwei Fantasyromane aus der Reihe „Blut gegen Blut“ erschienen. Wenn er nicht gerade schreibt, bastelt er Grafiken, macht Fotos oder dreht Videos, um sich und seine Werke im Internet zu vermarkten.

Die Crowdfunding-Kampagne von Benjamin Spang

Meine Vorgehensweise bei einer Crowdfunding-Kampagne ist immer die, dass ich zuerst überlege, wie hoch die Fundingsumme eigentlich sein muss. Bei beiden Kampagnen war mein primäres Ziel, Lektorat und Korrektorat zu bezahlen. Daher habe ich mir immer zuerst Angebote von entsprechenden Dienstleistern eingeholt, um überhaupt zu wissen, wie viel das kostet.

Im Jahre 2015 hat Benjamin Spang für Band 1 und 2018 für Band 2 seiner Reihe „Blut gegen Blut“ eine Crowdfunding-Kampagne bei der Plattform „StartNext“ veranstaltet. Beide waren erfolgreich. Bei der erste Kampagne kamen 3.342 Euro zusammen, bei der zweiten sogar 5.005 Euro. Die Unterstützer hatten durch die Kampagne die Möglichkeit, sich Spangs Roman vorab zu bestellen sowie viele weitere, exklusive „Dankeschöns“ zu kaufen. Das waren speziell gestaltete Postkarten, eine Making-of DVD zum Roman oder Notizbücher mit Charakteren aus der Fantasy-Welt des Autors. Nach der Crowdfunding-Kampagne war es die Aufgabe von Spang, mit dem Geld die bestellten Produkte zu produzieren und an die Unterstützer zu schicken. Hauptsächlich nutzte Spang das Geld für ein professionelles Lektorat und Korrektorat des Romans.

Ebenso wichtig wie die Überlegung, welche Summe man für das Crowdfunding benötigt, ist auch die Überlegung, wie man für seine Crowdfunding-Kampagne werben möchte. Der Autor Benjamin Spang hatte schon zahlreiche gute Beziehungen zu Buchbloggerinnen und Booktuberinnen aufgebaut. Von diesen konnte er viele mobilisieren. Dazu hat er eine komplette Blogtour veranstaltet, während die Kampagne lief, wodurch weitere Menschen auf ihn und sein Werk aufmerksam wurden.

Vor-und Nachteile von Crowdfunding

Vorteile von Crowdfunding:
– Man kann sich kreativ austoben und überlegen, welche tollen Produkte man seinen Lesern anbieten will

– Man kann alles selbst gestalten und planen und hat kaum Einschränkungen
– Man ist ganz nah am Kunden
– Toller Marketing-Effekt, wenn die Kampagne erfolgreich ist

Nachteile von Crowdfunding:
– Sehr zeit- und arbeitsintensiv. Von der Vorbereitung bis hin zum Versenden der Dankeschöns bei Erfolg der Kampagne.
– Man muss sich Hilfe suchen im Bereich Grafik- und Videoproduktion, wenn man beides nicht selbst herstellen kann. Das bedeutet meist zusätzliche Kosten.
– Alles oder Nichts. Zumindest bei den meisten Plattformen muss man die zuvor gesetzte Summe erreichen und genügend Menschen aktivieren, finanziell zu unterstützen. Ansonsten gilt die Kampagne als gescheitert und das Geld der bisherigen Unterstützer wird zurückgezahlt.

Fazit

Erfolge/Fazit von Spangs Crowdfunding-Aktion:

Vor allem den Marketingeffekt darf man nicht unterschätzen. Viele Zeitungen berichteten über mich, alleine wegen dem Thema Crowdfunding, ebenso wurde das Lokalfernsehen auf mich aufmerksam

Seine beiden Kampagnen waren erfolgreich. Diese haben die Zielsumme erreicht und Spang konnte damit seine Romane finanzieren. Je besser das eigene Netzwerk ist, also je mehr Leute man in der Buchbranche kennt und die einen selbst kennen und schätzen, desto wahrscheinlicher ist ein Erfolg. Der Aufbau eines Netzwerks ist daher, nicht nur fürs Crowdfunding, sondern für den Erfolg als AutorIn, sehr zu empfehlen. Auch wenn Spang nach seiner zweiten Kampagne wieder einmal gemerkt hat, wie viel Arbeit und Energie das alles kostet, wird er auch für den dritten Band von „Blut gegen Blut“ wieder eine Crowdfunding-Kampagne starten.

Crowdfunding Benjamin Spang

Das Autorenbeispiel 2 – Martha Kindermann

Martha Kindermann Crowdfunding Aktion

Den Trailer finanzieren – Alles oder nichts

Martha Kindermann ist freiberufliche Musikpädagogin, Sängerin, zweifache Mutter, Ehefrau und Jugendbuchautorin mit großen Träumen. Ihr Crowdfunding-Projekt war die Finanzierung des Buchtrailers für „BePolar“. Um die Jugendbuchreihe auf die große Leinwand zu bringen und den Deutschen Buchtrailer-Award 2020 einzusammeln, plante Martha Kindermann im Februar einen Buchtrailer zu „BePolar“ zu produzieren. An sieben Drehtagen soll im Leipziger Stadtgebiet ein circa 1-minütiger Film entstehen, der seine Zuschauer neugierig auf die fantastische Geschichte der 17-jährigen Roya („BePolar“ ist der spannende Romantasy der Autorin) machen soll und hoffentlich die Türen zu neuen Projekten öffnet. Die Spende sollte die Verpflegung für ein 8-16-köpfiges Team sichern, Mieten für Locations decken, das Ausleihen von Filmequipment gewährleisten und die Autos betanken. Bei der Aktion sollten insgesamt 3000 Euro zusammenkommen. Leider hat das nicht ganz geklappt. Aber das Beispiel von Martha Kindermann zeigt, dass man seine Träume nicht aufgeben sollte. Die Produktion des Trailers ist trotzdem in vollem Gange!

Aus dem Misserfolg einen Erfolg basteln – So ist Martha Kindermann vorgegangen

Zunächst hat die Autorin mittels Mundpropaganda versucht, bereits im Vorfeld auf das Buchtrailerprojekt aufmerksam zu machen und mögliche Unterstützer zu finden. Danach hat sie sich Gedanken über mögliche Prämien gemacht, welche die Sponsoren reizen und ihr finanzielles Budget nicht überschreiten. Sozial Networking im Akkord folgten und tägliche Posts und kleinere Erinnerungen wurden vorbereitet.

Anbieter

Leipziger-Crowd von der Leipziger Gruppe. Martha Kindermann wollte bei ihrer Crowdfunding-Aktion auf lokale Verbundenheit setzen, die ihr helfen sollte, das Projekt zu stemmen.

Crowdfunding

© Fotolia

Crowdfunding Beispiel Kindermann Dankeschöns

Vor- und Nachteile

Vorteil: Die Werbung und ständigen Aufrufe um Unterstützung haben Kindermann in den sozialen Netzwerken viel Aufmerksamkeit und neue Follower gebracht. Der negative Ausgang der Aktion lässt sie hoffnungsvoll improvisieren und hat viele Helfer zu Tage gefördert, die unentgeltlich das Pojekt unterstützen. Not macht eben erfinderisch!

Nachteil: Kindermann mag Spenden einsammeln eigentlich gar nicht und ist eventuell zu passiv an die Werbung herangegangen. Laut Crowdfundinganbieter hätte sie gezielt und hartnäckiger an Freunde und Bekannte herantreten müssen, um Erfolge zu erzielen. Auch das Werben bei großen Unternehmen fiel ihr schwer, da die lokalen Unternehmer nicht auf eine freundliche Nennung in den sozialen Netzwerken angewiesen sind und wenig Interesse gezeigt haben.

Fazit

Für Martha Kindermann war diese Geldsammelaktion recht unangenehm aber definitv lehrreich. Man sollte über seinen Schatten springen können, sich freundlich aber bestimmt immer wieder vergewissern, dass die Leute die Botchaften erhalten und nicht zu schnell aufgeben.

Das Autorenbeispiel 3 – Peter Granzow

Den Messestand für die Buchmesse finanzieren

Crowdfunding kann Träume wahr werden lassen!

Autor Peter Granzow hat zwei Crowdsourcing-Aktionen durchgeführt. Vor zwei Jahren – 2016 – hat Granzow anlässlich seiner Buchveröffentlichung von „Salim“ seine erste Crowdfunding-Aktion gestartet. Der Erlös war dafür gedacht, seinen syrischen Schützling Salim zu ermöglichen, dass er seine Familie nach über 6 Jahren Trennung besuchen kann. Damals kamen über 2.300,00 € zusammen. Diese Aktion hat der Autor auch auf Social Media beworben.

Jetzt hat er sich ein neues Ziel gesetzt: Die Ausstellung seines neuen Buches „DEPRESSIONEN“ auf der Leipziger Buchmesse. Von der Crowdfunding-Aktion erhofft Peter Granzow sich, finanzielle Unterstützung für sein Abenteuer „Leipziger Buchmesse 2019“ zu erhalten, auf der er 2019 erstmals mit einem eigenen kleinen Messestand vertreten sein wird.

Crowdfunding Peter Granzow